Erdgas & Klimaschutz

9. Oktober 2014
Berlin

Klimaschutz ist eine technische, aber vor allem auch eine gesellschaftliche Herausforderung. DIE ZEIT und
Zukunft Erdgas e.V. veranstalten am 9. Oktober in Berlin gemeinsam die ZEIT KONFERENZ Erdgas & Klimaschutz, um unter Einbindung namhafter Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft den Beitrag von Erdgas zum Klimaschutz zu diskutieren. Werden alle Potenziale für den Klimaschutz genutzt? Wie machen wir Klimaschutz bezahlbar? Und: Ist unsere Energiewende eine echte Klimawende? Diese und andere zentrale Fragen werden am 9. Oktober in der Landesvertretung Niedersachsen offen und kontrovers diskutiert. Ziel der Veranstaltung ist es, unterschiedliche Perspektiven zusammenzubringen, die Potenziale von Erdgas abzuschätzen und den offenen Dialog über Lösungsansätze zum Klimaschutz zu fördern.

Sprecher

Klaus-Peter Dietmayer

Klaus-Peter Dietmayer

Klaus-Peter Dietmayer

Geschäftsführer · erdgas schwaben gmbh | Geschäftsführer · Stadtwerke Augsburg Holding GmbH

Nach dem Studium des Ingenieurwesens begann Klaus-Peter Dietmayer seine Tätigkeit im Industrieanlagenbau. Seit knapp 30 Jahren ist er in verschiedenen Funktionen der Energiewirtschaft tätig. Bei der erdgas schwaben gmbh ist Dietmayer seit September 2003 als Geschäftsführer tätig. Neben seiner Geschäftsführertätigkeit bei der erdgas schwaben gmbh übernahm er zum 1. August 2014 bei den Stadtwerken Augsburg die Position als Geschäftsführer. In vielen relevanten Verbänden der Energiewirtschaft ist Dietmayer im Vorstand und als Aufsichtsratsmitglied in verschiedenen Energieunternehmen und -verbänden tätig. Seit 2008 ist er Botschafter des Umweltpaktes Bayern.

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer

Stv. Direktor und Chefökonom · Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer, Jahrgang 1961, ist Lehrstuhlinhaber für die Öko-nomie des Klimawandels an der Technischen Universität Berlin und einer der Vorsitzenden der Arbeitsgruppe III des Weltklimarates IPCC, welcher in diesem Jahr seinen 5. Sachstandsbericht veröffentlichte. Er ist stellvertretender Direktor und Chefökonom am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und Direktor des gemeinsam von PIK und der Stiftung Mercator gegründeten Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC), das seine Forschung auf die Grundlagen einer nachhaltigen Governance globaler Gemeinschaftsgüter fokussiert. Er hat Beiträge in Science, Energy Journal, Energy Economics, Energy Policy und anderen begutachteten wissenschaft-lichen Zeitschriften veröffentlicht und zahlreiche Bücher verfasst. Er ist unter anderem Mitglied der Forschungsunion, Mitglied der Themengruppe Klima, Energie und Umwelt der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und berät die Weltbank als Mitglied im Beirat der „Green Growth Knowledge Platform“.

Dr. Rainer Esser

Dr. Rainer Esser

Dr. Rainer Esser

Geschäftsführer, ZEIT Verlagsgruppe

Esser, Jahrgang 1957, ist Geschäftsführer der ZEIT. Nach einer Banklehre studierte er Jura in München, Genf und London und machte daraufhin seinen Master of Law in den USA. Im Anschluss an das 2. Juristische Staatsexamen besuchte er die Deutsche Journalistenschule in München, arbeitete mehrere Jahre lang als Anwalt und promovierte 1989. Seine erste Leitungsfunktion in den Medien übernahm er im selben Jahr bei der Verlagsgruppe Bertelsmann als Chefredakteur zweier juristischer Fachzeitschriften. 1992 wechselte er in die Position des Geschäftsführers des Spotlight-Verlags und war dort gleichzeitig Herausgeber mehrerer Zeitschriften. Nach vier Jahren als Geschäftsführer der »Main-Post« ging er 1999 zur ZEIT. Seit dem 1. Mai 2011 ist Rainer Esser neben seiner Position bei der ZEIT auch als Geschäftsführer für die DvH Medien GmbH tätig.

