neuer Termin

19. Symposium Compliance

Seit fast 20 Jahren treffen sich einmal jährlich rund 500 Compliance-ManagerInnen, UnternehmensjuristInnen und Sicherheitsverantwortliche aus Konzernen und großen mittelständischen Unternehmen sowie VertreterInnen aus Politik und Wissenschaft zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch und Vernetzung auf dem Frankfurter Symposium Compliance und Unternehmenssicherheit.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Symposiums am 7. Dezember stehen u.a. Neuigkeiten zu Corona & Compliance, der Handlungsbedarf für Unternehmen im Zusammenhang mit der Pandemie, Anforderungen an Unternehmen und Kontrollinstanzen hinsichtlich der Zusammenbrüche von Wirecard, Greensill und Co. und welche Lehren sich daraus ziehen lassen sowie der Blick auf nachhaltigkeitsbezogene Verantwortungsbereiche von Unternehmen und welche Rolle Compliance dabei spielt.

Das Event wird mit Blick auf die weiterhin bestehende Unsicherheit in Folge der Corona-Pandemie als rein digitale Konferenz durchgeführt; ohne Ansteckungsgefahren und ohne Reiseaufwand. Die Teilnahme ist kostenfrei und exklusiv für Vertreterinnen und Vertreter der Kernzielgruppe.

Der Hashtag zur Veranstaltung lautet #complianceffm.

Das abschließende Konferenzprogramm wird voraussichtlich Ende September als PDF-Download zur Verfügung stehen.

Sollten Sie Interesse an einer Mitgestaltung des Symposiums Compliance haben, wenden Sie sich bitte an untenstehenden Ansprechpartner.

Sprecher:innen (Auszug)

Hartmut Bäumer

Hartmut Bäumer

Hartmut Bäumer

Vorsitzender des Vorstands, Transparency International Deutschland e.V.

Prof. Dr. Frank Immenga

Prof. Dr. Frank A. Immenga

Prof. Dr. Frank A. Immenga

Gründer und geschäftsführender Direktor, Institut für Compliance & Environmental Social Governance, Hochschule Trier

Joern Leogrande

Jörn Leogrande

Jörn Leogrande

Autor (»Bad Company«); ehemaliger Executive Vice President Innovation Labs, Wirecard

Joern Leogrande hat an der Ludwig Maximilian Universität in München Germanistik studiert. Seit den Beginn der 90iger Jahre ist er als zunächst als freier Journalist und später als Werbetexter und Marketingspezialist tätig. Im Jahr 2005 beginnt Leogrande seine Tätigkeit im Marketing der Wirecard AG. Im Laufe kurzer Zeit avanciert er zum Head of Marketing. Nach weiteren Top-Positionen in der Produktentwicklung wird Leogrande im Jahr 2017 Chef der globalen Innovationsabteilung von Wirecard. Im Laufe seiner Karriere berichtet Leogrande direkt an CEO Markus Braun und arbeitet über Jahre eng mit COO Jan Marsalek zusammen. Leogrande ist bis zum August des Jahres 2020 bei der Wirecard AG tätig. Im Februar 2021 erscheint das Buch „Bad Company“, in dem Jörn Leogrande über seine Karriere bei der Wirecard berichtet. Der Titel wird zum Spiegel-Bestseller.
Zusammen mit seiner Frau und zwei Kindern lebt Jörn Leogrande in der Umgebung von München. Er ist heute als freier Consultant und Autor tätig.

Gunter Lescher

Gunter Lescher

Gunter Lescher

Partner, PricewaterhouseCoopers GmbH WPG

Gunter Lescher ist Partner in der Abteilung Forensic Services von PwC in Düsseldorf. Herr Lescher verfügt über langjährige Erfahrung im Auf- und Ausbau von Compliance-Management-Systemen, der Durchführung von internen Untersuchungen von Compliance-Verstößen sowie der Beratung bei fachlichen Fragestellungen und prozessualen Anforderungen im Compliance-Bereich. Vor seiner Tätigkeit bei PwC arbeitete Herr Lescher u.a. mehrere Jahre als Revisionsleiter und Fraud Prevention Officer im ERGO-Konzern.

