5. Jahrestagung House of Pharma & Healthcare

12. - 13. September 2016
Frankfurt am Main

Von der „Apotheke der Welt“ zum Importeur von Arzneimittelinnovationen? Welche Perspektiven hat die Pharmaindustrie, die rund 45 Mrd. Euro im Jahr umsetzt, in Deutschland im Zeitalter der Globalisierung? Wie muss die Branche auf die sich ändernden politischen Rahmenbedingungen im Gesundheitsmarkt einerseits und auf die zunehmende Innovationslücke andererseits reagieren und wie stellt sie sich mit Blick auf die verstärkten Konzentrationsprozesse weltweit auf?
Die 5. Jahrestagung House of Pharma & Healthcare bietet am 12. und 13. September 2016 Entscheidungsträgern der Pharmaindustrie sowie Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Verbänden eine Plattform zum Meinungsaustausch zu diesen für den Forschungs- und Innovationsstandort Deutschland wichtigen Fragestellungen.

Sprecher

Edward Abrahams

Edward Abrahams, Ph.D.

Edward Abrahams, Ph.D.

President, Personalized Medicine Coalition

Edward Abrahams, Ph.D. is President of the Personalized Medicine Coalition (PMC) which promotes the understanding and adoption of personalized medicine concepts, services and products for the benefit of patients and the health system. Previously Dr. Abrahams was executive director of the Pennsylvania Biotechnology Association, where he spearheaded the successful effort that led to the Commonwealth of Pennsylvania’s investment of $200 million to commercialize biotechnology in the state. Earlier he had been Assistant Vice President for Federal Relations at the University of Pennsylvania and held a senior administrative position at Brown University. Dr. Abrahams worked for seven years for the U.S. Congress and serves on the editorial board of Personalized Medicine and has also taught History and Public Policy at Brown University and the University of Pennsylvania.

Veit Anton

Veit Anton

Veit Anton

Leiter Geschäftsfeld Markt- und Versorgungsanalysen, Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI)

Veit Anton leitet seit 2016 das Geschäftsfeld Markt- und Versorgungsanalysen beim Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e. V. (BPI). Zwischen 2010 und 2016 war er als Referent im Geschäftsfeld Strategische Grundsatzfragen Gesundheitswesen beim BPI e. V. tätig. Herr Anton hat Public Health and Administration sowie Social and Health Care Management studiert.

Malte Bahner

Dr. Malte Bahner

Dr. Malte Bahner

Geschäftsführer, mivenion GmbH

Dr. Malte Bahner war von 1990 bis 2001 in verschiedenen Positionen in der klinischen Medizin und in der diagnostischen Radiologie tätig, sowohl in klinisch als auch wissenschaftlich orientierten Institutionen. Im Jahr 2001 wechselte Dr. Bahner zur Berliner Schering AG, wo er verschiedene Funktionen der klinischen Entwicklung im Bereich Kontrastmittel leitete. Im Jahr 2005 gründete er seine erste Firma, 2007 folgte die Gründung der mivenion GmbH, die er seitdem als Geschäftsführer leitet. Malte Bahner ist Arzt für Diagnostische Radiologie, für ärztliches Qualitätsmanagement, hat einen Abschluss in Betriebswirtschaft (IWW) und ist für das Fach Diagnostische Radiologie habilitiert. Er ist gewähltes Mitglied der Vollversammlung der IHK Berlin, ist Mitglied des Ausschuss Gesundheitswirtschaft der IHK Berlin und hat die Bundesregierung im Nationalen Strategieprozess ‚Innovationen in der Medizintechnik‘
beraten.

Frank Behrens

Dr. Frank Behrens

Dr. Frank Behrens

Leiter Klinische Forschung, Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie (IME); Ärztlicher Leiter, Centrum für innovative Diagnostik und Therapie, Rheumatologie/Immunologie (CIRI)

Dr. Frank Behrens studierte Biologie an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz und Humanmedizin an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt, wo er 1999 seine Approbation erhielt. Im Jahr 2003 promovierte er an der Goethe-Universität und absolvierte dort seine internistische und rheumatologische Ausbildung. Im Rahmen eines Stipendiums wechselte Dr. Behrens 2003 zur Durchführung eines Forschungsprojekts zu regulatorischen T-Zellen an das Pharmazentrum Frankfurt (Immunpharmakologie). Seit 2001 beschäftigt Dr. Behrens sich mit klinischer Forschung und Arzneimittelentwicklung und baute den Funktionsbereich klinische Forschung der Rheumatologie des Klinikums der Goethe-Universität in Frankfurt auf, dessen Leitung er seit 2007 innehat. Seit Gründung des interdisziplinären »Zentrums für Arzneimittelforschung, Entwicklung und Sicherheit (ZAFES)« als Zentrum der Goethe-Universität im Jahr 2004 ist Dr. Behrens hier Koordinator für den Bereich Rheumatologie. Mit seinen Mitgesellschaftern gründete er 2011 das »Centrum für innovative Diagnostik und Therapie Rheumatologie/Immunologie (CIRI)« als Institut am Klinikum der Goethe-Universität, zur Durchführung klinischer Forschung als konsequente Weiterentwicklung dieses Bereiches in Frankfurt am Main. Seit Dezember 2012 leitet Dr. Behrens darüber hinaus die Abteilung klinische Forschung der Fraunhofer Gruppe Translationale Medizin und Pharmakologie (TMP) am Klinikum der Goethe-Universität Frankfurt. Dr. Behrens ist (Gründungs-)Mitglied verschiedener internationaler Gremien und Arbeitsgruppen wie zum Beispiel der GRAPPA (Group of Research and Assessment of Psoriasis and Psoriatic Arthritis), EPOSS (Expert Panel on Outcome of Systemic Sclerosis) und PAGE (Psoriatic Arthritis Genetic European Consortium). Er hat seit 2001 Erfahrung in der Durchführung klinischer Studien als Prüfarzt, Hauptprüfer und leitender Prüfer. Er ist verantwortlich für Investigator-initiierte Studien (IIT) innerhalb der Rheumatologie in Deutschland und Initiator des deutschen Studiennetzwerks NESTRA.

Stefan Brinkmann

Stefan Brinkmann

Stefan Brinkmann

Geschäftsführer, Merz Pharmaceuticals GmbH

Stefan Brinkmann Nach seinem Studium der Betriebswirtschaft an der Universität Mannheim hat Stefan Brinkmann verschiedene Stationen in der Pharmabranche durchlaufen: Gesundheitsökonomie und Controlling bei Hoechst / Aventis Pharma, BU-Leiter bei Sanofi-Aventis Deutschland sowie Country Manager Deutschland bei Altana Pharma / Nycomed Deutschland. Seit 2012 ist er bei dem Frankfurter Familienunternehmen Merz als Geschäftsführer tätig. Er verantwortet dort die Region EMEA sowie das globale Marketing der Neurotoxine.

Jan Carels

Jan Carels

Jan Carels

Geschäftsführer Politik und Strategie, Verband forschender Arzneimittelhersteller (vfa)

Jan Carels ist seit Oktober 2015 Geschäftsführer Politik und Strategie des Verbandes forschender Arzneimittelhersteller. Zuvor gestaltete er als Geschäftsführer Politik und Unternehmensentwicklung des AOK-Bundesverbandes sieben Jahre lang maßgeblich die politische, strategische und kommunikative Ausrichtung der größten Kassenart Deutschlands mit, nachdem er davor acht Jahre als Director Market Access der Sanofi Deutschland GmbH für die Zusammenarbeit des Unternehmens mit den Gesundheitsinstitutionen und Kostenträgern verantwortlich war. Zu seinen früheren Positionen zählen auch Tätigkeiten als Referent für strategische Grundsatzfragen beim vfa sowie als Consultant und Projektleiter im deutschen, schweizerischen und U.S.-amerikanischen Gesundheitswesen – u.a. für die American Medical Association, die Prognos AG sowie verschiedene Ortskrankenkassen. Jan Carels hat Volkswirtschaftslehre an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel sowie an der Kellogg Graduate School of Management in Chicago studiert.

