Liegenschaftskongress

4. September 2017
Alte Münze | Berlin

Herausforderungen der öffentlichen Liegenschaftspolitik in der wachsenden Stadt

Berlin wächst stetig und der bestehende Wohnraum ist knapp. Die konsequente Umsetzung der transparenten Liegenschaftspolitik soll hier Abhilfe schaffen. Doch welche Vor- und Nachteile hat diese Politik für die Entwicklung der Stadt? Wie zielführend ist dieses Konzept?
Vor diesem Hintergrund diskutieren Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in mehreren Podiumsdiskussionen die »Herausforderungen der öffentlichen Liegenschaftspolitik in der wachsenden Stadt«.

Die Veranstaltung beginnt um 10.00 Uhr und endet um ca. 16.00 Uhr.

Sprecher (Auszug)

Paul Johannes Fietz

Paul Johannes Fietz

Paul Johannes Fietz

Mitglied des Vorstands, Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

Paul Johannes Fietz ist Jurist und leitete im Bundesministerium des Innern die Abteilung Öffentlicher Dienst und zuvor die Zentralabteilung. Seit Februar 2017 ist er als Vorstandsmitglied der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben zuständig für die Sparten Verkauf, Portfoliomanagement und Bundesforst sowie für den Stabsbereich Einkauf.

Stefan Foerster

Stefan Förster

Stefan Förster

Abgeordneter, FDP-Fraktion Berlin

Stefan Förster wurde 1981 in Berlin-Köpenick geboren. Nach dem Abitur studierte er Geschichte und Politikwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin (Abschluss als Magister Artium). Es folgten freiberufliche Tätigkeiten als Historiker und Journalist. Seit 2000 ist er Mitglied der FDP. Von 2001 bis 2015 und erneut seit 2017 hat Stefan Förster die Position des stellvertretenden Bezirksvorsitzenden der FDP Treptow-Köpenick inne. Weiterhin ist er Delegierter im Bezirksausschuss, Landesausschuss, Landesparteitag sowie im Bundesparteitag. Von 2002 bis 2011 war er Mitglied der BVV Treptow-Köpenick, von 2011 bis 2016 Bürgerdeputierter der BVV Treptow-Köpenick und von 2002 bis 2016 Mitglied des Ausschusses für Stadtplanung und Verkehr der BVV Treptow-Köpenick. Im Ehrenamt engagiert sich Stefan Förster als Vorsitzender des Heimatvereins Köpenick und des Bezirksdenkmalrats Treptow-Köpenick. Seit 2016 ist er Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und dort als Sprecher für Bauen, Wohnen, Denkmalschutz, Wissenschaft, Forschung, Sport und Medien tätig.

Torsten Foerster

Torsten Förster

Torsten Förster

Geschäftsführer, Architektenkammer Berlin

Torsten Förster hat ein Architekturstudium an der Bauhaus-Universität in Weimar abgeschlossen und im Anschluss mehrere Jahre in Berliner Architekturbüros gearbeitet. Er hat zusätzlich eine berufsbe-gleitende Ausbildung als Diplom-Wirtschaftsingenieur (FH) absolviert. Torsten Förster war seit 2006 in unterschiedlichen Positionen für die bundesweite Interessensvertretung der deutschen Zementin-dustrie tätig und hat dabei über viele Jahre hinweg unter anderem Themen der Architekturkommu-nikation verantwortet. Zuletzt war er Leiter der Abteilung Kommunikation und Information des Ver-eins Deutscher Zementwerke e.V. (VDZ) sowie Geschäftsführer der Informationszentrum Beton GmbH (IZB), bevor er im September 2015 die Geschäftsführung der Architektenkammer Berlin über-nahm.

Brigitta Gerber

Dr. Brigitta Gerber

Dr. Brigitta Gerber

Großräting, Grünes Bündnis/BastA!; Mitinitiatorin, Neue Bodeninitiative Basel

Nach dem Studium der Ethnologie und neueren Geschichte an den Universitäten Basel und Berkeley (Ca, USA), Nachdiplomstudium am Europainstitut Basel (Europäisches Recht, Ökonomie, Politik) und Promotion in Geschichte tätig in Verwaltung und wissenschaftlichen Projekten sowie am Schweizerischen Forum für Migrationsstudien in Neuenburg.

