ZEIT KONFERENZ Boxen Stopp?

26. September 2018
Hamburg

Was kommt neben dem Container? Transportströme im digitalen Wandel

Eine leistungsfähige Infrastruktur ist die Lebensader der Industrienation Deutschland. Allein 136,5 Millionen Tonnen Güter wurden im Jahr 2017 im Hamburger Hafen von Seeschiffen geladen und gelöscht. Die Verzahnung von Straße, Schiene und Wasserwegen ist für Hamburg und Deutschland von besonderer Bedeutung. Als wesentlicher Innovationstreiber gilt auch in der Logistik die digitale Transformation. Drohnen, autonome und vernetzte Fahrzeuge, additive Fertigung und Künstliche Intelligenz lösen herkömmliche Lieferketten ab und optimieren die Prozesseffizienz.

Auf der Konferenz diskutieren ausgewiesene Experten die zentralen Zukunftsfragen einer integrierten Logistik vor dem Hintergrund der digitalen Transformation und der zunehmenden Komplexität der internationalen Wirtschaftsbeziehungen.

Sprecher

Dirk Ahlborn

Dirk Ahlborn

Dirk Ahlborn

Co-Gründer und Chief Executive Officer, Hyperloop Transportation Technologies Inc.

Dirk Ahlborn ist CEO von Hyperloop Transport Technologies Inc. (HTT) und Gründer und CEO von Jumpstarter Inc. Das 2013 gegründete Unternehmen HTT entwickelt und baut das profitabelste, schnellste, sicherste und umweltfreundlichste Transportsystem für Personen und Güter. Hyperloop erlangte erstmals öffentliches Interesse, als der Unternehmer Elon Musk in einem Paper ein futuristisches Transportmittel beschrieb, das Personen von Los Angeles nach San Francisco in etwa 30 Minuten transportieren würde . Musk stellte das Konzept der Öffentlichkeit vor und Hyperloop Transport Technologies stellte sich der Herausforderung.

Norbert Brackmann

Norbert Brackmann, MdB

Norbert Brackmann, MdB

Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Norbert Brackmann absolvierte 1973 das Abitur an der Lauenburgischen Gelehrtenschule in Ratzeburg. Anschließend verpflichtete er sich als Zeitsoldat für zwei Jahre, in dessen letzter Verwendung er Zugführer in einer Instandsetzungskompanie war. Von 1975 an studierte er Rechtswissenschaft an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, das er 1979 mit dem ersten Staatsexamen und nach Ableistung des Referendariats 1982 auch mit dem zweiten juristischen Staatsexamen beendete. Seit 1982 war Brackmann beim NDR in Hamburg tätig. Zunächst als Referent des Programmdirektors Hörfunk, von 1985 bis 2000 als Abteilungsleiter Sendeleitung Hörfunk. Ab 2000 leitete er den Bereich Neue Medien, den er zuvor als Stabsstelle des Intendanten aufbaute. In dieser Funktion war er verantwortlich für die Internet- und Videotextangebote des NDR, die ARD Gemeinschaftseinrichtung tagesschau.de sowie das Intranet des NDR. Mit der Wahl zum Deutschen Bundestag 2009 ist er beurlaubt. Norbert Brackmann war Mitbegründer der im Jahre 2000 gegründeten Digitalradio Nord GmbH und bis 2010 einer ihrer Geschäftsführer. Seit 2009 ist Norbert Brackmann Mitglied des Deutschen Bundestages und vertritt als direkt gewählter Abgeordneter den Wahlkreis Herzogtum Lauenburg und Stormarn-Süd. Von 2009 bis 2018 war Brackmann Mitglied des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages. In dieser Zeit war er u.a. Hauptberichterstatter für den Etat des Bundesfinanzministeriums sowie des Bundesverkehrsministeriums, Vorsitzender des Bundesfinanzierungsgremiums, Mitglied sowie Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschusses. Seit dem 11. April 2018 ist Brackmann der Koordinator der Bundesregierung für die maritime Wirtschaft.

