Hochleistungsgesellschaft

10. Februar 2015
München

Bereits zum dritten Mal veranstalten wir – die Bethmann Bank und DIE ZEIT – gemeinsam unseren exklusiven Gesprächsabend mit Entscheidungsträgern aus Wirtschaft und Politik. Im Oktober steht das Thema »Leistung« im Mittelpunkt der Diskussion: Wie definiert unsere Hochleistungsgesellschaft Leistung? Wie entsteht Leistung? Welche persönlichen Antriebe gibt es? Wie funktionieren Motivation und Disziplin? Wann macht Leistung krank und wie schützen wir uns vor Leistungsdruck?
Diese und andere Fragen werden am 10. Februar 2015 anlässlich unseres ZEIT Gesprächs »Hochleistungsgesellschaft –
Wie viel Leistung können wir uns leisten?« in München mit Prof. Florian Holsboer und Oliver Kahn diskutiert.

Die Teilnahme erfolgt auf persönliche Einladung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Sprecher

Dr. Peter von Arx

Dr. Peter von Arx

Dr. Peter von Arx

Mitglied des Vorstands, Bethmann Bank AG

Dr. Peter von Arx ist seit September 2014 Mitglied des Vorstands der Bethmann Bank AG. Er verantwortet gemeinsam mit Stephan Isenberg das Ressort „Products & Solutions“ und ist dort insbesondere für den Bereich Private Equity und Corporate Advisory zuständig. Er wechselte im Zuge des Zusammenschlusses mit dem in Deutschland gebuchten Private Banking-Geschäft der Credit Suisse (Deutschland) AG zur Bethmann Bank. Der Credit Suisse hatte er seit 1986 zunächst in Managementfunktionen in der Schweiz und ab 1998 als Vorstandsmitglied der Credit Suisse (Deutschland) AG angehört. Dort verantwortete er diverse Markt- und Marktfolgebereiche, unter anderem Product Management, Unternehmerberatung und Private Equity. Dr. Peter von Arx wurde 1955 in Zürich geboren.

Dr. Rainer Esser

Dr. Rainer Esser

Dr. Rainer Esser

Geschäftsführer, ZEIT Verlagsgruppe

Esser, Jahrgang 1957, ist Geschäftsführer der ZEIT. Nach einer Banklehre studierte er Jura in München, Genf und London und machte daraufhin seinen Master of Law in den USA. Im Anschluss an das 2. Juristische Staatsexamen besuchte er die Deutsche Journalistenschule in München, arbeitete mehrere Jahre lang als Anwalt und promovierte 1989. Seine erste Leitungsfunktion in den Medien übernahm er im selben Jahr bei der Verlagsgruppe Bertelsmann als Chefredakteur zweier juristischer Fachzeitschriften. 1992 wechselte er in die Position des Geschäftsführers des Spotlight-Verlags und war dort gleichzeitig Herausgeber mehrerer Zeitschriften. Nach vier Jahren als Geschäftsführer der »Main-Post« ging er 1999 zur ZEIT. Seit dem 1. Mai 2011 ist Rainer Esser neben seiner Position bei der ZEIT auch als Geschäftsführer für die DvH Medien GmbH tätig.

Foto: Johannes Arlt

Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Florian Holsboer

Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Florian Holsboer

Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Florian Holsboer

CEO, HMNC GmbH; em. Direktor, Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Professor Florian Holsboer war von 1989 bis 2014 Direktor des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie. Er schloss sein Chemiestudium mit der Doktorarbeit in anorganischer Chemie ab und studierte anschließend Medizin. Florian Holsboers wissenschaftliches Interesse gilt den molekulargenetischen und biochemischen Ursachen der Depression und Angsterkrankungen sowie Schlafstörungen und der Anpassung an Stress-Situationen. Nach Abschluss seiner Weiterbildung zum Arzt für Nervenheilkunde habilitierte er sich 1984 an der Universität Mainz, wechselte 1987 auf den Lehrstuhl für Psychiatrie nach Freiburg, bis ihn die Max-Planck-Gesellschaft 1988 zum Wissenschaftlichen Mitglied und Direktor des Max-Planck-Instituts für Psychiatrie in München berief. Im Juli 2014 wechselte Herr Professor Holsboer in die Privatindustrie und übernahm den Vorsitz der Geschäftsführung des Pharmaunternehmens HMNC GmbH. Dieses Unternehmen beschäftigt sich mit der Entwicklung personalisierter Therapieformen für Depression, Angst und Schlafstörungen. Professor Florian Holsboer erhielt viele Auszeichnungen, darunter die Ehrendoktorate der Universitäten Leiden in Holland sowie Zürich. Professor Holsboer ist Mitglied des Councils für Hirnforschung des World Economic Forums und wurde unter anderem mit dem Robert Pfleger-Forschungspreis, dem Zülch-Preis sowie dem Leloir-Preis der argentinischen Staatsregierung ausgezeichnet.

Oliver Kahn

Oliver Kahn

Oliver Kahn

Dreifacher Welttorhüter; Gründer, Oliver Kahn Stiftung

Oliver Kahn, geboren 1969 in Karlsruhe, begann mit sechs Jahren beim Karlsruher SC Fußball zu spielen. 1994 wechselte er als Torwart zum FC Bayern München. Er wurde achtmal Deutscher Meister, holte sechsmal den DFB-Pokal und gewann 2001 die Champions League. Dreimal wurde er zum Welttorhüter des Jahres und 2002 zum besten Spieler der WM in Japan gewählt. Im Sommer 2008 beendete Oliver Kahn seine Profi-Karriere. Seit September 2008 ist er als Fußballexperte bei Länderspielen und der Champions League für das ZDF im Einsatz. Motivation und Leadership sind zentrale Themen, mit denen sich Oliver Kahn als Autor und Redner auseinandersetzt. Er hat eine eigene Stiftung – die Oliver Kahn Stiftung – gegründet, die junge Menschen stark machen möchte. Ende 2011 hat Oliver Kahn sein Studium der Betriebswirtschaftslehre erfolgreich mit dem Titel Master of Business Administration abgeschlossen.

Foto: Manfred Esser

Andreas Sentker

Andreas Sentker

Andreas Sentker

Ressortleiter Wissen, DIE ZEIT; Herausgeber, ZEIT WISSEN

Andreas Sentker leitet seit 1998 das Ressort Wissen der Wochenzeitung DIE ZEIT und ist seit 2004 Herausgeber des Magazins ZEIT WISSEN. Er hat in Tübingen Biologie und Rhetorik studiert und ist seit 1993 Wissenschaftsjournalist. Neben der redaktionellen Arbeit ist Andreas Sentker Autor populärwissenschaftlicher Bücher und Herausgeber verschiedener ZEIT WISSEN Buch-Editionen. Im Jahr 2001 hat er die Veranstaltungsreihe ZEIT Forum der Wissenschaft mitbegründet, die er viermal im Jahr an der Berlin Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften moderiert. Er ist Mitglied in Kuratorien der Max-Planck-Institute in Köln, Martinsried und Tübingen sowie in der Jury des Georg von Holtzbrinck-Preises für Wissenschaftsjournalismus. 2005 bekam er den Kulturpreis der Eduard-Rhein-Stiftung. 2011 wurde er mit dem Innovationspreis Gregor Mendel ausgezeichnet. Er ist der erste Journalist, der diese Ehrung erhalten hat.

Foto: Nicole Sturz

Partner

Ansprechpartner

Veranstaltungsort

Hotel Bayerischer Hof
Promenadeplatz 2-6
80333 München

 

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X