ZEIT FESTIVAL Smashing Ideas

24. Februar 2016
Hamburg

Anlässlich ihres 70. Geburtstags lädt Deutschlands führende Qualitätszeitung DIE ZEIT am 24. Februar 2016 kluge Denker aus der ganzen Welt zu einer außergewöhnlichen Premiere nach Hamburg ein. Beim ZEIT FESTIVAL Smashing Ideas werden in kurzweiligen Beiträgen Ideen aus den Bereichen Forschung, Kultur, Wirtschaft und Politik vorgestellt, die die Art, wie wir zukünftig leben und arbeiten werden, grundlegend ändern könnten.

Die Veranstaltung beginnt voraussichtlich um 12 Uhr und endet gegen 18 Uhr.

Sprecher

Nikolai Bloyd

Nikolai Bloyd

Nikolai Bloyd

General Manager, Schloss Elmau

Nikolai Bloyd was born and raised in California, having lived in both Del Mar (San Diego) and St. Helena (Napa Valley) for the majority of his life. During his earlier years in the Napa Valley he worked in wineries during harvest or crush, as well as bussing tables, washing dishes and working banquet events. He studied in Colorado, where he held his first full time job in gastronomy. He was fortunate enough to have great mentors (all German and Swiss) and also the knack for finding great companies to work for. After many years at the Relais & Châteaux, three Michelin starred property Meadowood, as well as at the Relais & Châteaux, Forbes 5-Star Property Auberge du Soleil, Nikolai returned for a second stint as the General Manager of Schloss Elmau in Bavaria. Combining a stunning and unique product with German hotel efficiency and an American service style, Schloss Elmau is the benchmark property arising in recent years.

Alma Deutscher

Alma Deutscher

Violinistin, Pianistin, Komponistin

Alma Deutscher, born 2005 in England, is a composer, violinist and pianist. She began playing the piano when she was 2 years old and the violin when she was 3. Soon afterwards she started improvising simple melodies on the piano. Her attempts at composition began at age 4, when she began writing an opera about a pirate called Don Alonzo. When she was 6, she composed her first full piano sonata, and at 7, a very short opera called “The Sweeper of Dreams”. There followed various compositions for violin, piano, viola and voice, as well as works for chamber ensembles that were commissioned by music festivals in England and Switzerland. Aged 9, Alma wrote a concerto for violin and orchestra which was premiered in January 2015 by the Oviedo Filarmonía with Alma as soloist together with her first symphonic piece, “Dance of the Solent Mermaids”. Alma also played these pieces with the Israel Philharmonic Orchestra and has recently performed part of a newly composed piano concerto in Tokyo. Aged 10, Alma finished her most ambitious project to date, a full length opera, “Cinderella”, which received its world premiere in Israel in July 2015. As a soloist on both violin and piano, Alma has appeared in England, Germany, Italy, Switzerland, Uruguay, Spain, USA, Japan, Israel and Switzerland.

Klaus Doldinger

Klaus Doldinger

Klaus Doldinger

Saxofonist, Jazzmusiker

Klaus Doldinger ist als Saxofonist und Leader seiner Band Passport wohl der erfolgreichste Jazzmusiker Deutschlands. Dank „Das Boot“, „Die Unendliche Geschichte“, der Titelmelodie für „Tatort“ und ähnlichen Erfolgen besetzt er diese Position auch in den Genres Film- und Fernsehmusik. Doldinger begann bereits als 11-jähriger Sonder-Stipendiat am Robert Schumann Konservatorium in Düsseldorf ein Musikstudium. Fünf Jahre später, also bevor er 1958 zusätzliche Studienabschlüsse als Tonmeister und Musikwissenschaftler erlangte, begann er seine Jazz-Karriere mit Dixieland bei den Feetwarmers; mit 21 veröffentlichte er sein Debütalbum „Jazz Made In Germany“, das auch wegen seiner Bebop- und Soul-Jazz-Impulse über die Landesgrenzen hinaus erfolgreich war. Über 5.000 Live-Auftritte in fünfzig Ländern und mehr als 2.000 veröffentlichte Kompositionen später ist Klaus Doldinger nicht nur im Aufsichtsrat der GEMA und Mitglied des künstlerischen Beirats der Union Deutscher Jazzmusiker, sondern auch Träger zahlreicher Jazzpreise und außerdem zweier Bundesverdienstkreuze, etwa für „wichtige und unüberhörbare Impulse, die er dem deutschen Kulturleben gegeben hat“.

