Bundesumweltministerin Svenja Schulze über eine nachhaltige Landwirtschaft

Svenja Schulze

12. April 2018

Die Themen Landwirtschaft und Ernährung sorgen für kontroverse Debatten in der Gesellschaft. Doch wie sieht die Zukunft auf dem Teller und in der Erzeugung aus? Welche Rolle spielt die Politik dabei? Und wie »tickt« eigentlich der Verbraucher heute und vor allem morgen?

Diese Fragen beantworten Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft, Politik und landwirtschaftlicher Praxis während des 5. Zukunftsdialogs Agrar & Ernährung am 5. Juni 2018 in Berlin.

Die abschließende Keynote wird Bundesumweltministerin Svenja Schulze halten, in der sie den Weg zu einer nachhaltigen Landwirtschaft skizziert. In ihrer Antrittsrede bezeichnete Schulze den Klima- und Naturschutz als wichtigste Ziele während ihrer Amtszeit. »Wir wissen um das dramatische Insektensterben. Das ist ein großes, existenzielles Problem, auf das wir große Antworten finden müssen. Das wird den Umgang mit Pestiziden betreffen und die Art, wie wir Landwirtschaft betreiben. Hier wird sich in den nächsten Jahren einiges ändern müssen«, sagte Schulze.

Foto: Sascha Hilgers/BMU
Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. x