ausgebucht
ZEIT KONFERENZ

Energie & Klimaschutz

4. September 2018
Berlin

Klimaschutz – jetzt aber richtig! Wie löst Deutschland das Energiewende-Dilemma?

Um das Zwei-Grad-Ziel des Pariser Abkommens zu erreichen, darf das globale CO2-Budget nicht überschritten werden. Dafür sollen die deutschen Treibhausgas-Emissionen bis 2050 um bis zu 95 Prozent sinken. Nachdem die Bundesregierung die nationalen Klimaschutzziele bis 2020 aufgegeben hat, sollen zumindest die für 2030 gesteckten Zwischenziele erreicht werden. Mit verbindlichen Vorgaben für einzelne Sektoren soll das Dilemma der Energiewende aufgelöst werden, um bis zum Jahr 2050 eine weitgehend klimaneutrale Gesellschaft zu erreichen.

Auf der 5. ZEIT Konferenz Energie & Klimaschutz am 4. September in Berlin stehen die nationale Energiepolitik sowie globale Aktivitäten zum Klimaschutz auf der Agenda. Innovative Energiekonzepte im Kontext gesellschaftlicher, technologischer und ökologischer Veränderungen runden das Konferenzprogramm ab.

Der Hashtag zur Veranstaltung lautet #zkek.

Auf ZEIT ONLINE finden Sie eine Magazin-Seite mit Artikeln, Infografiken und Experteninterviews rund um die Themen Energie & Klimaschutz.

 

Sprecher

Rana Adib

Rana Adib

Rana Adib

Executive Secretary, REN21 Secretariat

Rana Adib is the Executive Secretary of REN21, the Renewable Energy Policy Network for the 21st Century. REN21 is a global public-private multi-stakeholder network on renewable energy headquartered at the United Nations Environment Programme in Paris/France. Previously, Rana was REN21’s Research Coordinator developing the international expert community and leading the REN21 Renewables Global Status Report series to become an international reference. Prior to REN21 Rana worked in private industry and applied research in the areas of renewable energy, energy access, and waste management.  She was also responsible for coordinating the biogas-to-energy research programme of Veolia Environment. Rana holds a Master Degree in industrial engineering from the University of Wedel in Germany.  She has over 20 years’ experience in the energy sector.

Thomas Bareiss

Thomas Bareiß

Thomas Bareiß

Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Seit 2005 ist Thomas Bareiß (CDU) direkt gewählter Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Zollernalb-Sigmaringen. Seit dem 14. März 2018 ist Thomas Bareiß Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und seit dem 11. April 2018 Beauftragter der Bundesregierung für Tourismus. Von 2010 bis 2013 war Thomas Bareiß zunächst Koordinator für Energiepolitik und dann von 2014 bis 2018 Energiebeauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Zudem ist Bareiß stellvertretender Vorsitzender der baden-württembergischen CDU-Landesgruppe. Thomas Bareiß ist studierter Diplom-Betriebswirt und war bis zu seiner Wahl in den Deutschen Bundestag in einem mittelständischen Textilunternehmen tätig.

Foto: www.thomas-bareiss.de

Daniel Egger

Daniel Egger

Daniel Egger

Department Head, Marketing & Sales, Climeworks AG

Daniel Egger is an engineer with MSc (ETHZ) in industrial engineering and many years’ experience in Quality Management, Product and Process Development and Marketing & Sales at different industrial companies.

Dr. Rainer Esser

Dr. Rainer Esser

Dr. Rainer Esser

Geschäftsführer, ZEIT Verlagsgruppe

Rainer Esser, Jahrgang 1957, ist Geschäftsführer der ZEIT. Nach einer Banklehre studierte er Jura in München, Genf und London und machte daraufhin seinen Master of Law in den USA. Im Anschluss an das 2. Juristische Staatsexamen besuchte er die Deutsche Journalistenschule in München, arbeitete mehrere Jahre lang als Anwalt und promovierte 1989. Seine erste Leitungsfunktion in den Medien übernahm er im selben Jahr bei der Verlagsgruppe Bertelsmann als Chefredakteur zweier juristischer Fachzeitschriften. 1992 wechselte er in die Position des Geschäftsführers des Spotlight-Verlags und war dort gleichzeitig Herausgeber mehrerer Zeitschriften. Nach vier Jahren als Geschäftsführer der »Main-Post« ging er 1999 zur ZEIT. Seit dem 1. Mai 2011 ist Rainer Esser neben seiner Position bei der ZEIT auch als Geschäftsführer für die DvH Medien GmbH tätig.