Seit 2005 ist sie als Kultur- und Sozialwissenschaftlerin selbständig tätig mit ihrem Büro Toleranzkultur GmbH (www.toleranzkultur.ch); hier werden Fach- und Sachberatungen angeboten, daneben hält sie seit 2003 Lehraufträge an den Fachhochschulen Nordwestschweiz (FHNW), Zürich, Luzern und der Universität Basel. Projekte von Toleranzkultur sind an der Schnittstelle zwischen wissenschaftlichen Forschungen und Umsetzung in die Praxis wie beispielsweise beratende Analysen.

Seit 2007 ist sie Präsidentin von terre des hommes schweiz: Ein Hilfswerk, das Alternativen für junge Menschen, insbesondere für Mädchen und junge Frauen fördert, der Überzeugung ist, Entwicklung müsse von unten kommen, Autonomie und Gewaltlosigkeit ins Zentrum stellt.

Daneben ist sie politisch aktiv, sie war viele Jahre im kantonalen Parlament von Basel-Stadt (2002-2017), in verschiedenen Kommissionen, Grossratspräsidentin (2007/08) und Petitionskommissionspräsidentin, sowie Fraktionschefin für das Grüne Bündnis/BastA!. Zurzeit aus Verfassungsgründen pausierend (Amtszeitbeschränkung).

Im Fokus der beruflichen als auch politischen Arbeit stehen Themen wie Stadtentwicklung, Nachhaltigkeit, gesamtgesellschaftliche Integration, demokratische Prozesse, Chancengleichheit sowie soziale resp. ethnische Diskriminierung. Sie ist Mit-InitiantIn der «Bodeninitiative». Diese Initiative forderte einen Volksentscheid zum kantonalen Bodenbesitz und kam im Januar 2016 zur Abstimmung. Trotz engagierter Gegnerschaft zeigte das überaus deutliche Resultat (Annahme mit 67%, bei hoher Stimmbeteiligung), dass die Stimmberechtigten den Kantons­boden behalten und nicht an Dritte verkaufen wollen. Die Abgabe im Baurecht ist die bewährte Weitergabe für Wohn- und Gewerbenutzungen. Der Königsweg: Mit dem Boden als knappe, nicht vermehrbare Ressource wie Luft und Wasser soll sorgfältig umgegangen werden. Der kantonale Boden bleibt so auch für künftige Generationen gesichert und kann und soll im Interesse aller genutzt werden. Dieser Idee sind zwischenzeitlich weitere Gemeinwesen gefolgt.

Foto: foto-werk

Christian Goiny

Christian Goiny

Christian Goiny

Abgeordneter, CDU-Fraktion Berlin

Mario Husten

Mario Husten

Mario Husten

Vorsitzender, Holzmarkt 25 eG und Genossenschaft für urbane Kreativität eG

Mario Husten beendete die Hochschule für Wirtschaft in Ost-Berlin. In der Zeit des Mauerfalls war er in der Studentenbewegung engagiert. Zunächst arbeitete er als Journalist, wechselte aber schon bald zu Gruner + Jahr und arbeitete zehn Jahre im Ausland. Er gründete und führte Zeitungsverlage in der Slowakei, Ungarn, Rumänien und Serbien und baute Druckereien. Zurück in der Gruner + Jahr Zentrale in Hamburg war er verantwortlich für die Internationalisierung von Magazinen wie GEO, bevor er die Gesamtverantwortung für Osteuropa übernahm und dessen neue Märkte mit einem Büro in Warschau erschloss.

Mario verließ Gruner + Jahr im Jahr 2006 und beriet daraufhin internationale Medienunternehmen und unterstützte Start-ups im Adria-Raum. Im Jahr 2010 kehrte er zusammen mit seiner Familie nach Berlin zurück und gründete mit der „IdeenSchaffenWerte eG“ ein genossenschaftliches Gründernetzwerk. Derzeit arbeitet er als Vorsitzender der Holzmarkt Genossenschaft sowie der Genossenschaft für urbane Kreativität eG an der Realisierung nachhaltiger Stadtentwicklungsprojekte.

