6. Jahrestagung House of Pharma & Healthcare

4. - 5. September 2017
Frankfurt am Main

Die Jahrestagung House of Pharma & Healthcare hat sich in den letzten fünf Jahren zu einer zentralen Informations- und Netzwerkplattform für Entscheidungsträger der pharmazeutischen Industrie sowie für Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Verbänden entwickelt und führt sie zum Meinungsaustausch über aktuelle Fragestellungen zum Forschungs- und Innovationsstandort Deutschland zusammen. Wie ist es um den Pharmastandort Deutschland im internationalen Vergleich bestellt? Erlauben die gesetzlichen und politischen Rahmenbedingungen überhaupt ein wettbewerbsfähiges Forschungs- und Innovationsumfeld oder wandern High Potentials ab? Und wie verändern die zunehmende Digitalisierung, Big Data und Precision Medicine die Branche wie wir sie kennen? Diese und viele weitere Fragen möchten wir im Rahmen der 6. Jahrestagung House of Pharma & Healthcare am 4. und. 5. September in Frankfurt am Main diskutieren.

Wir freuen uns insbesondere auf die Premiere unseres Science Slams, in dessen Rahmen innovative, translationale Forschungsprojekte im Pharmabereich vorgestellt und ausgezeichnet werden.

 

Sprecher

Christian Baracat

Christian Baracat

Christian Baracat

Senior Manager EU Government Affairs, GlaxoSmithKline

Christian Baracat ist in der GSK-Repräsentanz Brüssel verantwortlich für Kontakte mit den Mitgliedern des Europäischen Parlaments, der Kommission sowie dem EU-Rat. Er beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Fragestellungen, die sowohl den Brexit als auch geistiges Eigentum und Antibiotikaresistenzen betreffen.
Zuvor war er mehrere Jahre in einer Public Affairs-Agentur tätig, in der er für den Bereich Gesundheit und Pharma zuständig war und verschiedenen Kunden beratend zur Seite stand. Er hat Politik- und Europawissenschaft im Europakolleg in Brügge sowie an der Universität Mannheim und Sciences Po Paris studiert.

Birgit Fischer

Birgit Fischer

Birgit Fischer

Hauptgeschäftsführerin, vfa

Birgit Fischer ist seit 2011 Hauptgeschäftsführerin des vfa. Sie war Vorstandsvorsitzende der BARMER GEK (2010–2011) und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der BARMER (2007–2009), Ministerin für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie in Nordrhein-Westfalen (1998–2005), Parlamentarische Geschäftsführerin der SPDLandtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen (1991–1998) und nach dem Studium der Erziehungswissenschaften 13 Jahre in der Fort- und Weiterbildung und als Gleichstellungsbeauftragte tätig, bevor sie Mitglied des Landtags in Nordrhein-Westfalen wurde (1990–2007).

Prof. Dr. Garret A. FitzGerald

Prof. Dr. Garret A. FitzGerald, MD, FRS

Prof. Dr. Garret A. FitzGerald, MD, FRS

Director, Institute for Translational Medicine and Therapeutics, University of Pennsylvania

Prof. Dr. Garret A. FitzGerald, MD, FRS ist seit 2004 Direktor des Instituts für Translationale Medizin und Therapie an der University of Pennsylvania in Philadelphia, USA. Zunächst studierte er Medizin in London und am University College in Dublin, wo er im Jahr 1980 in Pharmakologie promovierte. Anschließend war er Stipendiat der Alexander von Humboldt-Stiftung in Köln, bevor er an die Vanderbilt University in Nashville, Tennessee, wechselte. 1991 wurde er am Department of Medicine and Therapeutics des University College in Dublin zum Professor und Lehrstuhlinhaber berufen.

Nach drei Jahren zog FitzGerald zurück in die USA , wo er bis heute als Inhaber des Lehrstuhls für Medizin und Pharmakologie an der University of Pennsylvania, Philadelphia, lehrt und forscht. Im Laufe seiner wissenschaftlichen Karriere erhielt Prof. Dr. Garret A. FitzGerald bereits zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Jakob-Herz-Preis für die Entdeckung der „Low Dose Aspirin“-Therapie sowie für Forschungen zur Entstehung von Atherosklerose und zur Bedeutung der „inneren Uhr“ für die Arzneimitteltherapie.

Dr. Andreas Franken

Dr. Andreas Franken

Dr. Andreas Franken

Geschäftsführer, Initiative Arzneimittel für Kinder e.V.; Abteilungsleiter Klinische Forschung / elektronische Verfahren, Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (B.A.H.)

Dr. Andreas Franken wurde 1967 in der Nähe von Bonn geboren. Nach seinem Abitur studierte er Organische Chemie in Bonn. Er promovierte 1997 in Organischer Chemie und Pharmakologie in Bonn am Kekulé-Institut für Anorganische und Organische Chemie. Seit 1997 arbeitet er im Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH) in Bonn, zunächst als wissenschaftlicher Referent und seit 2004 als Abteilungsleiter Klinische Forschung und Projektleiter für elektronische Zulassungsverfahren sowie für die BAH-Initiative »Arzneimittel für Kinder«. Er war Industrievertreter in der Kommission »Arzneimittel für Kinder und Jugendliche« beim BfArM. Er ist Vorsitzender der verbändeübergreifenden Arbeitsgruppe »Elektronische Zulassung« zwischen Pharmaindustrie und Zulassungsbehörden, Mitglied des DIN-Arbeitsausschusses »Medizinische Terminologien« und Mitglied einer Vielzahl von EMA-Arbeitsgruppen zu Telematikprojekten wie EudraCT, PIM, eCTD sowie Mitglied der ICH Expert Working Group zum eCTD. Er ist Mitglied im Beirat des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information. Er ist außerdem Dozent an den Universitäten Berlin, Bonn und Frankfurt.

Dr. Christoph Franz

Dr. Christoph Franz

Dr. Christoph Franz

Präsident des Verwaltungsrates, F. Hoffmann-La Roche Ltd.

Christoph Franz, geboren am 2. Mai 1960 in Frankfurt am Main, studierte Wirtschaftsingenieurwesen und promovierte an der TU Darmstadt (Dr. rer. pol.). 1990 stieß er zur Lufthansa; 1994 wechselte er zur Deutschen Bahn, wo er zuletzt als Vorstandsmitglied den Personenverkehr leitete. Mitte 2004 wurde er CEO der Swiss. Nach erfolgreichem Turnaround der Swiss kam er 2009 als Chef der Lufthansa Passage-Airline in den Vorstand der Lufthansa und war ab 2011 Vorstandsvorsitzender. 2011 wurde er in den Roche Verwaltungsrat gewählt und leitet diesen seit März 2014. In seiner aktuellen Funktion bei der Roche widmet er sich vor allem der Strategieentwicklung und der Gesamtsteuerung des Unternehmens. Weitere Mandate nimmt Christoph Franz wahr im Verwaltungsrat der Zurich Insurance Group und von Stadler Rail, in den Stiftungsräten der Ernst Göhner Stiftung, von Avenir Suisse und dem Lucerne Festival. Zudem ist er Mitglied des Beirats der Universtität St. Gallen (HSG).