Dr. Martin Petrasch

Dr. Martin Petrasch

Dr. Martin Petrasch

Chief Counsel Compliance, Siemens AG

Dr. Martin Petrasch ist Chief Counsel Compliance der Siemens AG. Er leitet als Rechtsanwalt das globale Investigation und Regulatory Team von Rechtsanwält*innen und Investigator*innen. In seine Zuständigkeit fällt zudem die Compliance Whistleblower Hotline sowie die Betreuung der behördlichen Verfahren. Seine Laufbahn begann Herr Petrasch bei der Bayerischen Justiz. Von 2001 bis 2005 war er Staatsanwalt für Wirtschaftskriminalität. Nach einer dreijährigen Delegation an das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz im Rahmen der EU Ratspräsidentschaft war er mehrere Jahre als Richter am Landgericht in Zivil- und Strafsachen (Wirtschaftsstrafkammer) tätig. Herr Petrasch ist Autor zahlreicher Artikel zur Compliance und zum Unternehmenssanktionsrecht sowie Referent für Compliance-Themen auf nationalen und internationalen Konferenzen. In diesem Zusammenhang konzentriert er sich vor allem auf Fragen der Corporate Compliance und (straf-)rechtliche Inhouse-Themen.

Bernhard Poerksen

Prof. Dr. Bernhard Pörksen

Prof. Dr. Bernhard Pörksen

Professor für Medienwissenschaften, Universität Tübingen

Bernhard Pörksen ist Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen. Er erforscht die Macht der öffentlichen Empörung und die Zukunft der Reputation und veröffentlicht – neben wissenschaftlichen Aufsätzen – Es-says und Kommentare in Zeitungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er schrieb Bücher mit dem Philosophen und Physiker Heinz von Fo-erster (»Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners«) und dem Neurobiologen Humberto Maturana (»Vom Sein zum Tun«), die in verschiedene Sprachen übersetzt wurden. Im Jahre 2008 wurde Bernhard Pörksen zum »Professor des Jahres« gewählt und für seine Lehrtätigkeit ausgezeichnet. 2018 er-schien Pörksens viel beachtete Analyse der digitalen Öffentlichkeit: »Die große Gereiztheit. Wege aus der kollektiven Erregung« (Hanser-Verlag). Hier formuliert er die Bildungsvision einer redaktionellen Gesellschaft und fordert, dass der Umgang mit Informationen bereits in der Schule gelehrt und gelernt wird. Anfang 2020 publizierte er das Buch »Die Kunst des Mitei-nander-Redens. Über den Dialog in Gesellschaft und Politik« (Hanser-Verlag) gemeinsam mit dem bekannten Kommunikationspsychologen Friedemann Schulz von Thun. Die Autoren zeigen, wie die Kunst des Miteinander-Redens zur einer Schule der Demokratie und des guten Miteinander-Lebens werden könnte.

Foto: Albrecht Fuchs

Patrick Velte

Prof. Dr. Patrick Velte

Prof. Dr. Patrick Velte

Professor für Betriebswirtschaftslehre, insb. Accounting, Auditing und Corporate Governance, Leuphana Universität Lüneburg

Dr. Kerstin Wilhelm

Dr. Kerstin Wilhelm

Dr. Kerstin Wilhelm

Co-Head der deutschen Crisis Management & Compliance Gruppe & Partnerin im Bereich Dispute Resolution, Linklaters LLP

Dr. Kerstin Wilhelm ist Co-Head der deutschen Crisis Management & Compliance Gruppe und Partnerin im Bereich Dispute Resolution bei Linklaters LLP in München. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts, insbesondere der Durchführung interner Untersuchungen und der Beratung bei behördlichen Untersuchungen im In- und Ausland einschließlich der Unternehmensverteidigung. Sie berät außerdem nationale und internationale Mandanten zu allen Fragen der straf- und ordnungswidrigkeitenrechtlichen Haftung und zur Vermeidung von Sanktionsrisiken sowie im Bereich der präventiven Compliance und Crisis Management und verfügt über umfangreiche Erfahrungen bei der Begleitung von behördlichen Durchsuchungen.

Mitveranstalter

Förderer

Medienpartner

Veranstalter

Ein Unternehmen der

Impressionen 2019

SprecherInnen der Vorjahre (Auszug)

Johannes Caspar

Prof. Dr. Johannes Caspar

Prof. Dr. Johannes Caspar

Hamburgischer Beauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit

Prof. Dr. Johannes Caspar promovierte 1992 an der Fakultät für Rechtswissenschaften der Universität Göttingen. 1999 folgte die Habilitation im Staats- und Verwaltungsrecht sowie in Rechtsphilosophie. Nach Tätigkeiten als Rechtsanwalt und Wissenschaftler leitete er von 2002 bis 2009 stellvertretend den Wissenschaftlichen Dienst im Schleswig-Holsteinischen Landtag. Seit Mai 2009 ist Caspar der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit.