Mike Josef

Mike Josef

Mike Josef

Stadtrat, Dezernat Planen und Wohnen Frankfurt am Main

Mike Josef ist seit dem 15. Juli 2016 Dezernent für Planen und Wohnen der Stadt Frankfurt am Main. Geboren wurde er 1983 in Kameshly in Syrien. Als Teil der christlichen Minderheit verließ seine Familie 1987 das Land. 1999 erwarb er die Mittlere Reife an der Albert-Einstein-Realschule in Ulm-Wiblingen, 2002 erlangte die Fachhochschulreife an der Fachoberschule in Neu-Ulm. 2002 bis 2003 leistete er seinen Zivildienst beim Deutschen Roten Kreuz in Ulm ab. An der Goethe-Universität Frankfurt absolvierte Josef von 2004 an das Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Rechtswissenschaft und erwarb 2010 den Abschluss als Diplom Politologe. Von 2011bis zu seiner Wahl in den Magistrat war er Stadtverordneter der SPD-Fraktion im Frankfurt Römer und arbeitete als Organisationssekretär beim DGB in Südosthessen. Seit 2013 ist Mike Josef Vorsitzender der Frankfurter SPD.

Dr. Matthias Kollatz-Ahnen

Dr. Matthias Kollatz-Ahnen

Dr. Matthias Kollatz-Ahnen

Senator für Finanzen von Berlin

Dr. Matthias Kollatz-Ahnen, geboren am 24. September 1957 im hessischen Jugenheim, ist seit Dezember 2014 Senator für Finanzen des Landes Berlin. Seine berufliche Laufbahn begann er 1981 als selbstständiger Ingenieur und wissenschaftlicher Mitarbeiter der TU Berlin und der TH Darmstadt, bevor er 1991 Leiter des Ministerbüros und später stellvertretender Abteilungsleiter im Hessischem Ministerium für Landesentwicklung, Wohnen, Landwirtschaft, Forsten und Naturschutz wurde. Von 2000 bis 2006 war Matthias Kollatz-Ahnen Vorstandsmitglied der Investitionsbank Hessen und ab 2006 war er sechs Jahre lang Mitglied im Vorstand der Europäischen Investitionsbank, Luxemburg. Von Mai 2012 bis zur Übernahme des Amts des Senators war er Senior Adviser im Bereich Finance und Regulation bei PricewaterhouseCoopers. Matthias Kollatz-Ahnen hat Physik und Volkswirtschaft studiert und in den Ingenieurswissenschaften promoviert.

Jan Kuhnert

Jan Kuhnert

Jan Kuhnert

Vorstandsmitglied, Wohnraumversorgung Berlin (WVB) – Anstalt öffentlichen Rechts

Jan Kuhnert wurde 1951 im damaligen Westberlin geboren. Sein Abitur legte er in Köln ab und studierte anschließend in Marburg Erziehungswissenschaften, Soziologie und Politik. Ende der 70er Jahren gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der Grünen, deren Sprecher er im Bundestagswahlkampf 1980 war und sie Mitte der 1980er Jahre als Abgeordneter im Hessischen Landtag vertreten hatte.

Nach dem Ende seiner politischen Laufbahn trat Jan Kuhnert Anfang der 90er Jahre aus den Grünen aus und widmete sich in den folgenden Jahrzehnten weitgehend der Förderung des Genossenschaftsgedankens im Wohnungswesen und gründete 1987 die KUB Kommunal- und Unternehmensberatung GmbH, als deren geschäftsführender Gesellschafter er tätig ist. Mit dieser gestaltete der mehrere kommunale Wohnungsprojekte, unter anderem in Gießen, Wilhelmshaven, Trier und Darmstadt. Zwischen 1997 und 2002 war er Geschäftsführer des städtischen Wohnungsunternehmens gbh in Hannover.

Seit 2011 engagiert sich Jan Kuhnert in Berlin. Bekannt wurde er in den letzten Jahren als einer der Mitinitiatoren des Berliner Mieten-Volksentscheids. Daraus ist in einem politischen Kompromiss mit dem damaligen rot-schwarzen Senat das Berliner Wohnraumversorgungsgesetz und die Wohnraumversorgung Berlin (WVB) als Anstalt öffentlichen Rechts entstanden. Im Auftrag des Berliner Senats ist Jan Kuhnert seit November 2016 für die WVB als einer von zwei Vorständen tätig. Die WVB soll die sechs Berliner Landeswohnungsunternehmen kontrollieren und evaluieren sowie daraus der Landesregierung neue politische Leitlinien vorschlagen.

