10. Statements der VOGUE Germany zur 8. ZEITmagazin KONFERENZ Mode & Stil

17. Januar 2017

Selten zuvor war eine ZEITmagazin x VOGUE Konferenz so divers wie jetzt: Kunst und Mode kamen auf dem Podium zusammen, Fotografie und Autodesign, Nachhaltigkeit und Couture-Business. Hier fassen wir die zehn wichtigsten Erkenntnisse der Konferenz im Kronprinzenpalais zusammen.

1. TUE GUTES & SIEH DABEI GUT AUS!

Traditionell beginnt jede ZEITmagazin x VOGUE Konferenz mit einer Ansprache von Tillmann Prüfer, dem Style Director des ZEITmagazins. Dieses Mal zog ZEITmagazin-Chefredakteur Christoph Amend ihm einen ganz besonderen Gast vor: Kimberly Emerson, die Gattin des US-amerikanischen Botschafters, erschien spontan auf dem Podium (in einem Look von VOGUE-Salon-Designerin Nobieh Talaei). Amend befragte sie unter anderem danach, ob sie uns angesichts Donald Trumps bevorstehender Vereidigung Hoffnung geben kann. Sie beruhigte das Publikum damit, dass auch Trump als Präsident von Institutionen gebremst werden wird – und verwies darauf, dass wir alle dazu aufgefordert sind, aktiv zu werden. Sie selbst wird bald mit ihren Töchtern am „Women’s March“ in Los Angeles (ihrer Heimatstadt) teilnehmen – alle werden Hosenanzüge tragen als Symbol für feminine Stärke. „Man kann etwas Gutes tun und dabei gut aussehen“, fasst Emerson zusammen.

Weiterlesen…

Foto: Julia Malysch
Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X