Von Old School zu New Work

21. November 2018

Neue Tools, neue Geschäftsmodelle, neue Führungsstrategien: Auf dem 17. Mittelstandstag FrankfurtRheinMain in der Industrie- und Handelskammer Frankfurt drehte sich alles um die digitale Zeitenwende.

Bei allem Erfolg des Mittelstands ist eines klar: Ein »Weiter so« reicht nicht. Fachkräfte und Nachfolger fehlen, ein Generationenwechsel steht an – und die neue Generation Y will anders leben, anders arbeiten. Eine Herausforderung und Chance für Unternehmen, starre Strukturen aufzubrechen und den Kulturwandel nicht nur mit digitalen Technologien, sondern vielmehr mit neuen Führungsstilen und Arbeitsweisen voranzutreiben. Revolution? – Ja, bitte! »Wir brauchen Führungskräfte, die offen sind für Veränderungen, die sich als Vorbild verstehen und ihre Mitarbeiter in die Selbstverantwortung bringen. Das bedeutet, die junge Generation einzubinden. Und sie zu fragen, was sie brauchen, um gut zu arbeiten«, sagte Dr. Florian Feltes in seiner Keynote. Seit Jahren untersucht er, worauf es bei Transformationsprozessen ankommt, berät Unternehmen zu New Leadership und ist Co-Founder des KIStart- ups Zortify. Seine Botschaft: »Unvollkommen zu beginnen ist besser, als perfekt zu zögern!«

Weiterlesen…

Die Nachberichterstattung zum Mittelstandstag FrankfurtRheinMain erscheint in der ZEIT-Ausgabe vom 22. November 2018.

 

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. x