Deutsches Wirtschaftsforum digital

Deutsches Wirtschaftsforum digital

Demokratie und Digitalwirtschaft – der europäische Weg

Corona, Rezession, US-Wahl. Das Deutsche Wirtschaftsforum widmet sich vom 4. bis 6. November 2020 drei Tage lang in einem digitalen Format den drängenden Fragen unserer Zeit, benennt die Probleme und zeigt neue Wege auf.

In atemberaubendem Tempo verlieren zahlreiche politische und ökonomische Spielregeln, die seit Jahrzehnten in Stein gemeißelt schienen, ihre Gültigkeit. Wie sehr verändert Corona unser Zusammenleben und unser Wirtschaften? Digitalisierungsschub und neue Geschäftsmodelle: die Speaker des Deutschen Wirtschaftsforums diskutieren über die wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Zukunft.

Großbritannien gehört nicht mehr zur Europäischen Union, die US-Präsidentschaftswahl macht deutlich, dass die transatlantische Freundschaft weiterhin belastet bleiben wird.

Wie kann sich Europa jetzt in der Phase der deutschen Ratspräsidentschaft neu und besser aufstellen sowie der durch das Corona-Virus ausgelösten Krise entgegenwirken. Eigene Digitalisierungsstrategien, eine europäische Cloud und die schärferen Datenschutzstandards sind nur einige Hinweise auf einen europäischen Weg.
Corona, Konjunktursorgen, geopolitische Risiken, die Zukunft der transatlantischen Beziehungen, neue Exportbedingungen, Digitalisierung.

Das Deutsche Wirtschaftsforum zeigt mit Top-SprecherInnen, in welche Richtung sich Deutschland und Europa entwickeln und ob der Kontinent im Wettbewerb bestehen können wird.

Der Hashtag zur Veranstaltung lautet #dwfdigital.

Programm 4. November

Begrüßung
Dr. Mark Schiffhauer
Chief Creative Officer, ZEIT Verlagsgruppe; Geschäftsführer, Convent Kongresse GmbH
Demokratie in Krisenzeiten
Christine Lambrecht, MdB
Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz
One-on-One
Erdrutsch oder Zitterpartie? – Amerika nach der Wahl
Omid Nouripour, MdB
Sprecher für Außenpolitik, Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion
Moderation
Andreas Horchler
Leiter Inhalte und Konzepte, Convent Kongresse GmbH
One-on-One
Die Versprechen der Krise – wie die Pandemie unsere Zukunft bestimmt
Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Ph.D.
Präsidentin, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
Moderation
Moritz Müller-Wirth
Stellvertretender Chefredakteur, DIE ZEIT
Keynote und Panel
Konsum und Risikokompetenz: Brauchen wir mehr Aufklärung oder mehr Verbote?
Maximilian Jell
Leiter Regulatory Affairs & Reduced Risk Products, Philip Morris Germany
Dr. Bernd Werse
Soziologe; Leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter, Centre for Drug Research, Goethe-Universität Frankfurt am Main
Dr. Gaby-Fleur Böl
Abteilungsleiterin Risikokommunikation, Bundesinstitut für Risikobewertung
Moderation
Marcus Rohwetter
Wirtschaftsredakteur, DIE ZEIT
One-on-One
And Now? The US After The Election
David A. Nakamura
Reporter / White House correspondent, Washington Post
Moderation
Andreas Horchler
Leiter Inhalte und Konzepte, Convent Kongresse GmbH
Panel
Digitale Souveränität trifft 5G-Stau – Chancen und Risiken auf dem Weg in die technologische Zukunft
David Wang
Chief Representative Berlin Office, HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH
Margit Stumpp, MdB
Sprecherin für Bildungspolitik, Medienpolitik und Expertin für digitale Infrastruktur, Bundestagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen
Dr. Milton Mueller
Professor, School of Public Policy, Georgia Institute of Technology
Moderation
Mark Schieritz
Wirtschaftspolitischer Korrespondent, DIE ZEIT
One-on-One
Looking For The »Good Risks«. Cybersecurity als Schlüssel für Vertrauen in Technologie
Dr. Michael Falk
Partner Consulting Cyber Security, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Moderation
Andreas Horchler
Leiter Inhalte und Konzepte, Convent Kongresse GmbH
Panel
Wann endlich kommt die digitale Verwaltung? Was wir von anderen Ländern lernen können
Nadine Schön, MdB
Stellv. Vorsitzende, CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Dr. Danyal Bayaz, MdB
Leiter des Wirtschaftsbeirats, Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
Claudia Mrotzek
Senior Director Government Affairs, ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG
Stefan Schaible
Global Managing Partner, Roland Berger Holding GmbH
Moderation
Clark Parsons
Managing Director, Internet Economy Foundation
One-on-One
After the US Election: A Global Economic Outlook
Dr. Dambisa Moyo
Global Economist and Author; Board Member, 3M Corporation, Chevron and Condé Nast
Moderation
Dr. Uwe Jean Heuser
Ressortleiter Wirtschaft, DIE ZEIT
One-on-One
How Technology Shapes Our Work Practices
Stewart Butterfield
CEO and Co-Founder, Slack
Moderation
Jochen Wegner
Chefredakteur, ZEIT ONLINE; Mitglied der Chefredaktion, DIE ZEIT
Buchpremiere
Lexikon der deutschen Familienunternehmen
Dr. Florian Langenscheidt
Unternehmer, Business Angel, Publizist
Stefan Heidbreder
Geschäftsführer, Stiftung Familienunternehmen
Prof. Dr. Peter May
Gründer, PETER MAY Familiy Business Consulting
Henrike Luszick
CEO & Founder, Bridgemaker
Uwe Rittmann
Mitglied der Geschäftsführung, Leiter Familienunternehmen & Mittelstand Deutschland, PricewaterhouseCoopers