Dr. Rainer Esser

Dr. Rainer Esser

Dr. Rainer Esser

Geschäftsführer, ZEIT Verlagsgruppe

Rainer Esser, Jahrgang 1957, ist Geschäftsführer der ZEIT. Nach einer Banklehre studierte er Jura in München, Genf und London und machte daraufhin seinen Master of Law in den USA. Im Anschluss an das 2. Juristische Staatsexamen besuchte er die Deutsche Journalistenschule in München, arbeitete mehrere Jahre lang als Anwalt und promovierte 1989. Seine erste Leitungsfunktion in den Medien übernahm er im selben Jahr bei der Verlagsgruppe Bertelsmann als Chefredakteur zweier juristischer Fachzeitschriften. 1992 wechselte er in die Position des Geschäftsführers des Spotlight-Verlags und war dort gleichzeitig Herausgeber mehrerer Zeitschriften. Nach vier Jahren als Geschäftsführer der »Main-Post« ging er 1999 zur ZEIT. Seit dem 1. Mai 2011 ist Rainer Esser neben seiner Position bei der ZEIT auch als Geschäftsführer für die DvH Medien GmbH tätig.

Foto: Johannes Arlt

Benjamin Federmann

Benjamin Federmann

Benjamin Federmann

CEO, doks. Innovation GmbH

Benjamin Federmann hat BWL in Baden-Württemberg studiert. Vor der Gründung der doks. innovation GmbH und der Übertragung der Geschäftsführung war Benjamin Federmann als Director Marketing UAV Solutions bei der Leica Geosystems AG tätig. Herr Federmann hat während seiner zwölfjährigen beruflichen Laufbahn in verschiedenen Fach- und Führungspositionen in den Bereichen Produktmanagement, Marketing und Vertrieb gearbeitet.

Ferry Heilemann

Ferry Heilemann

Ferry Heilemann

Co-Founder & CEO, FreightHub GmbH

Ferry Heilemann ist Berliner Unternehmer und Investor. Zusammen mit seinem Bruder Fabian gründete er unter anderem DailyDeal, das erste europäische Gutschein-Portal, das die Brüder 2011 an Google Inc. verkauften. Es folgten mehrere Unternehmens-gründungen (unter anderem Pepperbill, Cloud-Lösung für Kassensysteme) sowie der Rückkauf, die erfolgreiche Restrukturierung und der erneute Verkauf von DailyDeal.

Neben seinem unternehmerischen Schwerpunkt ist Ferry Heilemann seit 2011 als Venture Capital-Investor aktiv und heute einer der Partner des europaweit tätigen VC-Fonds Earlybird.

Als CEO konzentriert sich Ferry Heilemann seit 2016 auf FreightHub. Das von ihm mitgegründete Unternehmen ist Europas erste volldigitale Frachtspedition, über deren Online-Plattform globale Containertransporte in Echtzeit gebucht und verwaltet werden können. Das Start-up vereint die Berliner Digitalkompetenz mit der Hamburger Logistik-Expertise vieler Partner, zu denen die Brüder über Jahre enge Beziehungen aufgebaut haben.

Ferry Heilemann hat 2009 seinen Abschluss an der WHU-Otto Beisheim School of Management in Vallendar mit Fokus Entrepreneurship, Marketing und Finance gemacht (Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung).

Foto: Hoffotografen

Prof. Dr. Sebastian Heilmann

Prof. Dr. Sebastian Heilmann

Prof. Dr. Sebastian Heilmann

Professor für Politik und Wirtschaft Chinas, Universität Trier; Gründungsdirektor, Mercator Institute for China Studies (MERICS)

