Künstliche Intelligenz

1. September 2017
Berlin

Nach der erfolgreichen Premiere in 2016 veranstaltet DIE ZEIT in Kooperation mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz am 1. September 2017 die 2. ZEIT KONFERENZ Künstliche Intelligenz, die sich kontrovers mit dem Potenzial von KI für die digitale Gesellschaft und Wirtschaft befasst. Wir wollen diskutieren, wie Künstliche Intelligenz die Arbeit von morgen beeinflusst und wie Freiheit und Teilhabe in der digitalen Gesellschaft geregelt werden. Wir werden von Experten erfahren, wie der neueste Stand der Forschung und die Zukunft des Autofahrens aussehen und stellen konkrete Anwendungsmöglichkeiten von KI im Bereich Healthcare vor. Des Weiteren wollen wir uns anhand von fünf spannenden Start-ups neuen Geschäftsmodellen zuwenden.

Der Hashtag zur Veranstaltung lautet #zeitki

Sprecher (Auszug)

Michael Bolle

Dr.-Ing. Michael Bolle

Dr.-Ing. Michael Bolle

Vorsitzender der Geschäftsleitung Zentralbereich Forschung und Vorausentwicklung, Robert Bosch GmbH

Michael Bolle, Jahrgang 1961, ist seit 01.04.2014 Vorsitzender der Geschäftsleitung des Zentralbereichs Forschung und Vorausentwicklung der Robert Bosch GmbH.
Nach dem Abitur 1981 studierte er Nachrichtentechnik an der RWTH Aachen und legte 1986 das Diplomexamen ab. Er promovierte 1992 an der Universität Bochum, Fakultät für Elektrotechnik, Lehrstuhl für Nachrichtentechnik bei Prof. Alfred Fettweis zum Dr.-Ing. 1992 stieg er als Trainee Forschung- und Vorausentwicklung bei Bosch ein und durchlief seitdem verschiedene Stationen, zuletzt war Michale Bolle von 2011 bis 2014 Mitglied des Bereichsvorstands der Robert Bosch Car Multimedia GmbH und dort zuständig für Entwicklung und Produktbereiche.

Maria Exner

Maria Exner

Maria Exner

Stellvertretende Chefredakteurin, ZEIT ONLINE

Maria Exner, Jahrgang 1984, ist stellvertretende Chefredakteurin von ZEIT ONLINE und verantwortlich für die Entwicklung neuer Magazinangebote, redaktioneller Sonderprojekte und multimedialer Formate. Zuvor war sie als Kulturredakteurin von ZEIT ONLINE verantwortlich für ZEITmagazin ONLINE. Sie studierte Journalismus in München und Berlin sowie Kultur- und Stadtsoziologie an der London School of Economics. Bis 2011 arbeitete sie als Autorin u.a. für »Welt am Sonntag« und »FAZ«. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind Gesellschaft, Kultur, Mode, Design und Stadtentwicklung.

Foto: Michael Heck

Dr. Dietmar Frey

Dr. Dietmar Frey

Dr. Dietmar Frey

Project Leader, PREDICTion 2020

Dietmar is a neurosurgeon by training and injects entrepreneurial spirit into research. After obtaining a law degree and passing the bar examination in Berlin in 2003 Dietmar went to Charité Medical School. In 2007, he graduated and specialized in the Charité Department of Neurosurgery. He is a certified board member in neurosurgery since 2013. His research focus has been in perioperative imaging and functional diagnosis before founding the research group Simulation-based Prediction of Stroke. For the last 4 years, he has been working on advancing stroke treatment by personalized imaging-based stroke prediction. Funded by several federal grants he has built a strong interdisciplinary team of physicians, software engineers and computer scientists to develop a decision support software that provides risk scoring and treatment planning in stroke. He is currently heading the research group Predictive Modeling in Medicine in the Charité.

Dr. Uwe Jean Heuser

Dr. Uwe Jean Heuser

Dr. Uwe Jean Heuser

Ressortleiter Wirtschaft, DIE ZEIT

Dr. Uwe Jean Heuser ist Leiter des Wirtschaftsressorts der Wochenzeitung DIE ZEIT.

Er studierte Volkswirtschaft in Bonn und Berkeley (USA), promovierte in Köln und erwarb einen Master-Titel in Harvard. Er ist einer der renommiertesten Wirtschaftsjournalisten Deutschlands und erfolgreicher Sachbuchautor.

Bei der ZEIT war er Mitgründer der Reformwerkstatt, die von 1997 bis 2000 weltweit nach neuen Reformideen suchte und auch intern die Öffnung der Zeitung betrieb. Seither leitet er das Wirtschaftsressort. 2015 leitete er die Entwicklung des Magazins ZEIT Geld und gibt das Finanzblatt seitdem auch heraus. 2004 erhielt er den Herbert Quandt Medien-Preis für die Artikelsammlung „Schöpfer und Zerstörer“. 2011 wurde er mit dem Dietrich-Oppenberg-Medienpreis der Stiftung Lesen ausgezeichnet.