Programm 5. November

Begrüßung
Die US-Wahl und die Rolle des Journalismus
Dr. Rainer Esser
Geschäftsführer, ZEIT Verlagsgruppe
Dr. Mark Schiffhauer
Chief Creative Officer, ZEIT Verlagsgruppe; Geschäftsführer, Convent Kongresse GmbH
Moderation
Andreas Horchler
Leiter Inhalte und Konzepte, Convent Kongresse GmbH
One-on-One
Das transatlantische Verhältnis nach der US-Wahl
Peter Beyer, MdB
Koordinator für die transatlantische Zusammenarbeit, Bundesregierung
Moderation
Andreas Horchler
Leiter Inhalte und Konzepte, Convent Kongresse GmbH
One-on-One
Unternehmen im Spannungsfeld globaler Politik – Wie politisch sollten CEOs heute sein?
Joe Kaeser
Vorsitzender des Vorstands, Siemens AG
Moderation
Roman Pletter
Stellv. Ressortleiter Wirtschaft, DIE ZEIT
One-on-One
Corporate Democratic Citizenship – die Rolle der Unternehmen im öffentlichen Diskurs
Claudia Oeking
Geschäftsführerin, Philip Morris GmbH
Moderation
Daniel Erk
Freier Autor, DIE ZEIT
Panel
Nach der Wahl: Perspektiven für das transatlantische Verhältnis
Sigmar Gabriel
Vorsitzender des Vorstands, Atlantik-Brücke e.V.; Vizekanzler und Bundesminister des Auswärtigen a.D.
Tina Hassel
Studioleiterin und Chefredakteurin Fernsehen, ARD-Hauptstadtstudio
John Kornblum
US American diplomat and business man
Moderation
Klaus Brinkbäumer
Journalist, DIE ZEIT
"ZEIT für Unternehmer"-Gespräch
Digital etabliert trifft Start-up – Wege der wirtschaftlichen Transformation
Dr. Robert Mayr
CEO, DATEV eG
Christian Miele
Präsident, Bundesverband Deutsche Startups e.V.; Partner, e.ventures
Moderation
Jens Tönnesmann
Wirtschaftsredakteur, DIE ZEIT
One-on-One
Is This How Democracy Looks Like? America’s Vote
Daniel Ziblatt
Eaton Professor of Science of Government, Harvard University; Direktor der Abteilung Transformationen der Demokratie, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung; Future Fellow, THE NEW INSTITUTE
Moderation
Manuel J. Hartung
Ressortleiter WISSEN, DIE ZEIT; Herausgeber, ZEIT CAMPUS
One-on-One
Verlässliche Partner, unkalkulierbare Weggefährten? Europa und die USA nach der Wahl
Dr. Constanze Stelzenmüller
Senior Fellow Foreign Policy, Center on the United States and Europe, The Brookings Institution
Moderation
Andreas Horchler
Leiter Inhalte und Konzepte, Convent Kongresse GmbH
Keynote und Panel
Fighting Extremism – What Business Can Do
Dr. Ursula von der Leyen
Präsidentin, Europäische Kommission
Huberta von Voss-Wittig
Executive Director, ISD Germany gGmbH
Frank-J. Weise
Vorstandsvorsitzender, Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Ludwig Siegele
US Technology Editor, The Economist
Markus Langer
Leiter Corporate Identity & Brand Experience, Evonik Industries AG
Panel
Second Best? The Status Of The European Internet Economy
René Obermann
Co-Head of Europe und Geschäftsführer, Warburg Pincus Deutschland GmbH, Aufsichtsratsvorsitzender, Airbus SE
Thomas Jarzombek, MdB
Beauftragter für die Digitale Wirtschaft und Start-Ups, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Aparna Bawa
Chief Operating Officer & Interim Chief Legal Officer, Zoom Video Communications, Inc.
Moderation
Prof. Dr. Friedbert Pflüger
Chairman, Internet Economy Foundation

Programm 6. November

One-on-One
Early indicators, enormous scandal – Exposing the Wirecard Scandal
Dan McCrum
Investigative Reporter, Financial Times
Moderation
Mark Schieritz
Wirtschaftspolitischer Korrespondent, DIE ZEIT
One-on-One
Verdienst und Vermächtnis – Familienunternehmen in Deutschland und den USA
Prof. Dr. Hartmut Berghoff
Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Universität Göttingen
Moderation
Andreas Horchler
Leiter Inhalte und Konzepte, Convent Kongresse GmbH
WORKSHOP Deutsche Private Equity
ESG als Teil der DPE-Investmentstrategie
Christian Kasten
Operations Partner, Deutsche Private Equity
WORKSHOP DATEV
Wie neue Arbeitsweisen die Digitalisierung beeinflussen – gerade im Mittelstand!
Christian Neuser
Head of Sales Enterprises, DATEV eG
Christine Thoma
Team Lead Sales Enterprises, DATEV eG
WORKSHOP Accenture
The Carve-out factory: Enhancing M&A value creation
Sven Wahle
Managing Director Global M&A Group, Accenture Strategy
WORKSHOP Debevoise & Plimpton
Start des bundesweiten Wettbewerbsregisters – Neue Dimensionen und Implikationen für das Compliance- Management im Zeitalter der Digitalisierung
Dr. Andrea Pomana
Rechtsanwältin, Debevoise & Plimpton LLP
One-on-One
Digitalisierung eines Traditionsunternehmens – Best Practice
Dr. Sandra Reich
Chief Digital Officer, MAN Truck & Bus Deutschland GmbH
Moderation
Claas Tatje
Wirtschaftsredakteur, DIE ZEIT
WORKSHOP SOS-Kinderdorf
WannaCry again? Mit Cybersicherheit in Zeiten von Corona Risiken minimieren und Wettbewerbsvorteile schaffen
Oliver Rolofs
Mitgründer und Managing Partner, connecting trust
WORKSHOP PwC
Geopolitische Auswirkungen der Corona-Pandemie – Konsequenzen für die deutschen Unternehmen
Dr. Philipp Wackerbeck
Partner / Head of Financial Services EMEA, PwC Strategy&
Jan Kallmorgan
CEO, Berlin Global Advisors
WORKSHOP PETER MAY Family Business Consulting
Was keine Uni lehrt – Wie Next Gens zu verantwortungsvollen Inhabern werden
Dr. Sabine Rau
Partnerin, PETER MAY Family Business Consulting
WORKSHOP Bridgemaker
Geschäftsmodellinnovation zur nachhaltigen Zukunftssicherung – Wie Company Building in einem Familienunternehmen funktioniert
Henrike Luszick
CEO & Founder, Bridgemaker
Christoph Waldmann
Geschäftsführer, Herbert Waldmann GmbH & Co. KG
Panel
Grenzen der KI-Revolution? – Ethische Überlegungen bei der Künstlichen Intelligenz
Dr. Michael Lemke
Senior Technology Principal, HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH
Prof. Dr. Christiane Woopen
Professorin für Ethik und Theorie der Medizin; Direktorin, ceres, Universität zu Köln; Vorsitzende, Europäischer Ethikrat
Prof. Dr. Gregory Wheeler
Professor für Philosophie und Informatik, Frankfurt School of Finance & Management; Co-Founder, Exaloan AG
Moderation
Katharina Menne
Redakteurin Ressort WISSEN, DIE ZEIT
One-on-One
Game Changer – The Socio-political Impact of AI
Kate Crawford
Distinguished Research Professor, NYU; Senior Principal Researcher, MSR; Visiting Chair of AI and Justice, École Normale Supérieure
Moderation
Dr. Max Neufeind
Digitalisierungsexperte & Politikberater, freier Autor
Gespräch
New Work und Home-Office in Corona-Zeiten
Tobias Krüger
Bereichsleiter Kulturwandel 4.0, Otto Group
Elke Tesarczyk
Vorsitzende des Vorstands, SOS-Kinderdorf-Stiftung
Moderation
Daniel Erk
Freier Autor, DIE ZEIT
One-on-One
Digital Transformation: Is Technology Tackling the World’s Biggest Challenges?
Young Sohn
Corporate President and Chief Strategy Officer, Samsung Electronics; Chairman of the Board, HARMAN
Moderation
Dr. Max Neufeind
Digitalisierungsexperte & Politikberater, freier Autor

SprecherInnen (Auszug)

Jutta Allmendinger

Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Ph.D.

Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Ph.D.

Präsidentin, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Prof. Jutta Allmendinger, Ph.D., ist seit 2007 Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) und Professorin für Bildungssoziologie und Arbeitsmarktforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie studierte Soziologie in Mannheim und Madison, Wisconsin, und wurde an der Harvard University promoviert. 1993 habilitierte sie sich an der Freien Universität Berlin und war von 1992 bis 2007 Professorin für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie von 2003 bis 2007 Direktorin des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg. Sie hält einen Ehrendoktor der Universität Tampere und wurde mehrfach für ihre Forschungsarbeiten hoch ausgezeichnet.

Foto: Inga Haar

Aparna Bawa

Aparna Bawa

Aparna Bawa

Chief Operating Officer & Interim Chief Legal Officer, Zoom Video Communications, Inc.