Sebastian Heilmann ist Professor für Politik und Wirtschaft Chinas an der Universität Trier und einer der international bekanntesten China-Experten aus Deutschland. 2013-2018 war Heilmann als Gründungsdirektor des Mercator Institute for China Studies (MERICS) tätig. Unter seiner Führung entwickelte sich MERICS zu einer der einflussreichsten europäischen Institutionen der Chinaforschung. Heilmanns internationale Forschungs-, Publikations- und Vortragstätigkeit richtet sich insbesondere  auf Chinas Wirtschaftspolitik und Innovationssystem. Von 2010 bis 2013 leitete Heilmann die vom Bundesforschungsministerium geförderte Projektgruppe „Industrie- und Technologiepolitik der VR China“. Einige seiner wichtigsten Forschungsarbeiten gingen aus Kooperationsprojekten am Fairbank Center der Harvard University, Harvard-Yenching Institute und Oxford University China Centre hervor. Heilmann verfügt über langjährige Erfahrungen in der Beratung von europäischen Regierungen, Verbänden und Unternehmen. Seit 2014 gehört er zu den 15 deutschen Vertretern im hochrangigen Deutsch-Chinesischen Dialogforum.

Dr. Uwe Jean Heuser

Dr. Uwe Jean Heuser

Dr. Uwe Jean Heuser

Ressortleiter Wirtschaft, DIE ZEIT

Dr. Uwe Jean Heuser ist Leiter des Wirtschaftsressorts der Wochenzeitung DIE ZEIT.

Er studierte Volkswirtschaft in Bonn und Berkeley (USA), promovierte in Köln und erwarb einen Master-Titel in Harvard. Er ist einer der renommiertesten Wirtschaftsjournalisten Deutschlands und erfolgreicher Sachbuchautor.

Bei der ZEIT war er Mitgründer der Reformwerkstatt, die von 1997 bis 2000 weltweit nach neuen Reformideen suchte und auch intern die Öffnung der Zeitung betrieb. Seither leitet er das Wirtschaftsressort. 2015 leitete er die Entwicklung des Magazins ZEIT Geld und gibt das Finanzblatt seitdem auch heraus. 2004 erhielt er den Herbert Quandt Medien-Preis für die Artikelsammlung „Schöpfer und Zerstörer“. 2011 wurde er mit dem Dietrich-Oppenberg-Medienpreis der Stiftung Lesen ausgezeichnet.

Sein Buch „Humanomics“, in dem er die Revolution des ökonomischen Denkens beschreibt, gewann den getAbstract International Book Award als Deutsches Wirtschaftsbuch des Jahres 2008. „Anders Denken“, einem Buch für mehr Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern, war 2013 auf der Shortlist für den deutschen Wirtschaftsbuchpreis. Sein neuestes Buch „Kapitalismus inklusive“ erscheint im Oktober 2017 und beschreibt, wie wir den Kampf gegen die Populisten bestehen.

Zusätzlich zu seiner Tätigkeit in der ZEIT-Redaktion ist Uwe Jean Heuser Honorarprofessor für Ökonomie an der Leuphana-Universität in Lüneburg und engagiert sich unter anderem im Kuratorium der Studienstiftung.

Foto: Nicole Sturz

Oliver Hollenstein

Oliver Hollenstein

Oliver Hollenstein

Wirtschaftsredakteur im Hamburg-Teil, DIE ZEIT

Oliver Hollenstein, Jahrgang 1985, ist Wirtschaftsredakteur im Hamburg-Teil der Wochenzeitung DIE ZEIT. Er studierte Wirtschaftssoziologie, Wirtschaft und Psychologie in Jena und arbeitete während des Studiums für die Nachrichtenagentur dpa in Erfurt und London. Nach Praktika beim SPIEGEL, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Frankfurter Rundschau, absolvierte er ein Volontariat bei der Süddeutschen Zeitung. Er arbeitete als Wirtschaftsreporter bei der Süddeutschen Zeitung, 2014 wechselte er nach Hamburg, um dort beim Aufbau der neu gegründete ZEIT-Regionalausgabe mitzuwirken.

