4. International Frankfurt Football Summit

4. September 2018
Frankfurt am Main

Die im Jahr 2015 initiierte Fußball-Konferenz trägt der zunehmenden Internationalisierung des Fußballsports Rechnung und widmet sich als »International Frankfurt Football Summit« den wirtschaftlichen und medialen Herausforderungen des Fußballs. Beim Football Summit werden insbesondere die Themen »Neue Märkte im Fußballbusiness«, »Vermarktung im digitalen Zeitalter« und »Professionalisierung der Strukturen« eine gewichtige Rolle spielen. Die Konferenz soll zusammen mit ihren Partnern zum internationalen Treffpunkt am Fußballstandort Frankfurt ausgebaut werden.

Der Hashtag zur Veranstaltung lautet #FootballSummit.

Die Veranstaltung beginnt um 9.00 Uhr und endet voraussichtlich gegen 17.00 Uhr.
Am Vorabend der Konferenz findet ein exklusiver Empfang in der Villa Kennedy statt.

Sollten Sie Interesse an einer Mitgestaltung des International Frankfurt Football Summit haben, wenden Sie sich bitte an untenstehenden Ansprechpartner.

Sprecher

Mark Abbott

Mark Abbott

Mark Abbott

President and Deputy Commissioner, Major League Soccer

The architect of Major League Soccer’s business plan, Mark Abbott was named president and deputy commissioner of Major League Soccer on June 19, 2013. He has been instrumental in many of the League’s accomplishments since he became the organization’s first employee in 1993, three years before MLS’ first season. As president and deputy commissioner, he leads and manages all areas of League operations and competition, including product strategy, player relations, strategic planning and communications. Abbott also leads a new business development group to address new areas of opportunity for the League and Soccer United Marketing.

Along with MLS Commissioner Don Garber, Abbott is the league’s primary contact in discussions with potential investors and expansion cities.

Abbott was the principal author of the League’s business plan, ultimately approved by FIFA as a legacy of World Cup USA 1994, the most successful World Cup in history. He played a primary role in creating the League’s structure and negotiating with the initial investor-operator group.

As the League’s senior vice president of business affairs, he played a key role in the launch of MLS in 1996, earning the League the “Sports Industrialist of the Year” award from the Sports Business Daily industry publication. Abbott was promoted to chief operating officer in 1997 and became MLS president in 2006. He was named to Sports Business Journal’s Forty Under 40 in both 2001 and 2002.

Prior to joining MLS, Abbott practiced law as an associate of MLS Founder Alan I. Rothenberg with Latham & Watkins, where he focused on mergers and acquisitions, corporate finance and commercial law.

Abbott earned his law degree in 1989 from Boalt Hall School of Law at the University of California, Berkeley. While at Berkeley, Abbott was the Managing Editor of the California Law Review. Abbott is a 1986 graduate of Georgetown University, where he earned a Bachelor of Science Foreign Service degree in international economics, cum laude, and an honors certificate in international business diplomacy.

Christoph Biermann

Christoph Biermann

Christoph Biermann

Sportjournalist; Kolumnist, 11FREUNDE

Christoph Biermann ist deutscher Sportjournalist und Buchautor überwiegend im Bereich Fußball. Seit 2004 ist er Kolumnist für das Monatsmagazin 11FREUNDE und dort Mitglied der Chefredaktion. In der Radiosendung 1LIVE Elfer kommentiert der Berliner montagabends den abgelaufenen Bundesligaspieltag.

Jochen Breyer

Jochen Breyer

Jochen Breyer

Moderator, »Das aktuelle Sportstudio«

Jochen Breyer ist eines der bekanntesten Gesichter der Sportberichterstattung im deutschen Fernsehen. Er moderiert seit 2013 die legendäre Sendung „Das Aktuelle Sportstudio“ im ZDF, dazu war er sechs Jahre lang Host der Champions League Abende im ZDF an der Seite von Oliver Kahn. Im Sommer 2018 moderierte er als Anchor die Fußball-Weltmeisterschaft im ZDF

Jochen Breyer ist jedoch nicht auf die Sportberichterstattung festgelegt. Der studierte Politikwissenschaftler moderiert seit 2011 das ZDF-Morgenmagazin und dreht seit einigen Jahren gesellschaftspolitische Reportagen.

Als Moderator privater Events wird er für Podiumsdiskussionen, Foren, Kongresse und Gala-Abende gebucht – besonders gerne in den Bereichen Sport und Politik.

