2. Jahrestagung Öffentliches Bauen

18. April 2016
Frankfurt am Main

Am 18. April 2016 veranstalten wir gemeinsam mit dem Land Hessen zum zweiten Mal die Jahrestagung Öffentliches Bauen – Nachhaltiges Bauen und Bewirtschaften im Lebenszyklus in der IHK Frankfurt am Main. Die Konferenz ist konzipiert als Weiterentwicklung der Jahrestagung PPP, die wir seit 2001 zu einer der zentralen Veranstaltungen zum Thema in Deutschland entwickelt und durchgeführt haben. Die Jahrestagung Öffentliches Bauen richtet sich als zentrale Informations- und Vernetzungsplattform an alle an kommunalen Baumaßnahmen beteiligten Personen und deckt ein breites inhaltliches Spektrum ab.

Diesjährige Schwerpunktthemen sind unter anderem:
•  Öffentliche Infrastrukturen – Zielkonflikt zwischen Modernisierung und Finanzierung?
•  Öffentlicher Hochbau – Nachhaltiges Bauen und Bewirtschaften im Blick
•  Zuzug von Flüchtlingen bewältigen – Herausforderung und Chancen für die Stadtentwicklung
•  Smarte Städte und Gemeinden: Wunsch, Fiktion oder Realität?
•  Modul und trotzdem Qualität? Industrialisierung im öffentlichen Bauen an den Beispielen Wohnungs- und Kindergartenbau
•  Herausforderungen an eine nachhaltige und innovative Stadtentwicklung

 

Sprecher (Auszug)

Dr. Johannes Beermann

Dr. Johannes Beermann

Dr. Johannes Beermann

Mitglied des Vorstands, Deutsche Bundesbank

Beermann, Jahrgang 1960, studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität München Rechtswissenschaften. Nachdem er sein Zweites Juristisches Staatsexamen abgelegt hatte, wurde er Referent im Bundesministerium für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit. Im Jahr 1990 promovierte er an der Universität Münster zum Doktor der Rechtswissenschaft. Anschließend war er bis 1992 im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und in der Sächsischen Staatskanzlei tätig. Von 1992 bis 1995 amtierte er als Leiter des Büros des CDU Generalsekretärs Peter Hintze und von 1995 bis 1999 als Staatsrat beim Senator der Finanzen der Freien Hansestadt Bremen. Von 1999 bis 2003 war Dr. Beermann Staatssekretär für Bundes- und Europaangelegenheiten in der Hessischen Staatskanzlei und Bevollmächtigter des Landes Hessen beim Bund. Danach arbeitete er als Rechtsanwalt in einer Anwaltskanzlei. 2008 wurde er zum Chef der Sächsischen Staatskanzlei sowie zum Staatsminister des Freistaats Sachsen für Bundes- und Europaangelegenheiten ernannt und 2009 erneut zum Staatsminister und Chef der Staatskanzlei des Freistaats berufen (bis 2014). Seit Januar 2015 ist Dr. Beermann als Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank zuständig für die Bereiche Personal, Verwaltung und Bau sowie das Beschaffungszentrum.

Foto: Frank Rumpenhorst

Klaus Bouillon

Klaus Bouillon

Klaus Bouillon

Innen- und Sportminister des Saarlands

Klaus Bouillon ist CDU-Politiker und Innenminister des Saarlandes. Im Jahr 2016 hat er turnusgemäß die Funktion des Vorsitzenden der Innenministerkonferenz inne. Geboren wurde Bouillon 1947 in St. Wendel. Nach dem Abitur am Gymnasium Ottweiler 1966 und dem Wehrdienst als Reserveoffizieranwärter 1967/68 bei der Feldjägertruppe der Bundeswehr studierte Bouillon Jura an der Universität des Saarlandes. Nach seiner Tätigkeit als Anwalt wurde er 1977 Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Werner Zeyer, MdB. Es folgten Stationen bei der Landesversicherungsanstalt des Saarlandes und als Richter am Landgericht Saarbrücken. 1982 wurde er zum Bürgermeister der Stadt St. Wendel gewählt. Dieses Amt hatte er bis zu seiner Vereidigung als Innen- und Sportminister im November 2014 inne.