Foto/©: Peter Hönnemann

Dr. Rainer Esser

Dr. Rainer Esser

Dr. Rainer Esser

Geschäftsführer, ZEIT Verlagsgruppe

Esser, Jahrgang 1957, ist Geschäftsführer der ZEIT. Nach einer Banklehre studierte er Jura in München, Genf und London und machte daraufhin seinen Master of Law in den USA. Im Anschluss an das 2. Juristische Staatsexamen besuchte er die Deutsche Journalistenschule in München, arbeitete mehrere Jahre lang als Anwalt und promovierte 1989. Seine erste Leitungsfunktion in den Medien übernahm er im selben Jahr bei der Verlagsgruppe Bertelsmann als Chefredakteur zweier juristischer Fachzeitschriften. 1992 wechselte er in die Position des Geschäftsführers des Spotlight-Verlags und war dort gleichzeitig Herausgeber mehrerer Zeitschriften. Nach vier Jahren als Geschäftsführer der »Main-Post« ging er 1999 zur ZEIT. Seit dem 1. Mai 2011 ist Rainer Esser neben seiner Position bei der ZEIT auch als Geschäftsführer für die DvH Medien GmbH tätig.

Foto: Johannes Arlt

Oliver Evans

Oliver Evans

Oliver Evans

Head of Global Business Development, Matternet

Oliver Evans is an air cargo expert and award-winning former Chief Cargo Officer of Swiss International Air Lines Ltd. During his term, he developed the company’s cargo division, Swiss WorldCargo, into a global leader for the transportation of high-value, care-intensive, urgent shipments, regularly drawing industry honors. Previous mandates include VP Strategy & Alliances, KLM Royal Dutch Airlines (KLM Cargo), and VP Global Sales Europe, Middle East & Africa, BAX Global. He also served as Chairman of the Board of The International Air Cargo Association (TIACA), engaging with regulators and pushing for modernization of processes in air cargo. He holds a Bachelor of Arts from Manchester University, England (with distinction), and is fluent in English, French, German, Dutch and Italian. Oliver thrives on changing the world towards better, sustainable transportation, and to develop and mentor the talent needed to master this change. Within Matternet, the leading provider of autonomous drone logistics systems for small, urgent deliveries, Oliver is responsible for Global Business Development.

Prof. Dr. Armin Falk

Prof. Dr. Armin Falk

Direktor, Behavior and Inequality Research Institute, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Armin Falk ist Professor für Volkswirtschaftslehre und Direktor des neu gegründeten Behavior and Inequality Research Institute (briq), des Centers for Economics and Neuroscience sowie des Labors für Experimentelle Wirtschaftsforschung an der Universität Bonn. Zudem ist er externes wissenschaftliches Mitglied der Max-Planck-Gesellschaft, Programm-Direktor am Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA), Fellow des Centre for Economic Policy (CEPR), Fellow des Center for Economic Studies (CESifo), Forschungsprofessor am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. In seiner Forschung geht es um eine bessere psychologische Fundierung des ökonomischen Verhaltensmodells. Im Kontrast zur traditionellen Sicht der Ökonomik untersucht er Phänomene wie Fairness, Vertrauen, Ungleichheit und moralisches Verhalten, aber auch wie wir werden, was wir sind. Seine kreativen Experimente und Befragungen wurden vielfach ausgezeichnet, etwa mit dem Leibniz-Preis oder dem Yrjö Jahnsson Award.

Pascal Finette

Pascal Finette

Pascal Finette

Vice President, SU Labs, Singularity University

Pascal heads up entrepreneurship at Singularity University. Prior he founded technology startups, led eBay’s Platform Solutions Group in Europe, launched a consulting firm, invested into early-stage startups, led Mozilla Labs, created Mozilla’s startup accelerator, headed up Mozilla’s Office of the Chair and invested into impact organizations globally at Google.org.

