Mode & Stil

16. Januar 2017
Berlin

Mode kennt heute keine Grenzen mehr; sie durchdringt alle Bereiche des Lebens. Was bedeutet das für die Gesellschaft – und wie ziehen wir Nutzen daraus? Die achte ZEITmagazin KONFERENZ Mode & Stil widmet sich mit dem Thema »It’s The Fashion, Stupid!« der globalen Bedeutung der Mode. Es wird beleuchtet, wie Kunst, Konsum, Wirtschaft und Politik mit der Mode verwoben sind – und was man wissen muss, um die Zukunft mitgestalten zu können. Das ZEITmagazin und VOGUE Deutschland laden zum fünften Mal gemeinsam ein, um mit internationalen Gästen zu diskutieren.

Die Konferenz findet im Kronprinzenpalais statt, der spätklassizistischen Stilikone in Berlin und einem der Zentren der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin. Die Teilnahme erfolgt auf persönliche Einladung. Die Veranstaltung richtet sich exklusiv an Entscheidungsträger aus Unternehmen und Institutionen folgender Bereiche: Mode, Kunst, Kultur, Politik, Wissenschaft sowie Verbände mit thematischem Bezug zur Konferenz. Für Berater, Vertreter von Agenturen, Betreiber von Blogs und Privatpersonen steht ein begrenztes Kartenkontingent zur Verfügung.

Die Konferenz beginnt um 13.00 Uhr und endet voraussichtlich gegen 18.30 Uhr.

Der Hashtag zur Veranstaltung lautet #zeitmode

Sprecher

Alma

Alma

Alma

Finnische Sängerin

15 Millionen Spotify-Streams, Platin-Status in ihrer Heimat Finnland und mehrere Wochen auf Platz 1 der deutschen Radio-Charts: Die 20-jährige Singer-/Songwriterin Alma setzt sich mit der Mischung aus Elektro-Pop, ihrer außergewöhnlichen Stimme und mutigen Haarvariationen über internationale Grenzen hinweg. Nach der Hitsingle „Bonfire“, die sie zusammen mit dem deutschen DJ/Musikproduzenten Felix Jaehn geschrieben und produziert hat, folgten mit „Karma“ und „Dye My Hair“ die ersten beiden Singleauskopplungen ihrer gleichnamigen EP „Dye My Hair“ (VÖ: 28.10.16). Für die junge Musikerin, die in ihrem Heimatland bereits ein gefeierter Star ist, ist die Musik Trost- und Kraftspender zugleich, ihre Texte sind geprägt von manch trauriger Erfahrung und persönlichen Erlebnissen. Neben den beiden vorab veröffentlichten Songs findet man auf der EP mit „Knock“ einen weiteren Ohrwurm, der von der Akustikversion von „Dye my Hair“ zu einem gefühlvoll-reduzierten Abschluss gebracht wird. Im Frühjahr 2017 wird ihr Debüt-Album erscheinen.

Anja Aronowsky Cronberg

Anja Aronowsky Cronberg

Anja Aronowsky Cronberg

Founder & Editor-in-Chief, Vestoj Journal (Paris)

Anja Aronowsky Cronberg holds a BA in Fine Art from Central Saint Martins and an MA in History of Design from the Royal College of Art in London. She founded Vestoj – the Journal of Sartorial Matters in 2009 and is today publishing under the patronage of London College of Fashion, where she also works as a Senior Research Fellow in Fashion Theory and Practice. Vestoj is a cross-disciplinary platform for critical thinking on fashion, covering the intersection between public and academic culture. To date, it includes an annual journal, an online site and regular Vestoj Salons, themed around topics such as »material memories«, »shame«, »power«, »time«, and, most recently, »masculinities«. Each Vestoj project is a reflection and interpretation of current contemporary thinking and practice around ideas of fashion and its contribution to society.