Dr. Daniel Geiger

Dr. Daniel Geiger

Dr. Daniel Geiger

Partner, Geiger + Partner Kanzlei für Gesundheitsrecht

Daniel Geiger ist Rechtsanwalt und Partner bei der auf das Medizin- und Gesundheitsrecht spezialisierten Kanzlei Geiger + Partner Rechtsanwälte (München/Berlin).
Er war zuvor in der Rechtsabteilung eines forschenden Pharmaunternehmens als Senior Legal Counsel und Head of Governance Risk & Compliance sowie als Partner in einer medizin- und gesundheitsrechtlichen Spezialkanzlei tätig. Herr Geiger ist Mitglied in unterschiedlichen Ausschüssen pharmazeutischer Industrieverbände sowie Vorsitzender des „Arbeitskreises Healthcare“ beim Deutschen Institut für Compliance (DICO) e.V. Herr Geiger ist darüber hinaus als Autor und Dozent in den Bereichen des Pharmarechts, des Medizinstrafrechts und der Healthcare-Compliance tätig.

Prof. Dr. Dr. Gerd Geißlinger

Prof. Dr. Dr. Gerd Geißlinger

Prof. Dr. Dr. Gerd Geißlinger

Direktor, Institut für Klinische Pharmakologie, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Prof. Dr. Dr. Gerd Geißlinger hat Pharmazie und Medizin studiert, in beiden Fächern promoviert und ist für Pharmakologie und Toxikologie habilitiert. Seine Forschungsinteressen beinhalten die Neurobiologie, Pharmakologie und Therapie von Schmerzen und Entzündungen mit Fokus auf translationaler Forschung entlang der Wertschöpfungskette für Arzneimittel. Er hat zahlreiche Auszeichnungen für seine Tätigkeit im Bereich der Schmerzforschung erhalten, unter anderem den Sertürner-Preis der Sertürner-Gesellschaft e. V., den Leon Goldberg Award der American Society for Clinical Pharmacology & Therapeutics (ASC PT) sowie den Förderpreis für Schmerzforschung der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e. V. Er ist Direktor des Instituts für Klinische Pharmakologie der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Leiter des LOEWE-Zentrums und der Fraunhofer-Projektgruppe für Translationale Medizin & Pharmakologie und Sprecher des Promotionskollegs Translational Research Innovation – Pharma (TRI P).

Dr. Ulrike Goetting

Dr. Ulrike Götting

Dr. Ulrike Götting

Referentin Erstattungspolitik und Marktregelungen, Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa)

Dr. Ulrike Götting koordiniert im vfa das Thema Arztinformationssystem. Sie ist seit 2001 für den vfa tätig und hat für den Verband bereits ein breites Spektrum an Themen der Arzneimittelregulierung betreut. Sie ist promovierte Sozialwissenschaftlerin und hat zuvor bei einem Krankenkassenverband und einem privaten Krankenversicherungsunternehmen gearbeitet.

Dr. Lars Greiffenberg

Dr. Lars Greiffenberg

Dr. Lars Greiffenberg

Director R&D IT and Translational Informatics, AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG

Dr. Lars Greiffenberg ist studierter Biologe sowie Doktor der Mikrobiologie und verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung im Bereich integrierter R&D IT-Lösungen und der Translationalen Informatik. Vor seinem Eintritt bei AbbVie hatte er verschiedene Managementpositionen in diesem Bereich bei Aventis Pharma und SanofiAventis in Frankfurt inne. Anschließend wechselte Dr. Greiffenberg als Global Head of Solution Center Translational Medicine zu Sanofi nach Toulouse und verantwortete dort ein globales Programm zur Einführung translationaler Wissenschaften bei Sanofi. 2014 stieg er als Director of R&D IT and Translational Informatics bei AbbVie ein und spielt dort ebenfalls eine entscheidende Rolle bei der Einführung von translationalem Know-how. Seit Juni 2017 trägt Dr. Greiffenberg die weltweite Verantwortung für die Scientific Library von AbbVie.

Franz Hartmann

Prof. Dr. Franz Hartmann

Prof. Dr. Franz Hartmann

Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, Agaplesion Medizinisches versorgungszentrum

Prof. Dr. Franz Hartmann studierte von 1969 bis 1976 Human Medizin an der Universität Tübingen. Zwischen 1979 und 1981 folgte ein Forschungsaufenthalt an der Med. School der University of California, San Francisco. Seine Habilitation erlangte er an der Universität Tübingen im Jahr 1984. Von 1990 bis 2012 war Hartmann Chefarzt und ärztlicher Direktor der Katharina-Kasper-Kliniken (St. Marien Krankenhaus) in Frankfurt am Main. Seit Juli 2014 ist Hartmann im Medizinischen Versorgungszentrum Agaplesion als Gastroenterologe und Internist tätig. Des Weiteren ist Hartmann Mitglied bei der American Gastroenterological Association (AGA), European Crohns & Colitis Organisation (ECCO), Deutscher Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselerkrankungen (DGVS), Deutscher Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM), Berufsverband Deutscher Internisten (BDI), Rhein-Main Arbeitsgemeinschaft Gastroenterologie (RMAG), Mitteldeutschen Gesellschaft für Gastroenterologie (MGFG) und bei Deutscher Crohn Colitis Vereinigung (DCCV). Darüber hinaus war er in den Jahren 2008 und 2009 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie (DGK) und zwischen 2006 und 2011 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Leitender Gastroenterologischer Krankenhausärzte (ALGK). Zudem ist er auch Vorstandmitglied bei der GastroLiga und im Vorstand des Bundesverbandes Gastroenterologie Deutschland (BVDG) tätig. Bis heute hat Prof. Hartmann über 150 wissenschaftliche Publikationen in nationalen und internationalen Fachzeitschriften veröffentlicht.

Sören Hermansson

Dr. Sören Hermansson

Dr. Sören Hermansson

Geschäftsführer, Merck Serono GmbH

Dr. Sören Hermansson kam 1992 zur Merck KGaA und war in verschiedenen Positionen tätig: klinische Forschung, klinische Pharmakologie, Lizenzen und Geschäftsentwicklung in Darmstadt, Geschäftsentwicklungsprojekt in Dänemark, Marketingleiter bei Pharma Deutschland, verantwortlich für Produktmanagement und Med. Wiss. Geschäftsführer Merck Ltd. In UK, verantwortlich für Ethicals in UK und Irland und bis April 2009 Senior Vice President Commercial International Merck Serono – Asia-Pacific. Er hat Medizin in Uppsala und Frankfurt studiert, kommt aus Schweden, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Ab dem 1. Mai 2009 hat er die Geschäftsleitung der Merck Serono GmbH in Deutschland übernommen

Prof. Dr. med. Steven Hildemann MD, PhD

Prof. Dr. med. Steven Hildemann, M.D., Ph.D.

Prof. Dr. med. Steven Hildemann, M.D., Ph.D.

Senior Vice President, Global Chief Medical Officer / Head of Global Medical Affairs & Patient Safety, Merck KGaA

Prof. Dr. med. Steven Hildemann MD, PhD is Senior Vice President and Global Chief Medical Officer for Merck. He also leads Global Medical Affairs (GMA) and Global Patient Safety (GPS). Steven is a board
certified internist with broad clinical training in Internal Medicine including Oncology, Gastroenterology, Rheumatology, Pulmonology and Infectious Diseases at University Hospitals in Munich. With a board certification in cardiology he also led Clinical Trials among broad scientific engagement with the biopharmaceutical industry as an advisor and key opinion leader. Steven continues to serve as an adjunct professor and full member of the faculty of medicine at the University of Freiburg, Germany. Steven joined the pharmaceutical industry in 1998 after a ten-year career in academic medicine. He contributed and served in roles of increasing responsibility at the local, regional and global level in Medical Affairs, Clinical Operations and Patient Safety. Steven then assumed global change management and strategic leadership roles in major organizations such as Pharmacia, Pfizer, Schering-Plough and MSD, with an emphasis on launching innovative new medicines to improve the lives of patients across a broad variety of disease areas. As Global CMO and a member of the R&D executive leadership team, Steven is committed to advancing Merck as a science- and innovationbased global specialty innovator through patient-centric leadership, sound medical governance and global business conduct at the highest bioethical standards.

