Birkenstock-CEO Reichert: Image als Ökolatsche rein deutsches Phänomen

17. Februar 2017

Oliver Reichert, CEO von Birkenstock, hat beim ZEIT FESTIVAL Smashing Ideas betont, das Image von Birkenstock-Schuhen als Ökolatsche sei ein rein deutsches Phänomen. Es sei vor allem durch den Einzug der Grünen in den Bundestag geprägt worden. In anderen Ländern habe Birkenstock ein völlig anderes Image als hippe Schuhmarke.

Reichert, der aus den Sandalen eine Weltmarke formte, gab außerdem zu, dass sich das starke Wachstum des Unternehmens auch auf die Qualität der Produkte auswirkte: „Unsere Qualität ist auf einem sehr hohen Level, aber wir hatten das ein oder andere Problem“, sagte Reichert bei der Veranstaltung der Wochenzeitung DIE ZEIT. Der Imagetransfer gelinge vor allem durch Austausch, indem man Kreativität zulasse, so Reichert im Gespräch mit ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo. Man müsse mutig sein, Dinge zuzulassen. Reichert sagte außerdem, er sehe es kritisch, wenn sich Unternehmen mit dem Nachhaltigkeitslabel schmückten. In einer globalisierten Welt sei es schwierig, genau nachzuvollziehen, wo Waren herkommen. „Wer etwas anderes behauptet“, so Reichert, „ist ein Lügner.“

Diese Pressemitteilung der ZEIT Unternehmenskommunikation ist hier abrufbar.

Den Mitschnitt des Gesprächs zwischen Oliver Reichert und Giovanni di Lorenzo finden Sie hier.

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X