Manuel J. Hartung

Manuel J. Hartung

Manuel J. Hartung

Ressortleiter CHANCEN, DIE ZEIT; Herausgeber, ZEIT CAMPUS

Manuel J. Hartung, Jahrgang 1981, ist seit Juli 2015 Leiter des Ressorts CHANCEN der ZEIT und Herausgeber des Magazins ZEIT CAMPUS. Zuvor war er unter anderem Geschäftsführer von TEMPUS CORPORATE, einem Unternehmen des ZEIT Verlags, Chefredakteur von ZEIT CAMPUS und Redakteur der ZEIT. Der Absolvent der Henri-Nannen-Journalistenschule studierte Geschichte an den Universitäten Bonn und New York sowie als McCloy-Scholar Public Administration an der Harvard University. Zudem unterrichtete er Journalismus an den Universitäten Göttingen und St. Gallen. Hartung hat sechs Bücher veröffentlicht; zuletzt gab er mit dem Hirnforscher Gerhard Roth »Ressource Begabung – Wie kann Deutschland sein Potenzial besser nutzen?« (Berlin University Press) heraus.

Foto: Beatrice Jansen

Dr. Uwe Jean Heuser

Dr. Uwe Jean Heuser

Dr. Uwe Jean Heuser

Ressortleiter Wirtschaft, DIE ZEIT

Dr. Uwe Jean Heuser, Jahrgang 1963, leitet die Wirtschaftsredaktion der ZEIT und ist Gründer sowie Herausgeber des Magazins ZEIT GELD. Der promovierte Volkswirtschaftler studierte in Bonn, Berkeley, Köln und Harvard und lehrt heute als Honorarprofessor an der Leuphana Universität Lüneburg. Er ist Autor mehrerer Bücher, darunter »Das Unbehagen im Kapitalismus. Die neue Wirtschaft und ihre Folgen«, das 2000 beim Berlin Verlag erschien, und »Humanomics. Die Entdeckung des Menschen in der Wirtschaft«, publiziert 2008 bei Campus. Gemeinsam mit seiner Frau Deborah Steinborn veröffentlichte er 2013 im Hanser Verlag das Buch »Anders denken!«

Foto: Nicole Sturz

Dr. Heike Kahl

Dr. Heike Kahl

Dr. Heike Kahl

Geschäftsführerin, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung

Dr. Heike Kahl, Jahrgang 1955, besuchte die Kinder- und Jugendsportschule in Berlin. Der Höhepunkt ihrer sportlichen Karriere war der Vizeweltmeistertitel im Eisschnelllauf 1975. 1977 stieg sie aus dem DDR-Leistungssport aus. Anschließend studierte sie Germanistik an der Humboldt-Universität zu Berlin, an der sie 1984 promovierte. Bis 1991 arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Akademie der Künste (Ost)Berlin. Von 1991 bis 1993 war sie als Schulentwicklungsplanerin beim Berliner Senat für Schule, Berufsausbildung und Sport tätig. Seit 1994 ist sie die Geschäftsführerin der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS). Kahl ist Mitglied des Beirates ProSiebenSAT 1 und engagiert sich beim Bundesverband Deutscher Stiftungen, dem sie von 2002 bis 2011 vorstand. 2013 wurde sie mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für ihren Einsatz im Bildungsbereich ausgezeichnet.

Christine Lemke-Matwey

Christine Lemke-Matwey

Christine Lemke-Matwey

Redakteurin Feuilleton, DIE ZEIT

Christine Lemke-Matwey studierte Germanistik, Philosophie, Theater- und Musikwissenschaften in Köln und München und arbeitete u.a. an den Theatern von Bonn, Wien, Hamburg, Bregenz und Chur. Seit Mitte der Neunzigerjahre ist sie als freischaffende Musikjournalistin tätig, hauptsächlich für den Bayerischen Rundfunk, den WDR, die Süddeutsche Zeitung und DIE ZEIT. 2000 ging sie als Musikredakteurin zum Berliner Tagesspiegel, 2012 wechselte sie als Redakteurin ins Feuilleton der ZEIT nach Hamburg. 2003 inszenierte sie außerdem am Tiroler Landestheater Innsbruck mit »Malins Heimkehr« ihre erste Oper, 2004 schrieb sie für Charlotte Seithers »One Woman Oper« das Libretto. Lehrtätigkeiten an der Universität der Künste Berlin, der Bayerischen Theaterakademie und der Universität Zürich. 2012 erschien bei C.H. Beck, von ihr mitverfasst, »Mein Leben mit Wagner« von Christian Thielemann.

