4. Jahrestagung Cybersecurity

Forum für Datensicherheit, Datenschutz und Datenethik

Ransomware, Malware, “Cybercrime as a service”, Botnetze, Kryptojacking, Darknet – Kriminelle nutzen neue Technologien, um Cyberangriffe gegen Einzelpersonen, Wirtschaftsunternehmen oder gar Regierungen zu verüben. Die Verbrecher agieren über Grenzen hinweg, sie verursachen schwere Schäden und stellen eine reale Bedrohung dar – nahezu jeder kann Opfer eines Cyberangriffes werden. Cyberkriminelle werden immer agiler und nutzen neue Technologien für ihre Zwecke aus. Die Schäden sind immens, wenn Krankenhäuser oder Stadtverwaltungen gehackt werden – nicht selten werden hohe Summen an Lösegeldern gezahlt.

IT-Expert:innen warnen, dass die durch die Pandemie beschleunigte Digitalisierung Cyberkriminellen neue Angriffsmöglichkeiten bietet. Und tatsächlich ist die Zahl der Angriffe enorm gestiegen. Allein die Zahl der Phishing-Mails, mit denen Betrüger sich sensible Daten verschaffen oder bei Nutzern Schadsoftware einschleusen, ist laut der Europäischen Agentur für Cybersicherheit ENISA während der Corona-Krise um 600 Prozent gestiegen. Die Größe eines Unternehmens spielt dabei eine untergeordnete – es trifft große wie kleine und mittelständische Unternehmen.

Wie können Unternehmen die Sicherheit ihrer IT-Systeme gewährleisten? Wie können Sie Ihre Mitarbeiter sensibilisieren für sicherheitsrelevante Fragen? Welche Möglichkeiten haben die offiziellen deutschen Institutionen und wie gut ist Deutschland in Sachen Cybersecurity im internationalen Vergleich aufgestellt?

Bereits zum vierten Mal lädt Convent in Kooperation mit dem Zeitverlag zur Jahrestagung Cybersecurity ein. Im Zuge der immer weiter fortschreitenden Professionalisierung der Cyber-Kriminalität steht der Schutz vor Cyber-Attacken weltweit im Fokus. Um das immens hohe Schadenspotenzial für Wirtschaft, Politik und Wissenschaft zu skizzieren, die Risiko-Szenarien zu benennen und Lösungen aufzuzeigen, bietet die Jahrestagung Cybersecurity ein exzellentes Forum mit hilfreichen Antworten.

Rund 350 hochrangige IT- und Daten-Expert:innen sowie Sicherheitsverantwortliche aus Konzernen und großen mittelständischen Unternehmen, politischen Institutionen sowie wissenschaftlichen Einrichtungen diskutieren zusammen mit Vertretern der Hacker-Szene, ob und wie die Cyberkriminalität in den Griff zu bekommen ist und werfen Licht ins Dunkel, welche Mächte hinter den Cyberattacken stehen.

Der Hashtag zur Veranstaltung lautet #cyberffm.

Sprecher:innen (Auszug)

Kai Biermann

Kai Biermann

Kai Biermann

Redakteur im Ressort Investigative Recherche & Daten, DIE ZEIT & ZEIT ONLINE

Studierter Psychologe, längst aber Journalist, Autor, Blogger und Redakteur im Ressort Investigative Recherche und Daten von ZEIT und ZEIT ONLINE. Beschäftigt sich vor allem mit IT-Sicherheit und Überwachung, aber auch mit Terrorismus und der Arbeit von Geheimdiensten und Polizei. Im Blog „neusprech.org“ analysiert er gemeinsam mit Martin Haase die Verschleierungstricks politischer Sprache. Erhielt 2011 für das Blog und für die Mitarbeit an der interaktiven Grafik „Verräterisches Handy“ zwei Grimme Online Awards; 2016 zusammen mit einem Team von ZEIT ONLINE und ZEIT den Reporterpreis für eine Recherche zu den Tätern, die Flüchtlingsheime in Brand stecken. Autor mehrerer Sachbücher, so schrieb er zusammen mit Thomas Wiegold ein Buch über „Drohnen – Chancen und Gefahren einer neuen Technik“.

Astrid Geisler

Astrid Geisler

Astrid Geisler

Stellvertretende Leiterin des Ressorts Investigative Recherche und Daten, DIE ZEIT / ZEIT ONLINE

Astrid Geisler ist stellvertretende Leiterin des Ressorts Investigative Recherche und Daten von ZEIT und ZEIT ONLINE. Sie berichtet regelmäßig über Rechtsextremismus, Terrorismus sowie sexuellen Kindesmissbrauch und Gleichstellung. 2015 kam sie zu ZEIT ONLINE, zuvor war sie bei der tageszeitung (taz) als Reporterin und im Parlamentsbüro tätig und Norddeutschland-Korrespondentin der Nachrichtenagentur Agence France-Presse (AFP). Astrid Geisler veröffentlichte die Sachbücher „Heile Welten. Rechter Alltag in Deutschland“ (Hanser, 2011) und „Piratenbraut. Meine Erlebnisse in der wildesten Partei Deutschlands“ (KiWi, 2013). Ihre Arbeit wurde unter anderem mit dem Theodor-Wolff-Preis, dem Deutscher Reporterpreis und der Silbernen Medienlöwin ausgezeichnet.

Thomas Guenther

Thomas Günther

Thomas Günther

Director der Division Security Consulting bei suresecure GmbH

Thomas Günther ist Director der Division Security Consulting bei suresecure GmbH. Er verantwortet Kundenberatungen und Realisierungsprojekte mit dem Schwerpunkt Incident Response Management sowie Netzwerk- und Endpunktsicherheit. Als Offizier der Luftwaffe absolvierte er ein Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität der Bundeswehr München. Anschließend sammelte er Erfahrung als IT-Consultant, IT-Projektleiter und Teamleiter bei verschiedenen Systemhäusern und Beratungsunternehmen. Seine Begeisterung für die IT-Sicherheit trieb ihn stetig an, so dass er zunächst Leiter einer Business Unit und schließlich Director im Bereich IT-Sicherheit wurde. Mit Expertise und Leidenschaft verfolgt er das gemeinsame Ziel der suresecure GmbH: Die digitale Welt zu einem sicheren Ort zu machen.