Sein Buch „Humanomics“, in dem er die Revolution des ökonomischen Denkens beschreibt, gewann den getabstract International Book Award als Deutsches Wirtschaftsbuch des Jahres 2008. „Anders Denken“, einem Buch für mehr Gerechtigkeit zwischen den Geschlechter, war 2013 auf der Shortlist für den deutschen Wirtschaftsbuchpreis. Sein neuestes Buch „Kapitalismus inklusive“ erscheint im Oktober 2017 und beschreibt, wie wir den Kampf gegen die Populisten bestehen.

Zusätzlich zu seiner Tätigkeit in der ZEIT-Redaktion ist Uwe Jean Heuser Honorarprofessor für Ökonomie an der Leuphana-Universität in Lüneburg und engagiert sich unter anderem im Kuratorium der Studienstiftung.

Foto: Nicole Sturz

Steven Hill

Steven Hill

Steven Hill

Political Author (e.g. The Uber Economy)

Steven Hill is a journalist and lecturer based in San Francisco/Silicon Valley [with over two decades of experience in politics]. He is a former senior fellow with the New America Foundation and Holtzbrinck fellow at the American Academy in Berlin. Mr. Hill has been widely published and interviewed by media around the world, including the New York Times, Die Zeit, Handelsblatt, Financial Times, Guardian, Wall Street Journal, Washington Post, CNN, ARD, BBC and Radio Deutschland. He is the author of Die Startup Illusion: Wie die Internet-Ökonomie unseren Sozialstaat ruiniert and Europe’s Promise: Why the European Way is the Best Hope in an Insecure Age. He has lectured widely in the United States and Europe, including to businesses, government, policy institutes, labor unions and universities. Mr. Hill is cofounder of FairVote/Center for Voting and Democracy. He is a graduate of Yale University.

Dr. Tina Kluewer

Dr. Tina Klüwer

Dr. Tina Klüwer

Technische Geschäftsführerin und Mitgründerin, parlamind GmbH

Dr. Tina Klüwer ist technische Geschäftsführerin und Mitgründerin von parlamind, einem A.I. and NLP Startup aus Berlin. Vor der Gründung von parlamind arbeitete sie mehr als 10 Jahre als Wissenschaftlerin am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), der Universität Bonn und der Freien Universität in Berlin. Sie promovierte in Computerlinguistik an der Universität des Saarlandes. In ihrer Forschung fokussierte sie sich auf die Frage, wie wir mit Sprache kommunizierende Maschinen für den Menschen angenehmer gestalten können.

Chris-Gilbert König

Chris-Gilbert König

Chris-Gilbert König

Founder & CEO, Healthcare X.0 GmbH

Chris-Gilbert König ist geschäftsführender Gesellschafter der Healthcare X.0 GmbH. Er ist ein anerkannter Experte im Bereich der Künstlichen Intelligenz und als Referent oftmals auf internationalen Konferenzen mit dem Schwerpunkt „Artificial Intelligence“ vertreten. Die Softwareprodukte der Healthcare X.0 GmbH optimieren die gesamte Organisation des Gesundheitswesens, vereinfachen die alltäglichen Prozesse sowie den Umgang mit sensiblen Daten.
Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften arbeitete Chris-Gilbert König bei einer Tochtergesellschaft der Deloitte, bis er sich 1995 selbstständig machte.
Seit 2015 ist Chris-Gilbert König ausschließlich für den Bereich Healthcare zuständig. Er ist Vordenker und Mitentwickler der Healthcare-Produktfamilie. PatientAssist, ein Modul dieser Familie, ist eine elektronische Gesundheitsakte für Patienten, in der sich alle relevanten Daten digital bündeln lassen – die persönlichen Kontaktinformationen genauso wie die vollständige medizinische Geschichte. Diese Lösung lässt sich sicher online bedienen und unterstützt somit Patienten und behandelnde Ärzte maßgeblich.

Emilio Matthaei

Dr. Emilio Matthaei

Dr. Emilio Matthaei

Gründer / CEO, LEVERTON GmbH

Dr. Emilio Matthaei ist Gründer von LEVERTON. Als passionierter Daten-Stratege, Entrepreneur, Ex-Investment-Banker und Researcher revolutioniert er die Art und Weise mit Daten und Dokumenten umzugehen.

LEVERTON wendet innovative Deep Learning Technologien an, um Daten aus Unternehmensdokumenten in mehr als 20 Sprachen zu extrahieren, zu strukturieren und zu verwalten. Bereits mehr als 100 globale Unternehmen vertrauen LEVERTON, um unstrukturierte Dokumente in strukturierte Daten umzuwandeln.

Vor seiner Zeit bei LEVERTON hat Dr. Matthaei sechs Jahre lang als Investment-Banker bei Houlihan Lokey und Goldman Sachs in London gearbeitet. Er war in mehr als 20 Finanztransaktionen involviert. Dr. Matthaei hat Economics und Management an den Universitäten Bonn und Leipzig studiert und im Feld des strategischen Managements promoviert (summa cum laude). Er ist Buchautor („Strategies for Innovators“ und „The Nature of Executive Work“) und hat ein Jahr als Gastwissenschaftler an der Universität Oxford verbracht.