Jörg Eigendorf

Jörg Eigendorf

Jörg Eigendorf

Konzernsprecher und Generalbevollmächtigter, Deutsche Bank AG

Jörg Eigendorf, Jahrgang 1967, ist seit dem 1. April 2016 Global Head of Communications & Corporate Social Responsibility bei der Deutschen Bank. Bis 2015 war er Chefreporter des Investigativteams und Mitglied der Chefredaktion der „Welt“-Gruppe / N24. Zuvor arbeitete er als Wirtschafts- und Finanzredakteur für DIE WELT in Frankfurt und Berlin, wo er auf Makroökonomie und die Finanzbranche spezialisiert gewesen ist. Für DIE ZEIT war er davor als Wirtschaftskorrespondent in Moskau tätig. Jörg Eigendorf hat die Kölner Journalistenschule abgeschlossen und Volkswirtschaftslehre an der Universität Köln studiert. Im Jahr 2012 wurde er als Wirtschaftsjournalist des Jahres in Deutschland ausgezeichnet. Er spricht fließend Deutsch, Englisch, Französisch und Russisch.

Foto: Mario Andreya / Deutsche Bank AG

Thomas Fischer

Prof. Dr. Thomas Fischer

Prof. Dr. Thomas Fischer

Vorsitzender Richter, Bundesgerichtshof

Prof. Dr. Thomas Fischer, geb. 1953, studierte Rechtswissenschaften und Soziologie in Würzburg, promovierte dort 1986 zum Dr. iuris utriusque und ist seit 1998 Honorarprofossor an der Universität Würzburg. Er war Richter am Amtsgericht, Vorsitzender Richter am Landgericht und Ministerialrat. Seit 2000 ist er Richter am Bundesgerichtshof, seit 2008 stellvertretender und seit 2013 Vorsitzender des 2. Strafsenats. Er ist Alleinautor eines Kommentars zum Strafgesetzbuch, Mitautor des »Karlsruher Kommentars zur Strafprozessordnung«, Mitherausgeber der »Neuen Zeitschrift für Strafrecht«, der »Zeitschrift für Medizinstrafrecht« und der Schriftenreihe »Baden-Badener Strafrechtsgespräche«. Seit 2015 schreibt er die wöchentliche Kolumne „Fischer im Recht“ auf ZEIT ONLINE. Er ist Mitglied bei Transparency International e.V.

Reinhard Grindel

Reinhard Grindel

Reinhard Grindel

Präsident, Deutscher Fußball-Bund e.V.

Reinhard Grindel, Fernsehjournalist, Jahrgang 1961, absolvierte sein Studium der Rechtswissenschaft in Hamburg, machte 1988 das erste juristische Staatsexamen und war Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung.
Von 1987 bis 1988 arbeitete er als freier Journalist in Hamburg und Kiel, 1988 bis 1992 war er Redakteur bei Radio Schleswig-Holstein und SAT.1, 1992 bis 1997 Fernsehredakteur beim ZDF in Bonn. 1997 wurde er Studioleiter in Berlin, 1999 bis 2002 Studioleiter in Brüssel. Von 2002 bis Mai 2016 war er Mitglied des Deutschen Bundestages.
Von 2010 bis 2013 war Reinhard Grindel Anti-Korruptionsbeauftragter des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). 2013 wurde er zum Schatzmeister des DFB gewählt. Von 2011 bis 2014 war er 1. Vizepräsident des Niedersächsischen Fußball-Verbandes. Seit April 2016 ist Grindel Präsident des Deutschen Fußball-Bundes.

Jutta Gurkmann

Jutta Gurkmann

Jutta Gurkmann

Bereichsleiterin Verbraucherpolitik, Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg und der Referendarszeit, die sie u.a. am Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg absolvierte, begann Jutta Gurkmann 2002 als Juristin bei EURO-INFO-VERBRAUCHER e.V., einem deutsch-französischen Verein, dessen Aufgabe die Information und Beratung europäischer Verbraucher in grenzüberschreitenden Angelegenheiten ist. 2006 übernahm sie die Leitung des dort angesiedelten Europäischen Verbraucherzentrums Deutschland. Tätigkeitsschwerpunkte waren hier das deutsche und europäische Zivilrecht sowie das Internationale Privatrecht. Ab Oktober 2009 war Frau Gurkmann als Referentin für Wirtschaftsrecht für den Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. tätig, wo sie sich vor allem um Fragen des europäischen Verbraucher- und Vertragsrechts, des Kartellrechts, des Verbraucherinformationsrechts sowie der Kollektivklagen und der Schlichtung kümmert. Seit Juli 2013 war sie dort Leiterin des Teams Recht & Internationales. Im November 2015 übernahm sie die Bereichsleitung Verbraucherpolitik, wo sie für die Teams Recht & Handel, Digitales & Medien, Finanzmarkt und Rechtsdurchsetzung sowie die Marktwächterprojekte verantwortlich ist.