Hannes Hartung

Hannes Hartung

Hannes Hartung

Co-Founder und Geschäftsführer, Increase Your Skills GmbH

Hannes Hartung ist Co-Founder und Geschäftsführer von Increase Your Skills (IYS).
Hartung schloss 2018 sein Studium der Allgemeinen und Digitalen Forensik ab. Vor seiner Zeit bei Increase Your Skills hat er in seiner eigenen Consultingfirma gearbeitet. Dort sammelte er breit gefächerte, internationale Erfahrungen im Bereich der organisatorischen IT-Sicherheit und beriet mittelständische Unternehmen und international Großkonzerne.

Lisa Hegemann

Lisa Hegemann

Lisa Hegemann

Leiterin des Ressorts Digital, ZEIT ONLINE

Lisa Hegemann, geboren 1987 im Ruhrpott, besuchte die Kölner Journalistenschule. Danach arbeitete sie einige Jahre als freie Journalistin unter anderem für das „Handelsblatt“ und die „WirtschaftsWoche“. In dieser Zeit baute sie das Portal „WiWo Gründer“ mit auf und wurde dafür 2015 unter die „Top 30 bis 30“-Journalisten des „Medium Magazins“ gewählt. 2016 wechselte sie zu „t3n“. Dort verantwortete sie als stellvertretende Redaktionsleiterin das Printmagazin und den Onlineauftritt mit. Seit Mai 2018 Redakteurin im Ressort Digital von ZEIT ONLINE. Seit April 2021 Ressortleiterin.

Dr. Sven Herpig

Dr. Sven Herpig

Dr. Sven Herpig

Leiter Internationale Cyber-Sicherheitspolitik, Stiftung Neue Verantwortung e.V.

Sven Herpig ist Leiter für Internationale Cybersicherheitspolitik.
Bei der Stiftung Neue Verantwortung (SNV) befasst Sven sich vorrangig mit der deutschen Cyber-Sicherheitsarchitektur, Verschlüsselungspolitik, Staatlichem Hacken und Schwachstellenmanagement, dem Schutz der Wahlen in vernetzten Gesellschaften und der Sicherheit von Machine Learning Anwendungen.
Sven hat sich seit dem Beginn seiner akademischen Ausbildung mit der Schnittmenge von Cyber-Raum und internationalen Beziehungen beschäftigt. Hierzu gehören die Anwendung der Konstruktivismus-Theorie auf Diskurse im Internet, staatliche Möglichkeiten zur Regulierung des Internets, sowie die strategische Bedeutung von staatlichen Cyber-Operationen – seine Promotionsarbeit.
Sven ist Visiting Research Fellow an der University of Hull und war als Lehrbeauftragter am Center for Global Studies der Universität Bonn tätig.
Bevor er zur SNV kam, arbeitete Sven mehrere Jahre bei deutschen Bundesbehörden im Bereich IT-Sicherheit. Zuerst als Mitarbeiter des Stabs IT-Sicherheit im Auswärtigen Amt und danach als stellvertretender Referatsleiter für Cyber-Sicherheit in der Gesellschaft beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Bei dieser Verwendung war er unter anderem als Single-Point-of-Contact für die interne Abstimmung der Cyber-Sicherheitsstrategie für Deutschland 2016 zuständig.
Auf Einladung des Bundestags nahm Sven als Sachverständiger für IT-Sicherheit im Innenausschuss, als Sachverständiger für den militärischen Cyber- und Informationsraum im Verteidigungsausschuss und als Sachverständiger für Digitale Souveränität im Ausschuss Digitale Agenda teil. Weiterhin war er einer der deutschen Expert:innen in der EU DG for Internal Policies Studie zu staatlichem Hacken, briefte unter anderem den US Congressional Cybersecurity Caucus, eine Task Force im Europäischen Parlament, die Außen- und Sicherheitspolitische Vereinigung der Parlamentsmitarbeiter:innen im deutschen Bundestag sowie Teilnehmer:innen beim United Nations Interregional Crime and Justice Research Institute zu deutscher und internationaler Cyber-Sicherheitspolitik.

Foto: Sebastian Heise

Andreas Horchler

Andreas Horchler

Andreas Horchler

Gründer und Managing Partner, podcon

Andreas Horchler, Jahrgang 1963, ist Gründer und Managing Partner der Kommunikationsberatung podcon.de. Er berät Unternehmen bei der Gestaltung ihrer Corporate Podcasts und Videos und produziert diese im Auftrag.
Horchler hat den größten Teil seines Berufslebens beim Radio verbracht, leitete die Kommunikationsabteilung einer Business School und war bei Convent, einer Tochter des ZEIT Verlages, für Inhalte und Konzepte zuständig.
Als Reporter, Redakteur, Moderator und On-Air-Designer war er 30 Jahre lang in allen Bereichen des Radios tätig. Von 2013 bis 2017 war er ARD-Korrespondent in Washington. Leidenschaftlich setzte er sich als Autor, Komponist und Regisseur für die langen Formate Feature, Hörbuch und Sound-Hörspiel ein. Er wurde von der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste ausgezeichnet, lehrt an der Hochschule Darmstadt im Masterstudiengang International Media Culture und ist Mitglied der Grimme-Jury beim Deutschen Radiopreis.

Michael von der Horst

Dr. Michael von der Horst

Dr. Michael von der Horst

Managing Director Cybersecurity, Cisco Systems GmbH

Dr. von der Horst is responsible for Cisco’s Cybersecurity business in Germany. Prior to the current role he was leading verticals and regions in various executive roles for Cisco consulting services in EMEAR for several years. Initially he built up the Internet Business Solutions Group for EMEAR, a predecessor of Cisco consulting services, starting in 1999. He started his professional career with the Boston Consulting Group in 1989, leaving as a senior principal. He has earned a PhD in business administration from the HHL Leipzig, a MBA from INSEAD and a MSc Computer Science from Karlsruhe/Stanford.