Prof. Dr. Kai Hoberg

Prof. Dr. Kai Hoberg

Prof. Dr. Kai Hoberg

Head of Logistics Department, Kühne Logistics University

Kai Hoberg ist Professor für Supply Chain und Operations Strategie an der Kühne Logistics University. Nach dem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens/ Elektrotechnik promovierte er an der WWU Münster. Bis zu seinem Ruf an die Universität zu Köln war Herr Hoberg Projektleiter im Operations Team bei Booz & Company. Er war Gastforscher u.a. an der Cornell University, am Israel Institute of Technology, der National University of Singapore und an der University of Oxford. Herr Hoberg ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der BVL und forscht in Kooperation mit Unternehmen wie Procter & Gamble, McKinsey, Zalando oder Jungheinrich.

Güngör Kara

Güngör Kara

Güngör Kara

Geschäftsbereichsleiter Digitalisierung und Additive Minds, EOS GmbH

Güngör Kara ist ein erfahrener Experte in den Bereichen Industrieller 3D-Druck, Innovation und Operational Excellence. Als Geschäftsbereichsleiter Digitalisierung und Additive Minds bei der EOS GmbH, dem weltweiten Technologie- und Qualitätsführer im Bereich des pulverbasierten industriellen 3D-Drucks, leitet er die globalen Aktivitäten der Applikations-, Beratungs-, und Digital Manufacturing Einheit, die im Markt auch als Additive Minds bekannt sind und verantwortet darüber hinaus die Digitalisierung von EOS. Gemeinsam mit seinem Team aus erfahrenen Ingenieuren, technischen Beratern und Digitalisierungsexperten hat er einen tiefen Einblick in die aktuellen Entwicklungen der Additiven Fertigung und von Industrie 4.0 Fertigungsketten und befähigt multinationale Konzerne sowie innovativen Start-Ups bei der Implementierung. Bevor Herr Kara zu EOS gestoßen ist, hat er Maschinenbau in Berlin studiert sowie einen MBA Abschluss an der WHU – Otto Beisheim School of Management – in Vallendar und der Northwestern University in Chicago. Er hat mehr als 20 Jahre Berufserfahrung, vornehmlich als Unternehmensberater, davon größtenteils bei A.T. Kearney im Bereich Operational Excellence, Innovation und Digital Geschäftsmodelle.

Foto: Tobias Hase

Marc Levinson

Marc Levinson

Marc Levinson

Ökonom, Historiker und Journalist

Prof. Dr. Dalia Marin

Prof. Dr. Dalia Marin

Prof. Dr. Dalia Marin

Lehrstuhlinhaberin, Seminar für Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Volkswirtschaftliche Fakultät, Ludwig-Maximilians-Universität München

Olaf Merk

Olaf Merk

Olaf Merk

Administrator Ports and Shipping, International Transport Forum (ITF), OECD

Olaf Merk leads the work on ports and shipping at the International Transport Forum (ITF) of the Organisation for Economic Co-operation and Development (OECD). As such, he directs policy-relevant studies on maritime transport and the ports sector. Olaf Merk is the author of more than fifty OECD publications including “The Impact of Mega-Ships”, “Decarbonising Maritime Transport” and “The Competitiveness of Global Port-Cities”.

Nelson Mueller

Nelson Müller

Nelson Müller

TV-Koch und Gastronom

Lisa Nienhaus

Lisa Nienhaus

Lisa Nienhaus

Stellvertretende Ressortleiterin Wirtschaft, DIE ZEIT

Lisa Nienhaus, Jahrgang 1979, studierte VWL und Politik in Köln und Stockholm und besuchte parallel die Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft. Von 2006 bis 2016 war sie bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, insbesondere in der Wirtschaftsredaktion der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, tätig. Seit Sommer 2016 arbeitet sie im Wirtschaftsressort der ZEIT.

Foto: DZ

Marcus Rohwetter

Marcus Rohwetter

Marcus Rohwetter

Wirtschaftsredakteur, DIE ZEIT

Marcus Rohwetter, Jahrgang 1973, ist Redakteur im Wirtschaftsressort der ZEIT. Schon sein Jurastudium finanzierte er mit journalistischer Arbeit, damals für das ZDF. Später besuchte er die Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten und wechselte von dort zur ZEIT. Heute befasst er sich mit Unternehmens- und Verbraucherthemen, oft im Grenzgebiet zwischen Wirtschaft und Recht. In seiner wöchentliche Kolumne „Quengelzone“ rechnet er jede Woche mit den Exzessen der modernen Konsumgesellschaft ab. Für seine Arbeit wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem dem Georg von Holtzbrinck-Preis für Wirtschaftspublizistik und dem Helmut Schmidt-Journalistenpreis.