Foto: imago / foto2press

Marc Brost

Marc Brost

Marc Brost

Leiter Hauptstadtbüro, DIE ZEIT

Brost, Jahrgang 1971, ist seit 2010 Leiter des Hauptstadtbüros der ZEIT. Davor war er wirtschaftspolitischer Korrespondent der ZEIT in Berlin. Er studierte von 1991 bis 1997 Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hohenheim. Darauf folgte ein zweijähriges Volontariat in der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten. Seit 1999 ist er Redakteur bei der ZEIT, von 2002 bis 2007 war er stellvertretender Ressortleiter Wirtschaft. Für seine journalistische Arbeit wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Georg von Holtzbrinck-Preis für Wirtschaftspublizistik (2001), dem Ludwig-Erhard-Förderpreis für Wirtschaftspublizistik (2003) und dem Theodor-Wolff-Preis (2006).

Foto: Anatol Kotte

Kushal Das

Kushal Das

Kushal Das

General Secretary, All India Football Federation

A Chartered Accountant by profession Mr. Kushal Das spent his initial years with various International Companies like PwC, Glaxo & Shell. In 1996, he took up the position of CFO with IMG, a global leader in sports marketing and TV Production when they made an entry into India.
Since then he has over 20 years in Sports Management and Marketing including a position as CFO of International Cricket Council in Dubai.
He took up the position of General Secretary of All India Football Federation (AIFF) since November, 2010. His focus has been grass root and youth development and to professionalize and improve operational aspects. Developing infrastructure is also a key focus. Currently 3 AIFF Academies in the age group of 14-18 years are operational. Grassroots program havebeen successfully launched in 8 states. National youth leagues for under 13 and under 15 have been launched recently. India very successfully hostedthe FIFAU17 World cup in 2017 which has proved to be a game changer for the development of football in India going by the significant amount of interest it has generated. India has now bid for the FIFA U 20 World Cup in 2019. In 2014, the AIFF along with its commercial partner FSDL launched the first edition of the Indian Super League which was a big success and has brought in the visibility and viewership which Indian football needed so badly.Currentlythe focus is also on restructuring the existing leagues to make it a sustainable model as well as developing women’s football. The Women’s national league was launched in 2017.

Cathrin Gilbert

Cathrin Gilbert

Cathrin Gilbert

Politikredakteurin, DIE ZEIT

Benedikt Hackl

Benedikt Hackl

Benedikt Hackl

Vorsitzender, Forschungscluster HR | Impulsgeber; Direktor, Forschungszentrum Management Analytics

Mike Hanke

Mike Hanke

Mike Hanke

Fußballprofi, TuS 1910 Wiescherhöfen

Mike Hanke, Jahrgang 1983, ist ein deutscher Fußballspieler. Seine Profikarriere begann er im Alter von 17 Jahren beim FC Schalke 04, bevor er zur Saison 2005/06 zum VfL Wolfsburg wechselte. Von 2005 bis 2007 war Hanke weiterhin Teil der deutschen Nationalmannschaft.
Zur Saison 2007/08 wurde er zu Hannover 96 geholt, hier blieb er bis zu seinem Vertragsende, bevor er anschließend zur Winterpause der Saison 2010/11 zu Borussia Mönchengladbach wechselte. Nachdem er von 2013 bis 2014 Teil der Fußballmannschaft des SC Freiburg war, wechselte er zum Juli 2014 zum chinesischen Erstligisten Guizhou Renhe. Hier blieb er bis zur Beendigung seiner sportlichen Karriere im Dezember 2014.

Hanke ist Investor und Gesellschafter eines Fußball-Lifestyleportals für Profifußballspieler, Fans und Marken namens tivela.com. Seit 2012 ist er mit seiner langjährigen Freundin verheiratet, sie haben zwei gemeinsame Kinder. Im Februar 2018 schloss sich Hanke seinem Jugendverein TuS 1910 Wiescherhöfen an, bei dem er 1989 erstmals mit dem Fußballspielen begonnen hatte.

Jens Hilgers

Jens Hilgers

Jens Hilgers

Co-Founder, BITKRAFT Esports Ventures Management GmbH

Jens is a Founding Partner of BITKRAFT Esports Ventures, the world’s first dedicated esports investment fund. He is also Co-founder and Chairman G2 Esports, as well as Co-Founder and CEO of DOJO Madness, the leading esports data analytics startup.

Widely considered one of the godfathers of esports, Jens launched his first esports online services in 1997 and founded ESL in 2000. As ESL’s CEO for ten years, Jens grew the company into the world’s most prestigious esports brand and, along with it, paved the way for esports to go mainstream. In 2015, international entertainment company, MTG, acquired a majority stake in ESL, marking the first acquisition of an esports company by a traditional media organization.