Mohamed Ibbich

Mohamed Ibbich

Mohamed Ibbich

Director Solutions Engineering, BeyondTrust

Mohamed Ibbich ist als Director Solutions Engineering bei BeyondTrust in Frankfurt am Main tätig und hat sich als zuverlässiger Berater für Kunden und Partner erwiesen. Er bringt über 18 Jahre Erfahrung als Vertriebspartner in Großbritannien, DACH und im Mittleren Osten mit umfangreichem Know-how beim Verkauf von Sicherheits- und Verschlüsselungslösungen an Unternehmenskunden sowohl im öffentlichen als auch im privaten Sektor mit. Er hat sich auf die Beratung vor und nach dem Verkauf in den Bereichen IT-Sicherheit und Verschlüsselung spezialisiert. Vor seiner Tätigkeit bei Avecto, ein Unternehmen der BeyondTrust, war er Senior Pre-Sales Consultant bei WinMagic und Sales Engineer bei Sophos.

Craig Jones

Craig Jones

Craig Jones

Director, Cybercrime Directorate, Interpol

With 29 years of law enforcement experience, Craig Jones leads INTERPOL’s Cybercrime Directorate and the Senior Responsible Owner (SRO) for its Global Cybercrime Programme. Aimed at reducing the global impact of cybercrime and protecting communities for a safer world, the Programme focuses on three core pillars of cybercrime threat response, cybercrime operations, and cyber capabilities development for law enforcement worldwide.
Mr Jones oversees the Programme and its activities to deliver outcomes that are in line with the Programme’s objectives at the tactical, operational and strategic levels. He puts great emphasis on Public-Private Partnership to augment cybercrime datasets to deliver the most accurate and effective cybercrime intelligence and operational support for member countries. He coordinates regional and global working groups with Heads of Cybercrime Units in member countries to provide tailored support pertaining to the regional needs and challenges.
He also manages several externally funded projects within the Programme such as Cyber Foundation Project, Global Action on Cybercrime Extended (GLACY+), ASEAN Cyber Capacity Development Project Phase 2 (ACCDP 2) and ASEAN Joint Operations Against Cybercrime (ASEAN Desk). Previously, he has successfully delivered multi-million European and UK’s national projects, designed to increase cyber capabilities and capacity at the national, regional and international levels.
Additionally, he worked on the international capacity framework project of the Global Forum for Cyber Expertise and the Partnership Against Cybercrime initiative of the World Economic Forum. He holds a number of advisory roles including the World Economic Forum’s Centre for Cybersecurity and the Cybercrime Regional Stakeholder for Caribbean Community Implementing Agency for Crime and Security as well as global think tanks.
Prior to joining INTERPOL, Mr Jones held several senior operational and coordination management positions in the UK law enforcement, most recently at the National Crime Agency in the UK. In this capacity, he coordinated UK’s law enforcement response to the National Cyber Security Programme, which underpinned the UK’s National Cyber Security Strategy.
Mr Jones is recognized as a strategic thinker, shaping policies that deliver outcomes and results against national, regional and global cyber strategies. He also anticipates and forecasts the long-term impact of national and international developments in the economic, political, environmental, social and technological domains on the rapidly evolving global cybercrime threat landscape.

Andreas Koenen

Andreas Könen

Andreas Könen

Abteilungsleiter Cyber- und Informationssicherheit, Bundesministerium des Innern

Diplom Mathematiker Andreas Könen ist Abteilungsleiter CI – Cyber- und Informationssicherheit im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI). Zuvor war er der Leiter der Stäbe IT II – IT- und Cybersicherheit; sichere Informationstechnik und ÖS III – Cybersicherheit im Bereich der Polizeien und des Verfassungsschutzes im BMI. Bis 2016 war er der Vizepräsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).
Beim BSI begann Andreas Könen im Jahr 2006, als Leiter des Leitungsstabs. Im Jahr 2009 wurde ihm die Leitung des Fachbereichs „Sicherheit in Anwendungen und Kritischen Infrastrukturen“ übertragen. Im Anschluss daran übernahm er die Leitung des Fachbereichs „Koordination und Steuerung“. Ab 2011 leitete er die Abteilung „Beratung und Koordination“.
In den Vorjahren war er in verschiedenen Bereichen der Bundesverwaltung, mit dem Schwerpunkt Informationstechnik, tätig. Dies beinhaltete auch operative Funktionen. Andreas Könen ist verheiratet und Vater zweier Kinder.

Detlev Leisse

Detlev Leisse

Geschäftsführer, Convent Kongresse GmbH

Heiko Loehr

Heiko Löhr

Heiko Löhr

Gruppenleiter Strategie und Service, Abteilung Cybercrime, Bundeskriminalamt

Heiko Löhr ist Leiter der Gruppe Strategie und Service der Abteilung Cybercrime. 1990  trat er in das Bundeskriminalamt ein und absolvierte 1993 das Studium zum Kriminalkommissar. Im Anschluss war Herr Löhr am BKA-Standort Meckenheim im Personenschutz, im Staatsschutz und in der Verhandlungsgruppe tätig. Nach seinem Aufstieg in den höheren Kriminalvollzugsdienst im Jahr 2003 nahm er diverse Führungsaufgaben im Leitungsstab sowie der Abteilung Schwere und Organisierte Kriminalität in Wiesbaden wahr. Im Jahr 2013 wurde Herr Löhr Leiter Referatsleiter im Arbeitsbereich Cybercrime
Herr Löhr leitete im ersten Halbjahr 2020 kommissarisch das Nationale Cyberabwehrzentrum in Bonn. Seit Mitte 2020 ist er Leiter der Referatsgruppe „Strategie, Kooperationen und Service“ der Abteilung Cybercrime in Wiesbaden.