Horst Schneider

Horst Schneider

Horst Schneider

Oberbürgermeister, Stadt Offenbach am Main

Horst Schneider, geboren1952 in Offenbach, ist seit Amtseinführung im Januar 2006 Oberbürgermeister seiner Heimatstadt. Nach Abitur und Studium arbeitete er zunächst 21 Jahre als Lehrer, bevor er 1997 als Schulaufsichtsbeamter an das Staatliche Schulamt für Stadt und Kreis Offenbach wechselte. Kommunalpolitisch aktiv seit 1989, 2004 Wahl zum Ersten Beigeordneten (Bürgermeister), im September 2005 Wahl zum Oberbürgermeister. Wiederwahl als Oberbürgermeister im September 2011.

Foto: Rolf Oeser

Bernadette Weyland

Dr. Bernadette Weyland

Dr. Bernadette Weyland

Staatssekretärin, Hessisches Ministerium der Finanzen

Dr. Bernadette Weyland, Jahrgang 1957, ist seit 2014 Staatssekretärin im Hessischen Ministerium der Finanzen. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, wo sie 1989 ebenfalls promovierte. Nach der Anstellung als freie Mitarbeiterin einer Anwaltskanzlei und einem längeren Auslandsaufenthalt übernahm sie eine Lehrtätigkeit an der Sparkassenakademie in Frankfurt am Main 1996 trat Frau Dr. Weyland in die CDU Frankfurt am Main ein. Bis 2006 war sie Ortsbeiratsmitglied und Ortsvorsteherin in Frankfurt–Schwanheim. Seit 2006 ist Dr. Weyland Mitglied im CDU-Kreisvorstand. Ebenfalls ab 2006 war sie Stadtverordnete in Frankfurt a.M. und ab 2007 Vorsitzende des Ausschusses für Bildung und Integration. In den Jahren 2011 bis 2014 war Dr. Bernadette Weyland Stadtverordnetenvorsteherin der Stadt Frankfurt am Main. Im Januar 2014 wurde sie zur Staatssekretärin im Hessischen Ministerium der Finanzen ernannt.