Dr. Johanna Hartog

Dr. Johanna Hartog, LL.M.Eur.

Dr. Johanna Hartog, LL.M.Eur.

Referatsleiterin "Digitale Wirtschaft, Regulierung und Wettbewerb, Vergaberecht", Bundeskartellamt

Frau Dr. Johanna Hartog leitet seit 2012 das Grundsatzreferat „Digitale Wirtschaft, Regulierung und Wettbewerb, Vergaberecht“ im Bundeskartellamt. Vor ihrer Tätigkeit beim Bundeskartellamt arbeitete sie als Rechtsanwältin im Bereich Kartellrecht in einer internationalen Kanzlei und bei der Bundesnetzagentur. Frau Hartog hat Rechtswissenschaften studiert und mit einer fusionskontrollrechtlichen Arbeit promoviert.

Thomas Hass

Thomas Hass

Thomas Hass

Geschäftsführer, SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG

Thomas Hass wurde am 24. Mai 1965 in Hamburg geboren.
Seit 1992 ist er für den SPIEGEL-Verlag tätig: ab 2005 war er Leiter des Vertriebsmarketings, von 2007 bis 2015 Geschäftsführer der Mitarbeiter KG (2013 bis 2015 als Vorsitzender).
Seit Februar 2015 ist er Geschäftsführer des SPIEGEL-Verlags, der SPIEGELnet- sowie der manager magazin-Gruppe.

Foto: Christian O. Bruch

Caspar von Hauenschild

Caspar von Hauenschild

Caspar von Hauenschild

Mitglied im Kuratorium, DNWE – Deutsches Netzwerk für Wirtschaftsethik

Caspar von Hauenschild, Jahrgang 1947, war bis 2002 30 Jahre Banker mit Verantwortung im internationalen Kapitalmarktgeschäft in einer deutschen und einer amerikanischen Bank (Bayerische Vereinsbank/ Unicreditbank + Citicorp). In dieser Zeit war er 6 Jahre lang Sachverständiger der Bundesregierung im Interministeriellen Ausschuss für Exportgarantien. Nach 2002 war er Mitglied diverser Aufsichtsräte in der Industrie und sitzt heute in den Aufsichtsräten von St. Gobain-Isover G + H AG und Oekom Research AG. Bis zum Juli 2017 war er 14 Jahre lang Mitglied des Vorstandes von Transparency International Deutschland. Ebenfalls ist er Mitglied im Kuratorium DNWE – Deutsches Netzwerk Wirtschaftsethik. Gegenwärtig engagiert er sich in Projekten der »Ökonomischen Ethik« und des »Post-Heroischen Managements«.

Christoph Hilligen

Christoph Hilligen

Christoph Hilligen

Vorstand, World Vision Deutschland e.V.

Christoph Hilligen absolvierte nach dem Abitur einen knapp 20-monatigen Aufenthalt bei den Brüdern in der von Frère Roger gegründeten ökumenischen Gemeinschaft von Taizé (Frankreich). Erste berufliche Erfahrungen sammelte er als Management-Trainee bei Aldi Süd und bei Continental Teves im Bereich Geschäftsprozessoptimierung und Controlling. Seit 2006 ist Hilligen bei World Vision Deutschland tätig – erstmals bei einer NGO. 2007 und 2008 fungierte er als Bereichsleiter Finanzen und Administration, ein Jahr später erfolgte die Berufung in den Vorstand. Seit 2009 ist er zusätzlich Mitglied im Vorstand der neu gegründeten World Vision Stiftung. Hilligen ist seit 2011 zudem Vorstandsmitglied bei VENRO, Deutschlands größtem Verband entwicklungspolitischer NGOs, und wurde 2014 in den Beirat des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DIZ) gewählt.