Martin Micko

Martin Micko

Martin Micko

COO & Co-Founder, SearchInk

Martin co-founded SearchInk in 2015 where Machine Intelligence algorithms are combined to redefine the current business workflows and the way people work today.
Martin has always had an interest in how businesses can overcome critical challenges using breakthrough technologies. Along with 4 co-founders, he established SearchInk with the goal of empowering companies and employees by optimizing their administrative operations.
Prior to SearchInk, Martin held executive roles at IBM, Sony and Dell EMC building a strong expertise in B2B & B2C sales and marketing on regional and international levels.

Emmanuel Mogenet

Emmanuel Mogenet

Emmanuel Mogenet

Head of Google Research Europe

Emmanuel Mogenet is an Engineering Director who currently leads the ZRH-based Google Research European. Prior to his current role, Emmanuel led a team of 200+ engineers focused on improving various aspects of Google’s search engine. Before joining Google to work on Research and Search problems, Emmanuel spent most of his career working on solving 3D computer graphics and image processing problems for the film special effects industry. In particular, Emmanuel worked until 2006 at Apple Computers in California where he was part of the advanced image progressing group. Emmanuel was born in 1967 in a small town in the south-east of France. He earned his Master’s degree in Computer Science and Artificial Intelligence in 1990 from the School of Mines of St-Etienne. During the course of his career, Emmanuel lived and worked in Paris, Singapore, Tokyo, Los Angeles, and finally Zürich.

Andrea Nahles

Andrea Nahles

Andrea Nahles

Bundesministerin für Arbeit und Soziales

Andrea Nahles, Jahrgang 1970, studierte Literatur- und Politikwissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn und trat bereits 1988 in die SPD ein. Ein Jahr später gründete sie einen SPD-Ortsverein in Weiler (Rheinland-Pfalz), dessen Amt als Vorsitzende sie bis 2007 innehatte. Bis 1999 engagierte sie sich sowohl als Landes- als auch Bundesvorsitzende der Jusos und zog 1998 erstmals als Mitglied in den Deutschen Bundestag ein. Ab 1999 war sie für insgesamt zehn Jahre Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Mayen-Koblenz. Seit 2005 war sie erneut als Mitglied des Deutschen Bundestages tätig; 2007 wurde sie schließlich stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD. Im selben Jahr wurde sie sowohl zur Sprecherin für Arbeits- und Sozialpolitik der SPD-Bundestagsfraktion als auch zur Leiterin der Projektgruppe Arbeitsversicherung beim SPD-Parteivorstand ernannt. Seit 2008 ist sie festes Mitglied des Vorstandes der SPD-Bundestagsfraktion und war von 2009 bis 2013 weiterhin SPD-Generalsekretärin. Seit Dezember 2013 ist Andrea Nahles als Bundesministerin für Arbeit und Soziales tätig.

Philipp Schaefer

Philipp Schäfer

Philipp Schäfer

Director of Design & UX, ExB Labs

Philipp Schäfer is an expert in design, communications and innovation and steers the product development of ExB Labs. His focus is on unifying high tech research and state of the art software development with design to create meaningful solutions and user experiences for the various applications of the ExB AI platform across different industries.

ExB Labs was founded in 2006 by Dr. Ramin Assadollahi and develops world-class linguistic solutions. Coming from the mobile world the company has expanded into the Cloud and today combines various technologies (Natural Language Processing, Machine Learning, Deep
Learning) within their unique AI-Platform „Cognitive Workbench“.

Before joining ExB Philipp held top management positions at e.g. IDEO, SinnerSchrader and Razorfish. His expertise spans from the financial-, automotive-, and high-tech industry to fashion and retail. He has successfully built, lead and mentored world class interdisciplinary teams for over 20 years.

Philipp, born in 1971, has three sons, which teaches him a lot about learning to understanding the world, and lives in Munich.

Stefan Schmitt

Stefan Schmitt

Stefan Schmitt

Stellvertretender Ressortleiter Wissen, DIE ZEIT

Stefan Schmitt, Jahrgang 1977, ist stellvertretender Ressortleiter Wissen bei der ZEIT. Er hat ein Faible für alles Digitale, außerdem für die Reibungspunkte von Technik, Naturwissenschaften und Gesellschaft – weil es an denen knirscht und dort Neues entsteht. Seine Ausbildung absolvierte er an der Deutschen Journalistenschule (DJS) und studierte Journalistik in München und Stockholm. Er gehörte dem Team des neu gegründeten ZEIT Wissen Magazins an, war danach Wissenschaftsredakteur bei Spiegel Online und arbeitet seit 2009 im Ressort Wissen der ZEIT.

Foto: Michael Heck

Matthias Spielkamp

Matthias Spielkamp

Matthias Spielkamp

Mitgründer, AlgorithmWatch

Matthias Spielkamp ist Mitgründer von AlgorithmWatch und Gründungsmitglied und Herausgeber von iRights.info (Grimme Online Award). Er war Sachverständiger des Bundestags zu künstlicher Intelligenz und Robotik, Geheimdienstkontrolle, Online-Journalismus und Urheberrecht. Spielkamp ist Mitglied im Vorstand bei Reporter ohne Grenzen Deutschland, außerdem im Beirat des Whistleblower-Netzwerks und des Studiengangs Politik & Public Affairs der Quadriga Hochschule Berlin. Im Lenkungskreis des deutschen Internet Governance Forums (IGF-D) ist er Co-Chair für die Gruppen Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Er hat einen Magister in Philosophie der FU Berlin und einen Master in Journalismus der University of Colorado.