Christoph Amend

Christoph Amend

Christoph Amend

Chefredakteur, ZEITmagazin; Herausgeber, WELTKUNST

Amend, 1974 in Gießen geboren, ist Chefredakteur des ZEITmagazins und Herausgeber der Zeitschriften WELTKUNST und Kunst und Auktionen, die im ZEIT-Kunstverlag erscheinen. Zuvor war er verantwortlich für die Sonntagsbeilage des Berliner Tagesspiegels und Stellvertretender Redaktionsleiter des Jetzt-Magazins der Süddeutschen Zeitung. Für sein BuchMorgen tanzt die ganze Welt – die Jungen, die Alten, der Krieg wurde er 2004 mit dem Hermann-Hesse-Nachwuchspreis ausgezeichnet.

Foto: Eckardt

Christiane Arp

Christiane Arp

Christiane Arp

Chefredakteurin, VOGUE

Christiane Arp prägt VOGUE Deutschland seit März 2003 als Chefredakteurin und hat der Marke in der internationalen Modewelt eine neue Relevanz verliehen. Trotz ihrer Chefredakteursfunktion begleitet sie viele der internationalen Modeproduktionen noch selbst als Stylistin. Bei aller Internationalität, die die deutsche VOGUE auszeichnet, fördert Christiane Arp auch den Modestandort Deutschland auf vielfältige Weise: So etablierte sie etwa mit dem VOGUE Salon, der seit 2011 zweimal im Jahr im Rahmen der Berlin Fashion Week stattfindet, eine Plattform für deutsche Nachwuchsdesigner. Christiane Arp studierte Modedesign an der Fachhochschule für Gestaltung, bevor sie bei Magazinen wie Brigitte und Viva erste Erfahrungen in Moderedaktionen sammelte. Später leitete sie das Ressort Mode und Lifestyle beim Stern und war als Fashion Director maßgeblich an der Entwicklung des Magazins Amica beteiligt.

Anum Bashir

Anum Bashir

Anum Bashir

Creative Consultant and Influencer, Desert Mannequin (Dubai)

Anum Bashir seamlessly fuses the worlds of Art and Fashion. Currently working as creative consultant based in Dubai, whilst simultaneously generating carefully curated content for “Desert Mannequin“ which she launched in 2013. With an MA in Information and Communication Design, and Professional Writing from Carnegie Mellon University, and time spent in NY, Anum returned to Doha in 2011, bringing back a taste of the fast-paced metropolis with her. Her experience ranges from working for over half a decade at Qatar Musuems’ Doha Fire Station – Artists in Residence initiative to her position as “Guest Buyer & Fashion Director” for Per Lei Couture – a luxury boutique in Qatar for three seasons. From mentoring emerging designers to collaborating with global fashion houses and prestigious retailers, Anum lends her standout aesthetic and sought-after style to everything she does.

Claire Beermann

Claire Beermann

Claire Beermann

Autorin, ZEITmagazin

Claire Beermann, Jahrgang 1994, schreibt seit Anfang 2015 für das ZEITmagazin über Mode, Stil und Reise. Davor war sie als freie Journalistin unter anderem für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und Vogue.de tätig. Beermann hat Deutsche Literatur und Kunstgeschichte in Berlin studiert und betreibt seit 2012 das Mode- und Kulturblog „C’est Clairette“.

Foto: Sandra Semburg

Chris Dercon

Chris Dercon

Chris Dercon

Ehem. Direktor, Tate Gallery of Modern Art (London); designierter Indendant, Berliner Volksbühne

Chris Dercon curates and publishes about fashion. Under his directorship the Museum Boijmans van Beuningen in Rotterdam showed works by Martin Margiela, Miuccia Prada and Walter van Beirendonck. In Munich at the Haus der Kunst, Dercon curated exhibitions of Ann Demeulemeester, Japanese fashion designers, Carlo Mollino and again Martin Margiela. He wrote about fashion for publications in Rotterdam, Antwerp and Munich. He was Director at Tate Modern, London and is now designated Director of the Berliner Volksbühne.