Stefan Schmitt

Stefan Schmitt

Stefan Schmitt

Stellvertretender Ressortleiter Wissen, DIE ZEIT

Stefan Schmitt, Jahrgang 1977, ist stellvertretender Ressortleiter Wissen bei der ZEIT. Er hat ein Faible für alles Digitale, außerdem für die Reibungspunkte von Technik, Naturwissenschaften und Gesellschaft – weil es an denen knirscht und dort Neues entsteht. Seine Ausbildung absolvierte er an der Deutschen Journalistenschule (DJS) und studierte Journalistik in München und Stockholm. Er gehörte dem Team des neu gegründeten ZEIT Wissen Magazins an, war danach Wissenschaftsredakteur bei Spiegel Online und arbeitet seit 2009 im Ressort Wissen der ZEIT.

Foto: Michael Heck

Claas Tatje

Claas Tatje

Claas Tatje

Wirtschaftsredakteur, DIE ZEIT

Claas Tatje, Jahrgang 1979, ist seit 2014 Redakteur im Wirtschaftsressort der ZEIT und dort vor allem für die Autoindustrie zuständig. Davor war er fünf Jahre als Autor für die ZEIT in Brüssel. Er studierte Wirtschaftswissenschaften in Hannover und absolvierte im Anschluss die Deutsche Journalistenschule in München. 2014 erschien sein Sachbuch „Fahrtenbuch des Wahnsinns – Unterwegs in der Pendlerrepublik“. Für seine journalistische Arbeit wurde er mit dem Deutschen Journalistenpreis und dem Medienpreis Luft- und Raumfahrt ausgezeichnet.

Angela Titzrath

Angela Titzrath

Angela Titzrath

Vorsitzende des Vorstands, Hamburger Hafen und Logistik AG

Angela Titzrath, Jahrgang 1966, begann nach ihrem Studium der Wirtschaftswissenschaften und romanischen Philologie an der Ruhr-Universität Bochum ihre Karriere als Leiterin Operatives und Strategisches Controlling bei Mercedes-Benz in Rom.

Von 1991 bis 2012 war sie in unterschiedlichen, internationalen Topmanagement-Funktionen des Daimler-Konzerns tätig unter anderen als CEO der Mercedes-Benz Credit of Canada, als Geschäftsführerin der Mercedes-Benz Credit of North America in den USA und als Europageschäftsführerin der Mercedes-Benz Bank. Sie leitete zudem den DaimlerChrysler Merger für alle Dienstleistungen und Beteiligungen und verantwortete die Konzernstrategie. Ab 2002 war Frau Titzrath kaufmännische Geschäftsführerin des Produktionswerkes Mercedes-Benz in Spanien und übernahm im Anschluss die Position des Vorstands für Vertrieb, Aftersales, Logistik des Geschäftsbereichs Busse der Daimler AG.

2012 wurde sie in den Vorstand der Deutsche Post AG bestellt und verantwortete dort bis 2014 das Personalressort des globalen Konzerns. Anschließend war sie als Aufsichtsrätin für verschiedene Unternehmen und Organisationen tätig, darüber hinaus arbeitete sie als Beraterin und Dozentin.

Seit dem 1. Oktober 2016 ist Frau Titzrath Mitglied des Vorstands der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) und seit dem 1. Januar 2017 Vorstandsvorsitzende.

In Zusammenarbeit mit

Offizieller Druckpartner

Projektmanager

Besucherbetreuung

Veranstaltungsort

Ehemaliges Hauptzollamt
Alter Wandrahm 20
20457 Hamburg

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. x