Kurtis Minder

Kurtis Minder

Kurtis Minder

„Randomware Negotiator“; CEO, GroupSense

Kurtis Minder is the CEO and co-founder of GroupSense, a leading provider in Digital Risk solutions. Kurtis built a robust cyber reconnaissance operation protecting some of the largest enterprises and government organizations. Kurtis has been the lead negotiator at GroupSense for ransomware response cases. He has successfully navigated and negotiated some of the largest ransomware, breach, and data extortion cases world-wide. With over 20 years in the information security industry, Kurtis brings a unique blend of technical, sales and executive acumen.

Dr. Mattis Neiling

Dr. Mattis Neiling

Dr. Mattis Neiling

Datenschutzbeauftragter, TU Berlin

Dr. Mattis Neiling ist Mathematiker, promovierte zur Identifizierung in Datenbanken und hat langjährige Erfahrung mit Informationssystemen und Webanwendungen. Seit 2020 ist er Datenschutzbeauftragter an der TU Berlin mit dem Schwerpunkt technischer Angelegenheiten. Datenschutz und IT-Sicherheit sind aus seiner Sicht eng miteinander verbunden und sollten zusammen gedacht werden. Im Blog https://blogs.tu-berlin.de/datenschutz_notizen berichten die TU Datenschützer zu aktuellen Datenschutz- und IT-Sicherheitsfragen.

Michael Niemeier

Michael Niemeier

Michael Niemeier

Vize-Präsident, Bundesamt für den Verfassungsschutz

Michael Niemeier wurde 1960 in Hildesheim geboren und studierte nach dem Wehrdienst in Mannheim Rechtswissenschaften. Nach Eintritt in das BMI 1991 bekleidete er von 1993 bis 1999 mehrere Stellen als Referent in den Abteilungen Verfassungsrecht/ Staatsorganisationsrecht, Migration und Polizeiangelegenheiten. Im Anschluss nahm er von 1999 bis Juni 2009 verschiedene Funktionen als Referent, Referatsleiter und Berater wahr, unter anderem im Kabinett der französischen Innenministerin Alliot-Marie in Paris. Von Juli 2009 bis Juni 2016 war Niemeier Direktor beim Bundeskriminalamt, Abteilungsleiter Internationale Koordinierung (IK), am Standort Berlin. Mit Rückkehr in das BMI im Juli 2016 leitete er das Referat „Internationale Angelegenheiten“ und war zugleich als Beauftragter des BMI für Nordafrika zuständig. Seit dem 21. Januar 2019 ist er Vizepräsident beim BfV.

Katharina Nocun

Katharina Nocun

Katharina Nocun

Bloggerin & Publizistin

Katharina Nocun ist Publizistin sowie Wirtschafts- und Politikwissenschaftlerin. In ihrer Arbeit setzt sie sich vor allem mit dem Spannungsfeld Digitalisierung und Demokratie auseinander. Sie ist regelmäßig Gast in zahlreichen TV- und Talkshow-Formaten. Ihr Podcast Denkangebot war 2020 für den renommierten Grimme Online Award nominiert.

Ihr erstes Buch „Die Daten, die ich rief“ (2018) behandelt das Thema Datensammlungen von Staat und Konzernen. Das zweite Buch „Fake Facts – Wie Verschwörungstheorien unser Denken bestimmen“ (gemeinsam mit Pia Lamberty) erschien 2020 bei Quadriga und wurde ein Bestseller. Im Mai 2021 erschien das zweite gemeinsame Buch „True Facts – Was gegen Verschwörungserzählungen wirklich hilft“.

Foto: Gordon Welters

Joerg Schauff

Jörg Schauff

Jörg Schauff

Strategic Threat Intelligence Advisor, CrowdStrike

Jörg Schauff ist ein international erfahrener Cybersecurity-Experte und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in diesem Bereich. Seit Mitte 2020 ist er als Strategic Threat Intelligence Advisor bei CrowdStrike tätig und berät Kunden in allen Aspekten der Threat Intelligence. Davor war Schauff u.a. beim Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV), bei verschiedenen Fortune 500 Unternehmen und beim Cyberkommando der Bundeswehr (KdoCIR) im Bereich Threat Intelligence tätig.

Maic Schillack

Maic Schillack

Maic Schillack

Erster Stadtrat, Stadt Neustadt am Rübenberge

Maic Schillack ist Diplom-Verwaltungsbetriebswirt und seit 2014 bei der Stadt Neustadt a. Rbge. beschäftigt. Er leitet dort als Erster Stadtrat und Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters den Fachbereich Zentrale Verwaltung, Bildung und Recht, zu dem unter anderem auch das Sachgebiet IT gehört. Bis 2006 war er als Zentraler Controller beim Landkreis Hameln-Pyrmont tätig sowie bei der Gemeindeprüfungsanstalt Nordrhein-Westfalen. Anschließend wechselte er zur Stadt Minden und war dort zuletzt kaufmännischer Betriebsleiter der Städtischen Betriebe Minden.

Arne Schoenbohm

Arne Schönbohm

Arne Schönbohm

Präsident, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Arne Schönbohm hat am 18. Februar 2016 sein Amt als Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) angetreten.
Der gebürtige Hamburger Arne Schönbohm (Jahrgang 1969) studierte Internationales Management in Dortmund, London und Taipeh und ist seit mehr als zehn Jahren in führenden Positionen im Bereich der IT-Sicherheit tätig. Bevor er 2008 Vorstandsvorsitzender der BSS BuCET Shared Services AG (BSS AG) wurde, einem Unternehmen, das sich unter anderem der Beratung auf dem Feld der Cyber-Sicherheit verschrieben hat, war Schönbohm in verschiedenen Positionen für EADS tätig. Zuletzt war er dort Vizepräsident für Commercial und Defence Solutions. Seine 13-jährige Industriekarriere begann der Diplom-Betriebswirt als Trainee in der zentralen Nachwuchsgruppe bei DaimlerChrysler Aerospace in München. Darüber hinaus arbeitete Schönbohm als Sicherheitsexperte und Berater verschiedener politischer Entscheidungsträger auf Bundes- und Landesebene, so war er unter anderem Mitglied der Cyber Security Coordination Group der EU.
Vor seiner Ernennung zum BSI-Präsidenten war Arne Schönbohm mehr als drei Jahre als Präsident des 2012 gegründeten Cyber-Sicherheitsrats Deutschland e.V. tätig. Er ist Autor diverser Bücher, darunter auch „Deutschlands Sicherheit – Cybercrime und Cyberwar (2011)“.