Foto: Klaus Haag

William Fan

William Fan

William Fan

Modedesigner

WILLIAM FAN, gegründet 2015, steht für klassischen, funktionalen Stil. Die Unisex-Entwürfe zeichnen sich sowohl durch die besonderen Schnitte als auch den dezenten Einfluss asiatischer Kultur aus. Somit ist die Mode des Designers gleichzeitig ein Ausdruck seiner eigenen Biografie. WILLIAM FAN verbindet ostasiatische und europäische Elemente – dieser Stilmix äußert sich unter anderem in der Kombination von Stoffen wie Seide und Kaschmir mit Hightech-Materialien. Die Entwürfe überzeugen durch Detailtiefe und unkonventionelle Schnitte, die experimentell und dennoch zeitlos und funktionell sind. Die Schnitte basieren oftmals auf klassischen Uniformen und Arbeiterkleidung, die WILLIAM FAN dekonstruiert und neu interpretiert. Das Ziel ist einerseits ein Produkt zu erschaffen, welches zugänglich und alltäglich ist, auf den zweiten Blick aber seine Besonderheit erahnen lässt. WILLIAM FAN begreift sich als klassisches Modelabel, welches hochwertige ready-to-wear und zeitlose Basics anbietet.
WILLIAM FAN zeigte erstmals im Frühjahr 2015 seine Kollektion auf der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin. Der deutsche Designer mit asiatischen Wurzeln machte seinen Abschluss am renommierten Artez Institute of Arts in Arnhem in den Niederlanden und arbeitete im Anschluss für das britische Couture Haus Alexander McQueen. Nach erfolgreichem Aufenthalt im Ausland, machte er seinen Master an der Kunsthochschule Weißensee in Berlin. Das Label arbeitet eng mit Manufakturen in Hong Kong und Deutschland zusammen und setzt Wert auf einen hohen Standard des traditionellen Handwerks. Er ist seit Sommer 2016 Teil des VOGUE Salons und ist einer von drei Mentees im Förderprogramm des Fashion Council Germany.

Foto: Detlef Eden

Christian Felske

Christian Felske

Christian Felske

Exterior Design Leader, SEAT

Christian Felske ist der Projektleiter für das Exterieur Design Department des SEAT Design Centers in Martorell, Spanien. Er arbeitete für den Volkswagen Konzern in den Bereichen Interieur und Exterieur Design in den verschiedenen Design Centern des Konzerns in Barcelona (Design Center Europe), Los Angeles (Design Center California) und Berlin (Design Center Potsdam). Seit sechs Jahren designt Christian Felske für SEAT, wo er unter anderem das Design von Prototypen und Konzeptfahrzeugen leitete. Das IBL Konzeptfahrzeug wurde sogar 2011 auf der IAA in Frankfurt präsentiert. Im Juli 2016 hat SEAT den Ateca auf den Markt gebracht. Christian Felske war der Projektleiter des Exterieur Designs des ersten SUV des spanischen Automobilherstellers. Als Student der Fachhochschule für Gestaltung in Pforzheim studierte er Transportation Design.

Pierpaolo Ferrari

Pierpaolo Ferrari

Pierpaolo Ferrari

Photographer, Designer & Founder, TOILETPAPER magazine

Born and raised in Milan, Pierpaolo Ferrari is a fashion, advertising and creative research photographer at the same time. Earlier in his career, he succeeded the world of advertising photography, during its best years.