Theodor Dingermann

Prof. Dr. Theodor Dingermann

Prof. Dr. Theodor Dingermann

Seniorprofessor. Institut für Pharmazeutische Biologie, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Prof. Dr. Theodor Dingermann, (geb. 1948) ist Pharmazeut, Biochemiker und Molekularbiologe. Er war bis 2013 Inhaber der C4-Professur für Pharmazeutische Biologie an der Goethe-Universität Frankfurt und ist seit 2013 Seniorprofessor an dieser Universität. Von 1998 bis 2000 war er Vizepräsident der Goethe-Universität Frankfurt am Main und von 2000 bis 2004 Präsident der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (DPhG). Dingermann ist Sprecher des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesapothekerkammer und war viele Jahre Beauftragter
für Life-Sciences und Biotechnologie des Landes Hessen.

Manja Epping

Dr. Manja Epping

Dr. Manja Epping

Partnerin, Taylor Wessing

Dr. Manja Epping ist Mitglied der Practice Area Patents & Pharma und Co-Head der Industry Group Life Sciences & Healthcare von Taylor Wessing. Sie berät nationale und internationale Pharma- und Biotechunternehmen, Medizinproduktehersteller und Lebensmittelproduzenten in regulatorischen Fragen und vertritt ihre Mandanten in behördlichen Verfahren sowie vor nationalen und europäischen Gerichten. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der Beratung zu Forschungs- und Entwicklungskooperationen, Herstellungs- und Vertriebsverträgen, Lizenzverträgen sowie in der transaktionsbegleitenden Beratung.

Karl-Heinz Grajer

Dr. Karl-Heinz Grajer

Dr. Karl-Heinz Grajer

Stellvertretender Geschäftsführer, Amgen GmbH; Mitglied des Vorstands, vfa bio

Dr. Karl-Heinz Grajer studierte Physik und Biologie an der LMU in München (Diplom in Molekulargenetik). Anschließend promovierte er am Molekularbiologischen Institut der Medizinischen Fakultät der LMU. Im Jahr 1991 startete er seine berufliche Laufbahn bei der Firma AMGEN GmbH in München – zunächst als Mitarbeiter im wissenschaftlichen Außendienst. Nach weiteren Stationen im Vertrieb übernahm er 1998 die Leitung des gesamten Außendienstes der Firma Amgen. Er verantwortete von 2003 an den Geschäftsbereich Onkologie und steht seit 2004 der Abteilung Value, Access & Policy vor. Seit 2005 ist er zudem stellvertretender Geschäftsführer der Firma Amgen. Herr Dr. Grajer ist Mitglied zahlreicher Arbeitsgruppen und Gremien. Er hat viele Jahre lang als Vorstand die Sektion C der Deutschen Krebsgesellschaft vertreten und hat die Gründung von vfa bio, der Interessengruppe Biotechnologie im Verband der forschenden Pharma-Unternehmen, mit initiiert. Heute ist er Mitglied des Vorstands von vfa bio.

Foto: vfa / D. Laessig

Stefan Grüttner

Stefan Grüttner, MdL

Stefan Grüttner, MdL

Hessischer Minister für Soziales und Integration

Stefan Grüttner, MDL, ist seit 2010 Hessischer Gesundheitsminister. Nach Abschluss seines Studiums als Diplom-Volkswirt arbeitete er drei Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Volkswirtschaftspolitik der Universität Mainz. Im Anschluss arbeitete er von 1986 bis 1991 als Referent im rheinland-pfälzischen Sozialminis-terium. Danach wechselte Grüttner als Sozialdezernent nach Offenbach, wo er von 1991 bis zur Wahl in den Hessischen Landtag 1995 tätig war. 2003 wurde Stefan Grüttner als Staatsminister Chef der Hessischen
Staatskanzlei. Seit dem 31. August 2010 ist Grüttner Staatsminister im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

Foto: HMSI

Franz-Werner Haas

Dr. Franz-Werner Haas

Dr. Franz-Werner Haas

Mitglied des Vorstands, CureVac AG

Dr. Franz-Werner Haas, LL.M., ist seit Juni 2012 für CureVac tätig und verantwortet im Vorstand die Bereiche Business Development, Personal, IP und Recht. Bevor er zu CureVac kam, war er Vice President Operations und Chief Compliance Officer der SYGNIS Pharma AG, wo er u.a. die Durchführung zahlreicher M&A- sowie Kapitalmarkttransaktionen verantwortete. Franz-Werner Haas begann seine berufliche Karriere als Assistent der Geschäftsführung einer privaten Holding-Gesellschaft, bevor er verschiedene Managementpositionen in Gesellschaften der Life-Science-Branche übernahm. Unter anderem war er Vice President und General Counsel der LION Bioscience und General Counsel der Sirona Dental Systems. Er studierte an der Universität des Saarlandes, der K.U. Leuven sowie der University of Edinburgh (LL.M.) Rechtswissenschaft.

Ernst Hafen

Prof. Dr. Ernst Hafen

Prof. Dr. Ernst Hafen

Professor, Institute of Molecular Systems Biology, ETH Zürich; Gründer, MIDATA.coop

Ernst Hafen ist Professor am Institut für Molekulare Systembiologie und ehemaliger Präsident der ETH Zürich. Nebst seinen mehr als 30 Jahren in der akademischen Forschung, setzt sich Ernst Hafen aktiv für den Dialog zwischen Forschung und Gesellschaft und für die Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnis in kommerzielle Produkte ein. Als Molekulargenetiker hat er ein starkes Interesse an der Genomforschung und der personalisierten Medizin. Ernst Hafen postuliert, dass die individuelle Kontrolle über persönliche Gesundheitsdaten einen Schlüsselfaktor für eine bessere und effektive Gesundheitsversorgung darstellt. 2012 gründete er den Verein „Daten und Gesundheit“, der beabsichtigt, die digitale Selbstbestimmung der Bürger auf politischer und ökonomischer Ebene zu stärken und die Gründung genossenschaftlich organisierter Banken für persönliche Daten zu fördern. 2015 folgte die Gründung der MIDATA Genossenschaft, die es ihren Mitgliedern ermöglicht, ihre persönlichen Daten sicher zu speichern und zu verwalten und dabei die Kontrolle über die Daten zu behalten.

Franz Hartmann

Prof. Dr. Franz Hartmann

Prof. Dr. Franz Hartmann

Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, Agaplesion Medizinisches versorgungszentrum

Prof. Dr. Franz Hartmann studierte von 1969 bis 1976 Human Medizin an der Universität Tübingen. Zwischen 1979 und 1981 folgte ein Forschungsaufenthalt an der Med. School der University of California, San Francisco. Seine Habilitation erlangte er an der Universität Tübingen im Jahr 1984. Von 1990 bis 2012 war Hartmann Chefarzt und ärztlicher Direktor der Katharina-Kasper-Kliniken (St. Marien Krankenhaus) in Frankfurt am Main. Seit Juli 2014 ist Hartmann im Medizinischen Versorgungszentrum Agaplesion als Gastroenterologe und Internist tätig. Des Weiteren ist Hartmann Mitglied bei der American Gastroenterological Association (AGA), European Crohns & Colitis Organisation (ECCO), Deutscher Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen (DGVS), Deutscher Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM), Berufsverband Deutscher Internisten (BDI), Rhein-Main Arbeitsgemeinschaft Gastroenterologie (RMAG), Mitteldeutschen Gesellschaft für Gastroenterologie (MGFG) und bei Deutscher Crohn Colitis Vereinigung (DCCV). Darüber hinaus war er in den Jahren 2008 und 2009 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie (DGK) und zwischen 2006 und 2011 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Leitender Gastroenterologischer Krankenhausärzte (ALGK). Zudem ist er auch Vorstandmitglied bei der GastroLiga und im Vorstand des Bundesverbandes Gastroenterologie Deutschland (BVDG) tätig. Bis heute hat Prof. Hartmann über 150 wissenschaftliche Publikationen in nationalen und internationalen Fachzeitschriften veröffentlicht.