Foto: Alexander Janetzko

Christian Thurau

Dr. Christian Thurau

Dr. Christian Thurau

Mitgründer, Twenty Billion Neurons

Christian ist Mitgründer von Twenty Billion Neurons, ein K.I. und Deep Learning Start-up mit Sitz in Berlin und Toronto. Vor der Gründung von TwentyBN war Christian 10 Jahre als Wissenschaftler u.a. am Fraunhofer IAIS in Bonn und der Technischen Universität Prag tätig. Christian ist ein Marie Curie Stipendiat der EU und hat während seiner wissenschaftlichen Karriere mehr als 50 Veröffentlichungen über Machine Learning, K.I., Computer Vision und Data-Mining verfasst. 2011 hat er das Big-Data Startup Game Analytics in Kopenhagen mitgegründet, welches 2016 von Mobvista übernommen wurde.

Foto: Max Threlfall

Wolfgang Wahlster

Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Wahlster

Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Wahlster

Direktor und Vorsitzender der Geschäftsführung, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI)

Wolfgang Wahlster hat einen Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz (KI) an der Universität des Saarlandes inne und leitet als Vorsitzender der Geschäftsführung mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz die weltweit größte Forschungseinrichtung auf diesem Gebiet mit über 800 Wissenschaftlern. Seine Forschungen zur KI wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Zukunftspreis des Bundespräsidenten, mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse und drei Ehrendoktorwürden. Er war Präsident des Weltverbandes für KI mit Sitz in Palo Alto und wurde auf die Wall of Fame als Pionier der KI und in die schwedische Nobelpreisakademie aufgenommen.

Foto: Jim Rakete

Impressionen aus dem Vorjahr

Partner

Förderer

Offizieller Druckpartner

Sprecher aus dem Vorjahr

Chris Boos

Chris Boos

Chris Boos

Founder & CEO, arago GmbH

Chris Boos ist Deutschlands führender Kopf im Bereich der Künstlichen Intelligenz, ein bekannter Algorithmus-Experte sowie Gründer und CEO von Arago, einem deutschen Hightech-Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main. Zusammen mit seinem Technologie-Team entwickelte Boos Aragos erste kommerziell erhältliche Künstliche Intelligenz namens HIRO. HIRO ist eine problemlösende und selbstlernende Enterprise-Software, die als Systemadministrator und allgemeiner IT-Betrieb-Experte fungiert und dabei Automatisierungsraten von bis zu 90 Prozent entlang des gesamten Technologie-Stacks erzielt. Darüber hinaus dient Chris Boos als Vorstandsmitglied bei verschiedenen IT-Unternehmen und unterstützt die Start-up-Szene als Angel Investor. 2003 zeichnete ihn das Economic Forum Deutschland mit dem John F. Kennedy National Leadership Award für »herausragende Führung« in der Kategorie IT aus.

Foto/©: Matt Greenslade/photo-nyc.com

Dr. Rainer Esser

Dr. Rainer Esser

Dr. Rainer Esser

Geschäftsführer, ZEIT Verlagsgruppe

Esser, Jahrgang 1957, ist Geschäftsführer der ZEIT. Nach einer Banklehre studierte er Jura in München, Genf und London und machte daraufhin seinen Master of Law in den USA. Im Anschluss an das 2. Juristische Staatsexamen besuchte er die Deutsche Journalistenschule in München, arbeitete mehrere Jahre lang als Anwalt und promovierte 1989. Seine erste Leitungsfunktion in den Medien übernahm er im selben Jahr bei der Verlagsgruppe Bertelsmann als Chefredakteur zweier juristischer Fachzeitschriften. 1992 wechselte er in die Position des Geschäftsführers des Spotlight-Verlags und war dort gleichzeitig Herausgeber mehrerer Zeitschriften. Nach vier Jahren als Geschäftsführer der »Main-Post« ging er 1999 zur ZEIT. Seit dem 1. Mai 2011 ist Rainer Esser neben seiner Position bei der ZEIT auch als Geschäftsführer für die DvH Medien GmbH tätig.

Foto: Johannes Arlt

Maria Exner

Maria Exner

Maria Exner

Stellvertretende Chefredakteurin, ZEIT ONLINE

Maria Exner, Jahrgang 1984, ist stellvertretende Chefredakteurin von ZEIT ONLINE und verantwortlich für die Entwicklung neuer Magazinangebote, redaktioneller Sonderprojekte und multimedialer Formate. Zuvor war sie als Kulturredakteurin von ZEIT ONLINE verantwortlich für ZEITmagazin ONLINE. Sie studierte Journalismus in München und Berlin sowie Kultur- und Stadtsoziologie an der London School of Economics. Bis 2011 arbeitete sie als Autorin u.a. für »Welt am Sonntag« und »FAZ«. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind Gesellschaft, Kultur, Mode, Design und Stadtentwicklung.