Aparna brings to Zoom an expertise in building infrastructure for rapidly growing technology companies as they scale. Most recently, she was SVP, General Counsel for Magento Commerce, the leading global provider of ecommerce software solutions. She helped sell the company to Adobe in 2018. Prior to Magento, Aparna was the VP, General Counsel for Nimble Storage (NYSE: NMBL); she was instrumental in the company’s initial public offering in 2013. Later, she was a key contributor in Nimble’s sale to Hewlett Packard Enterprise in 2017. Previously, Aparna led the legal and corporate development functions for Inphi Corp (NYSE: IPHI). Bawa began her career as a corporate and securities attorney for Wilson Sonsini Goodrich & Rosati. She was also an investment banker at Lehman Brothers and Deutsche Bank, where she executed multiple IPO and M&A transactions for technology clients.

Dr. Danyal Bayaz

Dr. Danyal Bayaz, MdB

Dr. Danyal Bayaz, MdB

Leiter des Wirtschaftsbeirats, Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen

Dr. Danyal Bayaz ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler und Politiker. Er ist seit September 2017 Mitglied des 19. Deutschen Bundestags und Startup-Beauftragter sowie Leiter des Wirtschaftsbeirats der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Im Bundestag ist er Mitglied im Finanzausschuss, Obmann im Untersuchungsausschuss Wirecard sowie stellvertretendes Mitglied im Wirtschaftsschusses und im Ausschuss für Digitale Agenda. Er absolvierte ein Studium der Politik und Wirtschaft an der Universität Stuttgart-Hohenheim, wo er auch später über Finanzmärkt promovierte, währenddessen hatte er zudem einen Forschungsaufenthalt als Fulbright Fellow an der Cornell University, New York. Bayaz ist seit 2005 Mitglied bei Bündnis 90/Die Grünen und war von 2013 bis 2017 Mitglied des Landesvorstandes der Grünen Baden-Württemberg. Vor seinem Einzug im Bundestag arbeitete er von 2013 bis 2017 als Unternehmensberater für die globale Strategieberatungsfirma Boston Consulting Group, zuletzt als Projektleiter. Bayaz ist Botschafter in der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen, Mitglied beim Verein für Socialpolitik, der Heidelberger Energiegenossenschaft und beim Forum ökologisch-soziale Marktwirtschaft. Zudem ist er auch Mitglied der überparteilichen Europa-Union Deutschland.

Foto: Stefan Kaminski

Peter Beyer

Peter Beyer, MdB

Peter Beyer, MdB

Koordinator für die transatlantische Zusammenarbeit, Bundesregierung

Am 25. Dezember 1970 wurde ich in Ratingen geboren. Nach dem Abitur 1991 absolvierte ich meinen Wehrdienst in einer Kompanieführungstruppe in Wuppertal. Im direkten Anschluss begann ich mein Studium der Rechts- und Staatswissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Noch während des Studiums führte mich mein Weg nach Bonn, wo ich an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zusätzlich zum Jura-Studium die Fächer Geschichte und Politik belegte.
Während des Referendariats besuchte ich unter anderem die Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer.
Nach meinem Studium arbeitete ich in der internationalen US-Kanzlei Mayer, Brown & Platt (heute Ma-yer Brown) in Köln, in den Sozietäten Brinks, Hofer, Gilson & Lione (Chicago, USA) sowie Murchison & Cumming (Los Angeles, USA).
2001 machte ich an der University of Virginia (Charlottesville, USA) meinen Abschluss als Master of Laws (LL.M.). Im Anschluss daran war ich als Rechtsanwalt in der Kanzlei BEYER Patent- und Rechtsanwälte in Ratingen tätig, wo ich meine Spezialisierung im Bereich des Schutzes des Geistigen Eigentums zusätzlich durch die Weiterqualifizierung als Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz ergänzte.
Ich bin seit 1996 Mitglied der CDU. Ab 2004 bekleidete ich unterschiedliche Ämter auf kommunaler Ebene. Bei der Bundestagswahl im September 2009 kandidierte ich erstmals als Spitzenkandidat der CDU für den Mettmanner Nordkreis und wurde mit 39,8 Prozent der Stimmen direkt in den Deutschen Bundes-tag gewählt. Mit meinem Sieg konnte die CDU erstmals seit 1994 im Nordkreis wieder das Direktmandat für sich gewinnen. 2013 zog ich mit 45,6 Prozent der Erststimmen in den Bundestag ein. Bei den Bundestagswahlen 2017 gelang mir erneut ein Sieg für die CDU.
Im April 2018 wurde ich in das Regierungsamt des Koordinators für die Transatlantische Zusammenarbeit berufen.

Foto: Frank Nürnberger

Dr. Gaby-Fleur Boel

Dr. Gaby-Fleur Böl

Dr. Gaby-Fleur Böl

Abteilungsleiterin Risikokommunikation, Bundesinstitut für Risikobewertung

Priv.-Doz. Dr. rer. nat. Gaby-Fleur Böl, Direktorin und Professorin, leitet seit 2006 die interdisziplinär zusammengesetzte Abteilung Risikokommunikation am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) in Berlin und lehrt als Privatdozentin an der Universität Potsdam. Sie studierte Biochemie in Hannover, promovierte an der dortigen Medizinischen Hochschule um Thema Zelluläre Signaltransduktion und habilitierte über den Zusammenhang von Ernährung und Krebs am Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam-Rehbrücke.
Im Bereich des gesundheitlichen Verbraucherschutzes ist die Abteilung Risikokommunikation des BfR unter anderem zuständig für den partizipativen Dialog mit beteiligten Interessengruppen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, öffentlichen Institutionen, Verbänden, Medien, Nichtregierungsorganisationen und der Verbraucherschaft. Schwerpunkte der Risikokommunikation des BfR liegen im Bereich der Risikowahrnehmung, dem Umgang mit gefühlten Risiken und wissenschaftlicher Unsicherheit sowie der Evaluierung von Risikokommunikationsmaßnahmen beispielsweise im Bereich neuer Technologien wie der Nanotechnologie oder der Abgrenzung von Nahrungsergänzungsmitteln zu Arzneimitteln. Durch die unabhängige, wissenschaftlich fundierte, laienverständliche und transparente Risikobewertung und Risikokommunikation des Bundesinstituts für Risikobewertung sollen Krisen vermieden werden, bevor sie entstehen.

Klaus Brinkbaeumer

Klaus Brinkbäumer

Klaus Brinkbäumer

Journalist, DIE ZEIT

Stewart Butterfield

Stewart Butterfield

Stewart Butterfield

CEO and Co-Founder, Slack

Stewart Butterfield is the CEO and co-founder of Slack. For more than 20 years, he has been an entrepreneur, designer, and technology leader, usually all at once.

In 2013, Stewart and his team launched Slack, which has transformed business communication. Today, Slack is the leading channel-based messaging platform, used by millions to align their teams, unify their systems, and drive their businesses forward.

In 2003, Stewart co-founded Flickr, one of the pioneers of image sharing and the social web. As CEO, he built Flickr into one of the largest web services in the world.

Stewart has been regularly recognized for the foresight and innovation that has helped him build two companies that have reimagined the way we use technology to communicate, collaborate, share, and store information. He was named one of the 100 Most Influential People in the World by Time Magazine, and one of the Top 50 Leaders by BusinessWeek; he has been included on Vanity Fair’s New Establishment List, the Recode 100, Advertising Age’s Creativity 50, and the Technology Innovator of the Year by the Wall Street Journal.

Stewart has a Bachelor of Arts in Philosophy from the University of Victoria and a Master of Philosophy from the University of Cambridge.