Prof. Dr. Haya Shulman

Dr. Haya Shulman

Dr. Haya Shulman

Director Cybersecurity Analytics and Defences, Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie

Dr. Haya Shulman zählt international zu den führenden Wissenschaftlern in Cybersicherheit. Sie studierte Informatik in Israel und kam nach der Promotion 2014 nach Deutschland. Am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT leitet sie die wissenschaftliche Abteilung Cybersecurity Analytics and Defences und ist Mitglied im Direktorium von ATHENE, dem Nationalen Forschungszentrums für angewandte Cybersicherheit. Sie ist zugleich Gastprofessorin an der Hebräischen Universität in Jerusalem, wo sie das Fraunhofer-Projektzentrum für Cybersicherheit leitet. Sie organisiert zudem den German Israeli Partnership Accelerator GIPA, der junge deutsche und israelische Cybersicherheitsexpertinnen und -experten zusammenbringt. Haya Shulman publiziert regelmäßig auf wissenschaftlichen Spitzenkonferenzen und erhielt für ihre Arbeiten mehrere Preise, zuletzt mit dem „Deutschen IT-Sicherheitspreis“ der Horst Görtz-Stiftung den höchstdotierten Preis für Cybersicherheit in Deutschland.

Dr. Konstantin von Notz

Dr. Konstantin von Notz

Dr. Konstantin von Notz

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Bündnis 90/Die Grünen

Konstantin von Notz ist seit 1995 Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen; von 2002 bis 2011 war er Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Demokratie und Recht von Bündnis 90/Die Grünen in Schleswig-Holstein; seit 2004 ist der promovierte Jurist Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen in der Möllner Stadtvertretung; seit Juni 2013 3. stellvertretender Bürgermeister der Stadt Mölln; 2002, 2005, 2009 und 2013 Direktkandidat von Bündnis 90/Die Grünen bei den Bundestagswahlen im Wahlkreis 10 (Herzogtum Lauenburg/ Stormarn-Süd); seit 2005 Mitglied des schleswig-holsteinischen Parteirats; 2007 bis 2011 Sprecher des Kreisverbandes Lauenburg von Bündnis 90/Die Grünen; 2009 und 2013 Spitzenkandidat von Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein für die Bundestagswahlen.
Er ist Mitglied des Bundestages seit 2009; seit 2013 stellvertretender Fraktionsvorsitzender; 2009 bis 2013 innenpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen; 2013 bis 2017 netzpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen; seit 2017 Beauftragter für Religion und Weltanschauungen.

Prof. Dr. Michael Waidner

Prof. Dr. Michael Waidner

Prof. Dr. Michael Waidner

Institutsleiter, Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnologie

Michael Waidner promovierte 1991 an der Universität Karlsruhe (heute: KIT) und kam 1994 zum IBM Zurich Research Lab in Rüschlikon. Bis 2006 leitete er dort die Forschung im Bereich der IT Sicherheit und des Datenschutzes und war einer der Initiatoren des Zurich Information Security Centers (ZISC) an der ETH Zürich. Danach wechselte er zu IBM in New York und war dort bis 2010 als IBM Distinguished Engineer und Chief Technology Officer for Security verantwortlich für die technische Sicherheitsstrategie und -architektur der IBM Corporation. Seit 2010 ist er Institutsleiter und Professor in Darmstadt.

Lisa Wossal

Lisa Wossal

Lisa Wossal

Sales Development Representative, Increase Your Skills GmbH

Lisa Wossal hat Kunstgeschichte mit dem Nebenfach Wirtschaftswissenschaften studiert und schloss 2018 erfolgreich ihr Masterstudium ab. Beruflich, zum Beispiel durch ihre Tätigkeit in der Corona-Info-Hotline, sammelte Lisa bereits umfassende Erfahrungen im Datenschutz und der Informationssicherheit.

Impressionen 2019

Premium-Partner

Partner

Netzwerkpartner

Medienpartner

Veranstalter

Ein Unternehmen der

SprecherInnen der Vorjahre (Auszug)

Christoph Bornschein

Christoph Bornschein

Christoph Bornschein

Mitgründer und Geschäftsführer, Torben, Lucie und die gelbe Gefahr GmbH & TLGG Consulting GmbH

Christoph Bornschein ist Mitgründer und Geschäftsführer von Torben, Lucie und die gelbe Gefahr (TLGG), der Agentur für Digital Business, ebenso wie Geschäftsführer der seit 2018 ausgegründeten TLGG Consulting GmbH. Die 2008 gegründete Agentur ist heute 180 Mitarbeiter stark und zweifacher Träger des Titel „Agentur des Jahres“ des Deutschen Preises für Onlinekommunikation. Seit Januar 2015 ist TLGG Teil des weltweit zweitgrößten Kommunikationsnetzwerks Omnicom.
Der gebürtige Berliner und sein Team beraten internationale Unternehmen bei der strategischen Nutzung sozialer und digitaler Technologien. Christoph Bornschein ist Autor zahlreicher Fachbeiträge zu den Themen des digitalen Wandels sowie Kolumnist im Manager Magazin. Als gefragter Referent auf Konferenzen und Kongressen setzt er neue Impulse zum Thema Digitalisierung.