Gisbert Hohagen

Dr. Gisbert Hohagen

Dr. Gisbert Hohagen

Partner, Taylor Wessing

Dr. Gisbert Hohagen ist Mitglied der Patentgruppe von Taylor Wessing und spezialisiert auf nationale und internationale Patentverletzungsverfahren. Er vertritt deutsche und internationale Mandanten in komplexen Patentverletzungsverfahren vor allen deutschen Gerichten, insbesondere in den Bereichen Pharma, Medizinprodukte, Chemie und High-Tech Engineering, und wirkt in parallelen Nichtigkeits- und Einspruchsverfahren vor dem Bundespatentgericht, dem Bundesgerichtshof und dem Europäischen Patentamt sowie dem Deutschen Patent- und Markenamt mit. Zudem hat er eine besondere Expertise bei grenzüberschreitenden Patentverletzungsverfahren.

Patrick Horber

Dr. med. Patrick Horber

Dr. med. Patrick Horber

Sprecher der Geschäftsführung, AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG

Dr. med. Patrick Horber hat an der Universität in Zürich Medizin studiert und seine berufliche Laufbahn anschließend am dortigen Universitätsspital als Assistenzarzt begonnen. Nach einer zweijährigen Tätigkeit in einem Beratungsunternehmen wechselte er 2002 in die pharmazeutische Industrie und kam nach lokalen und internationalen Stationen bei Bristol-Myers-Squibb und Roche 2012 zu Abbott, seit 2013 AbbVie. Seitdem war Patrick Horber Geschäftsführer von AbbVie in der Schweiz bis der 45-Jährige im August 2015 sein neues Amt als Sprecher der Geschäftsführung von AbbVie Deutschland angetreten hat.

Philipp Huwe

Philipp Huwe

Philipp Huwe

Director Governmental Affairs & Strategic Health Initiatives, Abbvie Deutschland GmbH

Philipp Huwe ist Director Governmental Affairs & Strategic Health Initiatives bei der AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG. Nach seinem Studium der Politologie und Islamwissenschaften an den Universitäten Göttingen, Hamburg und Oklahoma City (USA) war er zunächst als Journalist bei RTL Nord sowie für den Jordanischen Pavillon bei der EXPO 2000 tätig. Über Stationen bei fischerAppelt Kommunikation, Pleon Healthcare und Bristol-Myers Squibb gelangte er im Jahr 2012 schließlich in seine aktuelle Position.

Thomas Jochheim

Dr. Thomas Jochheim

Dr. Thomas Jochheim

Associate, Klinkert Rechtsanwälte

Dr. Thomas Jochheim berät und vertritt Pharmaunternehmen und Medizinproduktehersteller. Seine Fachgebiete sind das Marken-, Pharma- und Vertragsrecht. Die Expertise hierzu erwarb er unter anderem während seiner Promotion zum Thema Parallelvertrieb von Arzneimitteln sowie durch die Zusatzqualifikation im Pharmarecht an der Universität Marburg. Seit seiner Anwaltszulassung im Jahr 2013 ist er Associate in der Kanzlei Klinkert Rechtsanwälte.

Nora Keßler

Nora Keßler

Nora Keßler

Partnerin, Klinkert Rechtsanwälte

Nora Keßler studierte in Frankfurt am Main und Mailand Rechtswissenschaften. Nach ihrer Zulassung als Rechtsanwältin war sie mehrere Jahre für eine internationale Großkanzlei tätig, bevor sie zur Kanzlei Klinkert Rechtsanwälte wechselte. 2013 wurde sie zur Partnerin ernannt. Nora Keßler ist vorwiegend mit Angelegenheiten befasst, die ein ausgeprägtes technisches Verständnis voraussetzen – angefangen bei Rechtsstreitigkeiten um Patente, geheimes Know-how oder Software bis hin zu wettbewerbsrechtlichen Auseinandersetzungen um die Validität klinischer Studien. Zu ihren Mandanten zählen Pharmaunternehmen und Medizinproduktehersteller.

Udo Kienast

Udo Kienast

Udo Kienast

Manager Customer Education, Global Innovative Pharma Business, Pfizer Pharma GmbH

Udo Kienast ist seit März 2012 Manager Customer Education bei der Pfizer Pharma GmbH in Berlin und zuständig für die medizinische Fort- und Weiterbildung von Ärzten und medizinischem Fachpersonal, besonders unter der Marke »meet« (medical education transfer). Nach dem Studium der Veterinärmedizin in Beichlingen, das er 1989 als Veterinäringenieur abschloss, hatte Herr Kienast seit 1994 verschiedene Führungspositionen im Bereich der Tiergesundheit inne, wechselte ab 2001 zur Humanmedizin und übernahm bei Pfizer diverse Führungs- und Managementfunktionen im Sales- und Marketingbereich. Von 2012–2015 war er auch Sprecher des Industriebeirats der Deutschen Schmerzgesellschaft und zuvor fünf Jahre Sales Director Primary Care neue Bundesländer und Marketing Director Pain Products Germany sowie Mitglied im Primary Care Leadership Team Germany.

Katja Leikert

Dr. Katja Leikert, MdB

Dr. Katja Leikert, MdB

Dr. Katja Leikert, MdB wurde 1975 in Neustadt in der Pfalz geboren. Nach ihrem Abitur am Franziskanergymnasium Kreuzburg studierte sie Politologie, Volkswirtschaftslehre, Statistik und Anglistik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Anschließend arbeitete sie als Dozentin an der Technischen Universität Kaiserslautern, wo sie im Fachgebiet Internationale Beziehungen/Außenpolitik 2006 promovierte. Ihre politische Laufbahn in der CDU begann 2012 mit ihrem Beitritt in die Partei, seit 2013 ist sie Vorsitzende der Frauen Union Main-Kinzig. Bei der Bundestagswahl 2013 wurde Katja Leikert direkt für den Wahlkreis Hanau in den Deutschen Bundestag gewählt. Sie ist ordentliches Mitglied im Ausschuss für Gesundheit, wo sie als Berichterstatterin die Themen eHealth/Telematik und Organspende begleitet, sowie im Unterausschuss Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung. Sowohl im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend als auch im Ausschuss für Auswärtiges ist sie stellvertretendes Mitglied.

Peter-Andreas Löschmann

PD Dr. Peter-Andreas Löschmann

PD Dr. Peter-Andreas Löschmann

Geschäftsführer und Direktor Medizin, Pfizer Pharma GmbH

PD Dr. Peter-Andreas Löschmann ist medizinischer Direktor bei Pfizer in Deutschland. Zudem leitet er die Medizin des Geschäftsbereichs Global Innovative Pharma in Deutschland. Nach seinem Medizinstudium an der Freien Universität Berlin war Privatdozent Dr. Peter-Andreas Löschmann zunächst bei Schering und anschließend bei Wyeth tätig. Mit der Übernahme von Wyeth kam er im Jahr 2010 zu Pfizer nach Berlin und verantwortete dort die Medizin der Business Unit Specialty Care. Seit 2014 ist er Medical Lead der Geschäftseinheit Global Innovative Pharma Business in Deutschland und seit 2015 Country Medical Director Germany. PD Dr. Peter-Andreas Löschmann lehrt seit 1995 Pharmakologie und Toxikologie an der Universität Tübingen.

Jochen Maas

Prof. Dr. Jochen Maas

Prof. Dr. Jochen Maas

Vizepräsident, House of Pharma & Healthcare e.V.