Foto: Johannes Arlt

Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick

Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick

Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick

Vizepräsident und Mitglied der Geschäftsführung, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

Prof. Dr.-Ing. Manfred Fischedick ist seit März 2010 Mitglied der Geschäftsführung des Wuppertal Instituts und seit 2006 Vizepräsident. Bis 2010 leitete er die Forschungsgruppe “Zukünftige Energie und Mobilitätsstrukturen”. Von Februar 2008 bis Februar 2010 war er außerdem auch kommissarischer Leiter des Instituts. Im November 2008 wurde er darüber hinaus zum außerplanmäßigen Professor des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften – Schumpeter School of Business and Economics an der Bergischen Universität Wuppertal berufen. Manfred Fischedick hat 20 Jahre Erfahrung in der Energiesystemanalyse. Er berät sowohl die Europäische Union, die Bundesregierung, als auch das Bundesland Nordrhein-Westfalen, sowie Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Er ist Autor zahlreicher Bücher und Beiträge in Fachmagazinen.

Foto: JRF e.V.

Oliver Giese

Oliver Giese

Oliver Giese

Vorsitzender des Gesellschaftergremiums, LIQVIS GmbH; Senior Vice President Infrastructure, Uniper SE

Oliver Giese ist seit 2016 Senior Vice President Infrastructure Management der Uniper SE. Er ist verantwortlich für das Management aller Gas Infrastructure Beteiligung, die Uniper direkt oder im Rahmen von internationalen Joint Venture Beteiligungen hält. Hierzu gehört auch die Entwicklung der Liqvis GmbH. Essen, die den Aufbau eines europäischen Tankstellennetzes für die Vermarktung von LNG für den Schwerlastverkehr anstrebt. Oliver Giese war von 1994 bis 2016 vor der Abspaltung der Uniper vom E.ON-Konzern in den Funktionen kommerzieller Gastransport und Netzbetrieb, funktionale Infrastruktur Steuerung, Regulierungsmanagement, Joint Venture und Projektmanagement, Gaseinkauf und Revision tätig. Er studierte Maschinenbau und Betriebswirtschaftslehre an der RWTH Aachen.

Dr. Timm Kehler

Dr. Timm Kehler

Dr. Timm Kehler

Vorstand, Zukunft ERDGAS e.V.

Dr. Timm Kehler ist Vorstand von Zukunft ERDGAS, der Initiative der deutschen Gaswirtschaft. Hinter Zukunft ERDGAS stehen führende Unternehmen der Erdgaswirtschaft wie Importeure, Regionalversorger und Stadtwerke. Die Initiative setzt sich dafür ein, dass die Potenziale des Energieträgers Erdgas auch in Zukunft genutzt werden, und informiert über die Chancen und Möglichkeiten, die Erdgas für die Energiewende und den Energiemix der Zukunft bietet. Von 2009 bis 2015 war Dr. Kehler Sprecher der Geschäftsführung der erdgas mobil GmbH, deren Geschäft heute von Zukunft ERDGAS fortgeführt wird. Der promovierte Maschinenbauer und Industriedesigner war zuvor über zwölf Jahre bei der BMW Group in verschiedenen Führungspositionen tätig – unter anderem in den Bereichen Design, Marken- und Produktstrategie sowie Marketing.

Prof. Sir David_King

Prof. Sir David King

Prof. Sir David King

Former Special Representative for Climate Change, UK Foreign Office

Professor Sir David King is a Partner of SYSTEMIQ. He was the UK Government Chief Scientific Adviser, 2000-2007, the Foreign Secretary’s Special Representative on Climate Change, 2013-2017, working with 165 Climate Change Attaches in UK Embassies, and Chair of Future Cities Catapult, 2012-2016. He travelled widely to persuade all countries to take action on climate change. He initiated an in-depth risk analysis approach to climate change, working with the Governments of China and India in particular (Climate Change: a Risk Assessment), and initiated a collaborative programme, now known as Mission Innovation, to create a $25bn pa research and development international exercise, which involves 22 countries and the EC, to deliver all technologies needed to complete the transition into a fossil-fuel-free world economy. He has published over 500 papers on science and on science and politics. Elected Fellow of the Royal Society in 1991; Foreign Fellow of the American Academy of Arts and Sciences in 2002; knighted in 2003; made “Officier dans l’ordre national de la Légion d’Honeur” by the President of France in 2009. He has received 23 Honorary Degrees from universities around the world.