Foto: Max Threlfall

Dr. Volker Buetzler

Dr. Volker Bützler

Dr. Volker Bützler

Staatsanwalt, Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität, Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main

Dr. Volker Bützler studierte Rechtswissenschaft von 2001 bis 2006 an der Justus-Liebig Universität in Gießen. Anschließend war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter bis 2010 an einem Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Justus-Liebig Universität in Gießen beschäftigt. Von 2010 bis 2012 Referendariat. Anschließend Staatsanwalt in Gießen unter anderem im Bereich Wirtschaftsstrafrecht. Seit Juli 2017 bei der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität. 2017 Promotion mit dem Titel »Staatsschutz mittels Vorfeldkriminalisierung: Eine Studie zum Hochverrat, Terrorismus und den schweren staatsgefährdenden Gewalttaten«.

Abdou-Naby Diaw

Abdou-Naby Diaw

Abdou-Naby Diaw

Chief Information Security Officer and Head of IT Cross Functional Processes, Lufthansa Group

Abdou-Naby Diaw has been appointed Chief Information Security Officer (CISO) and Head of IT Cross Functional Processes of Lufthansa Group as of 1 January 2018. He is in charge of the Cyber Security and IT Resilience, ITStrategy, -Governance and -Infrastructure Functions of Lufthansa Group. Between 2012 and joining Lufthansa he was the Chief Security Officer (CSO) of Vodafone Germany, leading several certification and standardisation programs required to protect the company’s systems and organisation against cyber-attacks and to ensure business continuity and resiliency. Prior to that, he held various IT management positions at Thomas Cook after joining the company in 2001, including the function of Chief Information Security Officer (CISO) from 2005 onwards. Before moving to Thomas Cook, he worked at Start Amadeus (now Amadeus Germany) as IT Quality Manager. Abdou-Naby Diaw has a master degree in Information Technology.

Marco Gercke

Prof. Dr. Marco Gercke

Prof. Dr. Marco Gercke

Direktor, Cybercrime Research Institute GmbH

Prof. Dr. Marco Gercke ist Direktor des Cybercrime Research Institute mit Sitz in Köln und unterrichtet Medienstrafrecht und Europastrafrecht an der juristischen Fakultät der Universität zu Köln. Er ist darüber hinaus Lehrbeauftragter im Masterstudiengang Informationsrecht an der Universität oldenburg und Gastprofessor für Völkerstrafrecht an der Universität Macau (China). der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Beratung internationaler Organisationen, nationaler Regierungen/Ministerien/Experten und Großunternehmen zu rechtlichen und politischen Fragen im Zusammenhang mit Cybersecurity. darüber hinaus ist er Mitglied der UN Core Expert Group on Identity-related Crime und der UN Intergovernmental Expert Group on Cybercrime, war Mitglied der ITU high Level Expert Group on Cybersecurity und berät als wissenschaftlicher Berater Europol’s Cybercrime Center (EC3).

Claudio Guarnieri

Claudio Guarnieri alias nex

Claudio Guarnieri alias nex

Hacker und Sicherheitsexperte; Senior Technologist, Amnesty International

Claudio Guarnieri ist ein auf IT-Forensik und staatliche Hacking-Angriffe spezialisierter Cybersecurity-Forscher.

Nach Stationen in der Industrie arbeitet er heute als Leitender Technologe bei der Menschenrechtsorganisation Amnesty International und hat 2016 die NGO „Security Without Borders“ mitbegründet. Solo, als Affiliierter des Citizen Labs an der Universität Toronto und in Kooperation mit Nachrichtenmagazinen veröffentlichte er in eine Vielzahl von Reporten zu staatlichen Angriffen auf Infrastruktur sowie Ausspähung von Journalisten und Dissidentengruppen weltweit: So unter anderem mit dem SPIEGEL zu den Five Eyes (NSA/GCHQ), aber auch zu europäischen Technologie-Exporteuren wie FinFisher und HackingTeam.

Er berät Organisationen zu operativer Sicherheit und digitaler Gefahrenabwehr und ist Entwickler der Open-Source-Schadsoftware-Analyse-Tools Cuckoo Sandbox und Viper.
Claudio Guarnieri schreibt regelmäßig Meinungs- und andere Beiträge für VICE Motherboard, Slate, DIE ZEIT und Global Voices Advocacy.
Für seine Arbeit wurde er 2015 gemeinsam mit dem Citizen Lab mit dem EFF Pioneer Award ausgezeichnet. 2016 wählte das Forbes-Magazin in die Bestenliste der „30 Under 30“.

Bjoern Haan

Björn Haan

Björn Haan

Geschäftsführer im Geschäftsfeld Cyber-Sicherheit, TÜV Rheinland AG

Björn Haan ist seit Januar 2015 alleiniger Geschäftsführer der TR i-sec GmbH, die im globalen Geschäftsfeld „Cyber Security“ des TÜV Rheinland verankert ist. Mit seinem Einstieg beim TÜV Rheinland im Jahr 2011 baute der Diplom-Ingenieur zunächst das Beratungsgeschäft und den Vertrieb bei der TÜV Rheinland i-sec GmbH erfolgreich aus, bevor er 2014 in die Geschäftsführung der Gesellschaft berufen wurde.
Björn Haan verfügt über mehr als 23 Jahre Berufserfahrung in Großkonzernen und im Projektgeschäft, was seine unternehmerischen Fähigkeiten nachhaltig geprägt hat. Seine Laufbahn startete der 50 jährige Familienvater 1994 bei der Ploenzke AG als Management-Berater. 1999 wechselte er zur IBM. Hier verantwortete er als Manager unterschiedliche nationale und internationale Bereiche rund um die Themen IT Strategie, IT Optimierung, IT Cost & Business Value und zuletzt für mehr als 5 Jahren das „Cyber Security“ Geschäft der IBM in Westeuropa.

