Die Stimme der libyschen Frauen

Dr. Aiaa Murabit

13. Januar 2017

Alaa Murabit zog im Alter von 15 Jahren von Kanada nach Libyen und sah sich dort als Frau zum ersten Mal mit Einschränkungen konfrontiert.

Noch während ihres Medizinstudiums gründete die überzeugte Muslimin im Zuge der Libyschen Revolution im Jahre 2011 »The Voice of Libyan Women«, um die Frauenrechte im Land zu stärken.

In der aktuellen Forbes-Liste »30 under 30« wurde sie im Bereich Healthcare für ihre Arbeit als die jüngste von 17 UN-Beauftragten für die Einhaltung der Sustainable Development Goals ausgezeichnet. Im März 2016 wurde sie zudem zum UN High-Level Commissioner on Health Employment and Economic Growth berufen.

Im Rahmen eines One-on-One zum Thema »Are local leaders the key to rebuilding weakening state credibility?«mit Uwe Jean Heuser, dem Leiter des Wirtschaftsressorts der ZEIT, wird Alaa Murabit beim ZEIT FESTIVAL Smashing Ideas am 15. Februar in Hamburg teilnehmen.

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X