Foto: Michael Heck

Dirk Helbing

Prof. Dr. Dirk Helbing

Prof. Dr. Dirk Helbing

Professor für Computational Social Science, ETH Zürich

Dirk Helbing ist Professor für Computational Social Science am Department Geistes-, Sozial-und Staatswissenschaften sowie beim Computer Science Department der ETH Zürich assoziiert. Er erwarb einen Doktortitel in Physik und arbeitete als Geschäftsführender Direktor des Instituts für Wirtschaft und Verkehr an der TU Dresden. Internationale Bekanntheit erwarb er mit seinen Arbeiten zu Fußgängermengen und Massenpaniken, Straßenverkehr und Computermodellen sozialer Prozesse. Aktuelle Studien diskutieren global vernetzte Risiken und die versteckten Gesetzmäßigkeiten der globalen Seuchenausbreitung. Dirk Helbing ist gewähltes Mitglied der Leopoldina-Nationale Akademie der Wissenschaften. Am 10. Januar 2014 erhielt er außerdem einen Ehrendoktortitel der TU Delft, wo er nun das Ph.D.-Programm »Engineering Social Technologies for a Responsible Digital Future« leitet.

Dr. Uwe Jean Heuser

Dr. Uwe Jean Heuser

Dr. Uwe Jean Heuser

Ressortleiter Wirtschaft, DIE ZEIT

Dr. Uwe Jean Heuser ist Leiter des Wirtschaftsressorts der Wochenzeitung DIE ZEIT.

Er studierte Volkswirtschaft in Bonn und Berkeley (USA), promovierte in Köln und erwarb einen Master-Titel in Harvard. Er ist einer der renommiertesten Wirtschaftsjournalisten Deutschlands und erfolgreicher Sachbuchautor.

Bei der ZEIT war er Mitgründer der Reformwerkstatt, die von 1997 bis 2000 weltweit nach neuen Reformideen suchte und auch intern die Öffnung der Zeitung betrieb. Seither leitet er das Wirtschaftsressort. 2015 leitete er die Entwicklung des Magazins ZEIT Geld und gibt das Finanzblatt seitdem auch heraus. 2004 erhielt er den Herbert Quandt Medien-Preis für die Artikelsammlung „Schöpfer und Zerstörer“. 2011 wurde er mit dem Dietrich-Oppenberg-Medienpreis der Stiftung Lesen ausgezeichnet.

Sein Buch „Humanomics“, in dem er die Revolution des ökonomischen Denkens beschreibt, gewann den getabstract International Book Award als Deutsches Wirtschaftsbuch des Jahres 2008. „Anders Denken“, einem Buch für mehr Gerechtigkeit zwischen den Geschlechter, war 2013 auf der Shortlist für den deutschen Wirtschaftsbuchpreis. Sein neuestes Buch „Kapitalismus inklusive“ erscheint im Oktober 2017 und beschreibt, wie wir den Kampf gegen die Populisten bestehen.

Zusätzlich zu seiner Tätigkeit in der ZEIT-Redaktion ist Uwe Jean Heuser Honorarprofessor für Ökonomie an der Leuphana-Universität in Lüneburg und engagiert sich unter anderem im Kuratorium der Studienstiftung.

Foto: Nicole Sturz

Gesche Joost

Prof. Dr. Gesche Joost

Prof. Dr. Gesche Joost

Internetbotschafterin der Bundesregierung; Professorin für Designforschung, Universität der Künste Berlin; Leiterin, Design Research Lab

Gesche Joost vertritt Deutschland als Digital-Botschafterin in der Initiative »Digitale Champions« der EU-Kommission. Sie berät die Kommission bei der Umsetzung der Digitalen Agenda für Europa zu den Schwerpunktthemen digitale Bildung, Digitalisierung der Arbeitswelt sowie zur Förderung von Startups. Gesche Joost ist Professorin für Designforschung an der Universität der Künste Berlin und leitet das Design Research Lab. Gemeinsam mit internationalen Partnern entwickelt sie Forschungs-und Lehrprojekte zu den Themen Mensch-Maschine-Interaktion, Wearable Computing sowie zu nutzer-zentrierter Technologie-Entwicklung. Sie ist Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Designtheorie und -forschung e.V. und Mitglied des Vorstands der Technologiestiftung Berlin. Seit 2015 ist sie im Aufsichtsrat der SAP SE.

Frank Kirchner

Prof. Dr. Frank Kirchner

Prof. Dr. Frank Kirchner

Direktor, Robotics Innovation Center Bremen (DFKI)

Frank Kirchner ist Standortleiter des DFKI Bremen und verantwortet den Forschungsbereich Robotics Innovation Center mit über 100 Mitarbeitern. 2006 als DFKI-Labor in Bremen gegründet, baut es auf der grundlagenorientierten Forschung der von Kirchner geleiteten Arbeitsgruppe Robotik an der Uni Bremen auf. Dort leitet Professor Kirchner seit 2002 im Fachbereich Mathematik den Lehrstuhl für Robotik. Seit November 2013 ist er zudem Scientific Director des »Brazilian Institute of Robotics«, das nach dem Vorbild des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz in Brasilien aufgebaut wurde. Kirchner hat an der Universität Bonn studiert und promoviert, arbeitete als leitender Wissenschaftler bei der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung (GMD) in Sankt Augustin und an der Fakultät »Electrical Engineering« an der Northeastern University in Boston (USA), wo er zudem eine Niederlassung des Fraunhofer Instituts für Autonome Intelligente Systeme aufbaute.