Dr. Martin Hils

Dr. Martin Hils

Dr. Martin Hils

Gründer und Geschäftsführer, Zedira GmbH

Dr. Martin Hils ist Geschäftsführer der Zedira GmbH, die von ihm 2007 im Rahmen eines Management Buyouts aus N-Zyme BioTec mit gegründet wurde. Zedira ist auf die Nutzung von Transglutaminasen in Therapie und Diagnostik spezialisiert. Dr. Martin Hils studierte Technische Biologie in Stuttgart und Molekulare Biologie in Paris-Orsay (Frankreich). Er promovierte 1998 an der Universität Stuttgart mit seiner Arbeit zur molekularen Evolution technischer Enzyme. Nach zwei Jahren Forschungsarbeit am DaimlerChrysler Forschungszentrum in Ulm übernahm er den Aufbau und die Leitung der Abteilung Molekulargenetik bei N-Zyme BioTec in Darmstadt.

Carl Janssen

Carl Janssen

Carl Janssen

Leiter, Pfizer Oncology Deutschland; Geschäftsführer, Pfizer Pharma GmbH

Carl Janssen ist seit Oktober 2015 Leiter von Pfizer Oncology in Deutschland und einer der Geschäftsführer der Pfizer Pharma GmbH. Er schloss sein Studium der Medizin 1988 an der Universität in Maastricht als Doctor of Medicine (MD) ab und arbeitete seit 1989 in der niederländischen Pharmaindustrie. 1998 startete er als Medizinischer Direktor seine Karriere bei Pfizer in den Niederlanden und übernahm in den folgenden Jahren eine Reihe weiterer Führungspositionen, darunter als Director of Health Care und Director of National Customer Department. Von 2009 bis 2013 leitete Carl Janssen Pfizer Oncology in den Niederlanden, bevor er 2013 als Cluster Lead die Verantwortung für das Geschäft von Pfizer Oncology in den Niederlanden, Skandinavien, den baltischen Staaten und Weißrussland übernahm.

Foto: Uli Deck

Peter Kalb

Peter Kalb

Peter Kalb

Rechtsreferent, Bayerische Landesärztekammer

Peter Kalb ist Rechtsreferent der Bayerischen Landesärztekammer und betreut u.a. das Werbe- und Wettbewerbsrecht im ärztlichen Bereich. Er wirkt in zahlreichen Gremien, u.a. in der Bundesärztekammer, mit, ist Beiratsmitglied der Wettbewerbszentrale, Mitglied der AG Medizinrecht im DAV und im Arbeitskreis Healthcare der DICO. Das im Deutschen Ärzteverlag im Jahr 2008 verlegte Werk »Arzt und Industrie«, eine Orientierungshilfe für Fragen der Zusammenarbeit mit der Pharmazeutischen und der Medizinprodukteindustrie gab er mit heraus und ist Koautor des 2015 im Müller-Verlag erschienen Fachbuchs »Ärztliches Werberecht«.

Prof. Dr. Matthias Kleiner

Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner

Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner

Präsident, Leibniz-Gemeinschaft

Prof. Dr.-Ing Matthias Kleiner studierte von 1976 bis 1982 Maschinenbau an der Universität Dortmund, wo er 1987 promoviert wurde und 1991 auch die Habilitation im Fach Umformtechnik erlangte. Von 1994 bis 1998 entwickelte er den Lehrstuhl für Konstruktion und Fertigung an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus und war Mitglied des dortigen Gründungsrektorats. 1997 erhielt Matthias Kleiner den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Ein Jahr später wurde er an die Universität Dortmund auf den Lehrstuhl Umformtechnik berufen und baute zwischen 2004 und 2006 das neu gegründete Institut für Umformtechnik und Leichtbau (IUL) auf. Von 2007 bis 2012 war Matthias Kleiner Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Im Frühjahr 2011 leitete er als Co-Vorsitzender die Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung. Matthias Kleiner ist Mitglied in zahlreichen nationalen und internationalen Akademien und Beiräten und vielfach tätig als Juror und Gutachter für Forschungsprogramme sowie für bi- und multilaterale Kooperationen. Seit Juli 2014 ist Matthias Kleiner Präsident der Leibniz-Gemeinschaft.

Foto: Oliver Lang

Prof. Dr. David Klemperer

Prof. Dr. David Klemperer

Prof. Dr. David Klemperer

Professor für Sozialmedizin und Public Health, OTH Regensburg und Universität Regensburg

Prof. Dr. med. David Klemperer ist Hochschullehrer für Sozialmedizin, Public Health und Gesundheitswissenschaften. Nach seiner Weiterbildung zum Internisten leitete er ein Gesundheitsamt und war als Referent
in der Bremer Gesundheitsbehörde für Fragen der Planung, Organisation und Evaluation der regionalen Gesundheitsversorgung zuständig. Seit 2001 ist er Professor an der Ostbayerischen Technischen Hochschule
Regensburg. Herr Klemperer ist Autor zahlreicher Publikationen, oftmals zu Interessenkonflikten in der Medizin. Zudem ist er in verschiedenen Gremien zur Transparenz und Unabhängigkeit in der Ärzteschaft und unabhängigen Patientenberatung tätig.

Chris-Gilbert König

Chris-Gilbert König

Chris-Gilbert König

Founder & CEO, Healthcare X.0 GmbH

Chris-Gilbert König ist geschäftsführender Gesellschafter der Healthcare X.0 GmbH. Er ist ein anerkannter Experte im Bereich der Künstlichen Intelligenz und als Referent oftmals auf internationalen Konferenzen mit dem Schwerpunkt „Artificial Intelligence“ vertreten. Die Softwareprodukte der Healthcare X.0 GmbH optimieren die gesamte Organisation des Gesundheitswesens, vereinfachen die alltäglichen Prozesse sowie den Umgang mit sensiblen Daten.
Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften arbeitete Chris-Gilbert König bei einer Tochtergesellschaft der Deloitte, bis er sich 1995 selbstständig machte.
Seit 2015 ist Chris-Gilbert König ausschließlich für den Bereich Healthcare zuständig. Er ist Vordenker und Mitentwickler der Healthcare-Produktfamilie. PatientAssist, ein Modul dieser Familie, ist eine elektronische Gesundheitsakte für Patienten, in der sich alle relevanten Daten digital bündeln lassen – die persönlichen Kontaktinformationen genauso wie die vollständige medizinische Geschichte. Diese Lösung lässt sich sicher online bedienen und unterstützt somit Patienten und behandelnde Ärzte maßgeblich.

Dr. Elmar Kroth

Dr. Elmar Kroth

Dr. Elmar Kroth

Geschäftsführer Wissenschaft, Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V.

Dr. rer.nat. Elmar Kroth wurde 1994 von der Universität Bonn im Fach Chemie promoviert und ist seit 2016 auch Master of Health and Medical Management. Er trat 1994 in den Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (BAH) ein und war bis 2010 zuständig für Fragen der Arzneimittelsicherheit. Seit 2010 ist Dr. Kroth Geschäftsführer Wissenschaft des BAH. Zusätzlich ist er Mitglied im Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht und Ständiger Experte im Sachverständigenausschuss für Betäubungsmittel des Bundesministeriums für Gesundheit sowie Lehrbeauftragter an der Charité zu Berlin und der Universität Marburg.

