Welche Zukunft kommt auf den Teller?

19. Juni 2019

Beim Zukunftsdialog Agrar & Ernährung diskutierten Macher und Visionäre über eine Landwirtschaft unter Druck – und zeigten Wege auf, wie Landwirte sowohl die Ernährung als auch die Naturvielfalt sichern könnten.

Im Supermarkt wird der Widerspruch täglich deutlich: Auf den Packungen von Gemüse, Obst und Fleisch wird gerne suggeriert, das Produkt stamme direkt aus der ländlichen Idylle kleiner Familienbetriebe. Doch Wunschbild und Wirklichkeit klaffen mitunter weit auseinander. Monokulturen, der Einsatz von Chemie und immer größere Agrarbetriebe dominieren häufig – mit dramatischen Auswirkungen. »Der größte Treiber beim Artensterben in Deutschland ist die Landwirtschaft«, sagte Dirk Steffens. Gleichzeitig könne sie auch zum größten Umweltschützer werden – wenn sie denn umdenkt.

Weiterlesen

Die Nachberichterstattung zum Zukunftsdialog Agrar & Ernährung erschien in der ZEIT-Ausgabe vom 19. Juni 2019.

 

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. x