Caio Koch-Weser

Caio Koch-Weser

Caio Koch-Weser

Chairman of the Board, European Climate Foundation

Mr. Caio Koch-Weser is Chairman of the Board of the European Climate Foundation. From 2006 – 2016 he was Vice Chairman of Deutsche Bank Group, with global responsibilities for strategy; government, regulatory and corporate advisory; and coordination and implementation of group-wide business initiatives. He also served as a Non-Executive Director on the Board of BG Group (2010-2016). From 1999-2005, he was German Deputy Minister of Finance (State Secretary). His responsibilities included international finance (G-7 Deputy), European economic and financial affairs, as well as capital markets, banking and insurance. From 2003-2005, Mr. Koch-Weser held the position of Chairman of the EU’s Economic and Financial Committee, a committee of treasury directors and deputy central bankers that prepares EU ministerial meetings (EURO Group and ECOFIN). He was also Chairman of the Supervisory Board of BaFin (German Banking and Securities Supervisory Agency). From 1973 until 1999, Mr. Koch-Weser held a number of high-level positions in the World Bank in Washington, notably as Division Chief for the China Program (1980-86), Director for West Africa (1986-90), Deputy Treasurer and Director Treasury Operations (1990-91), Regional Vice President for Middle East and North Africa (1991-95), and Managing Director Operations and Member of the Executive Committee (1996-99). Other current activities include Member of the Board at the World Resources Institute (WRI) in Washington; Member of the ClimateWorks Foundation Board of Directors, a Member of the Global Commission on the Economy and Climate(NCE); and a Member of the Board of the Centre for European Reform (CER) in London.

Pierre Lahutte

Pierre Lahutte

Pierre Lahutte

Brand President, IVECO S.p.A.

Pierre Lahutte assumed the role of Iveco Brand President in June 2014 and also joined the Group Executive Council of CNH Industrial.

Since 2014, Mr. Lahutte has sat on the ACEA (European Automobile Manufacturers Association) Board.

He has 20 years of experience in the agricultural and bus industries, much of which he has gained through roles of increasing responsibility within CNH and Iveco.

Mr. Lahutte started his career in 1997 in New Holland Agriculture based at the Jesi plant in Italy as a graduate trainee. From 1999-2001 he was Product Manager for New Holland Handling Equipment at the Basildon plant in the UK, supporting Western European markets. From 2001-2004 he was Marketing and Logistics Manager for the New Holland Agriculture and Case IH brands in Spain and Portugal, then continued his international career, becoming Business Manager for New Holland Agriculture and Case IH in AME and Japan.

From 2005-2007 he served as Business Director for New Holland Agriculture and Case IH/Steyr in the Benelux markets, then he moved to the role of Director of Product Management for Tractors and Telehandlers for New Holland Agriculture in 2007-2011. In 2012 he was appointed Marketing Director for the International Region of CNH, then he moved to Iveco Irisbus as Vice President of the Global Bus business at the end of 2012, with responsibility for Product Marketing and Sales.

Mr. Lahutte holds a Tank Officer degree from the French Armored Cavalry School in Saumur, a Masters in Marketing and Technology Management from the Rouen Business

Nadine Lindner

Nadine Lindner

Nadine Lindner

Korrespondentin Hauptstadtstudio, Deutschlandradio

Nadine Lindner wurde 1980 in Fulda geboren. Nach dem Abitur absolvierte sie ein soziales Jahr in Südafrika. Später studierte sie Politikwissenschaften sowie Afrikanistik und Journalistik in Leipzig. Beim Ausbildungssender Mephisto 97.6 hat sie die Liebe zum Radio entdeckt und nicht wieder verloren. Nach Stationen bei der »FAZ« und dem MDR volontierte sie beim Deutschlandradio. Von 2013 bis Ende 2015 war sie als Landeskorrespondentin in Sachsen unterwegs. Dort hat sie sich intensiv mit den Themen AfD, Pegida, Populismus und Demokratieverständnis auseinandergesetzt. Seit Januar 2016 ist sie Korrespondentin im Hauptstadtstudio und zuständig für Verkehrspolitik. Zuvor war sie zuständig für die Grünen, Umwelt-, Energie- und Atompolitik.