Prof. Dr. Stefan Laufer

Prof. Dr. Stefan Laufer

Prof. Dr. Stefan Laufer

Professor für Pharmazeutische und Medizinische Chemie, Universität Tübingen

Prof. Dr. Stefan Laufer ist Professor für Pharmazeutische und Medizinische Chemie an der Universität Tübingen. Er studierte an der Universität Regensburg Nach 10 Jahren in der pharmazeutischen Industrie wurde er 1999 an die Universität Tübingen berufen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der antientzündlichen und autoimmunen Arzneistoffentwicklung. Drei der Substanzen aus seinem Labor erreichten die klinische Entwicklung. Prof. Laufer ist Vorsitzender des Interfakultären Zentrums für Pharmakogenomik und Arzneimittelforschung und seit Januar 2016 Präsident der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft. Er ist Mitautor von mehr als 350 Publikationen, 13 Büchern bzw. Buchkapiteln und Erfinder von 40 Patenten bzw. Patentfamilien.

Dr. Birka Lehmann

Dr. Birka Lehmann

Dr. Birka Lehmann

Regulatorische Expertin für Kinderarzneimittel

Dr. Birka Lehmann studierte Humanmedizin an der Freien Universität Berlin und arbeitete als Assistenzärztin in der Kinderklinik Norderney. Sie war ab 1986 im Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte tätig – davon 9 Jahre in der Abteilung Pharmakologie-Toxikologie und 6 Jahre in der Abteilung EU-Verfahren als Fachgebietsleiterin Dezentrale Verfahren sowie 2 Jahre als stellvertretende Abteilungsleiterin. Von 2002 bis 2006 war sie abgeordnete nationale Expertin bei der Europäischen Kommission Direktion Unternehmen und Industrie im Bereich Arzneimittel und verantwortlich für die Aufgabengebiete Klinische Prüfung und Arzneimittelzulassungen. Von September 2006 bis 2011 leitete sie die Abteilung Zulassung 3 im BfArM und war von Oktober 2011 bis Februar 2016 Leiterin der Stabstelle EU und Internationale Angelegenheiten und war von Juli 2007 bis Dezember 2015 Mitglied im Pädiatrieausschuss bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur. Sie ist seit 1999 Lehrbeauftragte der Universität Bonn ‚Drug Regulatory Affairs‘ und seit 2000 Lehrbeauftragte der Universität Duisburg/Essen vormals Witten/Herdecke ‚Regulatory Affairs‘.

Hannelore Loskill

Hannelore Loskill

Hannelore Loskill

Bundesvorsitzende, BAG SELBSTHILFE e.V.

Hannelore Loskill ist stellvertretende Bundesvorsitzende der BAG SELBSTHILFE. Sie ist verheiratet und arbeitete als Anwendungs- und Systemprogrammiererin im Rechenzentrum der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Hannelore Loskill vertritt die BAG SELBSTHILFE unter anderem im Beirat des Bundesgesundheitsministeriums für die Teilhabe behinderter Menschen und ist Patientenvertreterin im Gemeinsamen Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen. Den Schwerpunkt ihrer Arbeit als stellvertretende Vorsitzende der BAG SELBSTHILFE sieht Hannelore Loskill in den Arbeitsbereichen Selbsthilfeförderung, Gesundheitspolitik und Telematik. Menschen mit chronischen und auch besonders seltenen Erkrankungen liegen ihr vor allem am Herzen.

Jochen Maas

Prof. Dr. Jochen Maas

Prof. Dr. Jochen Maas

Vizepräsident, House of Pharma & Healthcare e.V.

Prof. Dr. Jochen Maas ist seit Oktober 2010 Geschäftsführer Forschung & Entwicklung der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH mit Sitz in Frankfurt. Darüber hinaus ist er Mitglied des globalen Forschungs- und Entwicklungsleitungsteams von Sanofi. Jochen Maas verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich F&E. Er begann seine berufliche Laufbahn in der Forschung der Pharmasparte der Hoechst AG in Frankfurt als Leiter des Labors Tierpharmakokinetik. Nach seiner Funktion als Gruppenleiter und Vorstandsassistent wurde er Leiter der Abteilung Drug Metabolism & Pharmacokinetics in Frankfurt, gefolgt von ähnlichen Verantwortungsbereichen für das Nachfolgeunternehmen Aventis in Paris und in ganz Europa. Gleichzeitig war er für den Bereich Entwicklung in Deutschland verantwortlich, bevor er schließlich als Geschäftsführer die Verantwortung sowohl für den Bereich Forschung als auch Entwicklung in Deutschland übernahm. Im Fokus seiner wissenschaftlichen Arbeit stand die Ausarbeitung neuer pharmakokinetischer Modelle und Methoden – von der Forschungs- bis zur präklinischen und klinischen Phase. Als Professor an der Technischen Hochschule Mittelhessen hält er zudem Vorlesungen über Pharmakokinetik und Drug Delivery Systeme und häufig wissenschaftliche Vorträge. Darüber hinaus ist er Fachautor und Mitherausgeber wissenschaftlicher Monographien. Prof. Dr. Maas ist Biologe und Veterinärmediziner und studierte an den Universitäten in Zürich, Heidelberg und München.

Anja Moeller

Anja Moeller

Anja Moeller

Leiterin Hauptstadtbüro, AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG

Anja Moeller leitet das Hauptstadtbüro von AbbVie Deutschland. Zuvor gestaltete sie die politische Kommunikation und Positionierung von Pfizer Deutschland mit Schwerpunkt auf biologischen Arzneimitteln. Zu ihrer 15-jährigen Erfahrung im gesundheitspolitischen Berlin zählt ebenfalls eine breite strategische Beratungsexpertise in den Bereichen Medizintechnik, Apotheken, Versicherungen und pharmazeutische Industrie. Anja Moeller hat Literaturwissenschaften, Recht, Psychologie und Politische Wissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität sowie an der Hochschule für Politik in München studiert. Sie promoviert berufsbegleitend zu einem arzneimittelpolitischen Thema bei Prof. Dr. Nils C. Bandelow an der Technischen Universität Braunschweig.

Dr. Jan Mueller-Berghaus

Dr. Jan Müller-Berghaus

Dr. Jan Müller-Berghaus

Leiter Medizinische Grundsatzfragen, Paul-Ehrlich-Institut

Dr. Jan Müller-Berghaus ist Facharzt für Kinderheilkunde und arbeitet seit 2005 als klinischer Gutachter für das Paul-Ehrlich-Institut. Seit 2011 ist er kooptiertes Mitglied des Ausschusses für Humanarzneimittel (Committee for Human Medicinal Products, CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) und seit 2017 zudem Mitglied des Ausschusses für neuartige Arzneimittel (Committee for Advanced Therapies, CAT).
Weitere Erfahrungen beinhalten immunologische Grundlagenforschung an der University of Pittsburgh (USA) und translationale Forschung zur Krebsimmuntherapie am Deutschen Krebsforschungszentrum (Mannheim/Heidelberg).

Dr. Jens Peters

Dr. Jens Peters

Dr. Jens Peters

Geschäftsfeldleiter Klinische Forschung / Tierarzneimittel, BPI e.V.

Dr. Jens Peters ist Tierarzt und seit 2012 beim Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI e.V.) beschäftigt. Dort leitet er die Geschäftsfelder Klinische Forschung sowie Tierarzneimittel und ist für die Bereiche Kinderarzneimittel und Versorgungsforschung verantwortlich.
Er hat an der Humboldt-Universität zu Berlin Veterinärmedizin studiert und 1996 absolviert. Anschließend war er als praktischer Tierarzt im Praxis- und Klinikbetrieb und danach langjährig bei einer CRO in den Bereichen Projektmanagement, Site Management, Monitoring und Clinical Operations tätig.
Dr. Peters ist seit vielen Jahren Lehrbeauftragter der Beuth-Hochschule in Berlin für den Studiengang „Clinical Trial Management“.