Philip Holzer

Philip Holzer

Philip Holzer

Mitglied des Aufsichtsrats, Eintracht Frankfurt Fußball AG; ehem. Partner und Co-Head, Goldman Sachs DACH

Foto: Tina Eck

Alexander Jobst

Alexander Jobst

Alexander Jobst

Mitglied des Vorstands, FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.

Alexander Jobst studierte Sportökonomie an der Universität Bayreuth und stieg direkt nach seinem Studienabschluss im Jahr 2000 als Sponsoring Manager bei der Siemens AG ein.
Nach fünfjähriger Tätigkeit bei der Siemens AG bekleidete Alexander Jobst ab 2005 als erster Ausländer bei Real Madrid die Position des „Head of International Development“, bevor er im Jahr 2007 als Head of Sales zur Fédération Internationale de Football Association (FIFA) wechselte. Seit 2011 ist er mittlerweile als Vorstandsmitglied beim FC Schalke 04 tätig und verantwortet das Ressort Marketing.
Der Universität Bayreuth ist er treu geblieben: seit 2010 ist Alexander Jobst Mitglied des Wirtschaftsbeirats für den Alumniverein der Sportökonomie an der Uni Bayreuth.

Philipp Lahm

Philipp Lahm

Philipp Lahm

ehemaliger Fußballprofi, Fußballweltmeister und Investor

Philipp Lahm ist einer der weltweit renommiertesten Fußballspieler: Er war von 2004 bis 2014 deutscher Nationalspieler und führte die Mannschaft als Kapitän 2014 in Brasilien zum Weltmeistertitel. Von 2011-2017 war er Kapitän des FC Bayern München, der 2013 das Triple aus Deutscher Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League gewann.
Er ist Ehrenspielführer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und Botschafter der Bewerbung des Deutschen Fußball-Bundes um die Ausrichtung der UEFA EURO 2024.
2007 gründete Philipp Lahm seine Stiftung für Sport und Bildung. Mit dieser ist er in Deutschland und Südafrika aktiv – hier geht es in allen Projekten um eine ganzheitliche und nachhaltige Erziehung.
Mittlerweile ist der Campus Bad Aibling das Herz der unternehmerischen Tätigkeiten von Philipp Lahm. Dort entwickelt er zusammen mit Experten und Partnern Strategien und Maßnahmen, die dazu beitragen sollen, seine beiden Unternehmen Sixtus und Schneekoppe agil und zukunftsfähig aufzustellen.

Foto: Nadine Rupp

Sven Mislintat

Sven Mislintat

Sven Mislintat

Chefscout, Arsenal Football Club Plc

Seit Dezember 2017 ist Sven Mislintat Chefscout des FC Arsenal. Zuvor begleitete er mehr als zehn Jahre lang den Aufstieg von Borussia Dortmund. Das »Diamantenauge« des BVB war zuletzt als Leiter der Abteilung Profifußball verantwortlich für Scouting, Analysen und technische Neuerungen.

Moritz Müller-Wirth

Moritz Müller-Wirth

Moritz Müller-Wirth

Stellvertretender Chefredakteur, DIE ZEIT

Moritz Müller-Wirth, Jahrgang 1963, ist stellvertretender Chefredakteur der ZEIT. Ab 2011 war er zwei Jahre lang neben Jens Jessen Leiter des Feuilletons. Nach dem Studium der Politikwissenschaften und Geschichte hatte er verschiedene Positionen bei »FOCUS«, dem »Tagesspiegel« und der »FAZ« inne. Mit dem Erfolgstrainer Bernhard Peters und dem Sportpsychologen Hans-Dieter Hermann ist er Autor des Buches »Führungs-Spiel – Menschen begeistern, Teams formen, siegen lernen«. 2014 wurde er zum Sportjournalisten des Jahres gewählt. Er ist Mitbegründer der Internet-Plattform »Netz gegen Nazis«.

Foto: DIE ZEIT / Michael Heck

Ralf Reichert

Ralf Reichert

Ralf Reichert

Gründer und Geschäftsführer, Turtle Entertainment GmbH

Ralf Reichert is a man who has lived by his motto, “cut your own path”. A former soccer-player for Rot-Weiß Oberhausen, the athletic young man turned to eSports with his brothers and friends to found the now world-renowned clan, SK-Gaming. Constantly pushing at the boundaries of what is possible, Ralf’s vision of what the industry could (and should) be, is what has gotten the company so far. As a passionate gamer himself, he is constantly striving to put eSports up there alongside ‘traditional’ sports.