Als Ergebnis jahrzehntelanger Beschäftigung mit dem Thema hat er in 2017 ein umfangreiches Gutachten im Springer-Verlag veröffentlicht.

Heute lebt Jan Kuhnert in Hannover und weiterhin als geschäftsführender Gesellschafter der KUB Kommunal- und Unternehmensberatung GmbH in der Beratung von Kommunen und kommunalen Wohnungsunternehmen tätig.

Sven Lemiss

Sven Lemiss

Sven Lemiss

Geschäftsführer, BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH

Sven Lemiss ist seit März 2006 Geschäftsführer der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM). Seit der Zusammenlegung des Unternehmens mit der Liegenschaftsfonds Berlin GmbH & Co. KG im März 2015 hat er diese Position gemeinsam mit Birgit Möhring inne.

Herr Lemiss ist ausgebildeter Ingenieur der Technischen Gebäudeausrüstung und war bislang in unterschiedlichen verantwortlichen Funktionen tätig. So arbeitete der gebürtige Berliner bereits für die Agemis GmbH, einem Tochterunternehmen der Allianz Versicherungs-AG, sowie für die DeTeImmobilien und Service GmbH.

Als Mitglied im Beirat von Berliner Energieagentur (BEA) und Deutscher Unternehmerinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) setzt sich Sven Lemiss dafür ein, Themen der Energiewende und des Klimaschutzes in unternehmerisches Handeln umzusetzen.

Katrin Lompscher

Katrin Lompscher

Katrin Lompscher

Berliner Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen

Katrin Lompscher wurde am 7. April 1962 in Berlin geboren. Nach dem Besuch der Polytechnischen Oberschule Berlin absolvierte sie von 1978 bis 1981 eine Berufsausbildung mit Abitur zur Baufacharbeiterin.
1981 nahm sie ein Studium an der Hochschule für Architektur und Bauwesen Weimar auf, das sie 1986 als Diplomingenieurin für Städtebau abschloss.
Von 1987 bis 1996 war Katrin Lompscher als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bauakademie der DDR, Institut für Städtebau und Architektur bzw. deren Nachfolgeinstitutionen Deutsche Bauakademie, Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung in Berlin und Erkner tätig.
Von 1996 bis zum Jahre 2001 arbeitete sie als Wissenschaftliche Mitarbeiterin der PDS-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus. 2001 wurde sie für fünf Jahre zur Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung im Bezirksamt Berlin-Lichtenberg gewählt. 2006 wurde sie zur Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz in Berlin ernannt. Dieses Amt übte sie bis 2011 aus.
In den Jahren 2011 bis 2016 war Katrin Lompscher Mitglied des Abgeordnetenhauses, stellvertretende Fraktionsvorsitzende (Die Linke) und Sprecherin für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen.
Seit Dezember 2016 bekleidet sie das Amt der Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen in Berlin.

Foto: Marco Urban

Klaus Mindrup

Klaus Mindrup, MdB

Klaus Mindrup, MdB

Bundestagsabgeordneter für Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee

Birgit Moehring

Birgit Möhring

Birgit Möhring

Geschäftsführerin, BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH

Seit März 2015 zeichnet Birgit Möhring als Geschäftsführerin der BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) verantwortlich.

Birgit Möhring ist bereits seit Gründung der BIM 2003 an Bord des Unternehmens. Als Prokuristin und Mitglied der Geschäftsleitung verantwortete sie über zehn Jahre lang u. a. die Bereiche Portfoliomanagement und Einkauf und trug so maßgeblich zum Aufbau und zur Weiterentwicklung der Landestochter bei. Im Dezember 2013 wechselte sie zwischenzeitlich zum Berliner Liegenschaftsfonds und war dort bis zur Übernahme der Geschäftsbetriebe des Liegenschaftsfonds durch die BIM 2015 als Geschäftsführerin tätig.