Dunja Pfeiffer

Dunja Pfeiffer

Dunja Pfeiffer

Leiterin Market Access, Pierre Fabre Pharma DACH

Dunja Pfeiffer leitet seit Juni 2016 den Bereich Market Access der Pierre Fabre Pharma DeutschlandÖsterreich- Schweiz. Seit Oktober Dunja Pfeiffer 2014 Direktor Pricing and Market Access International der Pierre Fabre SA, Boulogne/Frankreich, und leitet seit 2013 den Bereich Market Access der Pierre Fabre Pharma, Freiburg in Deutschland. Zuvor war sie ab 2011 Informationsbeauftragte und ab 2007 Medical Manager bei Pierre Fabre
Pharma. Bevor sie in die Industrie wechselte, war sie als freie wissenschaftliche Journalistin und Dozentin tätig. Ihre vorherige wissenschaftliche Tätigkeit als Humanbiologin umfasste unter anderem Positionen an der Philipps-Universität Marburg und der University of Iowa/USA im Bereich Grundlagenforschung peripherer Schmerzsyndrome.

Univ.-Prof. DI Dr. Karl Peter Pfeiffer

Univ.-Prof. DI Dr. Karl Peter Pfeiffer

Univ.-Prof. DI Dr. Karl Peter Pfeiffer

Rektor und wissenschaftlicher Geschäftsführer, FH Joanneum; Leiter, Arbeitskreis »Nationale E-Health-Strategie«, Österreich

Univ.-Prof. DI Dr. Karl Peter Pfeiffer ist seit September 2009 Rektor und wissenschaftlicher Geschäftsführer der FH JOANNEUM. Der gebürtige Steirer studierte Technische Mathematik an der TU Graz und habilitierte sich nach seiner Dissertation an der TU Graz 1985 an der Medizinischen Fakultät der Universität Graz für »Medizinische Statistik und Informationsverarbeitung«. Karl Peter Pfeiffer war von 1977 bis 1994 als Universitätsassistent
am Physiologischen Institut der Karl-Franzens-Universität Graz tätig, wo er die AG Statistik und Informationsverarbeitung leitete. Von 1994 bis 2009 war er ordentlicher Universitätsprofessor für Biostatistik und Dokumentation am heutigen Department für Medizinische Statistik, Informatik und Gesundheitsökonomie der Medizinischen Universität Innsbruck und geschäftsführender Direktor. Außerdem fungierte Karl Peter Pfeiffer sieben Jahre – von 1992 bis 2001 – als Leiter des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Epidemiologie und Gesundheitssystemforschung in Graz beziehungsweise Innsbruck. Seine Forschungsschwerpunkte lagen im Bereich Medizinische Statistik und Informatik und er war federführend an der Entwicklung des österreichischen Leistungsorientierten Krankenanstaltenfinanzierungssystems (LKF) und an der österreichischen eHealth-Strategie beteiligt.

Foto: FH JOANNEUM Marita Kanizaj

Michael von Poncet

Dr. med. Michael von Poncet

Dr. med. Michael von Poncet

Medizinischer Direktor und Mitglied der Geschäftsleitung, Janssen Deutschland

Dr. Michael von Poncet übernahm 2014 die Position des Medizinischen Direktors und ist eingetragenes Mitglied der Geschäftsführung von Janssen Deutschland. Seine berufliche Laufbahn begann von Poncet an der Universitätsklinik Düsseldorf. Dort leitete er die internistischen Intensivstationen.  Im Jahr 2003 stieg der Mediziner bei Janssen ein und war zunächst vor allem in den Bereichen Infektiologie und Allgemeinmedizin tätig. 2007 übernahm von Poncet die Position des Medizinischen Direktors bei Janssen in der Schweiz und 2010 im Alpinen Cluster (Österreich und Schweiz). Zuletzt hatte er leitende Positionen im medizinischen Bereich in der Europaorganisation von Janssen inne.

Foto: Janssen-Cilag GmbH

Dr. Martin Raditsch

Dr. Martin Raditsch

Dr. Martin Raditsch

Geschäftsführer, Innovectis GmbH

Dr. Martin Raditsch ist seit Anfang 2017 der Geschäftsführer der Innovectis GmbH, der Wissenstransfergesellschaft der Goethe-Universität Frankfurt. Er studierte an der Universität Heidelberg und promovierte im Bereich Molekularer Biologie. Zudem ist er zertifizierter RTTP (registered technology transfer professional) der internationalen »Alliance of Technology Transfer Professionals« (ATTP). Im Anschluss an seine Promotion arbeitete er als Laborleiter im Bereich R&D Pharmaceuticals für die BASF AG. Nach einigen Stationen im internationalen Produktmarketing und Projektmanagement im Bereich Pflanzenbiotechnology bei der BSAF AG, übernahm er die Leitung vom Technologie Management für angewandte Technologien und war damit unter anderem zuständig für Projekte im Bereich Pflanzenbiotechnologie in den USA, Kanada, Schweden und Deutschland. In 2001 übernahm er die Leitung der Abteilung Buisness Development der EMBL Enterprise Management Technology Transfer GmbH (EMBLEM), der Technologietransfergesellschaft des European Molecular Biology Laboratory (EMBL) und wurde 2004 zum stellvertretenden Geschäftsführer ernannt. In dieser Zeit war er zuständig für die Kommerzialisierung von wissenschaftlichen Entwicklungen des EMBL und die Ausgründung von EMBL spinn offs. In 2011 übernahm er dann die Geschäftsführung der InnovationLab GmbH in Heidelberg, ein Zusammenschluss der Forschungs- und Wissenstransfergesellschaften der Universität Heidelberg, der Universität Mannheim, sowie der BASF, Merk, Heidelberger Druckmaschinen AG und SAP.

Wolfgang Rehmann

Dr. Wolfgang A. Rehmann

Dr. Wolfgang A. Rehmann

Partner, Taylor Wessing

Dr. Wolfgang A. Rehmann gehört zu den in der Bundesrepublik Deutschland anerkannten Experten im Bereich des Pharma- und Medizinprodukterechts. Zum Mandantenkreis von Wolfgang Rehmann gehören mittelständische wie weltweit operierende Großunternehmen, die sich mit der Herstellung und dem Vertrieb von pharmazeutischen, medizinischen oder medizintechnischen Produkten befassen, aber auch solche Unternehmen, die in diesem Bereich beratend tätig sind. Wolfgang Rehmann ist für führende Unternehmen der Life-Sciences-Branche sowohl beratend als auch forensisch tätig, letzteres sowohl vor den deutschen Gerichten als auch vor den Gerichten der Europä- ischen Union in Luxemburg, in Fragen des Arzneimittelrechtes, des gewerblichen Rechtsschutzes, Kartellrechtes sowie des Gemeinschaftsrechtes. Wolfgang Rehmann legte in den Jahren 1979 und 1982 das erste und zweite Staatsexamen ab und promovierte begleitend zum Bankrecht. Seit 1983 ist er Mitglied der Sozietät, seit 1987 Partner. Wolfgang Rehmann veröffentlicht regelmäßig Fachbeiträge und ist ferner Autor des im Beck Verlag erschienenen Kommentars zum Arzneimittelrecht sowie Mitautor des im gleichen Verlag erschienenen Kommentars zum Medizinprodukterecht. Er ist Mitglied der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz (GRUR) sowie der Liga für Internationales Wettbewerbsrecht.