Foto: Johannes Arlt

Michael G. Feist

Michael G. Feist

Michael G. Feist

Vorstandsvorsitzender · Stadtwerke Hannover AG

Michael G. Feist ist Vorsitzender des Vorstands und Kaufmännischer Direktor der Stadtwerke Hannover AG sowie Vizepräsident des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW ). Nach dem Studium der Verfahrenstechnik an der Technischen Universität Hannover hatte er verschiedene Führungspositionen an unterschiedlichen Standorten der weltweiten ExxonMobil Organisation, der Esso Deutschland GmbH sowie der deutschen Essent GmbH inne.

Manfred Greis

Manfred Greis

Manfred Greis

Präsident · BDH e.V. | Generalbevollmächtigter · Viessmann Werke

Manfred Greis ist Generalbevollmächtigter der Viessmann Werke und verantwortet die Unternehmenskommunikation, die strategische Verbandsarbeit, Nachhaltigkeitsthemen sowie die Kontakte zur Politik. Seit 2012 steht er ehrenamtlich als Präsident dem BDH – Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik – vor. Der Verband organisiert 102 Hersteller mit einem Umsatz von knapp 13 Milliarden Euro und 67.400 Beschäftigten weltweit.

Dr. Barbara Hendricks

Dr. Barbara Hendricks, MdB

Dr. Barbara Hendricks, MdB

Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Dr. Barbara Hendricks, Jahrgang 1952, ist Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit in der Großen Koalition. Schon während ihres Lehramtsstudiums der Geschichte und Sozialwissenschaften in Bonn trat Hendricks 1972 in die SPD ein. Von 1978 bis 1981 war sie Referentin in der Pressestelle der Bundestagsfraktion. Ein Jahr nach ihrer Promotion 1980 wurde Hendricks Sprecherin des nordrhein-westfälischen Finanzministers, wobei sie ab 1989 als Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Kreis Kleve fungierte. Von 1991 bis 1994 war Hendricks Ministerialrätin im Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, um im Anschluss als Mitglied in den Bundestag einzuziehen. In den Folgejahren bekleidete die Politikerin das Amt der Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesfinanzminister sowie im Anschluss die Position der SPD-Schatzmeisterin, bevor sie im Dezember 2013 zur Bundesministerin ernannt wurde. Hendricks ist Mitglied des deutschen Lenkungsausschusses der Deutsch-Niederländischen Konferenz sowie des Zentralkomitees der deutschen Katholiken.

Foto: BMUB/Susie Knoll

Dr. Robert F. Ichord, Jr.

Dr. Robert F. Ichord, Jr.

Dr. Robert F. Ichord, Jr.

Deputy Assistant Secretary · Bureau of Energy Resources (ENR) · USA

Dr. Robert F. Ichord, Jr. is Deputy Assistant Secretary in the new Department of State Bureau of Energy Resources. He is responsible for promoting the transformation of energy systems to achieve greater efficiency and cleaner performance through use of market forces and innovative financing approaches. He leads the Bureau’s efforts to advance reform of electricity and power systems and develop more efficient and reliable national and regional electricity markets. Dr. Ichord has a long-history of US Government service in the energy field, having worked for the Energy Research and Development Agency, the US Department of Energy, and the US Agency for International Development. At USAID, he played a leading role in developing energy and environmental strategies and projects in Asia, the Near East and North Africa and Eastern Europe and Eurasia.

Dr. Timm Kehler

Dr. Timm Kehler

Dr. Timm Kehler

Vorstand, Zukunft ERDGAS e.V.

Dr. Timm Kehler ist Vorstand von Zukunft ERDGAS, der Initiative der deutschen Gaswirtschaft. Hinter Zukunft ERDGAS stehen führende Unternehmen der Erdgaswirtschaft wie Importeure, Regionalversorger und Stadtwerke. Die Initiative setzt sich dafür ein, dass die Potenziale des Energieträgers Erdgas auch in Zukunft genutzt werden, und informiert über die Chancen und Möglichkeiten, die Erdgas für die Energiewende und den Energiemix der Zukunft bietet. Von 2009 bis 2015 war Dr. Kehler Sprecher der Geschäftsführung der erdgas mobil GmbH, deren Geschäft heute von Zukunft ERDGAS fortgeführt wird. Der promovierte Maschinenbauer und Industriedesigner war zuvor über zwölf Jahre bei der BMW Group in verschiedenen Führungspositionen tätig – unter anderem in den Bereichen Design, Marken- und Produktstrategie sowie Marketing.