Die studierte Juristin bekleidet seit 1993 Ämter für das Land Berlin. So war sie unter anderem Referatsleiterin im Amt zur Regelung offener Vermögensfragen, juristische Mitarbeiterin bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung sowie Projektleiterin bei der Senatsverwaltung für Finanzen, zuletzt im Zusammenhang mit der Einführung eines zentralen Facility Managements. Darüber hinaus war sie hauptamtliche Beisitzerin in der Berliner Vergabekammer.

Heskel Nathaniel

Heskel Nathaniel

Heskel Nathaniel

Co-Founder & CEO, Trockland Management GmbH

Heskel Nathaniel ist Mitbegründer, Geschäftsführer und CEO von Trockland, einer Investment- und Projektentwicklungsgesellschaft, die sich auf nicht alltägliche Immobilien für den eigenen Bestand konzentriert. 1962 in Haifa, Israel, geboren, ist er bereits seit Anfang der 1990er Jahre auf dem Berliner Immobilienmarkt aktiv. Kurz nach dem MBA-Abschluss am Henley Management College in London gründete er bereits ein Jahr später in Berlin E.D.R. – Estern Development & Real Estate GmbH. Das Unternehmen realisierte bis 2004 rund 250 Wohneinheiten mit einem Gesamtvolumen von 150 Millionen Euro.

2004 gründete er mit Daniel Avner sowie weiteren Partnern arsago alternative capital management GmbH. Als aktiv gemanagter Immobilieninvestmentfond in Partnerschaft mit Morgan Stanley Real Estate, Nordea und Harward Endowment investierte arsago in rund 15.000 Wohneinheiten. Das Anlagevermögen betrug rund eine Milliarde Euro.

2010 gründet Heskel Nathaniel mit seinem Studienfreund Neophytos Stylianou Trockland. Mit Daniel Avner als COO und Vladimir Sokolov als Head of Finance & Investor Relations steigen sukzessive weitere Partner ein und bilden heute die vierköpfige Geschäftsleitung. 14 Immobilien in Berlin mit einem Gesamtvolumen von über einer Milliarde Euro zählen aktuell zum Portfolio von Trockland.

Darüber hinaus ist Heskel Nathaniel gemeinnützig aktiv und bringt sich in Organisationen und Projekte ein, die vor allem friedensstiftend agieren und kulturelle Vielfalt fördern, wie z.B. Outward Bound Center for Piecebuilding, Breaking the Ice und Israel Flying Aid. Darüber hinaus engagiert er sich im Kabbalah Centre Berlin.

Foto: Trockland

Florian Niedermeier

Florian Niedermeier

Florian Niedermeier

Geschäftsführer, Markthalle Neun

Der gebürtige Augsburger Florian Niedermeier hat aus dem Süden beides mitgebracht: die Leidenschaft für gute, handwerkliche Lebensmittel und die Gewissheit, dass man mit Traditionen auch mal brechen muss. Vor bald 10 Jahren hat er zusammen mit seinem Partner Bernd Maier in Berlin einen Feinkostladen für alpenländische Lebensmittel gegründet, die Meierei. Neben einer Kochausbildung und einem Studium der Kulturwissenschaften war das der entscheidende Schritt zur Verwirklichung des Lebenstraums einer Markthalle. Gemeinsam mit Nikolaus Driessen, der sich im Rahmen einer Nachbarschaftsinitiative für den Erhalt der Markthalle engagiert hat, haben Sie 2011 die Markthalle Neun von der Stadt Berlin übernommen und betreiben sie seitdem mit verschiedenen Marktformaten als einen Hub für vielfältige und kleinteilige Lebensmittelwirtschaft in der Stadt.

Prof. Dr. Heribert Prantl

Dr. Heribert Prantl

Dr. Heribert Prantl

Mitglied der Chefredaktion, Süddeutsche Zeitung

Prof. Dr. Heribert Prantl, Dr. jur. und Dr. theol. h.c.,  geboren 1953 in Nittenau/Oberpfalz, Studium der Philosophie, der Geschichte und der Rechtswissenschaften, Erstes und Zweites Juristisches Staatsexamen, parallel dazu journalistische Ausbildung, von 1981 bis Ende 1987 Richter an verschiedenen bayerischen Amts- und Landgerichten sowie Staatsanwalt. Seit 1988 politischer Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung, Kommentator und Leitartikler, seit 1992 Leitender Redakteur. Seit 22 Jahren Chef des Ressort Innenpolitik,  seit Januar 2011 auch Mitglied der Chefredaktion. Prantl ist Honorarprofessor an der juristischen Fakultät der Universität Bielefeld und Ehrendoktor des  theologischen Fachbereichs der Universität Erlangen.