Boris Rhein

Boris Rhein

Boris Rhein

Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst

Boris Rhein Der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, wurde am 2. Januar 1972 in Frankfurt am Main geboren. Er ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Nach seinem Abitur 1991 studierte er Rechtswissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt und absolvierte anschließend den Juristischen Vorbereitungsdienst, den er mit dem 2. Juristischen Staatsexamen abschloss. Im Jahr 2000 wurde Boris Rhein als Rechtsanwalt zugelassen. Es folgte eine Tätigkeit als Rechtsanwalt in Frankfurt. Von April 1999 bis Juli 2006 gehörte Boris Rhein als Abgeordneter dem Hessischen Landtag an. In den folgenden Jahren war er Dezernent in Frankfurt, zunächst für Recht, Sicherheit, Brandschutz und Personal sowie ab 2007 für Recht, Wirtschaft und Personal. Im Februar 2009 wurde er zum Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport berufen. Von August 2010 bis Januar 2014 war Boris Rhein Hessischer Minister des Innern und für Sport. Im Januar 2014 wurde er zum Hessischen Minister für Wissenschaft und Kunst berufen.

Foto: HMWK

Dr. Markus Rudolph

Dr. Markus Rudolph

Dr. Markus Rudolph

Geschäftsführer, InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH; Vorsitzender, Initiative Arzneimittel für Kinder e.V.

Dr. Markus Rudolph hat in Frankfurt Pharmazie studiert und am Institut für pharmazeutische Technologie promoviert. Nach Laborleiterstellen bei Röhm und Merck wechselte er als leitender Wissenschaftler zu Novartis
Consumer Health in die Schweiz, bevor er 2008 als Abteilungsleiter F&E zur Merck Selbstmedikation GmbH in Darmstadt wechselte. Im gleichen Jahr wurde er zum Geschäftsführer bestellt und zwei Jahre später zusätzlich in den Vorstand der Merck Consumer Health Care Holding berufen, wo er die globale Innovation, F&E und Geschäftsentwicklung verantwortete. Seit 2013 ist er Geschäftsführer der Infectopharm Arzneimittel und Consilium GmbH in Heppenheim und Vorstandsvorsitzender des Vereins Initiative für Kinderarzneimittel e.V.

Karlheinz Schmelig

Karlheinz Schmelig

Karlheinz Schmelig

Managing Partner, CREATHOR VENTURE Management GmbH

Karlheinz Schmelig ist Geschäftsführer bei Creathor Venture mit Fokus auf Investitionen im Bereich Life-Science und Medizintechnik. Er verfügt mit mehr als 18 Jahren Venture Capital und Private Equity Erfahrung
über einen breiten Erfahrungsschatz im Bereich von Risikokapitalanlagen. Vor seiner Beschäftigung bei Creathor Venture, arbeitete er unter anderem als Investmentmanager für die Technologieholding VC GmbH und als Investmentdirektor bei der 3i Group. Davor war er bereits 10 Jahre erfolgreich im globalen Marketing und Business Development für Boehringer Mannheim und F. Hoffmann-La Roche, primär in den USA tätig.

Foto: Ulrich Schepp

Joanna Schmidt

Joanna Schmidt

Joanna Schmidt

Director Regulatory Affairs & Quality Assurance, Abbvie Deutschland GmbH & Co. KG

Joanna Schmidt ist Director Regulatory Affairs & Quality Assurance Germany and Sub Region Lead (Belgien, Ireland und Niederlande). Nach einem erfolgreichen Magisterabschluss in Philologie- und Geographie an der Universität Mannheim begann ihre Karriere 1990 bei der Knoll AG in Ludwigshafen. Hier hat sie innerhalb von Regulatory Affairs zunächst maßgeblich die Marktanbindung der osteuropäischen Länder geprägt. Innerhalb von Abbott übernahm sie unter anderem die Verantwortung für die EU-Ost-Erweiterung. In dem Zeitraum 2006-2009 erwarb Joanna regulatorische Expertise im Bereich der europäischen Zulassungsverfahren in Großbritannien; 2012 übernahm Joanna die nationale Leitung von Regulatory Affairs für AbbVie. Die Anbindung von Quality Assurance Commercial erfolgte in 2014. Seit Ende 2016 hat sie zusätzlich die regulatorische Verantwortung für weitere Länder innerhalb von AbbVie. Joanna Schmidt ist Mitglied der DGRA und TOPRA.

Manfred Schubert-Zsilavecz

Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz

Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz

Vizepräsident, Goethe-Universität Frankfurt am Main; Präsident, House of Pharma & Healthcare e.V.

Prof. Dr. Manfred Schubert-Zsilavecz ist seit 2009 Vizepräsident der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Der gebürtige Österreicher studierte Pharmazie an der Karl-Franzens-Universität Graz. Das Studium schloss er 1989 mit der Promotion ab. Nach einem Aufenthalt an der Universität Ulm, wo Schubert-Zsilavecz ein Erwin-Schrödinger-Stipendium erhielt, folgte 1993 die Habilitation für das Fach Pharmazeutische Chemie an der Universität Graz. 1997 wurde ihm eine Professur für Pharmazeutische/Medizinische Chemie an der Goethe-Universität Frankfurt angeboten, die er seither innehat. Schubert-Zsilavecz ist Mitglied im Zentrum für Arzneimittelforschung, Entwicklung und Sicherheit der Goethe-Universität Frankfurt und war von 2008 bis 2012 Präsident der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft.

Dr. Jens Tuischer

Dr. Jens Tuischer

Dr. Jens Tuischer

European Commercial Portfolio Lead, Pfizer Innovative Health

Dr. Jens Tuischer hat nach seinem Medizinstudium in Heidelberg und Berlin zunächst als Arzt (Charité – Universitätsmedizin Berlin) und Unternehmensberater (Roland Berger Strategy Consultants) gearbeitet. Neben einem Master in International Healthcare Management, Economics and Policy der SDA Bocconi School of Management in Mailand hat er das Advanced Management Program der Booth School of Business in Chicago absolviert. Seit 2008 arbeitet Jens Tuischer in unterschiedlichen Funktionen und Bereichen der Firma Pfizer, immer mit Bezug zu innovativen Arzneimitteln zur Behandlung von schwerwiegenden Erkrankungen. In seiner jetzigen Rolle ist er dafür verantwortlich, dass Krebspatienten in Europa und einigen asiatischen Märkten nachhaltigen Zugang zu Pfizers Pipeline an Medikamenten der Immunonkologie haben werden.

Dr. Christina Uth

Dr. Christina Uth

Dr. Christina Uth

Gründerin und Geschäftsführerin, Sulfotools GmbH

Dr.-Ing. Christina Uth wurde 1983 in Seoul, Südkorea geboren. Nach dem Abitur studierte sie Chemie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und der Technischen Universität Darmstadt. Von 2011 bis 2016 promovierte sie im Arbeitskreis von Prof. Dr. Harald Kolmar, Fachgebiet Biochemie. Während der Promotion begann sie 2014 mit ihrem Kollegen Sascha Knauer an der wasserbasierten Peptidsynthese zu arbeiten und von 2015 bis 2017 übernahm sie die Projektleitung der Förderung über den EXIST-Forschungstransfer I. Seit Firmengründung, März 2016, hat sie zusammen mit Sascha Knauer die Geschäftsführung der Sulfotools GmbH übernommen.