Alexander Mankowsky

Alexander Mankowsky

Alexander Mankowsky

Zukunftsforschung, Daimler AG

Alexander Mankowsky wurde 1957 in Berlin geboren und studierte bis 1984 Philosophie, Psychologie und Soziologie an der Freien Universität Berlin. Nach vier Jahren Berufserfahrung im sozialen Bereich entschloss er sich für die Weiterbildung zum »Knowledge Engineer« bei der »Gesellschaft für neue Berufe GNB« (gegründet unter anderem von der damaligen Daimler-Benz AG zur Umsetzung der ‚Künstlichen Intelligenz‘). Seit 1989 ist Alexander Mankowsky für die Daimler AG im Bereich Forschung tätig. Dort beschäftigte er sich zunächst mit Expertensystemen, Wissensmanagement, dem Aufspüren von Marktchancen sowie der Darstellung von automobilen Zeitgeistströmungen. Dies führte ihn im Jahr 2001 zu seinem aktuellen Arbeitsgebiet »Gestaltende Zukunftsforschung« bei der Daimler AG. Der Focus von Alexander Mankowskys Arbeit liegt darin, soziale und technische Innovationen für die Mobilität von morgen zu erkennen und umzusetzen. Dafür nutzt er u.a. das weltweite und vielfältige kreative Netzwerk von Daimler.

Kim Nguyen

Dr. Kim Nguyen

Dr. Kim Nguyen

Managing Director, D-Trust GmbH

Kim Nguyen studierte Mathematik und Physik an der Universität Göttingen, am Trinity College in Cambridge (UK) sowie an der Universität/Gesamthochschule Essen. Im Jahre 2001 wurde ihm von der Universität/GH Essen (Lehrstuhl Prof. Dr. Gerhard Frey) der Doktortitel in reiner Mathematik für eine Arbeit zu den Zusammenhängen von klassischen zahlentheoretischen Problemen, elliptischen Kurven und kryptografischen System verliehen. Von 2001 bis 2003 war er bei Philips Semiconductors (jetzt NXP Semiconductors) in Hamburg tätig, dort beschäftigte er sich maßgeblich mit der sicheren Umsetzung von asymmetrischen kryptografischen Algorithmen auf Smartcards. Seit 2004 ist er bei der Bundesdruckerei GmbH in Berlin tätig. Hier übernahm er unterschiedliche Aufgaben in den Bereichen Entwicklung und Marketing und war zudem an der Umsetzung des elektronischen Reisepasses sowie des neuen Personalausweises beteiligt. Seit Juni 2012 hat er zusätzlich die Geschäftsführung der D-Trust GmbH übernommen. Im Mai 2015 wurde ihm der Titel »Fellow« verliehen.

Charles Ortiz

Dr. Charlie Ortiz

Dr. Charlie Ortiz

Director, Laboratory for AI & Natural Language Processing, Nuance

Charles Ortiz ist Director AI & Reasoning Group des Nuance-Labors für Sprachtechnologie und Künstliche Intelligenz in Sunnyvale, Kalifornien. Vor seiner Zeit bei Nuance war er Direktor der Abteilung für Multiagentensysteme des KI-Centers bei SRI International. Das Hauptinteresse seiner Forschung gilt den Multiagentensystemen (kollaborative Sprachdialogassistenten, der Wissensrepräsentation und Logik sowie der Robotik (kognitive und teambasierte Robotertechnik und dialogbasierte Mensch-Roboter-Interaktion). Er hat mehr als 20 Jahre Erfahrung im technischen Bereich, im Leiten von großen Projekten und in der Entwicklung strategischer Visionen. Dr. Ortiz hat einen Bachelor of Science in Physik vom MIT, einen Master of Science in Computerwissenschaften von der Columbia University und außerdem einen Doktortitel in Computer-und Informationswissenschaften von der Universität Pennsylvania.

Christian von Reventlow

Dr. Christian von Reventlow

Dr. Christian von Reventlow

Chief Product & Innovation Officer, Deutsche Telekom AG

Dr. Christian von Reventlow, Chief Product & Innovation Officer (CPIO), Deutsche Telekom AG, verantwortet die Innovationsstrategie, die Produktentwicklung, Partnerschaften sowie die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Konzern. Er gehört zum erweiterten Vorstand, dem Executive Committee (ExCom) der Deutschen Telekom. Zu seinen Aufgaben zählen die Steuerung des Produktportfolios sowie die Festlegung der konzernweiten Produkt-Roadmap. Außerdem liegt die Marktumsetzung mithilfe systematischen Innovationsmanagements und der F&E in seinen Händen. Bevor Dr. Reventlow im März 2015 zur Deutschen Telekom kam, bekleidete er mehrere Führungspositionen, so zuletzt die des SVP Core Platform bei der Nokia-Tochter Here.com, einem Anbieter von Kartendiensten und Navigationssystemen. In seiner Funktion bei Here.com überwachte er die Entwicklung des ersten Echtzeit-Cloud-Backbone für hochauflösende Karten in vernetzten Fahrzeugen. Bei Intel verantwortete er die Softwareentwicklung der ersten und zweiten Generation von Windows 8-und Android-Tablets, und bei Avaya leitete er die Neulancierung der Videokonferenzlösung »Avaya Flare«. Christian von Reventlow studierte an der TU Berlin und promovierte im Fach Elektrotechnik.