Prof. Dr. Jochen Maas ist seit Oktober 2010 Geschäftsführer Forschung & Entwicklung der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH mit Sitz in Frankfurt. Darüber hinaus ist er Mitglied des globalen Forschungs- und Entwicklungsleitungsteams von Sanofi. Jochen Maas verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich F&E. Er begann seine berufliche Laufbahn in der Forschung der Pharmasparte der Hoechst AG in Frankfurt als Leiter des Labors Tierpharmakokinetik. Nach seiner Funktion als Gruppenleiter und Vorstandsassistent wurde er Leiter der Abteilung Drug Metabolism & Pharmacokinetics in Frankfurt, gefolgt von ähnlichen Verantwortungsbereichen für das Nachfolgeunternehmen Aventis in Paris und in ganz Europa. Gleichzeitig war er für den Bereich Entwicklung in Deutschland verantwortlich, bevor er schließlich als Geschäftsführer die Verantwortung sowohl für den Bereich Forschung als auch Entwicklung in Deutschland übernahm. Im Fokus seiner wissenschaftlichen Arbeit stand die Ausarbeitung neuer pharmakokinetischer Modelle und Methoden – von der Forschungs- bis zur präklinischen- und klinischen Phase. Als Professor an der Technischen Hochschule Mittelhessen hält er zudem Vorlesungen über Pharmakokinetik und Drug Delivery Systeme und häufig wissenschaftliche Vorträge. Darüber hinaus ist er Fachautor und Mitherausgeber wissenschaftlicher Monographien. Prof. Dr. Maas ist Biologe und Veterinärmediziner und studierte an den Universitäten in Zürich, Heidelberg und München.

Bernd Montag

Dr. Bernd Montag

Dr. Bernd Montag

CEO, Siemens Healthineers

Dr. Bernd Montag ist seit dem 1. Februar 2015 CEO von Siemens Healthineers, dem Unternehmen, dem er auch sein ganzes bisheriges Berufsleben gewidmet hat. Nach seinem Eintritt in 1995 hatte er Positionen im zentralen Qualitätsmanagement und im Vertrieb der Hörgerätesparte inne, bevor er 1999 in den Bereich der bildgebenden Systeme wechselte. Nach Stationen im Produktmanagement für Computertomografie und als Marketingleiter für das Magnetresonanz-Geschäft, übernahm er 2004 die Gesamtverantwortung für die Computertomografie und wurde 2008 als CEO der Division Imaging&Therapy berufen, in der das Gesamtgeschäft mit bildgebender Diagnostik und bildgeführten Therapien gebündelt war. Nach dem Abitur begann er 1988 sein Physikstudium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und entdeckte seine Leidenschaft für theoretische Physik. Von 1993 bis 1995 promovierte er dort in Theoretischer Vielteilchenphysik, genauer gesagt über »Metallische Cluster«, und war gleichzeitig wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität.

Axel Mühlbacher

Prof. Dr. Axel Mühlbacher

Prof. Dr. Axel Mühlbacher

Professor für Gesundheitsökonomie und Medizinmanagement, Hochschule Neubrandenburg; Geschäftsführender Gesellschafter, Gesellschaft für empirische Beratung mbH

Prof. Dr. Axel C. Mühlbacher ist Professor für Gesundheitsökonomie und Medizinmanagement an der Hochschule Neubrandenburg. 2010/2011 Forschungsaufenthalt am Duke Clinical Research Institute und der Fuqua Business School an der Duke University (NC, USA) im Rahmen des Harkness Fellowships des Commonwealth Funds. Seit 2012 Senior Research Fellow, Duke Global Health Institute, Duke University, Durham, North Carolina, USA. Geschäftsführender Gesellschafter der Gesellschaft für empirische Beratung mbH, Freiburg.

Joachim Nadstawek

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Joachim Nadstawek

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Joachim Nadstawek

Vorstandsvorsitzender, Berufsverband der Ärzte und Psychologischen Psychotherapeuten in der Schmerz- und Palliativmedizin in Deutschland e.V.

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Joachim Nadstawek, Jahrgang 1948, studierte Germanistik und Medizin in Berlin und Bonn, wo er 1981 promovierte. Seit 1982 war Prof. Nadstawek als Anästhesist in verschiedenen Funktionen an der Klinik für Anästhesiologie der Universität in Bonn ärztlich und wissenschaftlich tätig, wo er 1990 habilitierte und 1996 zum außerplanmäßigen Professor ernannt wurde. Ab 1999 leitete Prof. Nadstawek die Schmerzambulanz der Universitätsklinik Bonn und war an klinischen Studien zur Therapie akuter und chronischer Schmerzen beteiligt. Seit fast 10 Jahren ist er nunmehr auch als Palliativmediziner tätig. 2014 wechselte Prof. Nadstawek an das Schmerzzentrum an der Jankerklinik in Bonn, einer renommierten radiologischen Fachklinik. Er ist engagiert in verschiedenen Fachverbänden. So ist er seit 2011 Vorsitzender des Berufsverbands der Ärzte und Psychologischen Psychotherapeuten in der Schmerz- und Palliativmedizin in Deutschland (BVSD).

Dennis A. Ostwald

Dr. Dennis A. Ostwald

Dr. Dennis A. Ostwald

Geschäftsführer, WifOR GmbH

Dr. Dennis A. Ostwald, Gründer und Geschäftsführer von WifOR; Leitung von nationalen und internationalen Forschungsprojekten für Ministerin, Verbände sowie Unternehmen. Tätigkeitsschwerpunkte in den Bereichen Gesundheitswirtschaft und Gesundheitsökonomie, Arbeitsmarktforschung sowie branchenübergreifenden Wertschöpfungs- und Nachhaltigkeitsanalysen inkl. umfangreicher Vortragstätigkeit. Dozent an der Steinbeis-Hochschule und der Hochschule Darmstadt; Studium des Wirtschaftsingenieurwesens und Promotion zum Thema Wachstums- und Beschäftigungseffekte der Gesundheitswirtschaft.

Hagen Pfundner

Dr. Hagen Pfundner

Dr. Hagen Pfundner

Vorstand, Roche Pharma AG; Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands, vfa

Dr. Hagen Pfundner, geboren 1960, studierte an der Universität Freiburg Pharmazie und arbeitete danach an den Universitäten von Marburg und Kiel als wissenschaftlicher Assistent und promovierte in dieser Zeit (Dr. rer. nat.). 1992 trat er in die Hoffmann-La Roche AG in Deutschland ein und arbeitete bis 1995 im Vertrieb und Produktmanagement. 1995 wechselte er als Global Business Leader (Prokurist) für die Therapiegebiete Entzündungs- und Knochenkrankheiten zur F. Hoffmann-La Roche Ltd. in die Schweiz. Von 1998 bis 2001 war er als stellv. Direktor und Mitglied der Geschäftsleitung der Hoffmann-La Roche Ltd. in Kanada für Marketing, Strategische Planung und den Vertrieb der Facharzt-Produkte verantwortlich.
2001 wurde Dr. Hagen Pfundner zum Global Business Direktor Virologie befördert und war Stellvertretender Direktor und Mitglied des Pharma Business Executive Teams der F. Hoffmann-La Roche Ltd., Schweiz. Von 2003 bis 2006 war er Geschäftsführer der Roche Pharma AB in Schweden. Seit 2006 ist Dr. Hagen Pfundner als Vorstand der Roche Pharma AG verantwortlich für das Pharma-Geschäft in Deutschland und zugleich Geschäftsführer der Roche Deutschland Holding GmbH.