Dr. Klaus Weber

Dr. Klaus Weber

Dr. Klaus Weber

Direktor Business Excellence und Mitglied der Geschäftsleitung, Janssen Deutschland

Dr. Klaus Weber ist Internist und seit 2006 als Arzt in der pharmazeutischen Industrie tätig. 2013 übernahm er bei Janssen Deutschland, der Pharmasparte von Johnson & Johnson, die medizinische Verantwortung
für die Markteinführung eines Hepatitis C Arzneimittels. Später leitete er den medizinischen Fachbereich Immunologie und Infektiologie und den Bereich Medical Operations mit den Abteilungen Medizinische Information, Medizinisch-wissenschaftliche Information und Fortbildung, Lokale Studien und Regionale Fachberater. Schwerpunkt des Fachbereiches ist die Durchführung von Studien, das Handling und die Vermittlung von Studiendaten. Seit 2017 ist Weber Direktor Business Excellence und Mitglied der Geschäftsleitung, Janssen Deutschland.

Foto: Janssen-Cilag

Dieter Wiek

Dieter Wiek

Dieter Wiek

Vizepräsident, Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V.

Dieter Wiek ist Vizepräsident der Deutschen Rheuma-Liga. Der pensionierte Gymnasiallehrer entwickelte bereits im Alter von 17 Jahren erste Symptome von Rheuma und Arthritis und gründete einige Jahre später einen regionalen Zusammenschluss von Betroffenen und begann mit der Arbeit für die Deutsche Rheuma-Liga. Von 2010 bis 2015 war Wiek Präsident des Landesverbands NRW der Deutschen Rheuma-Liga und vertrat damit die Anliegen von 46.000 Mitgliedern. In der Europäischen Liga gegen Rheumatismus (EULAR) fungiert er seit 2015 als Vorsitzender des Ausschusses für Personen mit Arthritis / Rheuma in Europa (PARE).

Dr. Oliver Wilbert

Dr. Oliver Maria Wilbert

Dr. Oliver Maria Wilbert

Global New Product Planning Immuno-Oncology, Merck Serono GmbH

Dr. Oliver Maria Wilbert ist Biochemiker und Immunologe, der am Paul-Ehrlich Institut gearbeitet und 1996 an der Goethe-Universität in Frankfurt promoviert hat. Seinen MBA hat er berufsbegleitend in einem Konsortium mit Merck, der Deutschen Bank und Lufthansa in London im Jahr 2001 absolviert. Dr. Wilbert arbeitet seit 1996 bei der Firma Merck in Darmstadt. Hier hat er in vielen Bereichen entlang der »Pharma Value Chain« gearbeitet. Vom Leiter der Bioinformatik, über Chief of Staff der Forschungs- und Entwicklungsleitung, CEO einer Biotech Niederlassung in UK, mehr als 10 Jahre Globale Klinische Entwicklung von Immuntherapeutika in der Onkologie und zuletzt 4 Jahre Global Commercial und Head of Operations der Merck Pfizer Alliance. In seiner jetzigen Rolle ist er für das New Product Planning für die Pipeline der Immuntherapeutika in der Onkologie der Firma Merck zuständig.

Dr. Rainer Waldschmidt

Dr. Rainer Waldschmidt

Dr. Rainer Waldschmidt

Geschäftsführer, Hessen Trade & Invest GmbH

Dr. Rainer Waldschmidt, der Autor, Naturwissenschaftler und Betriebswirt (MBA), arbeitete nach internationalen Stationen in Forschung und Industrie seit 2002 im Hessischen Ministerium für Wirtschaft,
Verkehr und Landesentwicklung. Im Juli 2011 wurde er Geschäftsführer der landeseigenen Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft HA Hessen Agentur GmbH. Seit Oktober 2012 leitet er auch deren Tochtergesellschaft
Hessen Trade & Invest GmbH.

Martin Weiser

Dr. Martin Weiser

Dr. Martin Weiser

Hauptgeschäftsführer, Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller e.V. (B.A.H.)

Dr. Martin Weiser Nach dem Studium der Pharmazie an der Universität Regensburg und der anschließenden Promotion am Pharmakologischen Institut für Naturwissenschaftler an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main hat Martin Weiser verschiedene Stationen in der Pharmaindustrie durchlaufen. Nach seinem Berufseinstieg in der Arzneimittelzulassung bei Hoechst Marion Roussel im Jahr 1997 wechselte er nach der Fusion mit Rhône-Poulenc zu Aventis im Jahr 2000 in die Gesundheitspolitik und übernahm 2005 die Leitung des Bereichs Marktzugang und Gesundheitspolitik bei Boehringer Ingelheim. Seit 2011 ist er Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller e.V in Bonn. Er ist Fachapotheker für Arzneimittelinformation und engagiert sich seit langem berufspolitisch in der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (DPhG) sowie in der Fachgruppe der Apotheker
Wissenschaft, Industrie und Veraltung (Fachgruppe WIF-Apotheker).

Claudia Wüstenhagen

Claudia Wüstenhagen

Claudia Wüstenhagen

Redaktionsleiterin, ZEIT DOCTOR

Claudia Wüstenhagen ist seit August 2015 Redaktionsleiterin von ZEIT DOCTOR, dem neuen Gesundheitsmagazin der ZEIT. Davor war sie Redakteurin beim Magazin ZEIT Wissen sowie Redakteurin für Wissenschaft und Gesundheit bei stern.de. Claudia Wüstenhagen hat die Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft
absolviert. Sie studierte Volkswirtschaftslehre und Politik an der Universität zu Köln sowie Public Health an der
University of Auckland in Neuseeland.

Impressionen aus dem Vorjahr

Mitveranstalter

Kooperationspartner

Förderer

Aussteller

Netzwerkpartner

Gastgeber Vorabendempfang

Medienpartner

Offizieller Druckpartner

In Zusammenarbeit mit

Sprecher der Vorjahre (Auszug)

Peter Albiez

Peter Albiez

Peter Albiez

Vorsitzender der Geschäftsführung, Pfizer Deutschland GmbH

Peter Albiez ist Vorsitzender der Geschäftsführung von Pfizer Deutschland und leitet zudem den Geschäftsbereich Internal Medicine bei Pfizer in Deutschland. Der studierte Biologe begann seine Karriere bei Pfizer 1996 als Pharmaberater. Er übernahm rasch Führungspositionen im Vertrieb und Marketing, bevor er 2006 zum Leiter der Vertriebsorganisation aufstieg. 2009 wurde Albiez zum Geschäftsführer und Leiter der Geschäftseinheit Primary Care ernannt.

Mary Baker

Dr. Mary Baker

Dr. Mary Baker

President, European Brain Council

Dr. Mary Baker, Trägerin des britischen Verdienstordens MBE, ist vormalige Präsidentin des Europäischen Rats für Hirnmedizin (EBC) und Präsidentin seines Projekts „Jahr des Gehirns“. Zuvor war sie Präsidentin der European Federation of Neurological Associations (EFNA). Die studierte Soziologin und Politikwissenschaftlerin ist heute als Beraterin der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und als Vorsitzende der 1997 von der Organisation gegründeten Working Group on Parkinson’s Disease tätig. Darüber hinaus engagiert sich Dr. Baker als Mitglied des Strategic Advisory Board of Human Brain Project sowie des CONNECT Advisory Forum der Europäischen Kommission. Akademische Tätigkeiten übte sie unter anderem an der Universität Oxford im Bereich Gesundheitssystemforschung und als Gastwissenschaftlerin im Gesundheitszentrum der London School of Economics (LSE) aus. 2003 verlieh die Universität Surrey Dr. Baker die Ehrendoktorwürde als Anerkennung ihrer Arbeit im Bereich Parkinson, 2013 wurde sie von der Universität Aston zudem mit dem Honorary Doctor of Science geehrt. Außerdem erhielt sie 2009 den prestigeträchtigen British Neuroscience Association Award aufgrund ihres herausragenden Beitrags für die britischen Neurowissenschaften und den öffentlichen Dienst.