Kate Crawford

Kate Crawford

Kate Crawford

Distinguished Research Professor, NYU; Senior Principal Researcher, MSR; Visiting Chair of AI and Justice, École Normale Supérieure

Kate Crawford is a leading academic on the social and political implications of artificial intelligence. For over a decade, her work has focused on understanding large-scale data systems in the wider contexts of politics, history, labor, and the environment. Kate Crawford is a Distinguished Research Professor at NYU and a Senior Principal Researcher at MSR-NYC. In 2020, she is the inaugural Visiting Chair for AI and Justice at the École Normale Supérieure in Paris. Kate co-founded the AI Now Institute at New York University, a university center dedicated to researching the social implications of AI and related technologies. In 2019, she and Vladan Joler won the Beazley Design of the Year Award, for their Anatomy of an AI System project, which was recently acquired by the MoMA’s permanent collection. She was also jointly awarded the Ayrton Prize from the British Society for the History of Science for the project Excavating AI. Her new book Atlas of AI is forthcoming with Yale University Press in 2021.

Daniel Erk

Daniel Erk

Daniel Erk

Freier Autor, DIE ZEIT

Dr. Rainer Esser

Dr. Rainer Esser

Dr. Rainer Esser

Geschäftsführer, ZEIT Verlagsgruppe

Rainer Esser, Jahrgang 1957, ist Geschäftsführer der ZEIT. Nach einer Banklehre studierte er Jura in München, Genf und London und machte daraufhin seinen Master of Law in den USA. Im Anschluss an das 2. Juristische Staatsexamen besuchte er die Deutsche Journalistenschule in München, arbeitete mehrere Jahre lang als Anwalt und promovierte 1989. Seine erste Leitungsfunktion in den Medien übernahm er im selben Jahr bei der Verlagsgruppe Bertelsmann als Chefredakteur zweier juristischer Fachzeitschriften. 1992 wechselte er in die Position des Geschäftsführers des Spotlight-Verlags und war dort gleichzeitig Herausgeber mehrerer Zeitschriften. Nach vier Jahren als Geschäftsführer der »Main-Post« ging er 1999 zur ZEIT. Seit dem 1. Mai 2011 ist Rainer Esser neben seiner Position bei der ZEIT auch als Geschäftsführer für die DvH Medien GmbH tätig.

Foto: Johannes Arlt

Dr. Michael Falk

Dr. Michael Falk

Dr. Michael Falk

Partner Consulting Cyber Security, KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Sigmar Gabriel, MdB

Sigmar Gabriel

Sigmar Gabriel

Vorsitzender des Vorstands, Atlantik-Brücke e.V.; Vizekanzler und Bundesminister des Auswärtigen a.D.

Sigmar Gabriel, geboren 1959 in Goslar, war seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages und ist einer der bekanntesten deutschen Politiker. Von 1999 bis 2003 war er niedersächsischer Ministerpräsident. Als Mitglied der Bundesregierung war er danach Bundesumweltminister (2005-2009), Bundeswirtschaftsminister (2013-2017) sowie Bundesaußenminister (2017-2018). Von 2013 bis 2018 war er Vizekanzler und von 2009 bis 2017 zugleich Vorsitzender der SPD. Seit 2019 ist er Vorstandsvorsitzender der Atlantik-Brücke und Berater der Eurasia Group.

Foto: Maurice Weiss

Katharina Hamberger

Katharina Hamberger

Katharina Hamberger

Korrespondentin, Deutschlandradio Hauptstadtstudio

Manuel J. Hartung

Manuel J. Hartung

Manuel J. Hartung

Ressortleiter WISSEN, DIE ZEIT; Herausgeber, ZEIT CAMPUS

Manuel J. Hartung ist Leiter des Ressorts WISSEN der ZEIT und Herausgeber der Magazine ZEIT CAMPUS, ZEIT GERMANY und ZEIT SPEZIAL. Der ZEIT-Verlagsgruppe ist er seit 2004 verbunden, unter anderem als Ressortleiter CHANCEN, Geschäftsführer von TEMPUS CORPORATE und Chefredakteur von ZEIT CAMPUS. Er hat sechs Bücher veröffentlicht, unterrichtete an den Universitäten Göttingen und St. Gallen und hat derzeit einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.

Foto: Vanessa Nicette

Tina Hassel

Tina Hassel

Tina Hassel

Studioleiterin und Chefredakteurin Fernsehen, ARD-Hauptstadtstudio

Seit Juli 2015 ist Tina Hassel (WDR) Studioleiterin und Chefredakteurin Fernsehen im ARD-Hauptstadtstudio, das für Das Erste, alle Dritten Programme, den Nachrichtenkanal tagesschau24 und die Nachrichtenangebote der ARD im Internet sowie für die Hörfunkwellen der ARD-Sender Nachrichten zur Bundespolitik liefert. Sie moderiert das bundespolitische Magazin „Bericht aus Berlin“.

Von 2012 bis 2015 übernahm die Politikjournalistin die Leitung des ARD-Studios Washington und berichtete über den Präsidentschaftswahlkampf, den dortigen Politikbetrieb sowie internationale Krisen.

Von 1994 bis 2011 was Tina Hassel ARD-Korrespondentin in den Fernsehstudios Paris und Brüssel, bevor sie ab 2002 als Auslandschefin des WDR zehn Jahre lang die Programmgruppe Europa und Ausland leitete. Dort moderierte sie das ARD-Auslandsmagazin „Weltspiegel“ sowie den „Presseclub“ und den „Internationalen Presseclub“.

Tina Hassel ist in Köln geboren. Sie hat in Köln und Bordeaux Germanistik, Geschichte und Politik studiert. Nach ihrem Magisterabschluss volontierte sie beim westdeutschen Rundfunk Köln (WDR). Dort arbeitete sie zunächst als Redakteurin in der Reaktionsgruppe Wirtschafts- und Sozialpolitik und moderierte auch das wöchentliche WDR-Magazin „Markt“.

Tina Hassel ist Preisträgerin des Hanns-Joachim-Friedrichs Preis für Fernsehjournalismus. Sie ist verheiratet und Mutter von drei Kindern.

Foto: ARD-Hauptstadtstudio / Thomas Kierok

Stefan Heidbreder

Stefan Heidbreder

Stefan Heidbreder

Geschäftsführer, Stiftung Familienunternehmen

Dr. Uwe Jean Heuser

Dr. Uwe Jean Heuser

Dr. Uwe Jean Heuser

Ressortleiter Wirtschaft, DIE ZEIT

Dr. Uwe Jean Heuser ist Leiter des Wirtschaftsressorts der Wochenzeitung DIE ZEIT.

Er studierte Volkswirtschaft in Bonn und Berkeley (USA), promovierte in Köln und erwarb einen Master-Titel in Harvard. Er ist einer der renommiertesten Wirtschaftsjournalisten Deutschlands und erfolgreicher Sachbuchautor.

Bei der ZEIT war er Mitgründer der Reformwerkstatt, die von 1997 bis 2000 weltweit nach neuen Reformideen suchte und auch intern die Öffnung der Zeitung betrieb. Seither leitet er das Wirtschaftsressort. 2015 leitete er die Entwicklung des Magazins ZEIT Geld und gibt das Finanzblatt seitdem auch heraus. 2004 erhielt er den Herbert Quandt Medien-Preis für die Artikelsammlung „Schöpfer und Zerstörer“. 2011 wurde er mit dem Dietrich-Oppenberg-Medienpreis der Stiftung Lesen ausgezeichnet.