Christine Hohmann-Dennhardt

Dr. Christine Hohmann-Dennhardt

Dr. Christine Hohmann-Dennhardt

Vorstand für Integrität und Recht, Volkswagen AG

Nach ihrem Abitur studierte Dr. Christine Hohmann-Dennhardt Rechtswissenschaften an der Universität Tübingen. 1975 legte sie ihr 2. Juristisches Staatsexamen ab und arbeitete im Anschluss bis 1977 als Lehrbeauftragte für Sozialrecht an der Universität Hamburg. Im Anschluss war sie bis 1981 als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Juristischen Fakultät am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main beschäftigt, wo sie 1979 promovierte, und war Lehrbeauftragte der Akademie der Arbeit in Frankfurt. 1981 setzte sie ihre Laufbahn als Richterin an den Sozialgerichten Frankfurt am Main und Wiesbaden sowie am Hessischen Landessozialgericht fort. 1984 wurde Dr. Christine Hohmann-Dennhardt zur Direktorin des Sozialgerichts in Wiesbaden ernannt. Von 1988 bis 1989 war sie stellvertretendes Mitglied am hessischen Landesverfassungsgericht. 1989 war sie als Dezernentin der Stadt Frankfurt am Main zuständig für Soziales, Jugend und Wohnungswesen. 1991 wurde sie als Justizministerin in die Hessische Landesregierung berufen, 1995 übernahm sie das Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Von 1999 bis 2011 gehörte Hohmann-Dennhardt dem Ersten Senat des Bundesverfassungsgerichts an. Im Februar 2011 wurde sie für das neu geschaffene Ressort „Integrität und Recht“ in den Vorstand der Daimler AG berufen. Zum 1. Januar 2016 bestellte der Aufsichtsrat der Volkswagen AG Dr. Christine Hohmann-Dennhardt zum Mitglied des Konzernvorstands der Volkswagen AG für das Ressort „Integrität und Recht“.

Donatus Kaufmann

Dr. Donatus Kaufmann

Dr. Donatus Kaufmann

Mitglied des Vorstands, Thyssenkrupp AG

Dr. Donatus Kaufmann ist Mitglied des Vorstands der Thyssenkrupp AG. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaft, Geschichte und Politikwissenschaft an den Universitäten Göttingen, Bonn und ParisSorbonne war Dr. Donatus Kaufmann für verschiedene Telekommunikationsunternehmen tätig, bevor er im Juni 2002 zum Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim wechselte. dort nahm er verschiedene internationale Leitungsfunktionen wahr, u.a. als Group General Counsel und Chief Compliance Officer. Im Februar 2011 wechselte er als Group General Counsel und Chief Compliance Officer zur Metro AG, bevor er im Februar 2014 zum Vorstand der Thyssenkrupp AG bestellt wurde. Kaufmann ist bei Thyssenkrupp für Compliance und den Rechtsbereich sowie die Regionen Nordamerika und Westeuropa zuständig.

Till Kleinhans

Till Kleinhans

Till Kleinhans

Compliance Director, Allianz SE

Till Kleinhans ist als Compliance Director bei der Allianz SE in München tätig. Er verantwortet die globalen Anti-Korruptions-, Anti-Fraud- und Whistleblowing-Programme sowie die Themen Compliance Investigation und Compliance Quality Assurance. Nach dem Studium der Verwaltungswissenschaften an der Universität Konstanz und der FU Berlin war er in verschiedenen Leitungspositionen bei einer deutschen Sicherheitsbehörde, KPMG sowie Control Risks jeweils in Berlin und bei Siemens in München tätig. Seine berufliche Tätigkeit führte ihn vor allem nach Osteuropa, Asien sowie Afrika. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen neben dem globalen Governance-Setting zu den zuvor genannten Themen in der Bearbeitung von internen Untersuchungen, Investigative Due Diligence sowie der Qualitätssicherung von Compliance-ManagementSystemen. Till Kleinhans hat Lehraufträge an der Frankfurt School of Finance & Management sowie an der Cologne Business School und ist Leiter des Arbeitskreises „Interne Untersuchungen“ beim DICO e.V.

Dr. Irina Kummert

Dr. Irina Kummert

Dr. Irina Kummert

Präsidentin, Ethikverband der Deutschen Wirtschaft e.V. (EVW)

Irina Kummert beschäftigt sich seit 1997 mit der Rekrutierung und strategischen Beratung von Führungskräften auf Top Executive Level. Zudem ist sie seit 2013 Präsidentin des Ethikverbands der Deutschen Wirtschaft e.V. und seit 2014 als Beraterin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken im Sachbereich Wirtschaft und Soziales tätig. Sie ist Ethics & Compliance Leader beim Web-TV Kanal Compliance Channel und hat Lehraufträge u.a. an der Steinbeis-Hochschule Berlin School of Governance, Risk & Compliance. Die Philosophin ist Meinungsmacherin beim Manager Magazin und verfasst Beiträge in verschiedenen Printmedien und bei Hörfunk- und Fernsehsendern.