Florian Schmidt

Florian Schmidt

Florian Schmidt

Bezirksstadtrat Friedrichshain-Kreuzberg

Dr. Daniela Strassl

Dr. Daniela Strassl, MBA

Dr. Daniela Strassl, MBA

Bereichsleiterin Immobilienstrategie, Stadt Wien

Nach Abschluss des rechtswissenschaftlichen Studiums an der Universität Wien und Absolvierung des Gerichtsjahres in Wien habe ich 1983 bei der Stadt Wien in jener Magistratsabteilung  zu arbeiten begonnen, welche für den Abschluss von Immobiliengeschäften der Stadt Wien zuständig ist. Ab November 1993 fungierte ich auch als Stellvertreterin des Leiters dieser Abteilung.

Von Dezember 1995 bis April 2004 war ich Geschäftsführerin des Wiener Bodenbereitstellungs- und Stadterneuerungsfonds (heute: wohnfonds_wien), einem Fonds der Stadt Wien mit 80-100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, der im geförderten Wohnungsneubau und in der Stadterneuerung in Wien die Wiener Wohnbaupolitik umsetzt.

Von April 2004 bis November 2011 leitete ich als Direktorin von Wiener Wohnen jene Unternehmung der Stadt Wien, die mit ihren Tochterunternehmen und rund 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Verwaltung der mehr als 200.000 Gemeindewohnungen in rund 2.000 Wohnhausanlagen durchführt.

Seit November 2011 bin ich Bereichsleiterin für Immobilienstrategie mit der Aufgabe, die mit allen im Immobilienwesen der Stadt Wien tätigen Organisationseinheiten und ausgegliederten Einrichtungen erarbeitete Strategie auch umzusetzen. Im Jahr 2015 habe ich zusätzlich die Leitung der Koordinierungsstelle für Infrastrukturvereinbarungen übernommen. Mit diesen Vereinbarungen gemäß §1a der Bauordnung für Wien wird es der Stadt Wien ermöglicht, mit Grundeigentümern und Investoren privatrechtliche Verträge abzuschließen zur Unterstützung der Umsetzung der Planungsziele sowie zur Vereinbarung von finanziellen Beiträgen zu Infrastrukturkosten, die der Stadt durch die Ausweisung von Bauland auf den bisher nicht so gewidmeten Grundflächen der Vertragspartner entstehen können (zB Kosten für die Errichtung von Straßen oder Schulen).

Foto: Stadt Wien/Schmied

Dr. Margaretha Sudhof

Dr. Margaretha Sudhof

Dr. Margaretha Sudhof

Staatssekretärin, Senatsverwaltung für Finanzen Berlin

Dr. Margaretha Sudhof ist seit 2012 Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Finanzen. Sie ist zuständig für die Bereiche Vermögen, Beteiligungen, die Angelegenheiten der Steuerverwaltung sowie Verwaltungsmanagement und Dienstleistungen.
Zuvor war die promovierte Juristin als ständige Vertreterin des Abteilungsleiters Krisenmanagement und Bevölkerungsschutz im Bundesministerium des Innern, als Referentin  des Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion sowie als Vertreterin des Bundesinteresses beim Bundesverwaltungsgericht im Bundesministerium des Innern tätig.

Sie war zudem Gruppenleiterin  im Bundeskanzleramt, Unterabteilungsleiterin im Bundesministerium des Innern und Referatsleiterin im Bundeskanzleramt. In den 90ern arbeitete Sie als Referatsleiterin in der Hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden und als Richterin am Verwaltungsgericht Frankfurt a.M.