Sein Buch „Humanomics“, in dem er die Revolution des ökonomischen Denkens beschreibt, gewann den getAbstract International Book Award als Deutsches Wirtschaftsbuch des Jahres 2008. „Anders Denken“, einem Buch für mehr Gerechtigkeit zwischen den Geschlechtern, war 2013 auf der Shortlist für den deutschen Wirtschaftsbuchpreis. Sein neuestes Buch „Kapitalismus inklusive“ erschien im Oktober 2017 und beschreibt, wie wir den Kampf gegen die Populisten bestehen.

Zusätzlich zu seiner Tätigkeit in der ZEIT-Redaktion ist Uwe Jean Heuser Honorarprofessor für Ökonomie an der Leuphana-Universität in Lüneburg und engagiert sich unter anderem im Kuratorium der Studienstiftung.

Foto: Nicole Sturz

Andreas Horchler

Andreas Horchler

Andreas Horchler

Leiter Inhalte und Konzepte, Convent Kongresse GmbH

Andreas Horchler studierte Literaturwissenschaften und Philosophie in Bonn. Nach seinem Volontariat war er lange als Journalist für den Hessischen Rundfunk und die ARD tätig. Er gehörte zu den Gründungsteams der Wortprogramme hr-Skyline, das Wirtschaftsradio und hr-iNFO.
Horchler moderierte zahlreiche Kongresse und Podien mit ökonomischen und politischen Themen. Von 2013 bis 2017 berichtete er für die ARD-Hörfunkprogramme als Auslandskorrespondent und Studioleiter aus Washington.
Von Januar 2018 bis Januar 2020 leitete Horchler die Abteilung Corporate Communications der Frankfurt School of Finance & Management. Seit Februar 2020 ist Andreas Horchler Leiter Inhalte und Konzepte bei Convent.

Thomas Jarzombek

Thomas Jarzombek, MdB

Thomas Jarzombek, MdB

Beauftragter für die Digitale Wirtschaft und Start-Ups, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Thomas Jarzombek hat sich während des Studiums der Wirtschaftswissenschaften 1996 mit einem IT-Dienstleistungsunternehmen selbstständig gemacht und war bis 2017 Gesellschafter einer Firma für IT-Services. Politisch ist er seit über 25 Jahren aktiv, war unter anderem Mitglied des Düsseldorfer Stadtrates sowie des Landtags von Nordrhein-Westfalen. Bei den Bundestagswahlen 2009, 2013 und 2017 wurde er direkt in den Deutschen Bundestag gewählt. Seit 2009 ist er Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur. Seit 2014 ist Thomas Jarzombek Kreisvorsitzender der CDU Düsseldorf. 2014 bis 2018 war er digitalpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag und Mitglied des Ausschusses Digitale Agenda. Im April 2018 wurde er vom Bundeskabinett zum Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ernannt, hier ist er seit August 2019 außerdem Beauftragter des BMWi für digitale Wirtschaft und Startups.

Foto: Tobias Koch

Maximilian Jell

Maximilian Jell

Maximilian Jell

Leiter Regulatory Affairs & Reduced Risk Products, Philip Morris Germany

Joe Kaeser

Joe Kaeser

Joe Kaeser

Vorsitzender des Vorstands, Siemens AG

Joe Kaeser ist der Vorstandsvorsitzende der Siemens AG, einem weltweit führenden Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik. Er hat mehr als 35 Jahre Erfahrung bei Siemens, wo er eine Vielzahl leitender Management-Positionen im Finanzwesen und in der Strategie im In- und Ausland innehatte. Bis unmittelbar vor seiner Berufung zum Vorstandsvorsitzenden im August 2013 war er sieben Jahre lang Chief Financial Officer der Siemens AG.

Foto: Siemens AG

Jan Kallmorgan

Jan Kallmorgan

Jan Kallmorgan

CEO, Berlin Global Advisors

Christian Kasten

Christian Kasten

Christian Kasten

Operations Partner, Deutsche Private Equity

John Kornblum

John Kornblum

John Kornblum

US American diplomat and business man

John Kornblum is an international business advisor and political commentator living in Berlin. He currently serves as Senior Councillor to the German law firm Noerr LLP. He works as a consultant with several other international companies and serves on numerous corporate and non-profit boards. Before entering the private sector in 2001, Ambassador Kornblum served in the American Foreign Service for more than 30 years. As a specialist for Europe, he was posted in Germany, Austria, Belgium and Finland, in addition to his posts in the State Department in Washington. Among his important assignments were as Minister and Deputy Commandant in Berlin, Deputy US Permanent Representative to NATO, US Ambassador to the Conference on Security and Cooperation in Europe, Assistant Secretary for European and Canadian Affairs, Deputy head of US Delegation to the Dayton Balkan Peace Talks, Special Envoy to the Balkans and US Ambassador to Germany.

Foto: Caro Fotoagentur / Markus Waechter

Tobias Krueger

Tobias Krüger

Tobias Krüger

Bereichsleiter Kulturwandel 4.0, Otto Group

Christine Lambrecht

Christine Lambrecht, MdB

Christine Lambrecht, MdB

Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz

Foto: BMJV/Thomas Koehler/ photothek

Dr. Florian Langenscheidt

Dr. Florian Langenscheidt

Dr. Florian Langenscheidt

Unternehmer, Business Angel, Publizist

Dr. Florian Langenscheidt hat an der Harvard University Verlagswesen studiert. Von 1985 bis 1994 ging er verschiedenen verlegerischen und geschäftsführenden Positionen in der Langenscheidt Verlagsgruppe nach und war von 1988 bis 2001 Vorstandsmitglied beim Bibliographischen Institut & F.A. Brockhaus AG; später wurde er in den Aufsichtsrat berufen. Florian Langenscheidt ist Buchautor und Herausgeber sowie Verfasser zahlreicher Zeitungs- und Zeitschriftenartikel (u.a. für FAZ, DIE ZEIT, SZ, TAGESSPIEGEL, FOCUS, STERN). Des Weiteren ist er Sprecher des Kuratoriums „Deutscher Gründerpreis“, Initiator und Vorstandsvorsitzender „Children For A Better World“; Gesellschafter und Stiftungsrat „Deutsche Kinder-und Jugendstiftung“ und vieles mehr. 2016 erhielt Florian Langenscheidt das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Foto: Florian Jaenicke

Markus Langer

Markus Langer

Markus Langer

Leiter Corporate Identity & Brand Experience, Evonik Industries AG

Markus Langer studierte Romanistik, Politik und Wirtschaftswissenschaften und arbeitete als freier Journalist für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und den WDR, bevor er seine Kommunikations-Laufbahn Mitte der 90er Jahre bei der Bertelsmann AG in Gütersloh begann. Nach dem Einstieg als Pressereferent baute er die Online-Kommunikation des Medienkonzerns auf. In den Jahren 2004 bis 2006 leitete er die Interne Kommunikation der Degussa AG in Düsseldorf. Seit Januar 2007 verantwortet er die Markenstrategie und Markenkommunikation der Evonik Industries AG, zu der auch das Sponsoring und – seit 2020 – das Konzernarchiv gehören. In dieser Funktion hat er für das Essener Spezialchemie-Unternehmen eine neue Phase der Erinnerungskultur eingeleitet, die unter dem Motto „Aus der Geschichte lernen, um die Gegenwart zu bewältigen“ steht.

Dr. Michael Lemke

Dr. Michael Lemke

Dr. Michael Lemke

Senior Technology Principal, HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH

Dr. Michael Lemke verfügt über mehr als 28 Jahre Erfahrung in den Bereichen Drahtlos-/ Mobilfunk-Technologien und IKT in F&E,  Produktmanagement, Marketing, Geschäftsentwicklung, Innovations-management, Regulierung und Öffentlichkeitsarbeit.