Petra Pinzler

Petra Pinzler

Petra Pinzler

Redakteurin Politik, Hauptstadtbüro, DIE ZEIT

Petra Pinzler ist Hauptstadtkorrespondentin der ZEIT und schreibt über ökonomische und politische Themen. Sie studierte Wirtschafts- und Politikwissenschaft an der Universität zu Köln und besuchte die Kölner Journalistenschule. 1994 begann sie in der Wirtschaftsredaktion der ZEIT. Von 1998 bis 2001 war sie für die ZEIT Korrespondentin in den Vereinigten Staaten von Amerika und bis 2007 Europakorrespondentin in Brüssel. Seither arbeitet Frau Pinzler im Berliner Büro. In ihrem jüngsten Buch »Der Unfreihandel« setzt sie sich kritisch mit der globalen Handelspolitik auseinander.

Foto: Moritz Küstner

Janusz Reiter

Janusz Reiter

Janusz Reiter

Founder and Chairman of the Board, Centre for International Relations

Janusz Reiter is Founder and Chairman of the Board of the Centre for Internationals Relations, former Ambassador to Germany and the US and former Special Envoy for Climate Change. He is also columnist and contributor to major Polish and international newspapers. Furthermore Janusz Reiter is Chairman of the Supervisory Board of Solaris Bus & Coach S.A. and member of several other boards. He was awarded by the Federal President of Germany the Great Federal Cross with Star and Ribbon. He also received the Honorary Award of the European University Viadrina in Germany and the honorary degree of the College of the Atlantic in the US.

Foto: Ryszard Waniek/Fotorzepa

Florian Resatsch

Dr. Florian Resatsch

Dr. Florian Resatsch

Geschäftsführer, VC/O GmbH

Dr. Florian Resatsch hat seit Anfang 2018 die Rolle des CEO von VC/O, dem digitalen Neugeschäft von Viessmann. In VC/O sind zudem die Abteilungen Marketing & Communications angesiedelt. Florian Resatsch war vor seinem Einstieg bei Viessmann, Geschäftsführer der Ströer Digital Media GmbH – dem digitalen Arm der Ströer Gruppe. Er war Mitgründer des mobilen Werbenetzwerks radcarpet, welches im Mai 2013 von der Ströer Media AG übernommen wurde. Daneben gründete er weitere Unternehmen und hält Beteiligungen an Start-ups. Florian Resatsch studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg. Er promovierte an der Technischen Universität München im Fachbereich Informatik.

Eckhardt Rümmler

Eckhardt Rümmler

Eckhardt Rümmler

Chief Operating Officer, Uniper SE

Eckhardt Rümmler wurde im Januar 2016 vor der geplanten Abspaltung von E.ON zum Chief Operating Officer von Uniper berufen. Er studierte Anlagen- und Schiffsbetriebstechnik in Hamburg (Diplom-Ingenieur). Nach einigen Jahren Berufserfahrung als Ingenieur in der internationalen Seeschifffahrt, begann er 1986 seine berufliche Laufbahn in der Energiewirtschaft bei der STEAG. 1994 wechselte er zur damaligen PreussenElektra AG – dort nahm er verschiedene Führungspositionen unter anderem als Leiter des Kraftwerks Staudinger wahr. Von 2005 bis 2007 war er Mitglied der Geschäftsleitung bei der E.ON Energie AG und übernahm 2007 die Leitung des Bereiches Upstream/Generation bei der E.ON AG. 2010 wurde er mit der Leitung der strategischen Planung der E.ON Gruppe betraut und übernahm den Bereich Strategy & Corporate Development bei E.ON SE. Im Juni 2013 übernahm er den Vorsitz der Geschäftsführung von E.ON Climate & Renewables GmbH und im April 2014 zusätzlich die Funktion des Vorsitzenden der Geschäftsführung der E.ON Generation GmbH.