Foto: Helena Kristiansson

Stefan Reinartz

Stefan Reinartz

Stefan Reinartz

Ehemaliger Fußballprofi; Mitgründer, Impect GmbH

Als Spieler bei Bayer Leverkusen und Eintracht Frankfurt war Stefan Reinartz zehn Jahre lang in der Bundesliga aktiv. 2016 beendete er seine Fußballer-Karriere und wurde Geschäftsführer der Impect GmbH, die er schon 2015 mit Jens Hegeler gegründet hatte. Sie bietet Spielanalysen für Medien und Vereine an.

Dr. Mark Schiffhauer

Dr. Mark Schiffhauer

Dr. Mark Schiffhauer

Verlagsleiter Business Solutions, ZEIT Verlagsgruppe; Geschäftsführer, Convent Kongresse GmbH

Dr. Mark Schiffhauer verantwortet seit 1. Mai 2018 als Verlagsleiter Business Solutions das gesamte B2B-Geschäft der ZEIT Verlagsgruppe. In dieser Funktion ist der promovierte Amerikanist u.a. als Geschäftsführer der Convent Kongresse GmbH für das Veranstaltungsgeschäft der Verlagsgruppe, insbesondere für alle B2B-ZEIT EVENTS zuständig. Als Co-Geschäftsführer unterstützt er zudem die Entwicklung der Content Marketing-Tochtergesellschaft Tempus Corporate.

Christian Seifert

Christian Seifert

Christian Seifert

Geschäftsführer, DFL Deutsche Fußball Liga GmbH

Christian Seifert ist Geschäftsführer der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH. Darüber hinaus ist er Mitglied im Präsidium des DFL e.V. und Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).
Zuvor war Christian Seifert Vorstandsvorsitzender der KarstadtQuelle New Media AG, wo er u.a. das damalige DSF (heute SPORT1) und die Merchandisingrechte an der FIFA WM 2006 erwarb sowie das Engagement des Unternehmens im Bereich E- und TV-Commerce forcierte. Bei MTV Networks war der gebürtige Badener zuvor von 1998 bis 2000 als Direktor Marketing in Zentraleuropa für Endkunden- und Eventmarketing sowie neue Medien zuständig, nachdem er bei der MGM Media Gruppe München von 1995 bis 1998 zum Leiter Produkt Management aufgestiegen war.
Als Geschäftsführer ist Christian Seifert verantwortlich für die operative und strategische Führung der DFL, für die er seit 2005 tätig ist. Seitdem wurden mehr als zehn Milliarden Euro an Medienerlösen erzielt. Seit der Saison 2005/06 ist eine Steigerung von 287 Prozent zu verzeichnen. Die DFL gilt mit ihren Tochterunternehmen unter anderem im Bereich der Stadionproduktion und Datenerhebung sowie dem weltweit größten Fußballarchiv heute als eine der angesehensten professionellsten Sport-Organisationen der Welt.

Foto: Katrin Denkewitz

Charlie Stillitano

Charlie Stillitano

Charlie Stillitano

Executive Chairman, Relevent Sports, LLC

Charlie Stillitano is an American sports manager and radio host. He currently works as Executive Chairman of Relevent Sports, the company that hosts the International Champions Cup. He also moderates a football show on the radio, which is broadcasted on weekdays.

Brian Sullivan

Brian Sullivan

Brian Sullivan

Vorsitzender und COO, Fox Networks Group

Brian Sullivan is President and Chief Operating Officer of Fox Networks Group (FNG). In this position, he has a broad operational role across FNG and directly oversees revenue and distribution for the Fox Television Group, FX, FOX Sports and National Geographic Partners. Sullivan joined 21st Century Fox in June 2015 as President & COO of Fox Networks Group’s Digital Consumer Group, where he led digital strategy for all FNG’s network brands, drove growth across FNG’s portfolio of authenticated streaming products, and harnessed digital opportunities around data, monetization and ad serving. In that role, Sullivan oversaw the introduction of a new streaming experience allowing live and on-demand viewing of FNG cross-network programming across all its authenticated apps including the first live primetime broadcast on an app in more than 200 markets nationally, and the first local ad insertion. Sullivan has served as a member of the Hulu Board of Directors since 2016, and joined the Board of Directors for National Geographic Partners in 2018. Sullivan a native of Philadelphia, previously spent nearly two decades in Europe in a variety of leadership roles in the pay TV arena. Before joining Fox, Mr. Sullivan was CEO of Sky Deutschland, Germany’s top pay TV provider, leading it through one of Europes largest ever media turnarounds and into an unprecedented period of growth, with the service’s customer base increasing almost 70% during his tenure. Previously, he spent 14 years at BSkyB, most recently as Managing Director of BSkyB’s Customer Group, using a specific focus on customers and innovation to help launch the original Sky Digital service, as well as Sky+, Sky HD, Sky Broadband and Sky Go, and driving the business to over 10 million customers. Earlier, Mr. Sullivan held various roles in the pay TV industry in the U.S., including time spent at Viacom’s Showtime Networks. He attended Villanova University, is married and has three children.