Tanja Rückert

Dr. Tanja Rückert

Dr. Tanja Rückert

Executive Vice President LoB Digital Assets and IoT, SAP SE

Verantwortlich für die Line of Business Digital Assets & Internet of Things bei der SAP SE, treibt Frau Dr. Rückert den Digitalen Wandel durch die Entwicklung intelligenter und hochvernetzter SAP-Software. Frau Dr. Rückert hat die Gesamtverantwortung für alle SAP-Lösungen in den Bereichen Produktion, Supply Chain Management, Asset Management, Internet of Things und Industrie 4.0. Als Executive Vice President im Bereich Products & Innovation berichtet sie direkt an den Entwicklungsvorstand Bernd Leukert. Ein wesentlicher Fokus ihrer Digitalisierungsarbeit liegt auf den Möglichkeiten, industrielle Wertschöpfungsketten grundlegend neu zu gestalten und die Geschäftsmodelle der Zukunft zu realisieren. Dazu gehört die Entwicklung von neuen Produkten, um den Digitalisierungs-und Automatisierungsgrad zu erhöhen und damit bisherige Produktivitätsgrenzen zu steigern und neue Wertschöpfungspotenziale zu identifizieren. Unmittelbar nach ihrem Eintritt in die SAP im Jahr 1997 war Frau Dr. Rückert in verschiedenen Kundenimplementierungsprojekten aktiv und übernahm später die Verantwortung für die Qualitätssicherung im Rahmen der Entwicklung von SAP-Unternehmenssoftware und verantwortete als COO das Tagesgeschäft für das Personalwesen und später die gesamte Produktentwicklung.
Frau Dr. Rückert hält einen Doktortitel in Chemie von der Universität Würzburg und der Universität Regensburg. Sie teilt ihre Zeit zwischen Silicon Valley und der SAP-Zentrale in Walldorf bei Heidelberg.

Foto: SAP SE/Ingo Cordes

Jürgen Schmidhuber

Prof. Dr. Jürgen Schmidhuber

Prof. Dr. Jürgen Schmidhuber

Wissenschaftlicher Direktor, Schweizer Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz (IDSIA)

Seit seinem 15. Lebensjahr will Professor Jürgen Schmidhuber eine sich selbst verbessernde Künstliche Intelligenz (KI) bauen, die klüger ist als er selbst, um dann in Rente zu gehen, und KIs bei der Kolonisierung des Weltalls zuzusehen. Seit 1987 publizierte er Pionierarbeiten zu universellen Problemlösern, seit 1991 zu „Deep Learning“ mit tiefen künstlichen neuronalen Netzen (NN). Die mächtigen rückgekoppelten NN seiner Forschungsgruppen an der TU München und am Schweizer KI Labor IDSIA (USI & SUPSI) waren die ersten, die internationale Wettbewerbe gewannen. Sie revolutionierten Handschrifterkennung, Spracherkennung, maschinelle Übersetzung, automatische Bildbeschreibung, und viele andere wichtige Felder, und sind nun Milliarden von Nutzern zugänglich durch Google, Apple, Microsoft, IBM, Baidu, und zahlreiche weitere Firmen. DeepMind (für 600M an Google verkauft, Schöpfer des weltbesten Go-Spielers) wurde stark beeinflusst durch seine ehemaligen Doktoranden (2 der ersten 4 DeepMinder sowie DeepMinds erste Doktoren der KI studierten in seinem Labor, einer war Mitgründer, einer erster Angestellter). Schmidhubers Team schuf die weltweit ersten tiefen Lerner, die Objektfindungs- und Bildsegmentierungswettbwerbe gewannen, u.a. zur Krebsfrüherkennung. Sie erzielten 2011 im Silicon Valley auch die ersten übermenschlichen visuellen Mustererkennungsresultate. Seine Gruppe gewann neun internationale Wettstreite (mehr als jede andere), und schuf die ersten Verfahren, die ohne Lehrer Steuerstrategien direkt aus hochdimensionalen Videoeingaben lernten. Sein Team etablierte weiterhin das Feld mathematisch rigoroser universeller KI and optimaler universeller Problemlöser. Seine formale Theorie der Kreativität und der Neugier erklärt erstmals Kunst, Wissenschaft, Musik und Humor. Er verallgemeinerte die algorithmische Informationstheorie und auch die Vielweltentheorie der Physik, um eine elegante minimale Theorie aller konstruktiv berechenbarer Universen zu erhalten, und führte das Konzept der „Low-Complexity Art“ ein, die extreme algorithmische Form der Minimalkunst. Seit 2009 ist er Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und der Künste. Er publizierte 333 begutachtete Schriften, erhielt 7 best paper/best video Preise, den 2013 Helmholtz Award der International Neural Networks Society, und den 2016 IEEE Neural Networks Pioneer Award. Er ist auch Präsident der Firma NNAISENSE, die die erste praktische Allzweck-KI erschaffen will.