Stefan Schmitt

Stefan Schmitt

Stefan Schmitt

Stellvertretender Ressortleiter Wissen, DIE ZEIT

Stefan Schmitt, Jahrgang 1977, ist stellvertretender Ressortleiter Wissen bei der ZEIT. Er hat ein Faible für alles Digitale, außerdem für die Reibungspunkte von Technik, Naturwissenschaften und Gesellschaft – weil es an denen knirscht und dort Neues entsteht. Seine Ausbildung absolvierte er an der Deutschen Journalistenschule (DJS) und studierte Journalistik in München und Stockholm. Er gehörte dem Team des neu gegründeten ZEIT Wissen Magazins an, war danach Wissenschaftsredakteur bei Spiegel Online und arbeitet seit 2009 im Ressort Wissen der ZEIT.

Foto: Michael Heck

Claas Tatje

Claas Tatje

Claas Tatje

Wirtschaftsredakteur, DIE ZEIT

Claas Tatje, Jahrgang 1979, ist seit 2014 Redakteur im Wirtschaftsressort der ZEIT und dort vor allem für die Autoindustrie zuständig. Davor war er fünf Jahre als Autor für die ZEIT in Brüssel. Er studierte Wirtschaftswissenschaften in Hannover und absolvierte im Anschluss die Deutsche Journalistenschule in München. 2014 erschien sein Sachbuch „Fahrtenbuch des Wahnsinns – Unterwegs in der Pendlerrepublik“. Für seine journalistische Arbeit wurde er mit dem Deutschen Journalistenpreis und dem Medienpreis Luft- und Raumfahrt ausgezeichnet.

Dr. Julia Verlinden

Dr. Julia Verlinden, MdB

Dr. Julia Verlinden, MdB

Sprecherin für Energiepolitik, Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Dr. Julia Verlinden ist seit 2013 Mitglied des Bundestages und war von 2013 bis 2017 Sprecherin für Energiepolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen sowie Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft und Energie. Bis 2016 war sie Stellvertretendes Mitglied der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe gemäß §3 Standortauswahlgesetz. Dr. Julia Verlinden trat 1998 in die Partei Bündnis 90/Die Grünen ein und hatte seitdem verschiedene Positionen wie u.a. Mitglied des Landesvorstands der Grünen Jugend Niedersachsen oder Ratsfrau im Stadtrat Lüneburg inne. Seit November 2013 ist sie Mitglied im Parteirat Bündnis 90/Die Grünen Niedersachsen, seit Oktober 2016 Mitglied im Ortsvorstand und seit Januar 2017 Mitglied im Vorstand des Kreisverbands Lüneburg. Von 2005 bis 2006 war Dr. Julia Verlinden Kreisgeschäftsführerin Bündnis 90/Die Grünen, Kreisverband Lüneburg und von 2006 bis 2013 Wissenschaftliche Angestellte am Umweltbundesamt (Januar bis Oktober 2013 Leitung des Fachgebiets „Energieeffizienz“).

Robert Weisenmiller

Robert B. Weisenmiller, Ph.D.

Robert B. Weisenmiller, Ph.D.

Chair, California Energy Commission

Chair Robert Weisenmiller was appointed as a commissioner and designated as the Chair to the California Energy Commission in January 2011 by Governor Jerry Brown and re-appointed in January 2015. He fills the Engineer/Scientist position on the five-member Commission. Commissioner Weisenmiller brings more than 30 years energy experience to the Commission including expertise in electricity and gas markets and California regulatory policies. Chair Weisenmiller has served as an expert witness in more than 100 state and federal regulatory commission proceedings and has authored numerous publications on electricity and natural gas markets.

Before his appointment, Chair Weisenmiller, a co-founder of MRW & Associates, used his expertise to assist businesses, financial institutions, regulatory commissions, and public agencies in strategic planning, policy development, analyzing energy markets and regulations, rate design and implications of utility mergers.

Chair Weisenmiller’s career also included a previous period of public service with the Energy Commission as Advisor to Commissioner, Manager of the Special Projects Office, and Director of the Office of Policy and Program Evaluation in the period between 1977 and 1982.

Chair Weisenmiller holds a Doctorate in Chemistry and a Masters in Energy and Resources from University of California Berkeley and received his Bachelor of Science in Chemistry from Providence College.