Hans Leyendecker

Hans Leyendecker

Hans Leyendecker

Ressortleiter Investigative Recherche, Süddeutsche Zeitung

Hans Leyendecker hat fast zwei Jahrzehnte für den „Spiegel“ geschrieben und ist heute Ressortleiter Investigative Recherche der „Süddeutschen Zeitung“. Er brachte – allein oder im Team – unter anderem die Affären Flick, Parteispenden, Lambsdorff, Späth, Steffi Graf, Schreiber, Kohl, Siemens und Ecclestone ans Licht. Für seine Enthüllungen erhielt er zahlreiche Auszeichnungen im In- und Ausland; darunter den Gustav-Heinemann-Bürgerpreis, den Erich-Fromm-Preis, den Wächter-Preis, den Henri-Nannen-Preis und den Helmut-Schmidt-Preis. Leyendecker ist Autor zahlreicher Bücher. Zuletzt veröffentlichte er „Die Lügen des Weißen Hauses“ und „Die Große Gier“.

Foto: Catherina Hess

Dr. Sebastian Lochen

Dr. Sebastian Lochen

Dr. Sebastian Lochen

Leiter Compliance Awareness & Prevention, thyssenkrupp AG

Sebastian Lochen ist seit 2011 in der Compliance-Abteilung der thyssenkrupp AG in Essen tätig. Er leitet dort die Grundsatzabteilung und zeichnet für die Compliance-Beratung innerhalb der Konzern-Holding verantwortlich. Zu seinen Schwerpunkten zählen das Kartellrecht sowie die beiden Bereiche Antikorruption und Geldwäscheprävention. Bei Transaktionen übernimmt der Rechtsanwalt die kartellrechtliche Beratung und achtet auf die Einhaltung der einschlägigen Compliance-Vorschriften zum Umgang zwischen Wettbewerbern. Vor seinem Eintritt in den thyssenkrupp-Konzern war Sebastian Lochen für die Sozietät Hengeler Mueller in Düsseldorf tätig.

Dorothee Mack

Dorothee Mack

Dorothee Mack

Leiterin Evaluierung und Qualitätsmanagement (EQM), Bischöfliches Hilfswerk MISEREOR e.V.

Dorothee Mack ist Diplom-Volkswirtin und seit mehr als 20 Jahren in der Entwicklungszusammenarbeit tätig. Seit 2006 leitet sie den Arbeitsbereich Evaluierung und Qualitätsmanagement bei MISEREOR, der jährlich 30 bis 40 externe Evaluierungen in Auftrag gibt und die Themen Wirkungserfassung und Erfolgskontrolle in der Projektarbeit betreut. Als Leitung dieser Einheit hat Frau Mack mit vielen Compliance-Fragen zu tun, die sich in der spendenfinanzierten Entwicklungszusammenarbeit, aber auch bei der Unterstützung dieser Arbeit durch die öffentliche Hand ergeben. Sie koordiniert Veränderungsprozesse im Bereich Wirkungsorientierung, moderiert Lern-Workshops und führt Schulungen durch. An den Themen Evaluierung, Wirkungserfassung, Erfolgskontrolle und Beratung arbeitet sie auch konzeptionell, publiziert gelegentlich und trägt auf Konferenzen und Seminaren vor.

Alexander Möller

Alexander Möller

Alexander Möller

Geschäftsführer, ADAC e.V.

Alexander Möller ist Rechtsanwalt und als Mitglied der Geschäftsführung des AdAC e.V. und der AdAC Beteiligungs- und wirtschaftsdienst Gmbh zuständig für Justitiariat, juristische Beratung, datenschutz und Compliance, Club/Mitgliedschaft, Verlag, Tourismus, Verbraucherschutz, Politik, Motorsport und klassik. Zuvor war er bei der deutschen Bahn in verschiedenen Positionen tätig: zunächst als Senior Project Manager Public Affairs, dann als Prokurist der dB Stadtverkehr Gmbh, anschließend zuständig für Strategie, Geschäftsentwicklung, Markt und Marketing bei der dB Regio AG. Von 2012-2014 verantwortete er als CEo der dB Regio Bus Nord fünf Gesellschaften in Norddeutschland für öPNV, Fernbus und Gelegenheitsverkehr.

Edda Müller

Prof. Dr. Edda Müller

Prof. Dr. Edda Müller

Vorsitzende, Transparency International Deutschland e.V.

Prof. Dr. Edda Müller ist seit 2010 ehrenamtliche Vorsitzende von Transparency International Deutschland e.V. Im Anschluss an das Studium der Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin und der Verwaltungswissenschaft an der École Nationale d’Administration trat sie 1970 in die Verfassungsabteilung des Bundesministeriums des Innern ein. 1977 wechselte sie in das Umweltbundesamt und darauf folgend in das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, wo sie als Ministerialdirigentin u.a. als Leiterin für die Abteilung Klimapolitik zuständig war. Von 2001 bis 2007 war sie Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands e.V. und Mitglied des Rats für Nachhaltige Entwicklung. Zuvor fungierte Edda Müller als Vizedirektorin der Europäischen Umweltagentur in Kopenhagen, als Leiterin der Abteilung Klimapolitik des Wuppertal Instituts und als Ministerin für Natur und Umwelt des Landes Schleswig-Holstein. Sie ist Honorarprofessorin an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer.