Foto: FAZ/Bieber

Stefan Schmitt

Stefan Schmitt

Stefan Schmitt

Stellvertretender Ressortleiter Wissen, DIE ZEIT

Stefan Schmitt, Jahrgang 1977, ist stellvertretender Ressortleiter Wissen bei der ZEIT. Er hat ein Faible für alles Digitale, außerdem für die Reibungspunkte von Technik, Naturwissenschaften und Gesellschaft – weil es an denen knirscht und dort Neues entsteht. Seine Ausbildung absolvierte er an der Deutschen Journalistenschule (DJS) und studierte Journalistik in München und Stockholm. Er gehörte dem Team des neu gegründeten ZEIT Wissen Magazins an, war danach Wissenschaftsredakteur bei Spiegel Online und arbeitet seit 2009 im Ressort Wissen der ZEIT.

Foto: Michael Heck

Prof. Luc Steels

Prof. Luc Steels, Ph.D.

Prof. Luc Steels, Ph.D.

ICREA Research Professor, Instituto de Biologia Evolutiva (UPF-CSIC) Barcelona

Prof. Luc Steels, Ph.D., born in 1952, studied computer science (Artificial Intelligence) at MIT (USA) and linguistics at the University of Antwerp (Belgium). In 1983 he came back from studies and industrial research in the United States to Belgium where he founded the Artificial Intelligence Laboratory at the Free University of Brussels (VUB), which became one of the first pioneering laboratories in AI in Europe and forged major advances in the domain of knowledge engineering and the application of dynamical systems to intelligence. In 1996 he became founding director of the Sony Computer Science Laboratory in Paris. Under his direction, the laboratory made major scientific and technical contributions in the domain of intelligent robots, natural language processing, and information technologies for music. From 2011 he was appointed a fellow at the Institute for Advanced Studies in Catalunya, connected to the Institute for Evolutionary Biology (UPF-CSIC) in Barcelona. Steels published hundreds of articles about different aspects of AI in major scientific journals and conference and edited a dozen books and two monographs. At the moment his research focuses on understanding the origins and evolution of language using computer simulations and experiments with humanoid robots.

Foto/©: Wissenschaftskolleg Berlin

Anna Ukhanova

Dr. Anna Ukhanova

Dr. Anna Ukhanova

Technical Program Manager, Google Research Europe

Anna is one of Google’s research leads in the newly announced EMEA Research Center in Zurich which focuses on machine learning research on a wide area of ML and AI related topics.
Anna received a M.Sc. in Information and Communication Systems from St. Petersburg State University of Aerospace Instrumentation in Russia, and a Ph.D. in Computer Science from the Technical University of Denmark (DTU).
She is a grantee of the Danish National Advanced Technology Foundation for research work in the field of visual perception.
Anna is renowned author or co-author of papers published in major international conferences and journals. She has been working with Google Switzerland since 2014.

Wolfgang Wahlster

Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Wahlster

Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Wahlster

Direktor und Vorsitzender der Geschäftsführung, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI)

Wolfgang Wahlster hat einen Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz (KI) an der Universität des Saarlandes inne und leitet als Vorsitzender der Geschäftsführung mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz die weltweit größte Forschungseinrichtung auf diesem Gebiet mit über 800 Wissenschaftlern. Seine Forschungen zur KI wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Zukunftspreis des Bundespräsidenten, mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse und drei Ehrendoktorwürden. Er war Präsident des Weltverbandes für KI mit Sitz in Palo Alto und wurde auf die Wall of Fame als Pionier der KI und in die schwedische Nobelpreisakademie aufgenommen.

Foto: Jim Rakete

Jochen Wegner

Jochen Wegner

Jochen Wegner

Chefredakteur, ZEIT ONLINE

Jochen Wegner ist Chefredakteur von ZEIT ONLINE. Der studierte Physiker und Philosoph begann seine Laufbahn als Wissenschaftsjournalist und arbeitete für die »taz«, »Geo«, »Spiegel Special« und den »WDR«. Als stellvertretender Leiter des Ressorts »Forschung & Technik« bei »Focus« schrieb er zahlreiche Titelbeiträge, etwa über das Internet, die Universitätslandschaft, die Börse, über Zufall und Faulheit. 2006 wurde Wegner Chefredakteur von »Focus Online«, seit 2009 war er zudem als Geschäftsführer von Tomorrow Focus Media zuständig für innovative Projekte wie Nachrichten.de. Er ist Gründer von mag10, einer Plattform für Design, Verbreitung und Vermarktung von Tablet-Medien. Zudem arbeitete er als Strategieberater für Verlage und Start-ups. Jochen Wegner hat die Kölner Journalistenschule absolviert und anno 1994 Jonet.org gegründet, das größte deutschsprachige Journalistenforum. 2016 wurde er vom Medium Magazin zum »Chefredakteur des Jahres« gewählt«.

Ansprechpartner

Oliver Bock

Senior Consultant

Besucherbetreuung

Veranstaltungsort

Radialsystem V
Holzmarktstraße 33
10243 Berlin

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X