Zukunftsfähige Landwirtschaft – Nachhaltig und vielfältig

Ursula Heinen-Esser

29. Mai 2019

Die Ergebnisse der Europawahl zeigen, wie wichtig Klimaschutz ist. »Rund 60 % der gesamten Methan (CH4)-Emissionen und 80 % der Lachgas (N2O)-Emissionen in Deutschland stammen aus der Landwirtschaft.«, so die Angabe des Umweltbundesamtes für das Jahr 2017. Umso wichtiger ist es, dass Entscheider, Macher und Visionäre der Branche Position beziehen.

Auf dem 6. Zukunftsdialog Agrar und Ernährung steht Ursula Heinen-Esser, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, am 4. Juni Rede und Antwort zur Zukunft der Landwirtschaft. Wie können wir die Artenvielfalt erhalten und nachhaltig wirtschaften? Es geht um konstruktive und zukunftsweisende Lösungen für Themen wie Klimawandel, Tierwohl, Umweltwirkungen, Globalisierung und Digitalisierung.

Ursula Heinen-Esser, ist seit Mai 2018 Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen. Zuvor war sie unter anderem als parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktionssicherheit tätig und leitete so im November 2013 die deutsche Delegation der UN-Klimakonferenz in Warschau.

Wir laden Sie herzlich ein, mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft, Politik und landwirtschaftlicher Praxis zu diskutieren, welche Landwirtschaft wir wollen, welchen Preis wir dafür zahlen wollen und welche Rolle die Politik dabei spielt.

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. x