His personal interest in art and publishing became explicit in 2006, when he founded Le Dictateur with Federico Pepe, a publishing and exhibition space, a free and unique place for artists. In 2007 he began a productive contribution with L’Uomo Vogue directed by Franca Sozzani and then for other international fashion magazines, that offered him the chance to explore portrait’s potential and radically change its codes. In 2009, sharing with Maurizio Cattelan, they founded a new publishing obsession: TOILETPAPER magazine. This collaboration includes both photographic and art direction projects for clients such as Kenzo, Berluti, Palais de Tokio, W Magazine, Galeries Lafayette, Vogue America, ZEIT magazine, T magazine, M le magazine du Monde, Visionaire, New York Magazine, The New Yorker, Bloomberg, Business Of Fashion and many others. TOILETPAPER has been recognized has one of the most influential magazine of the new era for photography.

Livia Firth

Livia Firth

Livia Firth

Founder and Creative Director, Eco Age Ltd.

Livia Firth is the Founder and Creative Director of Eco-Age – an ideas consultancy company, which powerfully aggregates global thought leaders and influencers to address the compelling issues and opportunities of our day by delivering solutions, through ethical and sustainable values.
Eco-Age has market leading track record as a brand sustainability consultancy, addressing sustainability issues across complex supply chains, in broad industry sectors, for the mutual benefit of people and planet.
Founded in 2009, Eco-Age clients include leading fashion and jewellery brands including Chopard, M&S, ERDEM, Stella McCartney, Gucci and the Kering Group as well as non-fashion companies such as Welltower, the FA and Wembley stadium.
Livia is also the driving force behind the launch of the Green Carpet Challenge ® (GCC).
The world-renowned GCC is a dynamic project, pairing glamour and ethics to raise the profile of sustainability, ethics and social welfare. The GCC has catapulted sustainable style into the spotlight at the world’s most high profile events. From the Golden Globes to the Cannes Film Festival, the GCC has collaborated with all of the iconic design houses in the world, winning widespread critical acclaim and international media attention.

Pascal Morand

Pascal Morand

Pascal Morand

Executive President, Fédération française de la couture (Paris)

Pascal Morand has a Master in Management from HEC Paris and holds a Doctorate in Economics. As of January 2016, he has been appointed Executive President of the Fédération Française de la Couture, du Prêt-à-Porter des Couturiers et des Créateurs de mode. He also is a Professor at ESCP Europe Business School and a member of the National Academy of Technologies of France. Mr. Morand was Director General of IFM (Institut Français de la Mode) from 1987-2006, Dean of ESCP Europe Business School from 2006 to 2012, then Deputy Director General of the Chamber of Commerce and Industry of Paris Region, in charge of studies, public affairs and policy. Mr. Morand has also been entrusted by Christine Lagarde, then French Minister of Economy, Industry and Employment, with different missions respectively dealing with globalization, innovation, and accounting standards. Mr. Morand was also involved in formulating and implementing a new business strategy for the Moroccan textile and garment industries from 2003 to 2006. He has written numerous articles and books dealing with innovation policies and the relations between economics and culture. His last book »Les religions et le luxe; éthique de la richesse d’Orient en Occident« (IFM/Regard) was published in 2012.

Foto: Pascal Montary

Nina Piatscheck

Nina Piatscheck

Nina Piatscheck

Redakteurin, ZEIT CAMPUS

Nina Piatscheck, Jahrgang 1982, ist Redakteurin bei ZEIT CAMPUS und Autorin bei DIE ZEIT. Sie hat Modedesign studiert und schreibt seit mehr als zehn Jahren über Stil, Trends und Konsum.

Tillmann Prüfer

Tillmann Prüfer

Tillmann Prüfer

Style Director und Mitglied der Chefredaktion, ZEITmagazin

Tillmann Prüfer ist Style Director des ZEITmagazins. Bevor er für Mode, Stil und Design beim Magazin der ZEIT verantwortlich zeichnete, war er Redaktionsleiter der deutschen Ausgabe von How To Spend It, dem Luxusmagazin der Financial Times Deutschland. Dort war der Absolvent der Deutschen Journalistenschule auch Stellvertretender Leiter des Reportage-Ressorts und Chef der Wochenend-Seiten. Prüfer hat mehrere Bücher geschrieben, zuletzt erschien Früher war das aus Holz beim Rowohlt-Verlag.