Wolfgang Rehmann

Dr. Wolfgang A. Rehmann

Dr. Wolfgang A. Rehmann

Partner, Taylor Wessing

Dr. Wolfgang A. Rehmann gehört zu den in der Bundesrepublik Deutschland anerkannten Experten im Bereich des Pharma- und Medizinprodukterechts. Zum Mandantenkreis von Wolfgang Rehmann gehören mittelständische wie weltweit operierende Großunternehmen, die sich mit der Herstellung und dem Vertrieb von pharmazeutischen, medizinischen oder medizintechnischen Produkten befassen, aber auch solche Unternehmen, die in diesem Bereich beratend tätig sind. Wolfgang Rehmann ist für führende Unternehmen der Life-Sciences-Branche sowohl beratend als auch forensisch tätig, letzteres sowohl vor den deutschen Gerichten als auch vor den Gerichten der Europä- ischen Union in Luxemburg, in Fragen des Arzneimittelrechtes, des gewerblichen Rechtsschutzes, Kartellrechtes sowie des Gemeinschaftsrechtes. Wolfgang Rehmann legte in den Jahren 1979 und 1982 das erste und zweite Staatsexamen ab und promovierte begleitend zum Bankrecht. Seit 1983 ist er Mitglied der Sozietät, seit 1987 Partner. Wolfgang Rehmann veröffentlicht regelmäßig Fachbeiträge und ist ferner Autor des im Beck Verlag erschienenen Kommentars zum Arzneimittelrecht sowie Mitautor des im gleichen Verlag erschienenen Kommentars zum Medizinprodukterecht. Er ist Mitglied der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz (GRUR) sowie der Liga für Internationales Wettbewerbsrecht.

Georg Rosenfeld

Prof. Dr. Georg Rosenfeld

Prof. Dr. Georg Rosenfeld

Vorstand Technologiemarketing und Geschäftsmodelle, Fraunhofer-Gesellschaft e.V.

Georg Rosenfeld ist seit 1. April 2016 Vorstand für Technologiemarketing und Geschäftsmodelle der Fraunhofer-Gesellschaft. Zuvor war er in verschiedenen leitenden Funktionen bei Fraunhofer tätig, u.a. als Direktor der Hauptabteilung Forschung (2013 – 2016) und als Leiter der Hauptabteilung Unternehmensentwicklung (2006 – 2013). Darüber hinaus war er Präsident der Tochtergesellschaft Fraunhofer USA (2010 – 2014), deren Board of Directors er bis heute angehört.
Vor seinen Tätigkeiten im Forschungsmanagement der Fraunhofer-Gesellschaft forschte der an der Universität Bonn habilitierte Physiker sechs Jahre am Institut für Grenzflächenforschung und Vakuumphysik des Forschungszentrums Jülich (1991 – 1997). Daran schlossen sich zwei weitere Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent an der Fakultät für Angewandte Physik und am Zentrum für Materialforschung MESA+ der Universität Twente in den Niederlanden (1997 – 1999) an. Sein Forschungsschwerpunkt lag auf Festkörperoberflächen und Nanostrukturen. Im Jahr 2014 wurde er zum Professor Associado Convivado am Instituto Superior Técnico in Lissabon (Portugal), Department for Mechanical Engineering und Center for Innovation, Technology and Policy Research IN+, ernannt.
Georg Rosenfeld ist Mitglied der Aufsichtsräte des Deutschen Zentrums für Künstliche Intelligenz DFKI GmbH (Kaiserslautern), der fortiss GmbH (München), der Associação Fraunhofer Portugal Research (Porto) und der Fraunhofer Austria Research GmbH (Wien).

Klaus Schlüter

Dr. med. Klaus Schlüter

Dr. med. Klaus Schlüter

Geschäftsführer, Sanofi Pasteur MSD GmbH

Dr. med. Klaus Schlüter studierte Medizin an der Ruhr-Universität Bochum und erhielt die Approbation als Arzt im November 1984. Nach Assistenzarzttätigkeiten in der Inneren Medizin und der Anästhesiologie erfolgte die Anerkennung als Arzt für Anästhesiologie im Jahr 1989. Von 1990 bis 2001 arbeitete Klaus Schlüter als leitender Oberarzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Evangelischen Krankenhaus Herne. Im Jahr 2000 erwarb er die fakultative Zusatzanerkennung als Intensivmediziner. Im Jahr 2001 trat Klaus Schlüter zunächst als Regionaler Manager Gesundheitspolitik in das Unternehmen Pfizer ein. Nachdem er im Dezember 2004 zum Leiter des Bereiches Regionale Gesundheitspolitik ernannt wurde, leitete er vom März 2006 bis zum Mai 2010 die Abteilung Market Access als Direktor für die deutsche Filiale von Pfizer. Ab April 2009 übernahm er zusätzliche internationale Aufgaben als Access Liaison Lead Oncology Business Unit Europe. Im Mai 2010 wechselte Klaus Schlüter in die deutsche Organisation des Impfstoffherstellers Sanofi Pasteur MSD und ist seither dort als Senior Director Scientific Affairs & Market Access tätig. Am 1. Juli 2011 wurde er zum Geschäftsführer ernannt. Klaus Schlüter promovierte an der Otto-von-Guericke-Universität, Magdeburg zum Thema »Ambulante Versorgungsqualität von Patienten mit Herz-Kreislauf- Erkrankungen und Diabetes mellitus in Deutschland« und schloss zudem im Jahr 2000 das Studium der Gesundheitsökonomie an der European Business School (ebs) erfolgreich ab.

Manfred Schubert-Zsilavecz

Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz

Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz

Vizepräsident, Goethe-Universität Frankfurt am Main; Präsident, House of Pharma & Healthcare e.V.

Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz ist seit 2009 Vizepräsident der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Der gebürtige Österreicher studierte Pharmazie an der Karl-Franzens-Universität Graz. Das Studium schloss er 1989 mit der Promotion ab. Nach einem Aufenthalt an der Universität Ulm, wo Schubert-Zsilavecz ein Erwin-Schrödinger-Stipendium erhielt, folgte 1993 die Habilitation für das Fach Pharmazeutische Chemie an der Universität Graz. 1997 wurde ihm eine Professur für Pharmazeutische/Medizinische Chemie an der Goethe-Universität Frankfurt angeboten, die er seither innehat. Schubert-Zsilavecz ist Mitglied im Zentrum für Arzneimittelforschung, Entwicklung und Sicherheit der Goethe-Universität Frankfurt und war von 2008 bis 2012 Präsident der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft.

Jan Schweitzer

Jan Schweitzer

Jan Schweitzer

Redakteur Ressort Wissen, DIE ZEIT

Jan Schweitzer war von Januar 2007 an Chefredakteur von ZEIT WISSEN, seit Juli 2013 ist er Mitglied der Chefredaktion und Redakteur im Ressort Wissen der ZEIT. Er studierte Medizin und arbeitete dann als Arzt an einem Krankenhaus. Danach besuchte er die Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg. Von 2001 bis 2003 war er als Medizinredakteur bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung/Sonntagszeitung tätig und am Aufbau des Wissenschaftsteils der FAS beteiligt. 2003 wechselte Jan Schweitzer zum »stern«, wo er bis Ende 2006 Redakteur im Ressort Wissenschaft und Medizin war.

Foto/©: Edith Wagner

Anja Strangfeld

Dr. med. Anja Strangfeld

Dr. med. Anja Strangfeld

Studienleiterin, RABBIT-Register am Deutschen Rheuma-Forschungszentrum (DRFZ)

Nach ihrer Ausbildung zur Medizinischen Dokumentarin in Ulm (1986-1989) arbeitete Frau Strangfeld zunächst bei einer Softwarefirma für Computer- und Laborsysteme sowie deren Vernetzung im klinischen Bereich (DATACODE Berlin GmbH). Zwischen 1990-95 war sie als Forschungsassistentin im Deutschen Rheuma-Forschungszentrum angestellt. 1995 begann sie das Medizinstudiums an der Medizinischen Fakultät der Humboldt Universität Berlin. Nach dessen Abschluss im Jahr 2003, arbeitete sie in der Abteilung für Rheumatologie und Klinische Immunologie unter der Leitung von Prof. Burmester. Parallel dazu betreute sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin das RABBIT Register am Deutschen Rheuma-Forschungszentrum Berlin (seit 2007 in Vollzeit), wo sie im Januar 2010 die Gruppenleitung der Forschungsgruppe Pharmakoepidemiologie übernahm, von der das deutsche Biologika- Register RABBIT, sowie das Schwangerschaftsregister RHEKISS betreut werden. In ihrer Doktorarbeit untersuchte sie die »ambulante Betreuung von Patienten mit rheumatoider Arthritis: Vergleich von Prozessen und Ergebnissen rheumatologischer und hausärztlicher Versorgung«, wofür sie 2004 den Wolfgang Schulze Preis verliehen bekam.