Foto: Gert Krautbauer

Stefan Thiele

Stefan Thiele

Stefan Thiele

Consultant, Egon Zehnder International GmbH

Stefan Thiele hat einen Fokus auf Vorstands- und Geschäftsführungsbesetzungen sowie Leadership Services. Seine Schwerpunkte liegen in den Bereichen Sportmanagement, Energiewirtschaft sowie Engineering und Maschinenbau. Darüber hinaus ist er in der globalen Praxisgruppe Industrie und im Family Business Advisory tätig.
Vor seinem Wechsel zu Egon Zehnder war Stefan Thiele Managing Director bei Terra Capital Partners, einer Private Equity-Gesellschaft in London, wo er für Investitionen im Bereich Erneuerbare Energien weltweit verantwortlich war. In seiner vorherigen Rolle als CEO/Sprecher der Geschäftsführung der EnBW Erneuerbare Energien GmbH mit Sitz in Stuttgart und Hamburg, war er verantwortlich für Entwicklung, Bau, Betrieb und Vermarktung von Wind-, Wasser- und Solarenergieanlagen. Als CEO/Sprecher des Geschäftsführung der EnBW Energievertriebs und Service GmbH führte er die Vertriebs- und Serviceaktivitäten in sechs europäischen Ländern. Davor war Stefan Thiele als Referent für die Vereinigung Deutscher Elektrizitätswerke (VDEW e.V.) tätig, mit einem Fokus auf Energiemarktliberalisierung, internationale Marktentwicklungen und Ordnungsrahmen.
Darüber hinaus hielt Stefan Thiele mehrere Aufsichtsratmandate/Board of Directors Positionen in diversen Energieunternehmen in Europa und den USA: EverPower, Pittsburgh/USA; Infinis, Northhampton, UK; Rete Rinnovabile, Rom/Italien; Hidro del Cantabrico, Oviedo/Spanien; EnBW Borusan Energy, Istanbul/Türkei; Stadtwerke Karlsruhe, Karlsruhe; Elektrizitätswerke Mittelbaden, Lahr/Offenburg; Watt Deutschland GmbH, Frankfurt; EnBW ODR AG, Aalen; Neckar AG, Stuttgart.
Stefan Thiele schloss sein Studium an der Technischen Hochschule Aachen (RWTH), mit Schwerpunkt auf Energiewirtschaft, erfolgreich als Diplom-Ingenieur ab. Zuvor absolvierte er eine mehrjährige Ausbildung zum Energieanlagenelektroniker bei der Veba Kraftwerke Ruhr AG, heute E.ON.

Joerg Wacker

Jörg Wacker

Jörg Wacker

Vorstand Internationalisierung und Strategie, FC Bayern München AG

Jörg Wacker, Jahrgang 1967, ist seit 2013 Vorstand für Internationalisierung und Strategie bei der FC Bayern München AG. 1996 legte er sein Staatsexamen in Sport und Literatur an der Universität Karlsruhe ab, danach war er als freier Sportjournalist für den SID Sport-Informations-Dienst tätig. Es folgte eine Anstellung als Produkt-, Marketing- und PR-Direktor bei der Alloo AG in Salzburg und nachfolgend als Programmdirektor bei Bild.de in Berlin. Anschließend war er als Geschäftsführer für die Sport1 GmbH und bwin.party in München tätig, bevor er 2013 zu Bayern München wechselte.

Wacker ist zudem Aufsichtsratsmitglied der Bundesliga International GmbH sowie Beiratsmitglied der FC Bayern Muenchen LLC (New York, USA) und Chairman of the Board FC der Bayern Munich (Shanghai) Co. Ltd. (China).

In Kooperation mit

Partner

Förderer

Medienpartner

Internationaler Medienpartner

Impressionen 2017

Sponsoring

Besucherbetreuung

Veranstaltungsort

Villa Kennedy
Kennedyallee 70
60596 Frankfurt am Main

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. x