Giovanni di Lorenzo

Giovanni di Lorenzo

Giovanni di Lorenzo

Chefredakteur, DIE ZEIT

Giovanni di Lorenzo ist seit 2004 alleiniger Chefredakteur der ZEIT und Mitherausgeber der Berliner Tageszeitung »Der Tagesspiegel«. Er wurde 1959 in Stockholm geboren, ging in Hannover zur Schule und studierte Kommunikationswissenschaft, Neuere Geschichte und Politik an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Erste journalistische Erfahrungen sammelte er bei der »Neuen Presse« in Hannover und als Moderator der Jugendsendung »Live aus dem Alabama« im Bayerischen Rundfunk. Von 1987 an war er für die »Süddeutsche Zeitung« tätig – zunächst als politischer Reporter, später als Leiter des Reportage-Ressorts »Die Seite Drei«. Von 1999 bis 2004 war er Chefredakteur des »Tagesspiegels«. Seit 1989 ist Giovanni di Lorenzo außerdem Moderator der Talkshow »3nach9« von Radio Bremen.

Foto: Jim Rakete für DIE ZEIT

Ijoma Mangold

Ijoma Mangold

Ijoma Mangold

Leiter Literatur im Feuilleton-Ressort, DIE ZEIT

Ijoma Alexander Mangold wurde 1971 in Heidelberg geboren und ist ein deutscher Literaturkritiker. Er ist nach Stationen bei der Berliner Zeitung und der Süddeutschen Zeitung Literaturchef der ZEIT. Mangold studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in München, Berlin und Bologna. Am 1. April 2009 wurde er stellvertretender Feuilletonchef der Hamburger Wochenzeitung Die Zeit. Für die Gesprächsreihe »Das war meine Rettung« des Zeitmagazins zählt er neben der Fotografin Herlinde Koelbl und dem Psychologen Louis Lewitan zu den regelmäßigen Interviewern. Er ist Träger des Berliner Preises für Literaturkritik, war Gastprofessor für Literaturkritik an der Universität Göttingen und moderierte zusammen mit Amelie Fried die ZDF-Literatursendung »Die Vorleser«.

Foto/©: Michael Heck

Prof. Dr. Thomas Metzinger

Prof. Dr. Thomas Metzinger

Prof. Dr. Thomas Metzinger

Leiter des Arbeitsbereichs Theoretische Philosophie, Philosophisches Seminar, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Prof. Dr. Thomas Metzinger ist von 2014 bis 2019 Fellow am Gutenberg Research College und arbeitet als Philosoph seit vielen Jahren an der Schnittstelle zwischen Philosophie des Geistes und Kognitionswissenschaft; er beschäftigt sich außerdem mit den ethischen, anthropologischen und soziokulturellen Konsequenzen des Fortschritts in den Neurowissenschaften. Metzinger leitet den Arbeitsbereich Theoretische Philosophie und die Forschungsstelle Neuroethik am Philosophischen Seminar der Universität Mainz sowie die MIND-Group am Frankfurt Institute for Advanced Study (open-mind.net). Von 2005 bis 2007 war er Präsident der Gesellschaft für Kognitionswissenschaft, von 2009 bis 2011 Präsident der Association for the Scientific Study of Consciousness.