Lutz Stroppe

Lutz Stroppe

Lutz Stroppe

Staatssekretär, Bundesministerium für Gesundheit

Lutz Stroppe, Jahrgang 1956, war nach seinem Studium der Geschichte und der Politikwissenschaften auf Lehramt, u.a. an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Archiv für Christlich-demokratische Politik der Konrad-Adenauer Stiftung. Im November 1986 wurde er Leiter des Bildungswerkes Mainz der Konrad-Adenauer Stiftung, im Oktober 1991 Leiter des Bildungswerkes Berlin der Konrad-Adenauer Stiftung. Von 1999 bis 2001 war er stellvertretender Büroleiter im Büro von Bundeskanzler a. D. Dr. Helmut Kohl, bevor ihm zum 1. Februar 2001 die Leitung des Büros übertragen wurde. In den Jahren 2006 bis 2010 arbeitete er als Bereichsleiter “Politische Programme und Analysen” in der Bundesgeschäftsstelle der CDU. Zwischen Februar 2010 und Juli 2012 leitete er die Abteilung 5 „Kinder und Jugend“ im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Am 4. Juli 2012 wurde er zum Staatssekretär im BMFSFJ ernannt. Seit dem 7. Januar 2014 ist Lutz Stroppe Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit.

Sabine Sydow

Dr. Sabine Sydow

Dr. Sabine Sydow

Leiterin, vfa bio

Dr. Sabine Sydow studierte Biologie in Braunschweig und Göttingen. Sie promovierte am Max-Planck-Institut für Experimentelle Medizin in Göttingen im Bereich der molekularen Neuroendokrinologie. Anschließend war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin dort sowie am Institut für Diagnostikforschung GmbH in Berlin tätig. Von 1999 bis 2006 arbeitete sie in verschiedenen Positionen bei der Schering AG in Berlin, unter anderem im internationalen Projektmanagement, als wissenschaftliche Assistentin des Vorstandsmitglieds für Forschung und Entwicklung sowie als Abteilungsleiterin für den Bereich Business Management and Communication der Globalen Geschäftseinheit Onkologie. Heute ist sie Leiterin von vfa bio, der Interessengruppe Biotechnologie im vfa – dem Verband der forschenden Pharma-Unternehmen.

Jochen Taupitz

Prof. Dr. Jochen Taupitz

Prof. Dr. Jochen Taupitz

Stellvertretender Vorsitzender, Zentrale Ethikkommission, Bundesärztekammer; Leiter, Institut für Deutsches, Europäisches und Internationales Medizinrecht, Gesundheitsrecht und Bioethik der Universitäten Heidelberg und Mannheim

Prof. Dr. Jochen Taupitz ist Ordinarius für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung an der Universität Mannheim sowie Geschäftsführender Direktor des Instituts für Deutsches, Europäisches und Internationales Medizinrecht, Gesundheitsrecht und Bioethik der Universitäten Heidelberg und Mannheim. Er ist u.a. Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und Vizepräsident der Akademie für Ethik in der Medizin. Von 2001 bis 2016 war er Mitglied (ab 2012 Stellvertretender Vorsitzender) des Deutschen Ethikrates bzw. des Nationalen Ethikrates.

Martin Weiser

Dr. Martin Weiser

Dr. Martin Weiser

Hauptgeschäftsführer, Bundesverband der Arzneimittelhersteller e.V.

Dr. Martin Weiser Nach dem Studium der Pharmazie an der Universität Regensburg und der anschließenden Promotion am Pharmakologischen Institut für Naturwissenschaftler an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main hat Martin Weiser verschiedene Stationen in der Pharmaindustrie durchlaufen. Nach seinem Berufseinstieg in der Arzneimittelzulassung bei Hoechst Marion Roussel im Jahr 1997 wechselte er nach der Fusion mit Rhône-Poulenc zu Aventis im Jahr 2000 in die Gesundheitspolitik und übernahm 2005 die Leitung des Bereichs Marktzugang und Gesundheitspolitik bei Boehringer Ingelheim. Seit 2011 ist er Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller e.V in Bonn. Er ist Fachapotheker für Arzneimittelinformation und engagiert sich seit langem berufspolitisch in der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (DPhG) sowie in der Fachgruppe der Apotheker
Wissenschaft, Industrie und Veraltung (Fachgruppe WIF-Apotheker).

Claudia Wüstenhagen

Claudia Wüstenhagen

Claudia Wüstenhagen

Redaktionsleiterin, ZEIT DOCTOR

Claudia Wüstenhagen ist seit August 2015 Redaktionsleiterin von ZEIT DOCTOR, dem neuen Gesundheitsmagazin der ZEIT. Davor war sie Redakteurin beim Magazin ZEIT Wissen sowie Redakteurin für Wissenschaft und Gesundheit bei stern.de. Claudia Wüstenhagen hat die Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft
absolviert. Sie studierte Volkswirtschaftslehre und Politik an der Universität zu Köln sowie Public Health an der
University of Auckland in Neuseeland.