Foto: Michael Biedowicz

Floriane de Saint Pierre

Floriane de Saint Pierre

Floriane de Saint Pierre

President, Floriane de Saint Pierre & Associés

Floriane de Saint Pierre is the Founder of eponymous consulting firm with offices in Paris, Milan and New York, specialized in organizational design and executive search for creatively-led global brands.
She is the Founder of EyesonTalents, first digital platform where brands can access best creative talent in fashion, photography, design and graphic design, architecture, etc…
EyesonTalents partners internationally with most important festivals, design competitions, institutions and schools.
Floriane is a Founding Member of the Tokyo Art Club Entreprises of the Palais de Tokyo Museum, Benefactor of the Studio Voltaire in London, and President of the Benefactors Committee of AWARE – Archives of Women Artists Research & Exhibitions. She is Member of the Board of the D’Days (Design Association).

Foto: Piatti

Ingo Wilts

Ingo Wilts

Ingo Wilts

Chief Brand Officer, Hugo Boss AG

Ingo Wilts wurde 1965 in Leer, Ostfriesland, geboren. Nach seiner Ausbildung im visuellen Marketing und im Modedesign begann er 1991 seine berufliche Laufbahn als Assistent Sportswear bei Henri Vetter in Amsterdam. Ein Jahr später wechselte er zur Firma Miltenberger und betreute dort den Lizenzbereich für Daniel Hechter. Im Jahre 1997 trat er als Produktmanager für die Marke BOSS Black in die HUGO BOSS AG ein. Zwei Jahre später wechselte er als Produktmanager Sportswear zur Joop GmbH in Hamburg. Im Jahr 2000 kehrte er zu HUGO BOSS zurück und übernahm in den nächsten Jahren unterschiedliche Tätigkeiten im Kreativmanagement, bevor er 2009 Senior Vice President BOSS Black, BOSS Selection & BOSS Green wurde. Im selben Jahr wechselte er als Creative Director zu Kenneth Cole, New York; in 2012 stieß er dann als Creative Director Women’s und Men’s Design zu Elie Taharie, ebenfalls mit Sitz in New York. Im Anschluss verantwortete Ingo Wilts bei Tommy Hilfiger in Amsterdam die Menswear, bevor er im Juli 2014 als Senior Vice President die Menswear bei HUGO BOSS übernahm. Im selben Jahr kehrte er als Global Creative Director Menswear erneut zu Tommy Hilfiger zurück.

Zum 15. August 2016 wurde Ingo Wilts zum Vorstandsmitglied der HUGO BOSS AG für den Bereich Marken- und Kreativmanagement bestellt.

Impressionen der Juni-Veranstaltung

Sprecher der Vorjahre (Auszug)

Imran Amed

Imran Amed

Imran Amed

Founder & CEO, The Business of Fashion

Bringing a unique understanding of the creative and commercial sides of fashion, Imran Amed has emerged as one of the global fashion industry’s leading writers, thinkers and commentators, and is founder, CEO and editor-in-chief of The Business of Fashion (BoF).
BoF, which began from Imran’s sofa in 2007 as a passion project, sparked a new kind of fashion dialogue, exploring the key drivers of an industry undergoing unprecedented change. Social media and new technology were about to explode onto the fashion landscape, new markets in China, India and Brazil were rapidly rising in importance, and the financial crisis of 2008 created a step-change in consumer values and expectations. The fashion industry was emerging as a force in popular culture and there was much to analyse, dissect and explore.
In just five years Imran had grown The Business of Fashion into a credible industry authority. Each morning, tens of thousands of readers woke up to BoF’s addictive Daily Digest email newsletter, sparking conversations and discussion in conference rooms, studios and classrooms around the world.
Today, BoF has grown into the pre-eminent global industry resource for the fashion industry, with 1 million unique visitors per month, and more than 3 million followers on social media from over 200 countries around the world. The BoF team numbers more than 30 people overseeing multiple verticals including the BoF 500 (an annual list of the people shaping the global fashion industry), BoF Careers (the global marketplace for fashion talent), BoF China (a Chinese language edition) and BoF Education (fashion’s platform for online learning).