Foto/©: JGU Pressestelle

Prof. Dr. Hannah Monyer

Prof. Dr. Hannah Monyer

Prof. Dr. Hannah Monyer

Ärztliche Direktorin, Klinische Neurobiologie, Universitätsklinikum Heidelberg und DKFZ Heidelberg

Hannah Monyer, Jahrgang 1957, studierte Medizin an der Universität Heidelberg und promovierte 1982. Nach dreijähriger Tätigkeit an der Stanford University, USA, wo ihre neurowissenschaftliche Laufbahn bei Dennis Choi begann, folgte eine Postdoc-Stelle am Zentrum für Molekulare Biologie der Universität Heidelberg (ZMBH) bei Peter Seeburg und 1993 Habilitation in Biochemie. Seit 1999 ist sie Direktorin der Abteilung Klinische Neurobiologie am Uniklinikum Heidelberg und seit 2009 auch W3-Helmholtz-Professorin am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ). 2004 erhielt sie den Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Ihr Forschungsschwerpunkt sind synchrone Netzwerkaktivität, Lernen und Gedächtnis.

Foto/©: Felicitas von Lutzau

Karin Nilsdotter

Karin Nilsdotter

Karin Nilsdotter

CEO, Spaceport Sweden AB

As an astropreneur and future astronaut, Karin is on a mission to realise the dream and potential of widespread access to space. Named Tech Woman of the Year in Sweden 2014, Karin is CEO of Spaceport Sweden with the vision to establish Europe’s gateway to space in Swedish Lapland. The aim is to provide a center of excellence for commercial space operators and high-tech companies, offering a cutting edge environment for flights, R&D, test and demo, tech and material development, education and cross-industry innovation. Seeking to launch not only spaceships but also new products, experiences and careers, Karin has together with partners led the development of a national strategy, regulatory framework, space adventure portfolio and founded TEDxKiruna. Promoted as a leading woman in the world within newspace for her drive to spearhead a new industry and advance Sweden as an aerospace innovation leader, Karin is also a senior advisor, international speaker and Henley Business School Executive MBA alumni.

Foto/©: David Lundmark

Jens Pfau

Jens Pfau

Jens Pfau

Stellvertretender Geschäftsführer, Jung von Matt AG

Jens Pfau, Jahrgang 1978, schloss sein Grafikdesign-Studium an der Fachhochschule Augsburg ab. An der Hamburger MiamiAdSchool lernte er zusätzlich Text und Konzeption und arbeitete in New York und London. Danach begann er seine Karriere in der renommierten Werbeagentur Jung von Matt, wo er heute, nach über zehn Jahren, Geschäftsführer ist und Kampagnen für viele große deutsche Marken entworfen hat. Seit über drei Jahren schreibt der vielfach national und international ausgezeichnete Kreative die Erfolgsgeschichte der Marke EDEKA fort. Mit Arbeiten wie »Supergeil«, der »EDEKA Kassensymphonie« und der emotionalen Weihnachtsgeschichte »Heimkommen« verantwortet das Mitglied des Art Directos Club Deutschland die bis heute erfolgreichsten deutschen Viralspots.

Gero von Randow

Gero von Randow

Gero von Randow

Redakteur Politik, Die ZEIT

Gero von Randow, Jahrgang 1953, ist seit 1992 Redakteur der ZEIT (mit einem Zwischenstop bei der Gründung der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung als Leiter des Wissenschaftsressorts von 2001 bis 2003). Bei der ZEIT arbeitete er als Wissenschaftsredakteur, später als stellvertretender Ressortleiter Politik, Mitherausgeber des Magazins ZEIT-Wissen, Chefredakteur von ZEIT ONLINE und Frankreichkorrespondent in Paris. Zurzeit ist er Redakteur im Politikressort. Er schrieb u.a. Bücher über Mathematik, Robotik, Nukleare Proliferation und erhielt u.a. den Medienpreis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung und den European Science Writers Award. Er ist Mitglied der Société Saint-Simon (Paris) und der Society for the History of Science and Technology (Auburn, AL) sowie im Kuratorium des Max-Planck-Instituts für Mathematik in den Naturwissenschaften (Leipzig).

