13. Frankfurter Symposium Compliance

13. November 2014
Frankfurt

Compliance ist seit geraumer Zeit ein wichtiges Thema für die Wirtschaft und daran hat das Frankfurter Symposium Compliance und Unternehmenssicherheit seinen Anteil. Diese Veranstaltung ist zu einem attraktiven Forum der Debatte und einem starken Motor für die Fortentwicklung der Compliance-Praxis geworden.

Auch in diesem Jahr bleibt das Symposium seinem Erfolgsrezept treu: Das ist ein attraktives Programm mit Themen auf der Höhe der Zeit. Die Enthüllungen von Edward Snowden bewegen Politik und Wirtschaft, denn die Berichte über maßlose Überwachungen durch fremde Nachrichtendienste und Wirtschaftsspionage berühren uns in doppelter Hinsicht: Es geht um die Grundlagen bürgerlicher Freiheit und den wirtschaftlichen Erfolg unserer Unternehmen. Datenschutz und Daten-sicherheit sind deshalb so wichtig, und beide sind eine enorme Herausforderung für uns alle – für Politik, Unternehmen und alle Nutzerinnen und Nutzer moderner Informations- und Kommunikationstechnik. Es ist daher richtig, das Thema zum Gegenstand dieses Symposiums zu machen und auszuloten, was jeder einzelne Akteur zum Schutz und zur Sicherheit von Geschäfts- und persönlichen Daten leisten kann.

Auch der zweite Tagungskomplex ist klug gewählt. In der Sicherheits- und Verteidigungsindustrie muss das Null-Toleranz-Prinzip für Korruption in besonderem Maße gelten, denn hier geht es durchweg um Steuergeld und zwar in hohen Summen. Wenn führende Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen und Verbänden bei diesem Symposium ihre Erfahrung und ihre Sachkunde teilen, dann helfen sie mit, die Anstrengungen zu bestmöglicher Compliance weiter zu verstärken.
Die Bundesregierung hat das Thema Compliance ebenfalls auf ihre politische Agenda gesetzt. Im Koalitionsvertrag haben wir festgestellt, dass wir konkrete und nachvollziehbare Zumessungsregeln für Unternehmensbußen brauchen. Damit steht auch zur Debatte, wie Compliance-Maßnahmen bei der Bemessung von Bußgeldern zukünftig sanktionsmindernd berücksichtigt werden. Mein Ziel ist es, hier praxistaugliche Grundsätze zu finden, die für Unternehmen und für Gerichte gut zu handhaben sind. Daran und dafür arbeiten wir.

Ich wünsche den Veranstaltern, Aktiven und allen Gästen ein erfolgreiches Symposium. Ich bin sicher, dass diese Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder einen wichtigen Beitrag zur Fortentwicklung der Compliance leistet, und auf die Ergebnisse bin ich gespannt.

Heiko Maas
Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz

In Zusammenarbeit mit

Veranstaltungspartner

Mitveranstalter

Netzwerkpartner

Förderer

Aussteller

Mediensponsoren

Ansprechpartner

Veranstaltungsort

Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main
Börsenplatz 4
60313 Frankfurt am Main

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X