Impressionen aus dem Vorjahr

Mitveranstalter

Gastgeber Vorabendempfang

Kooperationspartner

Förderer

Aussteller

Netzwerkpartner

Medienpartner

Offizieller Druckpartner

In Zusammenarbeit mit

Programm

Montag, 12. September 2016
Vorabendempfang
auf EInladung der Hessischen Landesregierung
19.00 Uhr
Registrierung
19.30 Uhr
Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Jochen Maas
Vizepräsident, House of Pharma & Healthcare e.V.
Stefan Grüttner, MdL
Hessischer Minister für Soziales und Integration
19.45 Uhr
Impuslvortrag
Genomchirurgie beim Menschen – neue Hoffnungen, neue Befürchtungen
Prof. Dr. Jochen Taupitz
Stellvertretender Vorsitzender, Zentrale Ethikkommission, Bundesärztekammer; Leiter, Institut für Deutsches, Europäisches und Internationales Medizinrecht, Gesundheitsrecht und Bioethik der Universitäten Heidelberg und Mannheim
anschließend One-on-One sowie Q&A
20.15 Uhr
Get-together
Mit Speisen und Getränken sowie ausreichend Gelegenheit zum Networking
Dienstag, 13. September 2016
9.00 Uhr
Eröffnung
Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz
Vizepräsident, Goethe-Universität Frankfurt am Main; Präsident, House of Pharma & Healthcare e.V.
Keynote
Stefan Grüttner, MdL
Hessischer Minister für Soziales und Integration
9.30 Uhr
Keynote
Towards Targeted Therapeutics: The Pharmaceutical Industry and Personalized Medicine
Edward Abrahams, Ph.D.
President, Personalized Medicine Coalition
anschließend
PODIUMSDISKUSSION
Game Changer Precision Medicine und Big Data – Wird Deutschland abgehängt?
Prof. Dr. Ernst Hafen
Professor, Institute of Molecular Systems Biology, ETH Zürich; Gründer, MIDATA.coop
PD Dr. Peter-Andreas Löschmann
Geschäftsführer und Direktor Medizin, Pfizer Pharma GmbH
Dr. Bernd Montag
CEO, Siemens Healthineers
Prof. Dr. Georg Rosenfeld
Vorstand Technologiemarketing und Geschäftsmodelle, Fraunhofer-Gesellschaft e.V.
Moderation
Claudia Wüstenhagen
Redaktionsleiterin, ZEIT DOCTOR
10.45 Uhr
Kaffeepause
11.15 Uhr
WORKSHOP-SESSION 1
4 parallele Workshops
WORKSHOP 1: Medizinische Biotechnologie in Deutschland 2016
durch vfa, Verband forschender Pharma-Unternehmen / vfa bio
Biotech-Report 2016: Medizinische Biotechnologie in Deutschland
Dr. Karl-Heinz Grajer
Stellvertretender Geschäftsführer, Amgen GmbH; Mitglied des Vorstands, vfa bio
Medical Need! Neue Impfstoffe und Verbesserung bestehender Impfstoffe
Dr. med. Klaus Schlüter
Geschäftsführer, Sanofi Pasteur MSD GmbH
Cutting edge! mRNA-basierte Impfstoffe
Dr. Franz-Werner Haas
Mitglied des Vorstands, CureVac AG
Moderation
Dr. Sabine Sydow
Leiterin, vfa bio
WORKSHOP 2: Biologika-Markt 2020: Entwicklungen mit Mehrwert für das System oder den Patienten?
durch AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG
Jan Carels
Geschäftsführer Politik und Strategie, Verband forschender Arzneimittelhersteller (vfa)
Prof. Dr. Franz Hartmann
Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, Agaplesion Medizinisches versorgungszentrum
Dr. med. Anja Strangfeld
Studienleiterin, RABBIT-Register am Deutschen Rheuma-Forschungszentrum (DRFZ)
Moderation
Anja Moeller
Leiterin Hauptstadtbüro, AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG
WORKSHOP 3: Fortschrittliche bildgebende Verfahren in der Rheumatologie
durch Pfizer Pharma GmbH
BEGRÜSSUNG UND EINFÜHRUNG IN DIE THEMATIK
PD Dr. Peter-Andreas Löschmann
Geschäftsführer und Direktor Medizin, Pfizer Pharma GmbH
Lichtblick in die Entzündung (inkl. Vorstellung Xiralite)
Dr. Malte Bahner
Geschäftsführer, mivenion GmbH
Neue bildgebende Verfahren in der Rheumatologie und deren Nutzen am Beispiel der PSA
Dr. Frank Behrens
Leiter Klinische Forschung, Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie (IME); Ärztlicher Leiter, Centrum für innovative Diagnostik und Therapie, Rheumatologie/Immunologie (CIRI)
Moderation
Udo Kienast
Manager Customer Education, Global Innovative Pharma Business, Pfizer Pharma GmbH
WORKSHOP 4: Die Ruhe vor dem Sturm
durch Klinkert Rechtsanwälte
Nora Keßler
Partnerin, Klinkert Rechtsanwälte
Dr. Thomas Jochheim
Associate, Klinkert Rechtsanwälte
12.15 Uhr
Mittagessen
13.15 Uhr
Keynote
Cannabinoide in der Medizin – Risiken und Chancen
Prof. Dr. med. Dr. h.c. Joachim Nadstawek
Vorstandsvorsitzender, Berufsverband der Ärzte und Psychologischen Psychotherapeuten in der Schmerz- und Palliativmedizin in Deutschland e.V.
13.35 Uhr
PODIUMSDISKUSSION
Pharmadialog – aktueller Status und Ausblick
Dr. med. Patrick Horber
Sprecher der Geschäftsführung, AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG
Dr. Hagen Pfundner
Vorstand, Roche Pharma AG; Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands, vfa
Dr. Wolfgang A. Rehmann
Partner, Taylor Wessing
Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz
Vizepräsident, Goethe-Universität Frankfurt am Main; Präsident, House of Pharma & Healthcare e.V.
Lutz Stroppe
Staatssekretär, Bundesministerium für Gesundheit
Moderation
Jan Schweitzer
Redakteur Ressort Wissen, DIE ZEIT
14.30 Uhr
Kaffeepause
15.00 Uhr
WORKSHOP-SESSION 2
4 parallele Workshops
WORKSHOP 5: Market Access für Biosimilars – patentrechtliche und regulatorische Herausforderungen
durch Taylor Wessing
Dr. Manja Epping
Partnerin, Taylor Wessing
Dr. Gisbert Hohagen
Partner, Taylor Wessing
WORKSHOP 6: Pharmastandort Deutschland – Perspektiven für den Mittelstand
durch Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V.
IMPULSVORTRAG
Ökonomische Bedeutung der Gesundheitsindustrie für den Wirtschaftsstandort Deutschland
Dr. Dennis A. Ostwald
Geschäftsführer, WifOR GmbH
anschließend Podiumsdiskussion
Stefan Brinkmann
Geschäftsführer, Merz Pharmaceuticals GmbH
Philipp Huwe
Director Governmental Affairs & Strategic Health Initiatives, Abbvie Deutschland GmbH
Dr. Katja Leikert, MdB
Dr. Dennis A. Ostwald
Geschäftsführer, WifOR GmbH
Moderation
Dr. Martin Weiser
Hauptgeschäftsführer, Bundesverband der Arzneimittelhersteller e.V.
WORKSHOP 7: Personalisierte Medizin: Geschäftsmodell Individuelle Gendiagnostik – Ethik und Kommerz
durch Hessen Trade & Invest
Prof. Dr. Daniela Steinberger
Geschäftsführerin, bio.logis Zentrum für Humangenetik
Prof. Dr. Jochen Taupitz
Stellvertretender Vorsitzender, Zentrale Ethikkommission, Bundesärztekammer; Leiter, Institut für Deutsches, Europäisches und Internationales Medizinrecht, Gesundheitsrecht und Bioethik der Universitäten Heidelberg und Mannheim
Moderation
Prof. Dr. Theodor Dingermann
Seniorprofessor. Institut für Pharmazeutische Biologie, Goethe-Universität Frankfurt am Main
WORKSHOP 8: Präferenzmessung, Nutzenbewertung und Effizienzgrenzen
durch Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI)
Methodische Aspekte
Prof. Dr. Axel Mühlbacher
Professor für Gesundheitsökonomie und Medizinmanagement, Hochschule Neubrandenburg; Geschäftsführender Gesellschafter, Gesellschaft für empirische Beratung mbH
Möglichkeiten des praktischen Einsatzes
Johannes Kandlbinder
Director Market Access & Reimbursement, GILEAD Sciences GmbH
Moderation
Veit Anton
Leiter Geschäftsfeld Markt- und Versorgungsanalysen, Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie e.V. (BPI)
16.00 Uhr
Ende der Veranstaltung

Sprecher der Vorjahre (Auszug)

Peter Albiez

Peter Albiez

Peter Albiez

Vorsitzender der Geschäftsführung, Pfizer Deutschland GmbH

Peter Albiez ist Vorsitzender der Geschäftsführung von Pfizer Deutschland und leitet zudem den Geschäftsbereich Internal Medicine bei Pfizer in Deutschland. Der studierte Biologe begann seine Karriere bei Pfizer 1996 als Pharmaberater. Er übernahm rasch Führungspositionen im Vertrieb und Marketing, bevor er 2006 zum Leiter der Vertriebsorganisation aufstieg. 2009 wurde Albiez zum Geschäftsführer und Leiter der Geschäftseinheit Primary Care ernannt.

Mary Baker

Dr. Mary Baker

Dr. Mary Baker

President, European Brain Council

Dr. Mary Baker, Trägerin des britischen Verdienstordens MBE, ist vormalige Präsidentin des Europäischen Rats für Hirnmedizin (EBC) und Präsidentin seines Projekts „Jahr des Gehirns“. Zuvor war sie Präsidentin der European Federation of Neurological Associations (EFNA). Die studierte Soziologin und Politikwissenschaftlerin ist heute als Beraterin der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und als Vorsitzende der 1997 von der Organisation gegründeten Working Group on Parkinson’s Disease tätig. Darüber hinaus engagiert sich Dr. Baker als Mitglied des Strategic Advisory Board of Human Brain Project sowie des CONNECT Advisory Forum der Europäischen Kommission. Akademische Tätigkeiten übte sie unter anderem an der Universität Oxford im Bereich Gesundheitssystemforschung und als Gastwissenschaftlerin im Gesundheitszentrum der London School of Economics (LSE) aus. 2003 verlieh die Universität Surrey Dr. Baker die Ehrendoktorwürde als Anerkennung ihrer Arbeit im Bereich Parkinson, 2013 wurde sie von der Universität Aston zudem mit dem Honorary Doctor of Science geehrt. Außerdem erhielt sie 2009 den prestigeträchtigen British Neuroscience Association Award aufgrund ihres herausragenden Beitrags für die britischen Neurowissenschaften und den öffentlichen Dienst.