Mathias Richel

Mathias Richel

Mathias Richel

Kreativchef, Torben, Lucie und die gelbe Gefahr GmbH

Mathias Richel, Jahrgang 1981, absolvierte seine Ausbildung zum Werber bei Grabarz & Partner. Neben Stationen in anderen Werbeagenturen (Zum Goldenen Hirschen, Butter. und ressourcenmangel) und einem journalistischen Volontariat entwickelte er 2005 für ZEIT ONLINE das junge Angebot ZEIT ZUENDER mit. Schon 2007 setzte er mit dem Lead-Award prämierten Videoportal WatchBerlin voll auf Bewegtbild im Netz. 2011 war er Gründungsvorsitzender des Think Tanks „D64 – Zentrum für Digitalen Fortschritt“, der mit mittlerweile 400 Mitgliedern aus Politik, Wirtschaft und Kultur den digitalen Wandel der Gesellschaft konstruktiv, kritisch und kreativ begleitet. Heute ist er Kreativchef bei Torben, Lucie und die Gelbe Gefahr (TLGG).

Stefan Schmitt

Stefan Schmitt

Stefan Schmitt

Stellvertretender Ressortleiter Wissen, DIE ZEIT

Stefan Schmitt, Jahrgang 1977, ist stellvertretender Ressortleiter Wissen bei der ZEIT. Er hat ein Faible für alles Digitale, außerdem für die Reibungspunkte von Technik, Naturwissenschaften und Gesellschaft – weil es an denen knirscht und dort Neues entsteht. Ausbildung an der Deutschen Journalistenschule (DJS) und Studium der Journalistik in München und Stockholm. Er gehörte dem Team des neu gegründeten ZEIT Wissen Magazins an, war danach Wissenschaftsredakteur bei Spiegel Online und arbeitet seit 2009 im Ressort Wissen der ZEIT.

Foto/©: Michael Heck

Clemens J. Setz

Clemens J. Setz

Clemens J. Setz

Autor

Clemens J. Setz, Jahrgang 1982, studierte Mathematik und Germanistik in Graz. Ab 2007 veröffentlichte er Romane und Erzählungen, darunter „Indigo“ und „Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes“. Zuletzt erschien „Die Stunde zwischen Frau und Gitarre“ im Suhrkamp-Verlag.

Dr. Elisabeth von Thadden

Dr. Elisabeth v. Thadden

Dr. Elisabeth v. Thadden

Redakteurin Feuilleton, DIE ZEIT

Dr. Elisabeth von Thadden hat Literaturwissenschaft und Geschichte in Freiburg, Paris und Berlin studiert und über Goethes Naturbegriff promoviert. Seither interessiert sie das Gespräch zwischen Geistes- und Naturwissenschaft. In den Jahren nach 1989 hat sie bei der „Wochenpost“ in Berlin als Redakteurin begonnen. Im Frühjahr 1999 kam sie, inzwischen Mutter zweier Kinder, zur ZEIT, und ist seit 2009 verantwortlich für das „Politische Buch“. Sie ist Mitglied im Präsidium des Deutschen Evangelischen Kirchentags. Im Herbst 2010 ging sie als Fellow ans Center for European Studies der Universität Harvard in Cambridge MA. Seit 2012 ist sie Fellow am DFG-Kolleg „Postwachstumsgesellschaften“ der Universität Jena. Elisabeth von Thadden ist zudem Autorin mehrerer Bücher: »Erzählen als Naturverhältnis« (1992), »Familiäre Gründe« (2000) sowie »Wer denkt für morgen?« (2010).

Prof. Johannes Vogel

Prof. Johannes Vogel

Prof. Johannes Vogel

Director General, Natural History Museum Berlin

Johannes Vogel, Ph.D. ist Generaldirektor des Museums für Naturkunde Berlin und Professor für Biodiversität und Wissenschaftsdialog an der Humboldt-Universität Berlin. Er studierte und arbeitete in Cambridge und London, bevor er 2012 nach 23 Jahren im Ausland nach Deutschland zurückkehrte. Als Vorsitzender der European Citizen Science Assoziation und stellvertretender Vorsitzender des Bioökonomierates der Bundesregierung glaubt er, das Innovation mit Partizipation das Gebot in der Wissensgesellschaft des 21. Jahrhunderts sein muss. Für die Wissenschaft heißt das, sich entsprechend umzustrukturieren, um gesellschaftlich gewollt und innovativ bleiben zu können.