Dr. Bettina Orlopp

Dr. Bettina Orlopp

Dr. Bettina Orlopp

Mitglied des Vorstands, Commerzbank AG

Nach einem erfolgreichen Abschluss des Studiums der Betriebswirtschaftslehre 1994 war Bettina Orlopp zunächst als Beraterin und später als Partnerin bei McKinsey & Company tätig. Parallel dazu promovierte sie in der Zeit von 1995 bis 2002 am Lehrstuhl Finanzierung der Universität Regensburg. 2014 wechselte sie in den Bereichsvorstand Group Development & Strategy der Commerzbank und war bis 2016 Generalbevollmächtigte. Seit 2017 ist Orlopp Mitglied des Vorstandes und zuständig für Group Compliance, Group Human Resources und Group Legal der Commerzbank.

Stefanie Reichel

Stefanie Reichel

Stefanie Reichel

Chief Compliance Officer, Vodafone GmbH

Stefanie Reichel ist Chief Compliance Officer der Vodafone-Gruppe in Deutschland und verantwortet in dieser Funktion die Themen Compliance, Corporate Security, Datenschutz, Betrugsprävention, Internal Investigations und Behördenauskünfte. Die Juristin begann ihre berufliche Karriere 1999 als Syndikusanwältin bei der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG in Düsseldorf, wo sie 2005 die Leitung des Bereichs Compliance, Geldwäsche- und Betrugsprävention übernahm. 2012 wechselte Reichel als Chief Compliance Officer zur ERGO Versicherungsgruppe AG und baute dort das gruppenweite Compliance Management System für die deutsche ERGO-Gruppe und ihre internationalen Tochtergesellschaften auf. Zuletzt war sie bei der Zurich Versicherungsgruppe in Deutschland als General Counsel und Mitglied des Management Committees für die Themengebiete Recht und Compliance verantwortlich.

Meinhard Remberg

Meinhard Remberg

Meinhard Remberg

Generalbevollmächtigter, SMS Gmbh; Vorstandsmitglied, dICo (deutsches Institut für Compliance e. V.)

Meinhard Remberg, Dipl.-Kfm., ist Generalbevollmächtigter der SMS Gmbh und zuständig für Compliance, Interne Revision sowie Steuern. Er ist seit mehr als 25 Jahren in verschiedenen Funktionen in der SMS group tätig. Seit 2004 hat er sich verstärkt den Themen Risikomanagement und Compliance zugewandt und hat hierzu auf zahlreichen Konferenzen und Veranstaltungen referiert. Meinhard Remberg ist seit 2010 Vorsitzender im Arbeitskreis Compliance Management beim VdMA. Seit 2013 gehört er dem Vorstand von dICo (deutsches Institut für Compliance e.V.) an. Meinhard Remberg ist Autor von Fachbeiträgen und Mitherausgeber der seit 2008 bei C.H. Beck erscheinenden »CCZ – Zeitschrift für Corporate Compliance«.

Frank Rieger

Frank Rieger

Frank Rieger

Sprecher, Chaos Computer Club

Frank Rieger, Jahrgang 1971, ist Sachbuchautor und einer der Sprecher des Chaos Computer Clubs (CCC). Er ist technischer Geschäftsführer eines Unternehmens für Kommunikationssicherheit und Mitgründer erfolgreicher deutscher Start-up-Unternehmen in den Bereichen Datensicherheit, Navigationsdienste und E-Reading. Seit 1990 ist er einer der Sprecher des Chaos Computer Clubs, der immer wieder eindrucksvoll auf Datenmissbrauch aufmerksam macht.

Raimund Roeseler

Raimund Röseler

Raimund Röseler

Exekutivdirektor Bankenaufsicht, Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)

Raimund Röseler ist seit 2011 Exekutivdirektor für den Geschäftsbereich Bankenaufsicht der BaFin. In dieser Funktion vertritt er die BaFin im Basel Committee on Banking Supervision (BCBS) in der Schweiz und im Board of Supervisors der European Banking Authority (EBA) in London. Zusätzlich ist er Alternate Member des Supervisory Board des Single Supervisory Mechanism (SSM). Bei der BaFin war Herr Röseler u.a. Abteilungsleiter der Grundsatzabteilung in der Versicherungsaufsicht (2010-2011), stellvertretender Leiter der Abteilung Risiko- und Finanzmarktanalysen (2000-2009) und Referatsleiter im Bereich Finanzinstrumente (2004-2009).