Volker Bouffier

Volker Bouffier

Volker Bouffier

Hessischer Ministerpräsident

Jahrgang 1951, ist seit August 2010 Ministerpräsident von Hessen. Zuvor war er elf Jahre Hessischer Minister des Innern und für Sport. Nach Abschluss seines Jura-Studiums arbeitete er zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht der Universität Gießen und erhielt anschlie-ßend seine Anwaltszulassung. Er engagierte sich in der Jungen Union, deren hessischer Landesvorsitzender er von 1976 bis 1984 war. Als Stadtverordneter in Gießen, Mitglied des Hessischen Landtags und Staatssekretär im Hessischen Ministerium der Justiz war er in verschiedenen Positionen für die CDU tätig. Ab 1991 war er stellvertretender Landesvorsitzen-der der CDU Hessen. Seit 2010 ist er hessischer Landesvorsitzender sowie stellvertretender Bundesvorsitzender der Partei.

Birgit Fischer

Birgit Fischer

Birgit Fischer

Hauptgeschäftsführerin, vfa

Birgit Fischer ist seit 2011 Hauptgeschäftsführerin des vfa. Sie war Vorstandsvorsitzende der BARMER GEK (2010–2011) und stellvertretende Vorstandsvorsitzende der BARMER (2007–2009), Ministerin für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie in Nordrhein-Westfalen (1998–2005), Parlamentarische Geschäftsführerin der SPDLandtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen (1991–1998) und nach dem Studium der Erziehungswissenschaften 13 Jahre in der Fort- und Weiterbildung und als Gleichstellungsbeauftragte tätig, bevor sie Mitglied des Landtags in Nordrhein-Westfalen wurde (1990–2007).

Erika Gromnica-Ihle

Prof. Dr. Erika Gromnica-Ihle

Prof. Dr. Erika Gromnica-Ihle

Präsidentin, Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband e.V

Prof. Dr. Erika Gromnica-Ihle ist seit November 2008 Präsidentin des Deutschen Rheuma-Liga Bundesverbands e. V. Sie studierte Medizin an der Humboldt-Universität Berlin und war von 1964 bis 1987 an der Medizinischen Klinik der Charité tätig. Von 1988 bis 2005 war Prof. Gromnica-Ihle Chefärztin der Rheumaklinik Berlin-Buch, die sie zu einem bundesweit anerkannten Kompetenzzentrum ausbaute. Von 2005 bis 2008 führte sie eine eigene Rheuma-Praxis. Weiterhin hatte sie die Position der wissenschaftlichen Leiterin der Rheumatologischen Fortbildungsakademie inne. Sie kann auf zahlreiche Auszeichnungen zurückblicken, darunter 2005 das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Michael von Poncet

Dr. med. Michael von Poncet

Dr. med. Michael von Poncet

Medizinischer Direktor und Mitglied der Geschäftsleitung, Janssen Deutschland

Dr. Michael von Poncet übernahm 2014 die Position des Medizinischen Direktors und ist eingetragenes Mitglied der Geschäftsführung von Janssen Deutschland. Seine berufliche Laufbahn begann von Poncet an der Universitätsklinik Düsseldorf. Dort leitete er die internistischen Intensivstationen.  Im Jahr 2003 stieg der Mediziner bei Janssen ein und war zunächst vor allem in den Bereichen Infektiologie und Allgemeinmedizin tätig. 2007 übernahm von Poncet die Position des Medizinischen Direktors bei Janssen in der Schweiz und 2010 im Alpinen Cluster (Österreich und Schweiz). Zuletzt hatte er leitende Positionen im medizinischen Bereich in der Europaorganisation von Janssen inne.

Foto: Janssen-Cilag GmbH

Gregor Schulz

Prof. Dr. Gregor Schulz

Prof. Dr. Gregor Schulz

Prof. Dr. Gregor Schulz, Jahrgang 1950, arbeitete nach seinem Medizinstudium als Arzt für Pädiatrie und Transfusionsmedizin und Wissenschaftler in den Fachbereichen Klinische Immunologie, Hämatologie und Transfusionsmedizin an der Universität Gießen sowie der Scripps Clinic in La Jolla, USA. Nach der Habilitation wurde er 1992 zum außerordentlichen Professor ernannt. Von 1985 bis 1989 bekleidete er verschiedene Führungspositionen im Bereich der klinischen Forschung der Behringwerke AG, inkl. der kurzfristigen Delegation in die zentrale Direktionsabteilung der Hoechst AG. Von 1989 bis 1995 war er Mitglied des Vorstands der Behringwerke AG, u. a. mit Zuständigkeit für Forschung und Entwicklung. 1995 übernahm er als geschäftsführender Gesellschafter die Leitung des Biotech-Unternehmens CellGenix in Freiburg mit Fokus auf Zelltherpeutika und Medical Devices. 2003 wurde er in den Vorstand der Biotest AG berufen und ist seit Juli 2003 deren Vorstandsvorsitzender. Er entwickelte das Unternehmen zu einem weltweit operierenden Spezialisten im Bereich Plasmaproteine und Biotherapeutika.

Christoph Straub

Dr. Christoph Straub

Dr. Christoph Straub

Vorsitzender des Vorstands, Barmer GEK

Dr. Christoph Straub ist seit August 2011 Vorsitzender des Vorstands der BARMER GEK. Nach dem Medizinstudium in Heidelberg und den USA folgte von 1991 bis 1994 die klinische Tätigkeit in der Inneren Medizin in Mannheim und als Assistent an der Stiftungsprofessur Gesundheitssystemforschung der Universität Tübingen. Anschließend war Herr Dr. Straub bis 2000 beim Verband der Angestellten-Krankenkassen in Siegburg in unterschiedlichen Funktionen tätig. Von Juni 2000 bis Ende 2008 arbeitete er bei der Techniker Krankenkasse in Hamburg, zunächst als Leiter des Stabsbereichs Unternehmensentwicklung, seit 2002 als Mitglied des Vorstands und seit 2005 als Stellvertretender Vorsitzender des Vorstands. Von Januar 2009 bis Juni 2011 war Herr Dr. Straub Mitglied des Vorstands der Rhön Klinikum AG.

Ulrich Wandschneider

Dr. Ulrich Wandschneider

Dr. Ulrich Wandschneider

Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung, Asklepios Kliniken GmbH

Dr. Ulrich Wandschneider ist seit 1. November 2011 Vorsitzender der Asklepios-Konzerngeschäftsführung. Von 1987 bis 2004 war er für internationale Beratungsgesellschaften, seit 1997 auch als Partner tätig. Von November 2004 bis Oktober 2011 zeichnete er als Vorstandsvorsitzender der MediClin AG verantwortlich und wurde im Juni 2006 1. Vizepräsident des Bundesverbands der Deutschen Privatkliniken.

Birgitta Wolff

Prof. Dr. Birgitta Wolff

Prof. Dr. Birgitta Wolff

Prof. Dr. Birgitta Wolff studierte Wirtschaftswissenschaften in Witten/Herdecke, an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Harvard University. Sie forschte und lehrte an der Georgetown University in Washington D.C. und an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, an der sie den Lehrstuhl für BWL innehatte. Gastprofessuren führten sie nach Osteuropa, Brasilien und China. 2010 wurde Birgitta Wolff Kultusministerin des Landes Sachsen-Anhalt. Von 2011 bis 2013 war sie dort Landesministerin für Wissenschaft und Wirtschaft. Seit Januar 2015 ist sie Präsidentin der Goethe-Universität Frankfurt.

Projektmanager

Besucherbetreuung

Veranstaltungsort

Goethe-Universität Frankfurt am Main
Campus Westend
Casinogebäude
Nina-Rubinstein-Weg 1
60629 Frankfurt am Main

 

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X