In Zusammenarbeit mit

Mitveranstalter

Kooperationspartner

Offizieller Druckpartner

9.00 Uhr
Registrierung
9.30 Uhr
Eröffnungsplenum
Öffentliche Infrastrukturen – Zielkonflikt zwischen Modernisierung und Finanzierung?
Dr. Bernadette Weyland
Staatssekretärin, Hessisches Ministerium der Finanzen
Klaus Bouillon
Innen- und Sportminister des Saarlands
Dr. Johannes Beermann
Mitglied des Vorstands, Deutsche Bundesbank
Prof. Dr. Lars Wellejus
Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Frankfurt University of Applied Sciences
Moderation
Marc Brost
Leiter Hauptstadtbüro, DIE ZEIT
Anschließend kurze Vorstellung der Foren und Workshops
10.45 Uhr
Kaffeepause
11.15 Uhr
1. Etappe (3 Veranstaltungen parallel)
FORUM 1: Öffentlicher Hochbau – Nachhaltiges Bauen und Bewirtschaften im Blick
Ganzheitlich denken – flexibel handeln. Lebenszyklus in jeder Phase des Projektes
Monica A. Schulte Strathaus
Partnerin, Ernst & Young Real Estate GmbH
Bildungsinfrastruktur: Partnerschaftliche Lebenszyklusmodelle im Vergleich zum konventionellen Schulbau. Ergebnisse und Erkenntnisse aus der ersten bundesweiten Vergleichsstudie.
Dr. Jörg Christen
Leiter Fachreferat Public Private Partnership, Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz
Mietmodelle mit Bewirtschaftungsgarantie – es muss nicht immer PPP heißen
Sandra Arendt
Sprecherin der Geschäftsleitung, HOCHTIEF PPP Solutions GmbH
Feuerwehrgebäude im Lebenszyklus planen, bauen und betreiben: Praxisbeispiel Feuerwache Krefeld
Johannes Huismann
Geschäftsführer, Vinci Facilities SKE GmbH
Moderation
Dr. Heiko Stiepelmann
Stellvertretender Hauptgeschäftsführer, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.
WORKSHOP 1: UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentrum – kostensichere Umsetzung eines architektonisch anspruchsvollen Neubaus als Generalübernehmer-Vergabe
durch VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH
Martin Adamski
Leiter des Dezernats Bauen, Naturschutz und Technische Dienste, Stadt Cuxhaven
Hartmut Fischer
Geschäftsführender Gesellschafter, VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH
Sabine Schaefer
Consultant, VBD Beratungsgesellschaft für Behörden mbH
WORKSHOP 2: Zuzug von Flüchtlingen bewältigen – Herausforderung und Chancen für die Stadtentwicklung
durch GvW Graf von Westphalen
Dr. Sigrid Wienhues
Fachanwältin für Verwaltungsrecht und Partnerin, GvW Graf von Westphalen
12.30 Uhr
Lunch
13.30 Uhr
2. Etappe (3 Veranstaltungen parallel)
FORUM 2: Smarte Städte und Gemeinden: Wunsch, Fiktion oder Realität?
Smart City – Welche Innovation braucht die vernetzte und intelligente Stadt der Zukunft? Von der offenen Kommunikationsplattform zum Internet der Infrastruktur.
Christoph Kögler
Head of Innovation, T-Systems Multimedia Solution GmbH
SMART Mobility – die Zukunft der Infrastruktur und Mobilität in den Städten; Bedeutung der Infrastruktur und künftiger infrastruktureller Partnerschaften
Dr. Rittmar von Helmolt
2. Vorsitzender des Vorstands, Bundesverband Smart City e.V. (BVSC)
SMART Building – vom intelligent vernetzten, energieoptimierten Gebäude zur lebenswerten Stadt von morgen
Sven Weitzel
Niederlassungsleiter, SPIE Fleischhauer GmbH
Moderation
Dr. Chirine Etezadzadeh
Gründerin, SmartCity.institute
WORKSHOP 3: Sozial verträglicher Wohnungsbau durch Öffentlich-Private Partnerschaften?
durch das Land Hessen
Michael Ehret
Geschäftsführer, Ehret+Klein Real Estate Competence GmbH
Dr. Christian Hermann
Referatsleiter Wohnungswesen, Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
Bernward Kulle
Geschäftsführer, PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH
Jürgen Odszuck
Erster Stadtrat und Planungsdezernent, Stadt Kronberg im Taunus
Moderation
Jens Markus Offermann
Leiter des PPP-Kompetenzzentrums Hessen, Hessisches Ministerium der Finanzen
WORKSHOP 4: Modul und trotzdem Qualität? – Industrialisierung im öffentlichen Bauen an den Beispielen Wohnungs- und Kindergartenbau
durch ALHO Systembau GmbH
Prof. Gerald Staib
Dekan Fakultät Architektur, Technische Universität Dresden
Christian Nagel
Prokurist Wohnungswirtschaft, DOGEWO 21 – Dortmunder Gesellschaft für Wohnen mbH
Ralph Wortmann
Geschäftsführer, Ingenieurbüro für Wärme- und Energietechnik Wortmann & Scheerer
Moderation
Michael Lauer
Vertriebsleiter Nord, ALHO Systembau GmbH
14.45 Uhr
Kaffeepause
15.00 Uhr
3. Etappe (2 Veranstaltungen parallel)
FORUM 3: Der Weg zu ganzheitlichen Energiekonzepten: Gebäude – Stadt – Quartier. Beispiele innovativer Umsetzungen
Patrick Schumacher
Stellvertretender Gruppenleiter, Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP
Stadtentwicklung und Wohnungsmärkte – Warum wir heute mehr denn je Innovationen brauchen
Prof. Dr. Harald Herrmann
Direktor, Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
Wo bleibt die ländliche Region? Zukunftspläne für kleine Ortschaften
Nathalie Franzen
Inhaberin, Geographisches Planungsbüro „Die Dorfplanerin“
Crowdfunding für Regionen und Städte – gemeinsam lässt sich mehr bewegen. Das erste Partizipations- und Crowdfunding-Angebot für Städte und Regionen
Dr. Alexandra Partale
Geschäftsführerin, place2help UG
Moderation
Horst Schneider
Oberbürgermeister, Stadt Offenbach am Main
WORKSHOP 5: Erfolgreiche Umsetzungsmodelle für öffentliche Infrastruktur – Praxisberichte von Kommunen und Ländern
durch ÖPP Deutschland AG
Melanie Kunzmann
Managerin, ÖPP Deutschland AG
Reiko Urbach
Fachbereich PPP Neubau, Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen, Projekt Labore Kassel
16.15 Uhr
Ende der Veranstaltung / Get-Together

Ansprechpartner

Veranstaltungsort

IHK Frankfurt am Main
Börsenplatz 4
60313 Frankfurt am Main

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X