Foto: Mary McCartney

Tim Blanks

Tim Blanks

Tim Blanks

Editor at Large, Style.com

Tim Blanks is editor-at-large for Style.com. He films and reviews fashion – womenswear, menswear, haute couture – all over the world, as well as writing regularly for a number of international newspapers and magazines. He has also contributed to monographs on, among others, Alexander McQueen, Bottega Veneta, Michael Roberts, Walter Van Bierendonck and Dolce & Gabbana. In May 2013, Tim was honoured by the Council of Fashion Designers of America with its Media Award.

Till Brönner

Till Brönner

Till Brönner

Jazz-Trompeter und Fotograf

Till Brönner ist Deutschlands Topstar des Jazz und Markenbotschafter für die Herrenmodemarke EDUARD DRESSLER. Till Brönner machte die Trompete sexy und den Jazz wieder populär. Mit seinen Alben schaffte er es mehrfach in die Top 10 der deutschen Verkaufscharts, er erhielt fünf „Echos“ und wurde für den „Grammy“ nominiert. Der erfolgreiche Jazzmusiker beschäftigt sich schon seit einigen Jahren mit der Fotografie und zeigt mit seinen Fotoarbeiten eine weitere Facette seines künstlerischen Talents. In den letzten fünf Jahren entstanden in fast ausschließlich spontanen Momenten sehr persönliche Schwarz-Weiß-Porträts von Künstlern, Sportlern und anderen interessanten Persönlichkeiten. Im Bildband „Faces of Talent“ und in gleichnamigen Ausstellungen haben die Werke eine erste umfassende Veröffentlichung erfahren. Till Brönner lebt und arbeitet in Berlin und Los Angeles.

Albert Kriemler

Albert Kriemler

Albert Kriemler

Creative Director · Akris

Albert Kriemler ist Kreativdirektor von Akris und designt alle Kollektionen von Akris und Akris Accessoires. Er verantwortet zudem das gesamte Erschei-nungsbild des Schweizer Modehauses.1960 als Enkel der Firmengründerin Alice Kriemler-Schoch geboren, trat er bereits mit 19 Jahren in das Unter-nehmen ein, das er seit 1987 gemeinsam mit seinem für die wirtschaftliche Seite zuständigen Bruder Peter leitet. Seit 2004 zeigt Albert Kriemler seine Kollektionen im Rahmen der Fashion Week Paris. 2012 erschien bei Assouline der Band “Akris” der New Yorker Kuratorin Valerie Steele, der dem Schaffen von Albert Kriemler gewidmet ist. Albert Kriemler wurde unter anderem mit dem Schweizer Design-Preis “Merit of the Year” und dem Star Award der Fashion Group International New York ausgezeichnet.

Ross Lovegrove

Ross Lovegrove

Ross Lovegrove

Industrial Designer, Lovegrove Studio, London

Ross Lovegrove is a designer and visionary who’s work is considered to be at the very apex of stimulating a profound change in the physicality of our three dimensional world. Inspired by the logic and beauty of nature his designs possess a trinity between technology, materials science and intelligent organic form, creating what many industrial leaders see as the new aesthetic expression for the 21st Century. There is always embedded a deeply human and resourceful approach in his designs, which project an optimism, and innovative vitality in everything he touches from cameras to cars to trains, aviation and architecture.