Volker Bouffier

Volker Bouffier

Volker Bouffier

Hessischer Ministerpräsident

Jahrgang 1951, ist seit August 2010 Ministerpräsident von Hessen. Zuvor war er elf Jahre Hessischer Minister des Innern und für Sport. Nach Abschluss seines Jura-Studiums arbeitete er zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht der Universität Gießen und erhielt anschlie-ßend seine Anwaltszulassung. Er engagierte sich in der Jungen Union, deren hessischer Landesvorsitzender er von 1976 bis 1984 war. Als Stadtverordneter in Gießen, Mitglied des Hessischen Landtags und Staatssekretär im Hessischen Ministerium der Justiz war er in verschiedenen Positionen für die CDU tätig. Ab 1991 war er stellvertretender Landesvorsitzen-der der CDU Hessen. Seit 2010 ist er hessischer Landesvorsitzender sowie stellvertretender Bundesvorsitzender der Partei.

Birgit Fischer

Birgit Fischer

Birgit Fischer

Hauptgeschäftsführerin, vfa

Birgit Fischer ist seit 2011 Hauptgeschäftsführerin des vfa. Sie war Vorstandsvorsitzende der BARMER GEK (2010–2011) und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der BARMER (2007–2009), Ministerin für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie in Nordrhein-Westfalen (1998–2005), Parlamentarische Geschäftsführerin der SPDLandtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen (1991–1998) und nach dem Studium der Erziehungswissenschaften 13 Jahre in der Fort- und Weiterbildung und als Gleichstellungsbeauftragte tätig, bevor sie Mitglied des Landtags in Nordrhein-Westfalen wurde (1990–2007).

Erika Gromnica-Ihle

Prof. Dr. Erika Gromnica-Ihle

Prof. Dr. Erika Gromnica-Ihle

Präsidentin, Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V

Prof. Dr. Erika Gromnica-Ihle ist seit November 2008 Präsidentin des Deutschen Rheuma-Liga Bundesverbands e. V. Sie studierte Medizin an der Humboldt-Universität Berlin und war von 1964 bis 1987 an der Medizinischen Klinik der Charité tätig. Von 1988 bis 2005 war Prof. Gromnica-Ihle Chefärztin der Rheumaklinik Berlin-Buch, die sie zu einem bundesweit anerkannten Kompetenzzentrum ausbaute. Von 2005 bis 2008 führte sie eine eigene Rheuma-Praxis. Weiterhin hatte sie die Position der wissenschaftlichen Leiterin der Rheumatologischen Fortbildungsakademie inne. Sie kann auf zahlreiche Auszeichnungen zurückblicken, darunter 2005 das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Michael von Poncet

Dr. med. Michael von Poncet

Dr. med. Michael von Poncet

Medizinischer Direktor und Mitglied der Geschäftsführung, Janssen Deutschland

Dr. med. Michael von Poncet ist Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie und arbeitete langjährig klinisch und wissenschaftlich an der Universitätsklinik Düsseldorf, wo er unter anderem die internistischen Intensivstationen leitete. Nach seinem Wechsel in den J&J-Konzern 2003 übernahm er zunächst leitende Aufgaben in der deutschen Janssen Zentrale und von 2007–2012 als medizinischer Direktor die Verantwortung für die Länder Schweiz und Österreich. Nachfolgend übertrug der Konzern von Poncet die medizinische Leitung für den Bereich Hepatitis C in EMEA. Seit 2014 ist von Poncet Geschäftsführer und medizinischer Direktor von Janssen Deutschland und verantwortlich für die medizinischen Fachbereiche und Serviceabteilungen, Arzneimittelzulassung und -sicherheit sowie das Ressort Forschung und Entwicklung.

Gregor Schulz

Prof. Dr. Gregor Schulz

Prof. Dr. Gregor Schulz

Prof. Dr. Gregor Schulz, Jahrgang 1950, arbeitete nach seinem Medizinstudium als Arzt für Pädiatrie und Transfusionsmedizin und Wissenschaftler in den Fachbereichen Klinische Immunologie, Hämatologie und Transfusionsmedizin an der Universität Gießen sowie der Scripps Clinic in La Jolla, USA. Nach der Habilitation wurde er 1992 zum außerordentlichen Professor ernannt. Von 1985 bis 1989 bekleidete er verschiedene Führungspositionen im Bereich der klinischen Forschung der Behringwerke AG, inkl. der kurzfristigen Delegation in die zentrale Direktionsabteilung der Hoechst AG. Von 1989 bis 1995 war er Mitglied des Vorstands der Behringwerke AG, u. a. mit Zuständigkeit für Forschung und Entwicklung. 1995 übernahm er als geschäftsführender Gesellschafter die Leitung des Biotech-Unternehmens CellGenix in Freiburg mit Fokus auf Zelltherpeutika und Medical Devices. 2003 wurde er in den Vorstand der Biotest AG berufen und ist seit Juli 2003 deren Vorstandsvorsitzender. Er entwickelte das Unternehmen zu einem weltweit operierenden Spezialisten im Bereich Plasmaproteine und Biotherapeutika.

Christoph Straub

Dr. Christoph Straub

Dr. Christoph Straub

Vorsitzender des Vorstands, Barmer GEK

Dr. Christoph Straub ist seit August 2011 Vorsitzender des Vorstands der BARMER GEK. Nach dem Medizinstudium in Heidelberg und den USA folgte von 1991 bis 1994 die klinische Tätigkeit in der Inneren Medizin in Mannheim und als Assistent an der Stiftungsprofessur Gesundheitssystemforschung der Universität Tübingen. Anschließend war Herr Dr. Straub bis 2000 beim Verband der Angestellten-Krankenkassen in Siegburg in unterschiedlichen Funktionen tätig. Von Juni 2000 bis Ende 2008 arbeitete er bei der Techniker Krankenkasse in Hamburg, zunächst als Leiter des Stabsbereichs Unternehmensentwicklung, seit 2002 als Mitglied des Vorstands und seit 2005 als Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands. Von Januar 2009 bis Juni 2011 war Herr Dr. Straub Mitglied des Vorstands der Rhön Klinikum AG.

Ulrich Wandschneider

Dr. Ulrich Wandschneider

Dr. Ulrich Wandschneider

Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung, Asklepios Kliniken GmbH

Dr. Ulrich Wandschneider ist seit 1. November 2011 Vorsitzender der Asklepios-Konzerngeschäftsführung. Von 1987 bis 2004 war er für internationale Beratungsgesellschaften, seit 1997 auch als Partner tätig. Von November 2004 bis Oktober 2011 zeichnete er als Vorstandsvorsitzender der MediClin AG verantwortlich und wurde im Juni 2006 1. Vizepräsident des Bundesverbands der Deutschen Privatkliniken.

Birgitta Wolff

Prof. Dr. Birgitta Wolff

Prof. Dr. Birgitta Wolff

Prof. Dr. Birgitta Wolff studierte Wirtschaftswissenschaften in Witten/Herdecke, an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Harvard University. Sie forschte und lehrte an der Georgetown University in Washington D.C. und an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, an der sie den Lehrstuhl für BWL innehatte. Gastprofessuren führten sie nach Osteuropa, Brasilien und China. 2010 wurde Birgitta Wolff Kultusministerin des Landes Sachsen-Anhalt. Von 2011 bis 2013 war sie dort Landesministerin für Wissenschaft und Wirtschaft. Seit Januar 2015 ist sie Präsidentin der Goethe-Universität Frankfurt.

Ansprechpartner

Veranstaltungsort

Goethe-Universität Frankfurt am Main
Campus Westend
Casinogebäude
Nina-Rubinstein-Weg 1
60629 Frankfurt am Main

 

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X