Prof. Dr. Udo Kuckartz

Prof. Dr. Udo Kuckartz

Prof. Dr. Udo Kuckartz

Professor für Empirische Erziehungswissenschaft · Philipps-Universität Marburg

Prof. Dr. Udo Kuckartz ist Professor für Empirische Erziehungswissenschaft und Methoden der Sozialforschung an der Philipps-Universität Marburg und leitet dort die Arbeitsgruppe für Methoden und Evaluation (MAGMA). Nach einem Studium der Politikwissenschaft und Soziologie an der RWTH Aachen folgte die Promotion an der TU Berlin (Soziologie) und die Habilitation an der Freien Universität Berlin. Udo Kuckartz lehrte und forschte an der FU Berlin, der TU Dresden, der Humboldt-Universität Berlin und seit 1999 an der Marburger Philipps-Universität. Die sozialwissenschaftliche Umweltforschung zählt zu den Schwerpunkten seiner Arbeit. In diesem Rahmen hat er zahlreiche Forschungsprojekte für das Umweltbundesamt und das Bundesumweltministerium durchgeführt, u.a. repräsentative Studien zum Umweltbewusstsein und -verhalten. Aktuell arbeitet er an einer Studie zur individuellen Wahrnehmung des Klimawandels.

Dr. Bjørn Lomborg

Dr. Bjørn Lomborg

Dr. Bjørn Lomborg

Autor | Direktor und Gründer · Copenhagen Consensus Center

Dr. Bjorn Lomborg erforscht die intelligentesten Möglichkeiten, um die Umwelt und die Welt zu verbessern. Er ist einer Umfrage des TIME Magazine zufolge einer der 100 einflussreichsten Menschen in der Welt, einer der 75 einflussreichsten Menschen des 21. Jahrhunderts laut des Esquire Magazine und nach Meinung des britischen Guardian einer der 50 Menschen, die den Planeten retten könnten. Lomborg wurde wiederholt als einer der Top 100 außenpolitischen Global Thinker ernannt.

Dipl.-Ing. Dr. rer. pol. Felix Christian Matthes

Dipl.-Ing. Dr. rer. pol. Felix Christian Matthes

Dipl.-Ing. Dr. rer. pol. Felix Christian Matthes

Forschungskoordinator Energie- und Klimapolitik · Öko-Institut e.V.

Felix Christian Matthes, Jahrgang 1962, schloss 1985 sein Studium der Elektrotechnik an der Technischen Hochschule Leipzig ab und war nach einer Tätigkeit in der Industrie 1990 bis 1997 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Öko-Institut, wo er u.a. beim Aufbau des Berliner Büros mitwirkte. In diese Zeit fiel auch sein Studienaufenthalt in den USA 1993 als Fellow des German Marshall Fund of the United States. Parallel studierte er 1996 bis 1997 am Otto-Suhr-Institute für Politische Wissenschaften an der Freien Universität (FU) Berlin. 1997 bis 2008 war er Koordinator des Bereichs Energie und Klimaschutz am Öko-Institut. 1999 promovierte Matthes summa cum laude an der FU Berlin zum Doktor der Politikwissenschaft. 2000 bis 2002 wurde er als Sachverständiges Mitglied in die Enquête-Kommission „Nachhaltige Energieversorgung unter den Bedingungen der Globalisierung und der Liberalisierung“ des 14. Deutschen Bundestages berufen. 2002 bis 2004 war Matthes Stellvertretender Geschäftsführer des Öko-Instituts. 2007 und 2008 arbeitete er als Gastwissenschaftler am Massachusetts Institute of Technology (Joint Program on the Science and Policy of Global Change), Cambridge, MA (USA). 2011 war er Mitglied der Beratergruppe für die Generaldirektion Energie der Europäischen Kommission zur „Energy Roadmap 2050“. Seit 2009 ist Matthes Forschungskoordinator für Energie- und Klimapolitik am Öko-Institut.

Klaus Müller

Klaus Müller

Klaus Müller

Vorstand, Verbraucherzentrale Bundesverband

Klaus Müller, Jahrgang 1971, ist seit Mai 2014 Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv). Der vzbv ist der Dachverband der 16 Verbraucherzentralen und 25 weiterer verbraucherpolitisch orientierter Verbände. Von 2006 bis 2014 leitete Müller die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Zuvor war der Volkswirt in der Politik tätig: Vom Jahr 2000 bis 2005 war er Umweltminister in Schleswig-Holstein, bis 2006 Mitglied des Schleswig-Holsteinischen Landtags. Von 1998 bis 2000 war Klaus Müller Abgeordneter des Deutschen Bundestages.