Nach Abschluß seiner Promotion im Bereich Kernphysik an der Technischen Universität Dresden arbeitet er für Siemens im F&E Softwareentwicklung, als Produktmanager für mobile Datendienste, Internet, Netzsicherheit. M.Lemke leitete die internationale LTE Kooperation im Namen von Siemens / Nokia Siemens Networks.

Seit 2007 arbeitet er bei der Huawei Technologies Deutschland GmbH, zum Thema LTE. Seit 2016 unterstützt Dr. Lemke das Hauptsstadtbüro als Senior Technology Principal für Breitband, Digitalisierung, Industrie 4.0, IoT, Regulierungsthemen, 5G und KI.

Ursula von der Leyen

Dr. Ursula von der Leyen

Dr. Ursula von der Leyen

Präsidentin, Europäische Kommission

Foto: BPA / Kugler

Henrike Luszick

Henrike Luszick

Henrike Luszick

CEO & Founder, Bridgemaker

Prof. Dr. Christoph Luetge

Prof. Dr. Christoph Lütge

Prof. Dr. Christoph Lütge

Direktor, Institute for Ethics in Artificial Intelligence, Technische Universität München

Prof. Dr. Christoph Lütge ist Direktor des Institute for Ethics in Artificial Intelligence an der Technischen Universität München (TUM), das 2019 eröffnet wurde. Er ist seit 2010 Professor für Wirtschaftsethik an der TUM und forscht auf dem Gebiet der Wirtschafts- und Unternehmensethik sowie der Ethik der Digitalisierung und Künstlichen Intelligenz. Nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik und Philosophie (Promotion 1999) war Professor Lütge wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Philosophie und Ökonomik der LMU München, wo er sich auch habilitierte (2005). Von 2016 bis 2017 war er Mitglied der Ethik-Kommission für automatisiertes und vernetztes Fahren beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Er ist außerdem Mitglied im Scientific Committee der Europaparlament-Initiative AI4People und war als Gastwissenschaftler in Pittsburgh, San Diego, Venedig, Taipeh, Kyoto sowie an der Harvard University tätig. 2020 wurde er zum Distinguished Visiting Professor der Universität Tokio berufen.

Peter May

Prof. Dr. Peter May

Prof. Dr. Peter May

Gründer, PETER MAY Familiy Business Consulting

Dr. Robert Mayr

Dr. Robert Mayr

Dr. Robert Mayr

CEO, DATEV eG

Dr. Robert Mayr ist seit 2016 Vorstandsvorsitzender der Datev eG und verantwortlich für die digitale Transformation, die IT-Infrastruktur und das Data Center innerhalb des Unternehmens.
Vor seinem Wechsel in den Vorstand der DATEV im April 2011 war er neun Jahre als Geschäftsführer bei einer großen deutschen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und von 1994 bis 2001 in den Bereichen Wirtschaftsprüfung und Transaktionsberatung bei Deloitte tätig. In den Jahren 1998 und 2000 wurde Mayr zum Steuerberater bzw. zum Wirtschaftsprüfer bestellt. Davor war er an der Universität München Lehrbeauftragter an der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre, wo er 1994 promovierte.

Dan McCrum

Dan McCrum

Dan McCrum

Investigative Reporter, Financial Times

Dan is an award winning investigative journalist. His work for the Financial Times has helped expose accounting problems and fraud at several listed companies, most recently Wirecard. Formerly the Editor of FT Alphaville, over his 13 year career at the FT he’s also run part of the newspapers markets team, worked as the FT’s Investment Correspondent in New York and for the Lex Column. Dan’s previous experience includes four years in Citigroup’s equity research department.

His reporting on Wirecard has been recognised with the Impact Award for distinguished financial journalism from the New York Financial Writers‘ Association, and the Ludwig Erhard Prize for economic journalism.

Katharina Menne

Katharina Menne

Katharina Menne

Redakteurin Ressort WISSEN, DIE ZEIT

Katharina Menne, geboren 1989, ist seit 2019 Redakteurin im Ressort Wissen der ZEIT. Sie ist Mitautorin des Newsletters ZEIT WISSEN³ und zuständig für die Infografikseite. Sie studierte Germanistik, Physik und Biologie an der RWTH Aachen und schreibt vor allem über Technik, Physik und Künstliche Intelligenz. Sie volontierte zuvor bei der Aachener Zeitung, wo sie als Redakteurin insbesondere die wissenschaftlichen und hochschulpolitischen Themen verantwortete.

Foto: Fotostudio Jünger

Christian Miele

Christian Miele

Christian Miele

Präsident, Bundesverband Deutsche Startups e.V.; Partner, e.ventures

Christian ist Partner beim globalen VC-Fonds e.ventures. Derzeit betreut er die Investitionen von e.ventures in Coya, Futrli, Leapwork, Paykey, Global Savings Group, Cosi und Herzsache. Christian hat einen Master-Abschluss von INSEAD und ist Präsident des Deutschen Gründerverbandes. Er wird von internationalen Medien wie Wallstreet Journal, Bloomberg und Handelsblatt, Deutschlands Wirtschaftszeitung Nr. 1, häufig als Experte für Unternehmertum und Risikokapital zitiert. Christian wird auch als Gründungsexperte auf dem nationalen Nachrichtensender n-tv ausgestrahlt. Vom Finanzmagazin Capital wurde er zweimal unter die „40 unter 40“ Deutschlands gewählt.

Dr. Dambisa Moyo

Dr. Dambisa Moyo

Dr. Dambisa Moyo

Global Economist and Author; Board Member, 3M Corporation, Chevron and Condé Nast

Dr. Dambisa Moyo is a pre-eminent thinker, who influences key decision-makers in strategic investment and public policy. She is respected for her unique perspectives, her balance of contrarian thinking with measured judgment, and her ability to turn economic insight into investible ideas. Dambisa has earned a strong reputation as a top-tier opinion former and trusted advisor on Macroeconomics, Geopolitics, Technology and Millennial themes. She is a Board member of The 3M Company, Chevron and Conde Nast. She holds a Doctorate in Economics from Oxford, a Masters from Harvard, and is recognized for fresh and innovative ideas as the Author of four New York Times Bestselling Books: Edge of Chaos: Why Democracy is Failing to Deliver Economic Growth and How to Fix It (2018), Winner Take All: China’s race for Resources and What it Means for the World (2012), How the West Was Lost: Fifty Years of Economic Folly and the Stark Choices Ahead (2011), Dead Aid: Why Aid is Not Working and How There is a Better Way for Africa (2009).

Dambisa is an honorary fellow of the Foreign Policy Association and member of the Bretton Woods Committee. Dambisa was named to the list of Time Magazine’s 100 Most Influential People in the World; has published in the Financial Times, WSJ, Barrons, Harvard Business Review and has travelled to over 65 countries. In her spare time, she runs marathons and practices Pilates.

Claudia Mrotzek

Claudia Mrotzek

Claudia Mrotzek

Senior Director Government Affairs, ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG

Claudia Mrotzek ist Senior Director für Government Affairs & Public Policy bei ORACLE und Leiterin des Hauptstadtbüros in Berlin. In dieser Position ist sie die Schnittstelle des Unternehmens zu politischen Entscheidungsträgern auf Bundes- und Landesebene.

Mrotzek begann ihre berufliche Laufbahn vor mehr als 20 Jahren in der IT-Industrie und war seitdem in unterschiedlichen Management Positionen tätig. Seit 2001 arbeitet sie für den internationalen Softwarehersteller und Cloud Service Provider Oracle Corp. Seit 2006 ist sie in ihrer aktuellen Position tätig und berichtet als Teil des CEO office an den VP Global Corporate Affairs und Public Policy.