Michael Wollny

Michael Wollny

Michael Wollny

Jazzmusiker

Michael Wollny, Jahrgang 1978, Pianist, siebenfacher ECHO-Gewinner, gilt heute für viele als wichtigster deutscher Jazzmusiker seiner Generation. Die »FAZ« nennt ihn einen »vollkommenen Klaviermeister«. Seine Markenzeichen: das Unberechenbare, die Suche nach dem bisher Ungehörten, der Mut, sich dem Moment hinzugeben, das Unvorhergesehene selbstverständlich klingen zu lassen. Und die Fähigkeit, aus unterschiedlichsten Einflüssen – Klassik, Jazz, Neuer Musik, Pop, Avantgarde – etwas ganz und gar Eigenes zu schaffen. Auch für sein aktuelles Album »Nachtfahrten«, eine Sammlung dunkel leuchtender »Neon Nocturnes«, erhielt Wollny euphorische Kritiken aus allen Lagern und erreichte erneut die Pop-Albumcharts. Zudem ist Wollny einer der ganz wenigen deutschen Künstler, die auch im Ausland Erfolge feiern – so wählte ihn jüngst die französische Académie du Jazz zum europäischen Jazzmusiker des Jahres und er zierte, als erster deutscher Musiker überhaupt, die Titelseite des britischen »Jazzwise«-Magazins.