Prof. Dr. Friedbert Pflüger

Prof. Dr. Friedbert Pflüger

Prof. Dr. Friedbert Pflüger

Chairman, Internet Economy Foundation

He is Managing Partner of Pflüger International GmbH Berlin, Senior Advisor to Roland Berger and Chairman of the Internet Economy Foundation (IEF). Since 2009 Pflüger is visiting professor for international relations at the Department of War Studies, King’s College London, where he is Director of the European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS).

Petra Pinzler

Petra Pinzler

Petra Pinzler

Redakteurin Politik, Hauptstadtbüro, DIE ZEIT

Petra Pinzler ist Hauptstadtkorrespondentin der ZEIT und schreibt über ökonomische und politische Themen. Sie studierte Wirtschafts- und Politikwissenschaft an der Universität zu Köln und besuchte die Kölner Journalistenschule. 1994 begann sie in der Wirtschaftsredaktion der ZEIT. Von 1998 bis 2001 war sie für die ZEIT Korrespondentin in den Vereinigten Staaten und bis 2007 Europakorrespondentin in Brüssel. Seither arbeitet Frau Pinzler im Berliner Büro. In ihrem jüngsten Buch »Der Unfreihandel« setzt sie sich kritisch mit der globalen Handelspolitik auseinander.

Foto/©: Nicole Sturz

Johannes Remmel

Johannes Remmel

Johannes Remmel

Nordrhein-Westfälischer Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz

Johannes Remmel, Jahrgang 1962, ist Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen. Bereits während seines Lehramtsstudiums 1983 wurde Remmel Parteimitglied bei Die Grünen (ab 1993 Bündnis 90/Die Grünen). Von 1988 bis 1995 fungierte er als ihr Fraktionsgeschäftsführer im Rat der Stadt Siegen, darunter vier Jahre auch als Ratsmitglied und Vorsitzender im Ausschuss für Umwelt, Landschaftspflege und Energie. Neben publizistischen und lehrenden Tätigkeiten wurde Remmel ab 1995 Landtagsmitglied in NRW und dort schließlich Vorsitzender der Enquete-Kommission „Zukunft der Mobilität“. Der Siegener bekleidete über die Jahre verschiedene Sprecherpositionen in seiner Partei in der Umwelt- und Finanzpolitik, in Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz. Ab 2000 war der Politiker zehn Jahre lang als Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen aktiv, bevor er seinen aktuellen Ministerposten erhielt.

Foto: MKULNV

Marlies Uken

Marlies Uken

Marlies Uken

Redakteurin Ressort Wirtschaft · ZEIT ONLINE

Marlies Uken, Jahrgang 1977, schreibt seit 2007 für das Wirtschaftsressort von ZEIT ONLINE und hat sich auf Energiethemen spezialisiert. Ihr Blog »Grüne Geschäfte« beschäftigt sich mit Nachhaltigkeitsthemen, Ressourcenschutz und die Energiewende. Nebenbei arbeitet sie für weitere Publikationen, u.a. MARE, die Zeitschrift der Meere. Sie hat Volkswirtschaftslehre und Politik in Köln und Prag studiert und die Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft besucht. 2013 gewann sie den Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik.

Dipl.-Ing. Stefan Wenzel

Dipl.-Ing. Stefan Wenzel

Dipl.-Ing. Stefan Wenzel

Niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz

Dipl.-Ing. Stefan Wenzel, Jahrgang 1962, studierte Agrarökonomie an der Georg-August-Universität in Göttingen. Nach einem einjährigen Aufenthalt in Südamerika, bei dem er u.a. in einem SOS -Kinderdorf gearbeitet hat, wurde Wenzel Fraktionsgeschäftsführer im Landkreis Göttingen. Bis 1998 war er als Gesellschafter eines Groß- und Einzelhandels mit Wein aus ökologischem Anbau und von 1995 bis 1998 als Referent für Verkehrspolitik der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen tätig. Seit 1998 ist Wenzel Mitglied des niedersächsischen Landtages. Von 2004 bis 2013 hatte er die Position des Fraktionsvorsitzenden der Grünen / Bündnis 90 im Niedersächsischen Landtag inne. Seit dem 19. Februar 2013 ist Stefan Wenzel Niedersächsischer Umweltminister.

Foto: Nigel Treblin

Partner

Ansprechpartner

Veranstaltungsort

Niedersächsische Landesvertretung beim Bund
In den Ministergärten 10
10117 Berlin

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X