Nikolaus Ziegert

Nikolaus Ziegert

Nikolaus Ziegert

Geschäftsführer, ZIEGERT – Bank- und Immobilienconsulting GmbH

Nikolaus Ziegert, Jahrgang 1959, ist in Bremen geboren und kam 1983 nach Berlin, um Biologie auf Lehramt zu studieren. Während des Studiums entdeckte er sein kaufmännisches Talent. Seit 1985 widmete er sich dem Thema Immobilie und hier vor allem der selbstgenutzten Eigentumswohnung in Berlin. Die Idee damals: Die Berliner müssten sich trotz des vermeintlich unsicheren politischen Status in ihrer Stadt noch besser zu Hause fühlen. Über die verschiedenen Marktzyklen hinweg hat Ziegert im Verlauf von 30 Jahren den größten Vertrieb von Eigentumswohnungen in Berlin aufgebaut. Ferner gründete er eine Stiftung für Affordable Housing, mit der er die Eigentumsbildung im unteren Preissegment in Berlin voranbringen will.

Foto: Jessica Wahl

Programm

ab 9.00 Uhr
Einlass
10.00 Uhr
Begrüßung
Sven Lemiss
Geschäftsführer, BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
10.05 Uhr
Impulsvortrag
Dr. Heribert Prantl
Mitglied der Chefredaktion, Süddeutsche Zeitung
PANEL 1: Die öffentliche Hand als Garantin der Stadt für alle?
Moderation
Dr. Margaretha Sudhof
Staatssekretärin, Senatsverwaltung für Finanzen Berlin
10.20 Uhr
Statement pro Person (max. 5 Minuten)
10.45 Uhr
Moderierte Diskussion mit anschließender Fragerunde
Katrin Lompscher
Berliner Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen
Florian Schmidt
Bezirksstadtrat Friedrichshain-Kreuzberg
Birgit Möhring
Geschäftsführerin, BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
Christian Goiny
Abgeordneter, CDU-Fraktion Berlin
Nikolaus Ziegert
Geschäftsführer, ZIEGERT – Bank- und Immobilienconsulting GmbH
11.45 Uhr
Kaffeepause
PANEL 2: Bund – Land – Kommune: Spannungsfeld Bodenpolitik
Moderation
Torsten Förster
Geschäftsführer, Architektenkammer Berlin
12.00 Uhr
Keynote
Dr. Margaretha Sudhof
Staatssekretärin, Senatsverwaltung für Finanzen Berlin
12.20 Uhr
Moderierte Diskussion mit anschließender Fragerunde
Paul Johannes Fietz
Mitglied des Vorstands, Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Klaus Mindrup, MdB
Bundestagsabgeordneter für Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee
Stefan Förster
Abgeordneter, FDP-Fraktion Berlin
Mike Josef
Stadtrat, Dezernat Planen und Wohnen Frankfurt am Main
Dr. Brigitta Gerber
Großräting, Grünes Bündnis/BastA!; Mitinitiatorin, Neue Bodeninitiative Basel
13.30 bis 14.30 Uhr
Mittagspause
PANEL 3: Wider die Gentrifizierung: die Berliner Mischung als Zukunftsmodell
Moderation
Sven Lemiss
Geschäftsführer, BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
14.30 Uhr
Pro & Contra (5-10 Minuten)
Mario Husten
Vorsitzender, Holzmarkt 25 eG und Genossenschaft für urbane Kreativität eG
Heskel Nathaniel
Co-Founder & CEO, Trockland Management GmbH
14.50 Uhr
Podiumsdiskussion mit anschließender Fragerunde
Jan Kuhnert
Vorstandsmitglied, Wohnraumversorgung Berlin (WVB) – Anstalt öffentlichen Rechts
Dr. Daniela Strassl, MBA
Bereichsleiterin Immobilienstrategie, Stadt Wien
Florian Niedermeier
Geschäftsführer, Markthalle Neun
Heskel Nathaniel
Co-Founder & CEO, Trockland Management GmbH
Mario Husten
Vorsitzender, Holzmarkt 25 eG und Genossenschaft für urbane Kreativität eG
15.45 Uhr
Zusammenfassung & Schlusswort
Dr. Matthias Kollatz-Ahnen
Senator für Finanzen von Berlin
16.00 Uhr
Offizielles Ende der Veranstaltung
anschließend
Get-together

Veranstaltungsort

Alte Münze
Molkenmarkt 2
10179 Berlin

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X