Von Avataren, Corona-News und disruptiven Brüchen

8. Oktober 2020

Die Pandemie bildete einen von fünf Schwerpunkten der digitalen Themenwoche »ZEIT für Wissen«, in der 55 Köpfe aus Wissenschaft und Politik aktuelle dringliche Fragen rund um Digitalisierung, Pharma und Healthcare, Agrar und Ernährung, Disruption und Nachhaltigkeit reflektierten: in Interviews und Gesprächsrunden im Studio, per Live-Video-Schalten und unter Beteiligung von über 2.000 Konferenzgästen, die sich mit ihren Fragen direkt beteiligen konnten.

Den Fortschrittsgeist feiern – und Deutschland zu einem Labor für bahnbrechende Erfindungen machen, das ist die Mission der Bundesagentur für Sprunginnovationen, die Direktor Rafael Laguna zum Auftakt der »ZEIT für Wissen«- Konferenz skizzierte. In ihrer Rolle als »Influencer und Konnektor« war die Agentur auch an der Entwicklung von Corona-Impfstoffen und der Corona-Warn-App beteiligt. Was ist die wichtigste Voraussetzung für Kreativität? »Die Bereitschaft, Misserfolge als Teil des Lernprozesses zu akzeptieren«, lautet Lagunas Erfahrung. Das Vermeiden von Scheitern dagegen bedeute, dass kein Risiko eingegangen – und dadurch Fortschritt verhindert werde. Mit außergewöhnlichen Innovationen rechnet Laguna in naher Zukunft von der Medizin: Auf diesem Feld habe sich die Biotechnologie zu einer hochpräzisen Ingenieurwissenschaft entwickelt, und dank der vielversprechenden Quantencomputer werde die Medikamenten- und Impfstoffentwicklung enorm beschleunigt.

Weiterlesen…

Die Nachberichterstattung zur Themenwoche ZEIT für Wissen erschien in der ZEIT-Ausgabe vom 8. Oktober 2020.

 

Foto: Kevin Fuchs