Impressionen 2017

In Zusammenarbeit mit

Partner

Offizieller Druckpartner

Sprecher der Vorjahre (Auszug)

Fritz Brickwedde

Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde

Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde

Präsident, Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde wurde am 29. Oktober 2013 zum Präsidenten des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE) gewählt. Zuvor war er mehr als 22 Jahre lang Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Brickwedde arbeitete nach seinem Examen als Akademiedozent und Fachbereichsleiter am Franz-Hitze-Haus, der Akademie des Bistums Münster, als Leiter der Volkshochschule Georgsmarienhütte und als Dezernent für Schule und Kultur, Landschaftspflege und Regionalplanung beim Landkreis Emsland. Dort war er auch für die Koordination des Umweltschutzes zuständig. Später war er Sprecher der niedersächsischen Landesregierung und Leiter der Presse- und Informationsstelle unter Ministerpräsident Dr. Ernst Albrecht. Am 23. Oktober 2002 verlieh die Brandenburgische Technische Universität Cottbus, Fakultät für Umweltwissenschaften und Verfahrenstechnik, Brickwedde die Ehrendoktorwürde (»Dr.-Ing. E. h.«) für seine »Leistungen im wissenschaftlich fundierten Umwelt-, Natur- und Kulturschutz«. Seit dem 20. Dezember 2004 ist Brickwedde Träger des Verdienstkreuzes erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer

Stv. Direktor und Chefökonom, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer, Jahrgang 1961, ist Lehrstuhlinhaber für die Öko-nomie des Klimawandels an der Technischen Universität Berlin und einer der Vorsitzenden der Arbeitsgruppe III des Weltklimarates IPCC, welcher in diesem Jahr seinen 5. Sachstandsbericht veröffentlichte. Er ist stellvertretender Direktor und Chefökonom am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und Direktor des gemeinsam von PIK und der Stiftung Mercator gegründeten Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC), das seine Forschung auf die Grundlagen einer nachhaltigen Governance globaler Gemeinschaftsgüter fokussiert. Er hat Beiträge in Science, Energy Journal, Energy Economics, Energy Policy und anderen begutachteten wissenschaft-lichen Zeitschriften veröffentlicht und zahlreiche Bücher verfasst. Er ist unter anderem Mitglied der Forschungsunion, Mitglied der Themengruppe Klima, Energie und Umwelt der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und berät die Weltbank als Mitglied im Beirat der „Green Growth Knowledge Platform“.

Regine Günther

Regine Günther

Regine Günther

Leiterin Klimaschutz und Energiepolitik, WWF Deutschland

Regine Günther leitet den Fachbereich Klimaschutz und Energiepolitik bei der Umweltstiftung WWF Deutschland. Das Ziel ist eine umwelt- und klimafreundliche Wirtschaftsweise. Die Gestaltung der deutschen Energiewende, die Etablierung von robusten europäischen Rahmenbedingungen gerade bei den Themen Energieeffizienz und Emissionshandel sowie die Begleitung der internationalen Klimaschutzverhandlungen, sind zentrale Handlungsfelder. Frau Günther ist in verschiedenen Begleitkreisen der Bundesregierung vertreten. Hierzu gehören unter anderem das „Kraftwerksforum“ des BMWI und das „Forschungsforum Energiewende“ des BMBF. Frau Günther studierte in Heidelberg, Madrid und Berlin Politische Wissenschaft und Geschichte.

Foto/©: Lichtschwärmer

Dr. Barbara Hendricks

Dr. Barbara Hendricks, MdB

Dr. Barbara Hendricks, MdB

Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Dr. Barbara Hendricks, Jahrgang 1952, ist Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit in der Großen Koalition. Schon während ihres Lehramtsstudiums der Geschichte und Sozialwissenschaften in Bonn trat Hendricks 1972 in die SPD ein. Von 1978 bis 1981 war sie Referentin in der Pressestelle der Bundestagsfraktion. Ein Jahr nach ihrer Promotion 1980 wurde Hendricks Sprecherin des nordrhein-westfälischen Finanzministers, wobei sie ab 1989 als Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Kreis Kleve fungierte. Von 1991 bis 1994 war Hendricks Ministerialrätin im Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, um im Anschluss als Mitglied in den Bundestag einzuziehen. In den Folgejahren bekleidete die Politikerin das Amt der Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesfinanzminister sowie im Anschluss die Position der SPD-Schatzmeisterin, bevor sie im Dezember 2013 zur Bundesministerin ernannt wurde. Hendricks ist Mitglied des deutschen Lenkungsausschusses der Deutsch-Niederländischen Konferenz sowie des Zentralkomitees der deutschen Katholiken.