Erdem Moralioğlu

Erdem Moralioğlu

Erdem Moralioğlu

Modedesigner, ERDEM

Established in London in 2005 byErdem Moralioğlu, the eponymous ready-to-wear brand, Erdem, has come to be synonymous with versatile yet powerful femininity. Erdem trained at the prestigious Royal College of Art in London where he remained to launch the brand following his graduation. Known for his use of experimental textiles, vibrant prints, and detailed craftsmanship, Erdem has created a beautiful world of the delicate mixed with the bold. Erdem has received´numerous accolades over the years, including the 2008 British Fashion Council’s Fashion Forward Award; the 2010 inaugural Vogue / British Fashion Council Designer Fashion Fund Award, the 2012 British Fashion Council’s New Establishment Award, the 2013 British Fashion Council’s Red Carpet Award and the 2014 British Fashion Council’s Womenswear Designer of the Year Award. Erdem is sold in over 170 of the most exclusive retailers, including Barneys New York, Bergdorf Goodman, Lane Crawford, Colette, Dover Street Market and Harvey Nichols.

Justin O'Shea

Justin O’Shea

Justin O’Shea

Buying Director, mytheresa.com

Australian native, Justin O’Shea joined Munich based mytheresa.com in 2009. He began his career in Amsterdam working in sportswear and then moved to London to head up the sales of April77. In January 2008 Justin O’Shea became the first international buyer at Al Ostoura, a powerful luxury retailer in Kuwait with 40 stores. He joined mytheresa.com in September 2009 where he currently holds the position of Buying Director. In 2014 mytheresa.com was acquired by The Neiman Marcus Group International.

Foto/©:Rasmus Weng Karlsen

Stefano Pilati

Stefano Pilati

Stefano Pilati

Chefdesigner, Ermenegildo Zegna

Stefano Pilati ist einer der einflussreichsten Modedesigner der heutigen Zeit. In seiner Heimatstadt Mailand absolvierte er im Alter von 18 Jahren ein Praktikum bei dem Modehaus Cerruti und wusste bereits damals, dass seine Zukunft in dieser florierenden Branche liegen wird. Danach arbeitete Pilati bei renommierten Modemarken wie Giorgio Armani, Prada, Gucci, Tom Ford und wurde 2004 zum Creative Director von Yves Saint Laurent ernannt. Seit September 2012 ist er für die Ermenegildo Zegna Group tätig und ist heute Head of Design der Ermenegildo Zegna Couture Linie. Das von Stefano Pilati eingeführte Konzept des »Broken Suit« revolutionierte die Männermode. Seinem Stilstatement zufolge ist es der Inbegriff von Eleganz, ein Jackett eines Anzugs mit der Hose eines anderen Anzugs in perfekt abgestimmten Farbtönen zu kombinieren.

Vittorio Radice

Vittorio Radice

Vittorio Radice

Vice-Chairman, La Rinascente Group

Vittorio Radice is one of the most successful european department store manager and an international highly recognised expert in the premium section. He is the Vice Chairman of La Rinascente Group in Italy which owns Rinascente in Italy, Illum in Denmark and 50,1% of The KaDeWe Group in Germany. The Rinascente Group is part of Central Group of Thailand, one of the largest Retail Conglomerate in Asia. Prior to Rinascente, Vittorio was CEO of Selfridges, one of the most influential department stores worldwide.

Mario Testino

Mario Testino

Mario Testino

Porträt- und Modefotograf

Mario Testino is one of the world’s most influential photographers. Born in Lima, Peru he moved to London in 1976 to pursue a career in photography. His vision has made him a much sought-after creative partner in the fashion and beauty industries today. His work has been featured across the globe in magazines from Vogue to Vanity Fair and he has contributed to the success of many leading fashion and beauty houses through advertising campaigns, from Burberry, Dolce & Gabbana, Gucci and Michael Kors to Chanel and Lancôme

In Zusammenarbeit mit

Premium-Partner

Förderer

Offizieller Druckpartner

Projektmanagerin

Besucherbetreuung

Veranstaltungsort

Kronprinzenpalais
Unter den Linden 3
10117 Berlin

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X