Vor ihrer Tätigkeit bei Oracle leitete sie bis 2001 die Marketingabteilung eines Software Start-ups und war zuvor als Marketing Manager eines weltweit führenden Customer Relationship Management Anbieters tätig. Ihr Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationalem Management hat sie im Frühjahr 1999 erfolgreich abgeschlossen.

Dr. Milton Mueller

Dr. Milton Mueller

Dr. Milton Mueller

Professor, School of Public Policy, Georgia Institute of Technology

Milton Mueller is Professor at the Georgia Institute of Technology (Atlanta, USA) in the School of Public Policy. He is an internationally prominent scholar specializing in the political economy of information and communication. The author of seven books and many journal articles, his work informs public policy, science and technology studies, law, economics, communications, and international studies. His books Will the Internet Fragment? Sovereignty, Globalization and Cyberspace (Polity, 2017), Networks and States: The global politics of Internet governance (MIT Press, 2010) and Ruling the Root: Internet Governance and the Taming of Cyberspace (MIT Press, 2002) are acclaimed scholarly accounts of the global governance regime emerging around the Internet. Dr. Mueller is the co-founder and director of the Internet Governance Project (IGP), which has played a prominent role in shaping global Internet policies and institutions such as ICANN and the Internet Governance Forum. He has participated in proceedings and policy development activities of ICANN, the International Telecommunications Union (ITU), the U.S. National Telecommunications and Information Administration (NTIA) and regulatory proceedings in the European Commission, Hong Kong and New Zealand. He has served as an expert witness in prominent legal cases related to domain names and telecommunication policy. He was elected to the Advisory Committee of the American Registry for Internet Numbers (ARIN) from 2013-2016, and appointed in 2014 to the IANA Stewardship Coordination Group. Dr. Mueller was one of the founders of the Global Internet Governance Academic Network (GigaNet), an international association of scholars focused on Internet governance. Mueller received the PhD from the University of Pennsylvania’s Annenberg School in 1989.

Moritz Müller-Wirth

Moritz Müller-Wirth

Moritz Müller-Wirth

Stellvertretender Chefredakteur, DIE ZEIT

Moritz Müller-Wirth, Jahrgang 1963, ist stellvertretender Chefredakteur der ZEIT. Ab 2011 war er zwei Jahre lang neben Jens Jessen Leiter des Feuilletons. Nach dem Studium der Politikwissenschaften und Geschichte hatte er verschiedene Positionen bei »FOCUS«, dem »Tagesspiegel« und der »FAZ« inne. Mit dem Erfolgstrainer Bernhard Peters und dem Sportpsychologen Hans-Dieter Hermann ist er Autor des Buches »Führungs-Spiel – Menschen begeistern, Teams formen, siegen lernen«. 2014 wurde er zum Sportjournalisten des Jahres gewählt. Er ist Mitbegründer der Internet-Plattform »Netz gegen Nazis«.

Foto: DIE ZEIT / Michael Heck

David A. Nakamura

David A. Nakamura

David A. Nakamura

Reporter / White House correspondent, Washington Post

David A. Nakamura is a White House correspondent for the Washington Post, covering President Trump and his administration. He has covered the White House since 2011, with a focus on politics, immigration and foreign affairs. Prior to that, Nakamura covered a variety of beats, including city government, education, sports, and he has done reporting stints in Afghanistan, Pakistan and Japan. In 2005, he headed a team that won the Selden Ring Award for Investigative Reporting for a series of stories about problems related to lead in Washington, D.C.’s drinking water and the city’s failure to notify the public. Nakamura completed a Council on Foreign Relations fellowship in Tokyo in 2009-2019. He earned a bachelor’s degree in journalism from the University of Missouri and has been a regular contributor to CBS News, CNN and MSNBC.

Foto: Bill O'Leary/The Washington Post

Dr. Max Neufeind

Dr. Max Neufeind

Dr. Max Neufeind

Digitalisierungsexperte & Politikberater, freier Autor

Max Neufeind is an author, speaker, and policy advisor on the digital transformation and the future of work. He is a policy fellow with the Berlin-based think tank Das Progressive Zentrum and a member of Think Tank 30, the young think tank of the Club of Rome. Max was a John F. Kennedy Fellow at Harvard University and frequently serves as lecturer, among others at Hertie School Berlin. He was selected as “Top 40 under 40” by Capital magazine for three consecutive years. In 2018 he published the edited volume “Work in the Digital Age: Challenges of the Fourth Industrial Revolution”. He holds a PhD from ETH Zurich.

Christian Neuser

Christian Neuser

Christian Neuser

Head of Sales Enterprises, DATEV eG

Omid Nouripour

Omid Nouripour, MdB

Omid Nouripour, MdB

Sprecher für Außenpolitik, Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Foto: Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion/Stefan Kaminski

René Obermann

René Obermann

René Obermann

Co-Head of Europe und Geschäftsführer, Warburg Pincus Deutschland GmbH, Aufsichtsratsvorsitzender, Airbus SE

René Obermann ist Co-Head der europäischen Investmentaktivitäten von Warburg Pincus und Geschäftsführer der Warburg Pincus Deutschland GmbH in Berlin. Als Aufsichtsratsvorsitzender des führenden europäischen Webhosting Anbieters IONOS sowie als Aufsichtsratsmitglied beim Satelliten-Netzbetreiber Inmarsat begleitet er aktiv zwei der großen Investments der Warburg Pincus Fonds. Seit April 2020 ist er außerdem Aufsichtsratsvorsitzender der Airbus SE. Zuvor war René Obermann in verschiedenen Aufsichtsräten tätig, unter anderem bei E.ON, Spotify, und Telenor. Bevor er Anfang 2015 als Investmentpartner zu Warburg Pincus kam, war er CEO von Ziggo BV in den Niederlanden (2014) und davor (2006 – 2013) CEO der Deutschen Telekom AG. Dort hatte er 1998 als Geschäftsführer von T-Mobile Deutschland begonnen und zwischen 2002 und 2006 die weltweiten Mobilfunkaktivitäten (T-Mobile International) der Deutschen Telekom als Konzernvorstand verantwortet. Zwischen 2007 und 2013 war er zusätzlich Vizepräsident des Bitkom, des deutschen Verbands der IT Unternehmen. René Obermann begann seine Karriere 1986 noch während des Studiums an der Universität Münster, als er ein Distributionsunternehmen für Telekommunikationstechnik- und services gründete, das 1991 von Hutchison Whampoa übernommen wurde. René Obermann arbeitete als geschäftsführender Gesellschafter und zwischen 1993 und 1998 als Vorsitzender der Geschäftsführung. Unter seiner Führung wurde das Unternehmen zu einem der ersten virtuellen Mobilfunknetzbetreiber (MVNO) in Deutschland. 2013 wurde René Obermann zum Offizier der französischen Ehrenlegion ernannt.