Foto: BMUB/Susie Knoll

Stefan Kapferer

Stefan Kapferer

Stefan Kapferer

Vorsitzender der Hauptgeschäftsführung, BDEW – Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft

Stefan Kapferer studierte Verwaltungswissenschaften an der Universität Konstanz. Von September 1993 bis Ende 1998 war er für den FDP-Landesverband Niedersachsen in Hannover tätig. Ab Januar 1999 arbeitete er in der FDP-Bundestagsfraktion, im August 1999 wurde er zum Leiter der Abteilung Strategie und Kampagnen in der Bundesgeschäftsstelle berufen. Im August 2003 wechselte Herr Kapferer als Abteilungsleiter in die Niedersächsische Staatskanzlei. Im Oktober 2008 wurde er zum Staatssekretär im niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr benannt und 2009 als Staatssekretär ins Bundesministerium für Gesundheit berufen. Mit der Ernennung von Dr. Philipp Rösler zum Bundeswirtschaftsminister wechselte er im Juni 2011 in das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Nach der Bundestagswahl 2013 blieb Herr Kapferer Staatssekretär bei Bundesminister Sigmar Gabriel im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Von Oktober 2014 bis April 2016 war er Stellvertretender Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Paris. Seit dem 1. Mai 2016 ist er Vorsitzender der Hauptgeschäftsführung des BDEW.

Prof. Dr. Claudia Kemfert

Prof. Dr. Claudia Kemfert

Prof. Dr. Claudia Kemfert

Abteilungsleiterin Energie, Verkehr und Umwelt, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW Berlin)

Prof. Dr. Claudia Kemfert leitet seit April 2004 die Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und ist seit April 2009 Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance (HSoG). Von 2004 bis 2009 hatte sie die Professur für Umweltökonomie an der Humboldt-Universität zu Berlin inne. Sie wurde im Jahr 2006 als Spitzenforscherin im Rahmen der Elf der Wissenschaft von der DFG, der Helmholtz- und der Leibniz-Gemeinschaft ausgezeichnet. Claudia Kemfert wurde 2016 in den Sachverständigenrat für Umweltfragen beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit berufen. Sie war Beraterin von EU-Präsident José Manuel Barroso und ist in Beiräten verschiedener Forschungsinstitutionen, Bundes- und Landesministerien sowie der EU-Kommission tätig. Derzeit ist Claudia Kemfert Mitglied der High Level Expert Group des EU Umweltkommissars und der Advisory Group on Energy der Europäischen Kommission (DG Research) sowie Mitglied im Club of Rome.

Foto: Paul Ripke

Prof. Dr. Mojib Latif

Prof. Dr. Mojib Latif

Prof. Dr. Mojib Latif

Professor, GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und Universität Kiel

Prof. Dr. Mojib Latif, Jahrgang 1954, lehrt seit 2003 als Professor an der Universität Kiel und forscht am Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, an dem er den Forschungsbereich Ozeanzirkulation und Klimadynamik leitet. Nach seinem Studium der Meteorologie an der Universität Hamburg war er von 1983 bis 1989 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg beschäftigt. Anschließend habilitierte er im Fach Ozeanographie. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf der jahreszeitlichen und zwischenjährlichen Variabilität, der dekadischen und Jahrhundert-Variabilität sowie auf anthropogenen Einflüssen auf das Klima.

Kumi Naidoo

Dr. Kumi Naidoo

Dr. Kumi Naidoo

Launch Executive Director, African Civil Society Initiative; Activist / Former Executive Director, Greenpeace Int.

Dr. Kumi Naidoo is currently serving as Launch Executive Director to the African Civil Society Initiative, an ambitious and evolving new initiative seeking to unite civil society across the continent around the issues of corruption, shrinking democratic space, climate change, poverty and gender inequality. Former Executive Director for Greenpeace International, Naidoo now serves as SACFEI (Southern African Faith communities Environmental Institute) ambassador and also as a board member for 350.org and the Global Greengrants Fund. Naidoo has campaigned on issues ranging from apartheid at the age of 15 to adult education and violence against women.

