Gespräch mit UnternehmerInnen zur Zukunft der Arbeit

26. September 2017

Wie werden sich nationale Skandale wie die Diesel-Affäre auf »Made in Germany« auswirken? Wie können sich deutsche Unternehmen weiterhin auf den Weltmärkten behaupten und wie meistern wir die digitale Transformation unserer Gesellschaft und Arbeitswelt?

Diese und weitere Fragen wollen wir beim 9. Deutschen Wirtschaftsforum am 15. November 2017 in der Frankfurter Paulskirche zusammen mit führenden Experten aus Wirtschaft und Politik beantworten, insbesondere in der Diskussionsrunde mit Unternehmerinnen und Unternehmern zur Zukunft der Arbeit, die von Florian Langenscheidt moderiert wird.

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, Dirk Hahn, Mitglied des Vorstands der Hays AG, Fränzi Kühne, Geschäftsführerin von Torben, Lucie und die gelbe Gefahr, sowie Alfred Theodor Ritter, Inhaber und Vorsitzender des Beirats der Alfred Ritter GmbH, gehen der Frage nach, inwiefern sich Werte innerhalb der Arbeitswelt wandeln.

Das vollständige Programm zum 9. Deutschen Wirtschaftsforum finden Sie hier.

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X