Prof. Dr. Tobias Heintges

Prof. Dr. med. Tobias Heintges

Prof. Dr. med. Tobias Heintges

Chefarzt der Medizinischen Klinik II, Lukaskrankenhaus Neuss

Foto: Lukas Maerz

Thomas Hemker

Thomas Hemker

Thomas Hemker

Director Security Strategy, Symantec (Deutschland) GmbH

Thomas Hemker verfügt über 20 Jahre Expertise in der Informationssicherheit. Als Sicherheitsstratege ist er seit 2010 Teil des Symantec Security CTO Office. Er ist verantwortlich für den Gedankenaustausch mit Sicherheitsverantwortlichen in Unternehmen, Behörden und Akteuren der Sicherheitsindustrie. Zudem berät er Kunden in ihrer Sicherheitsstrategie, Cyber-Widerstandsfähigkeit, aktuellen Bedrohungslage und Technologieentwicklung. Vor seiner jetzigen Position leitete Thomas Hemker die zentraleuropäischen Presales-Aktivitäten der PGP Corporation (PGP Deutschland AG). Davor sammelte er bei Network Associates und einem Security Distributor Erfahrungen als Systems Engineer, Consultant und Produktmanager in den Bereichen Verschlüsselung, PKI und Key Management sowie in der Netzwerksicherheit und Analyse (Firewall, IDS/IPS). Thomas Hemker ist Sprecher auf einschlägigen Sicherheitskonferenzen und hält diverse Industriezertifizierungen. Er vertritt Symantec beim ISF, TeleTrust e.V. und Bitkom. Zudem ist er Mitglied bei (ISC)2, ISSA, CSA und Mitgründer und Vorstand des (ISC)2 Chapter Germany.

Dr. Sven Herpig

Dr. Sven Herpig

Dr. Sven Herpig

Leiter Internationale Cyber-Sicherheitspolitik, Stiftung Neue Verantwortung e.V.

Sven Herpig ist Leiter für Internationale Cybersicherheitspolitik.
Bei der Stiftung Neue Verantwortung (SNV) befasst Sven sich vorrangig mit der deutschen Cyber-Sicherheitsarchitektur, Verschlüsselungspolitik, Staatlichem Hacken und Schwachstellenmanagement, dem Schutz der Wahlen in vernetzten Gesellschaften und der Sicherheit von Machine Learning Anwendungen.
Sven hat sich seit dem Beginn seiner akademischen Ausbildung mit der Schnittmenge von Cyber-Raum und internationalen Beziehungen beschäftigt. Hierzu gehören die Anwendung der Konstruktivismus-Theorie auf Diskurse im Internet, staatliche Möglichkeiten zur Regulierung des Internets, sowie die strategische Bedeutung von staatlichen Cyber-Operationen – seine Promotionsarbeit.
Sven ist Visiting Research Fellow an der University of Hull und war als Lehrbeauftragter am Center for Global Studies der Universität Bonn tätig.
Bevor er zur SNV kam, arbeitete Sven mehrere Jahre bei deutschen Bundesbehörden im Bereich IT-Sicherheit. Zuerst als Mitarbeiter des Stabs IT-Sicherheit im Auswärtigen Amt und danach als stellvertretender Referatsleiter für Cyber-Sicherheit in der Gesellschaft beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik. Bei dieser Verwendung war er unter anderem als Single-Point-of-Contact für die interne Abstimmung der Cyber-Sicherheitsstrategie für Deutschland 2016 zuständig.
Auf Einladung des Bundestags nahm Sven als Sachverständiger für IT-Sicherheit im Innenausschuss, als Sachverständiger für den militärischen Cyber- und Informationsraum im Verteidigungsausschuss und als Sachverständiger für Digitale Souveränität im Ausschuss Digitale Agenda teil. Weiterhin war er einer der deutschen Expert:innen in der EU DG for Internal Policies Studie zu staatlichem Hacken, briefte unter anderem den US Congressional Cybersecurity Caucus, eine Task Force im Europäischen Parlament, die Außen- und Sicherheitspolitische Vereinigung der Parlamentsmitarbeiter:innen im deutschen Bundestag sowie Teilnehmer:innen beim United Nations Interregional Crime and Justice Research Institute zu deutscher und internationaler Cyber-Sicherheitspolitik.

Foto: Sebastian Heise

Frederike Kaltheuner

Frederike Kaltheuner

Frederike Kaltheuner

Abteilungsleiterin Datenmissbrauch, Privacy International

Frederike Kaltheuner ist Internetwissenschaftlerin und Autorin und leitet die Abteilung für Datenmissbrauch der Internationalen Bürgerrechtsorganisation Privacy International mit Sitz in London. Als Sachverständige hat sie u. a. in Anhörungen im Britischen House of Lords und im Europäischen Parlament zu Themen wie Künstlicher Intelligenz und Datenethik ausgesagt. Sie spricht regelmäßig bei internationalen Konferenzen und kommentiert neue Technologien in deutschen und englischsprachigen Medien. Über ihre Arbeit berichteten u.a. die Financial Times, die BBC und Der SPIEGEL. Kaltheuner studierte Internet Science in Oxford sowie Philosophie, Politik und Wirtschaftswissenschaften in Maastricht und Istanbul. Am 23. Oktober erschien ihr Buch DatenGerechtigkeit zusammen mit Nele Obermüller beim Nicolai Verlag.

Foto: Alena Schmick Photography

Ralph Langner

Ralph Langner

Ralph Langner

Director, Langner Communications GmbH

Ralph Langner is director of Langner Communications, an independent German cyber defense contractor that he founded in 1988, and founder and principal at its US sister company Langner, Inc. In his consulting business, Langner accumulated almost three decades of hands-on field experience in the cyber security issues of power plants, water treatment facilities, nuclear facilities, oil and natural gas plants, food and beverage plants, automotive factories, steel mills, and many more. In recent years, Langner turned his broad knowledge of cyber-physical security into scalable software products that allow asset owners and integrators to step up their security game without having to launch large consulting projects. Benefits range from better OT maintainability to protection against nation-state threat actors.
Langner received worldwide recognition for his comprehensive analysis of the Stuxnet malware and is considered a leading global expert on cyber security. He is a frequent keynote speaker at international conferences on cyber security, national security, and critical infrastructure protection. He had been invited to share his insight by the United Nations, NATO, the U.S. Senate Homeland Security and Governmental Affairs Committee (HSGAC), the U.S. Nuclear Regulatory Commission, the International Atomic Energy Agency (IAEA), the International Council on Large Electric Systems (CIGRE), and the White House.
Langner talked at TED, Harvard, Johns Hopkins APL, DARPA, the Pentagon, and appeared in CBS’ 60 Minutes show.