Dr. Karsten Sach

Dr. Karsten Sach

Dr. Karsten Sach

Ministerialdirektor Klimaschutz, Europa und Internationales, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Dr. Karsten Sach leitet seit 2016 die Abteilung Klimaschutz, Europa und Internationales im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Zuvor leitete er 12 Jahre die Unterabteilung Europa und Internationales. Vorherige Stationen im Lebensweg waren der Bereich Gewässerschutz, die Ständige Vertretung Deutschlands bei der EU und das Grundsatzreferat für Rechtsfragen und internationalen Klimaschutz. Im Umweltministerium arbeitet Dr. Sach seit 1991. Seit 1999 ist er der deutsche Chefverhandler bei internationalen Klimaverhandlungen.

Hans Joachim Schellnhuber

Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber

Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber

Direktor, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) e.V.

Hans Joachim Schellnhuber ist Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) seit er das Institut im Jahr 1992 gegründet hat. Er ist Professor für Theoretische Physik an der Universität Potsdam und darüber hinaus hat er gemeinsam mit Professor Dirk Messner (DIE, Bonn) den Vorsitz des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung für Globale Umweltveränderungen (WBGU) inne. Er ist ernanntes Mitglied der Pontifical Academy of Sciences und gewähltes Mitglied der Leopoldina, der Academia Europaea, der US National Academy of Sciences (NAS), der Max-Planck-Gesellschaft und verschiedener anderer Akademien und Gesellschaften. Schellnhuber ist Autor bzw. Herausgeber von knapp 350 wissenschaftlichen Artikeln und mehr als 60 Büchern.

Foto: Frédéric Batier

Karsten Schwanke

Karsten Schwanke

Karsten Schwanke

Meteorologe, Journalist und Moderator, ARD

Karsten Schwanke hat sich seit Jahren einen hervorragenden Ruf als Wissenschaftler und Experte rund um das Thema Wetter gemacht. Der studierte Meteorologe ist vielen als Wettermoderator des „Wetter vor acht“ im Ersten, der ARD, bekannt.
Seit 2015 moderiert er außerdem die selbst produzierte Talksendung “Wissen im Fluss. Karsten Schwanke trifft…“ auf ARDalpha.
2011 gründete Karsten Schwanke seine Produktionsfirma WQ-Media, die u.a. Wissenssendungen für Schulen und das Internetfernsehen produziert. Für sein Engagement im Wissenschaftsjournalismus erhielt er 2010 die Goldene Kamera und 2011 den Universitätspreis der Hans-Martin-Schleyer-Stiftung.Karsten Schwanke studierte in Berlin und Hamburg Meteorologie und schrieb seine Diplomarbeit über Vulkanausbrüche. Seine Expertise als Wissenschaftler bringt er in verschiedene Umweltschutzgremien ein. So ist er seit 2012 Mitglied im Projektbeirat „Naturkapital Deutschland – TEEB.DE“ des Bundesministeriums für Umwelt-, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Foto: Seven

Dr. Julia Verlinden

Dr. Julia Verlinden, MdB

Dr. Julia Verlinden, MdB

Sprecherin für Energiepolitik, Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Dr. Julia Verlinden ist seit 2013 Mitglied des Bundestages und war von 2013 bis 2017 Sprecherin für Energiepolitik der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen sowie Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft und Energie. Bis 2016 war sie Stellvertretendes Mitglied der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe gemäß §3 Standortauswahlgesetz. Dr. Julia Verlinden trat 1998 in die Partei Bündnis 90/Die Grünen ein und hatte seitdem verschiedene Positionen wie u.a. Mitglied des Landesvorstands der Grünen Jugend Niedersachsen oder Ratsfrau im Stadtrat Lüneburg inne. Seit November 2013 ist sie Mitglied im Parteirat Bündnis 90/Die Grünen Niedersachsen, seit Oktober 2016 Mitglied im Ortsvorstand und seit Januar 2017 Mitglied im Vorstand des Kreisverbands Lüneburg. Von 2005 bis 2006 war Dr. Julia Verlinden Kreisgeschäftsführerin Bündnis 90/Die Grünen, Kreisverband Lüneburg und von 2006 bis 2013 Wissenschaftliche Angestellte am Umweltbundesamt (Januar bis Oktober 2013 Leitung des Fachgebiets „Energieeffizienz“).

Projektmanagerin

Besucherbetreuung

Veranstaltungsort

Niedersächsische Landesvertretung beim Bund
In den Ministergärten 10
10117 Berlin

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. x