Wege zu einer umweltgerechten Landwirtschaft

Svenja Schulze

9. Mai 2019

Unsere Gesellschaft steht vor einem Dilemma: Alle wollen mehr Umwelt-, Klima- und Ressourcenschutz. Aber es darf uns nichts kosten und schon gar nicht das eigene Wohlgefühl.

Zwar wächst der Anteil des Ökolandbaus an der Gesamtanbaufläche kontinuierlich – deutschlandweit wurde bereits eine Fläche von fast 10.000 Hektar von konventioneller Landwirtschaft auf Ökolandbau umgestellt – doch die EU-Subventionierungen reichen nicht aus, damit sich umweltverträgliches Wirtschaften für die Landwirte lohnt.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze stellt in der Keynote zum 6. Zukunftsdialog Agrar & Ernährung am 4. Juni 2019 in Berlin Wege zu einer umweltgerechten Landwirtschaft vor. Wir laden Sie herzlich ein, mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft, Politik und landwirtschaftlicher Praxis zu diskutieren, welche Landwirtschaft wir wollen, welchen Preis wir dafür zahlen wollen und welche Rolle die Politik dabei spielt.

Foto: Sascha Hilgers/BMU
Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. x