Vor seiner Zeit bei der BaFin war er in verschiedenen Funktionen für den Versicherungskonzern AXA (1999 – 2004), als Referent für den Deutschen Sparkassen- und Giroverband (1995 – 1999) und als Wertpapierspezialist einer Privatbank (1989 – 1995) tätig. Herr Röseler machte 1989 an der Universität Köln seinen Abschluss als Diplom-Kaufmann.

Dr. Kai Schumacher

Dr. Kai Schumacher

Dr. Kai Schumacher

Chief Compliance Officer, adidas AG

Lars Steineck

Lars Steineck

Lars Steineck

Head of Corporate Compliance, Schott AG

Lars Steineck, Rechtsanwalt, ist Leiter des Corporate Compliance Office der SCHOTT AG in Mainz. Hier erarbeitete und implementierte er ein konzernweites Compliance-System und ist für dessen nachhaltige Umsetzung verantwortlich. Zuvor war er als Compliance Officer bei der Deutschen Lufthansa AG sowie einer namhaften Wirtschaftskanzlei in Frankfurt am Main tätig.

Norbert Walter-Borjans

Dr. Norbert Walter-Borjans

Dr. Norbert Walter-Borjans

Finanzminister des Landes Nordrhein-Westfalen

Norbert Walter-Borjans schloss sein Studium 1978 als Diplom-Volkswirt ab und wurde 1982 zum Dr. rer. pol. promoviert. Nach verschiedenen beruflichen Stationen, u.a. in verschiedenen Positionen in der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen und ab 1996 als Regierungssprecher unter Johannes Rau, war er 1998 Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Finanzen des Saarlandes und 2004 Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen. Ab 2006 war er Dezernent für Wirtschaft und Liegenschaften bei der Stadt Köln und ab 2009 zusätzlich deren Kämmerer. Seit Juli 2010 ist er Finanzminister des Landes Nordrhein-Westfalen.

Foto: Finanzministerium NRW / Caroline Seidel

Frank Wehrheim

Frank Wehrheim

Frank Wehrheim

Ehem. Sachgebietsleiter, Steuerfahndung Frankfurt am Main; Whistleblower-Preisträger 2009

Frank Wehrheim war von 1971 bis 2009 Beamter bei der hessischen Landesfinanzverwaltung und in dieser Zeit überwiegend im Steuerfahndungsdienst als Steuerfahnder und Sachgebietsleiter der Steuerfahndungsstelle beim Finanzamt Frankfurt am Main tätig. Sein 2011 erschienenes Buch „Inside Steuerfahndung“ beschreibt die Erfahrungen aus dieser Zeit. Seit dem Jahr 2009 ist Frank Wehrheim als Steuerberater in seiner Heimatstadt Bad Homburg v.d.H. tätig und erhielt im selben Jahr von der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler VDW und der IALANA den Whistleblower-Preis.

Foto: Frank Wehrheim

Christian Wulff

Christian Wulff

Christian Wulff

Bundespräsident a.D.

Als ehemaliger 10. Präsident der Bundesrepublik Deutschland (2010-2012) engagiert sich Christian Wulff u.a. für die Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und den Dialog von Gläubigen verschiedener Religionen. Er ist Vorsitzender des Stiftungsrats der Deutschlandstiftung Integration und Gastprofessor für Politikmanagement der Stiftung Mercator an der NRW School of Governance. Außenpolitisch engagiert sich Christian Wulff als Präsident der EMA (Euro-Mediterran-Arabischer Länderverein) und der GASME (Global Alliance of Small and Midsize Enterprises) sowie als Mitglied im Transatlantic Council on Migration (TCM). Als Ehrendoktor der Universitäten in Shanghai und Hefei/Anhui, China, und der Universität Tokyo-Tsukuba, Japan, pflegt er enge Beziehungen nach Asien. Von 2003 bis 2010 war Christian Wulff Ministerpräsident des Landes Niedersachsen, von 1994 bis 2003 Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion in Niedersachsen und dort Parteivorsitzender von 1994 bis 2008. Von 1998 bis 2010 war er stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU Deutschlands unter Wolfgang Schäuble und danach ab 2000 unter Angela Merkel. Christian Wulff ist Schirmherr der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft. Er ist Mitglied im Beirat der Felix-Nussbaum-Foundation, in den Kuratorien der Dieter-Fuchs-Stiftung und der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie im Deutsch-Japanischen Forum und in der Deutschen Gesellschaft Club of Rome.

Foto: Laurence Chaperon

Projektmanager

Teilnehmermanagement