Foto/©: Jörg Steinmetz

Partner

Programm

10.30 Uhr
Registrierung
11.20 Uhr
Eröffnung
Dr. Rainer Esser
Geschäftsführer, ZEIT Verlagsgruppe
11.30 Uhr
EINFÜHRENDES GESPRÄCH ÜBER KREATIVITÄT
"JE SCHNELLER UNSER MEDIENKONSUM AUCH WERDEN WIRD – EINER GUTEN STORY KÖNNEN WIR UNS NICHT ENTZIEHEN."
Jens Pfau
Stellvertretender Geschäftsführer, Jung von Matt AG
"WIRD'S DIGITAL, REDEN ALLE VOM CONTENT. DABEI SOLLTEN WIR VIEL MEHR ÜBER PRODUKTE, MARKEN UND VOR ALLEM UNTERNEHMEN SPRECHEN."
Mathias Richel
Kreativchef, Torben, Lucie und die gelbe Gefahr GmbH
Moderation
Giovanni di Lorenzo
Chefredakteur, DIE ZEIT
12.00 Uhr
LIVE ACT, ANSCHLIESSEND Q&A (ENGLISCH)
"I WANT TO CHANGE THE WORLD THROUGH MY MUSIC."
Alma Deutscher
Violinistin, Pianistin, Komponistin
Moderation
Dr. Uwe Jean Heuser
Ressortleiter Wirtschaft, DIE ZEIT
12.30 Uhr
GESPRÄCH UND LESUNG
"MANCHMAL, WENN IN EINEM GEDICHT 'AH' STEHT, HÖRE ICH DAS GERÄUSCH, DAS EIN TEDDYBÄR MACHT, WENN MAN IHN AUFSETZT."
Clemens J. Setz
Autor
Moderation
Ijoma Mangold
Leiter Literatur im Feuilleton-Ressort, DIE ZEIT
12.50 Uhr
ONE-ON-ONE
"FÜR NACHHALTIGE LÖSUNGEN WERDEN NGOS NICHT NUR IN DER ROLLE DES KÄMPFENDEN RITTERS, SONDERN AUCH ALS DIPLOMATISCHER DIENST GEFRAGT SEIN."
Dr. Heike Kahl
Geschäftsführerin, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
Moderation
Manuel J. Hartung
Ressortleiter CHANCEN, DIE ZEIT; Herausgeber, ZEIT CAMPUS
13.10 Uhr
Pause
13.40 Uhr
KEYNOTE, ANSCHLIESSEND Q&A (ENGLISCH)
"TECHNOLOGY IS CHANGING AT AN EXPONENTIAL RATE, CREATING THE MOST FUNDAMENTAL CHANGE HUMANKIND HAS SEEN IN ITS EXISTENCE. THE 21ST CENTURY WILL BE EQUIVALENT TO 20,000 YEARS OF PROGRESS AT TODAY'S RATE OF PROGRESS."
Pascal Finette
Vice President, SU Labs, Singularity University
Moderation
Manuel J. Hartung
Ressortleiter CHANCEN, DIE ZEIT; Herausgeber, ZEIT CAMPUS
PRÄSENTATION (ENGLISCH)
"HOLD ALL THINGS IN YOUR OWN HANDS: THE WORLD OF DRONES IS CLOSER THAN YOU THINK."
Oliver Evans
Head of Global Business Development, Matternet
14.10 Uhr
KEYNOTE, ANSCHLIESSEND Q&A
"WISSENSCHAFT IST DIE WAFFE DER ZIVILISIERTEN GESELLSCHAFT GEGEN AUSUFERNDEN BULLSHIT."
Prof. Dr. Armin Falk
Direktor, Behavior and Inequality Research Institute, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Moderation
Dr. Uwe Jean Heuser
Ressortleiter Wirtschaft, DIE ZEIT
14.30 Uhr
KEYNOTE, ANSCHLIESSEND Q&A (ENGLISCH)
"THE SKY IS NOT THE LIMIT."
Karin Nilsdotter
CEO, Spaceport Sweden AB
Moderation
Stefan Schmitt
Stellvertretender Ressortleiter Wissen, DIE ZEIT
14.50 Uhr
EINFÜHRENDE KEYNOTE, ANSCHLIESSENDES GESPRÄCH
"THE GERMAN TOURISM MARKET IS A SLEEPING GIANT ON THE VERGE OF WAKING UP."
Nikolai Bloyd
General Manager, Schloss Elmau
Moderation
Dorothée Stöbener
Ressortleiterin Redaktion Z, DIE ZEIT
15.10 Uhr
Pause
15.30 Uhr
LIVE ACT, ANSCHLIESSEND Q&A
"DER MOMENT: ALLES AUS NICHTS."
Michael Wollny
Jazzmusiker
Moderation
Christine Lemke-Matwey
Redakteurin Feuilleton, DIE ZEIT
15.50 Uhr
ONE-ON-ONE
"DAS GEDÄCHTNIS ALS TRANSFORMATOR UND ZUKUNFTSPLANER"
Prof. Dr. Hannah Monyer
Ärztliche Direktorin, Klinische Neurobiologie, Universitätsklinikum Heidelberg und DKFZ Heidelberg
Moderation
Dr. Elisabeth v. Thadden
Redakteurin Feuilleton, DIE ZEIT
16.10 Uhr
KEYNOTE, ANSCHLIESSEND Q&A
"DER TRANSPARENTE AVATAR IN IHREM GEHIRN"
Prof. Dr. Thomas Metzinger
Leiter des Arbeitsbereichs Theoretische Philosophie, Philosophisches Seminar, Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Moderation
Gero von Randow
Redakteur Politik, Die ZEIT
16.30 Uhr
KEYNOTE, ANSCHLIESSEND Q&A
"MODERNE BIODIVERSITÄTSFORSCHUNG KANN HEUTE DAS LEBEN AUF DER ERDE VOLLSTÄNDIG ERFORSCHEN UND SOMIT EINE NACHHALTIGE GLOBALE BIOÖKONOMIE GESTALTEN."
Prof. Johannes Vogel
Director General, Natural History Museum Berlin
Moderation
Stefan Schmitt
Stellvertretender Ressortleiter Wissen, DIE ZEIT
16.50 Uhr
ONE-ON-ONE
Hamed Abdel-Samad
Ägyptisch-deutscher Politikwissenschaftler und Publizist
Moderation
Evelyn Finger
Ressortleiterin Glauben & Zweifeln, DIE ZEIT
17.10 Uhr
ABSCHLIESSENDER LIVE ACT, ANSCHLIESSEND Q&A
"VIER TÖNE SAGEN MEHR ALS TAUSEND WORTE."
Klaus Doldinger
Saxofonist, Jazzmusiker
Moderation
Christine Lemke-Matwey
Redakteurin Feuilleton, DIE ZEIT
anschließend
Get-together

Ansprechpartner

Veranstaltungsort

Kampnagel
Jarrestraße 20
22303 Hamburg

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X