Klaus Lenssen

Klaus Lenssen

Klaus Lenssen

Chief Security Officer, Cisco Systems GmbH

Klaus Lenssen verantwortet als Chief Security Officer bei Cisco das Thema Sicherheit und Compliance für die deutschen Gesellschaften.

Er hat Informatik mit den Schwerpunkten Kommunikation und Betriebswirtschaft an der RWTH Aachen studiert und parallel praktische Erfahrung im Bereich Parallelcomputing in der Bildverarbeitung, sowie erste internationale Erfahrungen durch Engagement im damals neu geschaffenen Bereich Multimedia Computing der IEEE gesammelt. Seit mehr als 15 Jahren ist Lenssen jetzt bei Cisco in Deutschland mit Schwerpunkt IT-Sicherheit in verschiedenen Positionen tätig.

Hans-Wilhelm Duenn

Hans-Wilhelm Dünn

Hans-Wilhelm Dünn

Präsident, Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V.

Hans-Wilhelm Dünn legte sein Studium an der Universität Potsdam als Diplom-Verwaltungswissenschaftler ab. Von 2007 bis 2009 war er Persönlicher Referent im Büro des Wirtschaftsministers und stellvertretenden Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, den er dort auch bei seiner Arbeit als Beiratsvorsitzender der Bundesnetzagentur unterstützte. Von 2009 – 2010 war er Mitglied im Aufsichtsrat der Energie und Wasser Potsdam GmbH. Von 2010 bis 2012 war Dünn Geschäftsführer von Security and Safety made in Berlin-Brandenburg e.V.. Außerdem war er von 2011 bis 2014 Mitglied im Aufsichtsrat der VIP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH. Momentan ist er Vorstand der BuCET Shared Services AG, die IT-Sicherheitsmanagementsysteme bei Unternehmen und kritischen Infrastrukturen implementiert,  sowie Mitglied im Aufsichtsrat der Klinikum Ernst von Bergmann gGmbH sowie der Lausitz Klink Forst GmbH und im Beirat der Luftschiffhafen Potsdam GmbH. Als Gründungsmitglied und Präsident – zuvor Vizepräsident und Generalsekretär – des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. (CSRD) ist er unter anderem Leiter des Energy Hubs und berät Betreiber kritischer Infrastrukturen zu cybersicherheitsrelevanten Themen. Sein Fachwissen vermittelt er zudem auf hochrangigen Veranstaltungen und ist häufiger Ansprechpartner für TV-Sender und Gastautor für verschiedene Zeitungen und Fachzeitschriften.

Eva Kuehne-Hoermann

Eva Kühne-Hörmann

Eva Kühne-Hörmann

Hessische Ministerin der Justiz

Arne Schoenbohm

Arne Schönbohm

Arne Schönbohm

Präsident, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Arne Schönbohm hat am 18. Februar 2016 sein Amt als Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) angetreten.
Der gebürtige Hamburger Arne Schönbohm (Jahrgang 1969) studierte Internationales Management in Dortmund, London und Taipeh und ist seit mehr als zehn Jahren in führenden Positionen im Bereich der IT-Sicherheit tätig. Bevor er 2008 Vorstandsvorsitzender der BSS BuCET Shared Services AG (BSS AG) wurde, einem Unternehmen, das sich unter anderem der Beratung auf dem Feld der Cyber-Sicherheit verschrieben hat, war Schönbohm in verschiedenen Positionen für EADS tätig. Zuletzt war er dort Vizepräsident für Commercial und Defence Solutions. Seine 13-jährige Industriekarriere begann der Diplom-Betriebswirt als Trainee in der zentralen Nachwuchsgruppe bei DaimlerChrysler Aerospace in München. Darüber hinaus arbeitete Schönbohm als Sicherheitsexperte und Berater verschiedener politischer Entscheidungsträger auf Bundes- und Landesebene, so war er unter anderem Mitglied der Cyber Security Coordination Group der EU.
Vor seiner Ernennung zum BSI-Präsidenten war Arne Schönbohm mehr als drei Jahre als Präsident des 2012 gegründeten Cyber-Sicherheitsrats Deutschland e.V. tätig. Er ist Autor diverser Bücher, darunter auch „Deutschlands Sicherheit – Cybercrime und Cyberwar (2011)“.

Prof. Dr. Haya Shulman

Dr. Haya Shulman

Dr. Haya Shulman

Director Cybersecurity Analytics and Defences, Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie

Dr. Haya Shulman zählt international zu den führenden Wissenschaftlern in Cybersicherheit. Sie studierte Informatik in Israel und kam nach der Promotion 2014 nach Deutschland. Am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT leitet sie die wissenschaftliche Abteilung Cybersecurity Analytics and Defences und ist Mitglied im Direktorium von ATHENE, dem Nationalen Forschungszentrums für angewandte Cybersicherheit. Sie ist zugleich Gastprofessorin an der Hebräischen Universität in Jerusalem, wo sie das Fraunhofer-Projektzentrum für Cybersicherheit leitet. Sie organisiert zudem den German Israeli Partnership Accelerator GIPA, der junge deutsche und israelische Cybersicherheitsexpertinnen und -experten zusammenbringt. Haya Shulman publiziert regelmäßig auf wissenschaftlichen Spitzenkonferenzen und erhielt für ihre Arbeiten mehrere Preise, zuletzt mit dem „Deutschen IT-Sicherheitspreis“ der Horst Görtz-Stiftung den höchstdotierten Preis für Cybersicherheit in Deutschland.

Projektmanagerin

Teilnehmermanagement