Claudia Oeking

Claudia Oeking

Claudia Oeking

Geschäftsführerin, Philip Morris GmbH

Prof. Dr. Friedbert Pflüger

Prof. Dr. Friedbert Pflüger

Prof. Dr. Friedbert Pflüger

Chairman, Internet Economy Foundation

Pflüger is Managing Partner of Bingmann Pflüger International GmbH, Berlin and Chairman of the Internet Economy Foundation (IEF)and a member of the board of European netID Foundation. He is Director of the European Cluster of Climate, Energy and Resource Security (EUCERS) at Center for Advanced Security, Strategic and Integration Studies (CASSIS), Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn and visiting Professor at the Department of War Studies at King’s College London (KCL). He serves as Senior Fellow at the Atlantic Council’s Global Energy Centre, Washington D.C. and Member of the Advisory Board of the Institute for Climate Protection, Energy and Mobility (IKEM). He has previously served as personal assistant and press secretary to former German President Richard von Weizsäcker (1981 – 89). He was a Member of the German Bundestag from 1990-2006, Chairman of the Bundestag Committee on the Affairs of the European Union (1998-2002) and Deputy Minister of Defence (“Parlamentarischer Staatssekretär”) in the first Merkel Government (2005/06). Friedbert Pflüger studied Political Science, Economics and Constitutional Law in Göttingen, Bonn and at Harvard, where he also taught at the Center for International Affairs under the supervision of Samuel Huntington. In 1982, he received his PhD at the Department of Philosophy, University of Bonn under the supervision of Karl Dietrich Bracher with a thesis on American foreign policy. In the fall of 1989 Pflüger worked as a Senior Fellow at the Hoover – Institution, Stanford.

Roman Pletter

Roman Pletter

Roman Pletter

Stellv. Ressortleiter Wirtschaft, DIE ZEIT

Dr. Andrea Pomana

Dr. Andrea Pomana

Dr. Andrea Pomana

Rechtsanwältin, Debevoise & Plimpton LLP

Dr. Andrea Pomana ist Rechtsanwältin im Frankfurter Büro von Debevoise & Plimpton LLP. Sie betreut das europäische und deutsche Kartell- und Wettbewerbsrecht. Dr. Pomana verfügt über langjährige Erfahrung bei komplexen, grenzüberschreitenden Transaktionen und Fusionskontrollverfahren vor der Europäischen Kommission und dem Bundeskartellamt. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt im Bereich kartellrechtliche Untersuchungen, kartellrechtliche Compliance und Compliance-Management-Systeme und sie berät zum Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung. Sie ist Non Governmental Advisor der Europäischen Kommission beim International Competition Network und wurde von Who’s Who Legal in der Kategorie Future Leaders Competition 2019 ausgezeichnet. Von Women@Competition erhielt sie die Auszeichnung „40 in their 40s Notable Women Competition Professionals in Europe Private Practice“, womit sie zu den Top-Anwältinnen für Kartellrecht in Europa gehört.

Dr. Sabine Rau

Dr. Sabine Rau

Dr. Sabine Rau

Partnerin, PETER MAY Family Business Consulting

Dr. Sandra Reich

Dr. Sandra Reich

Dr. Sandra Reich

Chief Digital Officer, MAN Truck & Bus Deutschland GmbH

Dr. Sandra Reich ist Chief Digital Officer bei MAN Truck & Bus Deutschland GmbH. Vor ihrem Wechsel in die Retail Organisation war sie bereits in verschiedenen Funktionen für Digitalisierung verantwortlich. Sowohl als Digital Innovation Projektleiterin zur Definition neuer Geschäftsmodelle als auch als Lab Director Connectivity bei „The Garage“ zur Etablierung eines markenübergreifenden Innovationsteams der Volkswagen Gruppe. Als Mitglied im Steering Committe des MAN Change Managements fokussierte sie sich insbesondere auf die Integration neuer Arbeitswelten und Methoden. Ihre Karriere hat sie als Associate Consultant bei einer Marketing Management Beratung begonnen, danach baute sie bei MAN die Marktforschung und die Abteilung Marketing & Brand Management auf und leitete im Anschluss die internationale Vertriebsstrategie.

Foto: Roman Pawlowski

Uwe Rittmann

Uwe Rittmann

Uwe Rittmann

Mitglied der Geschäftsführung, Leiter Familienunternehmen & Mittelstand Deutschland, PricewaterhouseCoopers

Marcus Rohwetter

Marcus Rohwetter

Marcus Rohwetter

Wirtschaftsredakteur, DIE ZEIT

Marcus Rohwetter, Jahrgang 1973, ist Redakteur im Wirtschaftsressort der ZEIT. Schon sein Jurastudium finanzierte er mit journalistischer Arbeit, damals für das ZDF. Später besuchte er die Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten und wechselte von dort zur ZEIT. Heute befasst er sich mit Unternehmens- und Verbraucherthemen, oft im Grenzgebiet zwischen Wirtschaft und Recht. In seiner wöchentliche Kolumne „Quengelzone“ rechnet er jede Woche mit den Exzessen der modernen Konsumgesellschaft ab. Für seine Arbeit wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem dem Georg von Holtzbrinck-Preis für Wirtschaftspublizistik und dem Helmut Schmidt-Journalistenpreis.

Foto: Elfriede Liebenow

Oliver Rolofs

Oliver Rolofs

Oliver Rolofs

Mitgründer und Managing Partner, connecting trust

Oliver Rolofs ist Mitbegründer und Managing Partner der Strategieberatung connecting trust mit Sitz in München. In diesem Feld berät er Investoren, Unternehmen und politische Entscheidungsträger aus aller Welt bei der Realisierung neuer Projekte, Geschäftspotentiale und politischer Strategien im Bereich digitaler Technologien, Cybersicherheit und darüber hinaus. Ein Fokus seiner Arbeit liegt dabei auf Fragen der strategischen Kommunikation und Public Affairs. In diesem Zuge begleitet und berät er unter anderem auch die Konferenz der Europäischen Rabbiner (CER). Oliver Rolofs blickt auf eine langjährige Karriere in Politik, Wirtschaft und Kommunikation, internationaler Konferenzorganisation und Strategieberatung für politische Entscheider und Wirtschaftsführer zurück.

Er war in verschiedenen führenden Positionen tätig, unter anderem als Head of Global Media Relations für die Unternehmensberatung Roland Berger, als Kommunikationschef der Münchner Sicherheitskonferenz, wo er auch das Cyber- und Energiesicherheitsprogramm etablierte sowie als Leiter eines Abgeordnetenbüros im Europäischen Parlament. Er studierte Politikwissenschaften, Völkerrecht und Soziologie und schloss sein Studium an der Ludwig-Maximilians-Universität München als Magister Artium (M.A.) ab. Darüber hinaus dient er bis heute als Reserveoffizier in der Bundeswehr und bekleidet den Dienstgrad eines Oberstleutnants der Reserve. In dieser Funktion war er mehrfach als Presseoffizier in den Friedensmissionen der NATO und der EU im ehemaligen Jugoslawien tätig.

Stefan Schaible

Stefan Schaible

Stefan Schaible

Global Managing Partner, Roland Berger Holding GmbH

Stefan Schaible, 1968 in München geboren, ist Global Managing Partner bei Roland Berger und gemeinsam mit zwei weiteren Kollegen für das weltweite Geschäft verantwortlich. Als Berater befasst er sich vor allem mit Themen der Digitalisierung sowie mit groß angelegten Transformationen. Zudem verfügt er über große Erfahrung in der Beratung des öffentlichen Sektors sowie von Finanzdienstleistern und infrastrukturlastigen Industriebereichen. Stefan Schaible studierte an der Universität Konstanz Chemie und Jura. Seine berufliche Laufbahn begann er 1997 bei Roland Berger. 2001 wurde er zum Partner gewählt. Seit 2004 leitet er die Beratung für den öffentlichen Sektor und war bis 2014 Leiter des internationalen Kompetenzzentrums Civil Economics, Energy & Infrastructure.

Foto: Dominik Butzmann

Mark Schieritz

Mark Schieritz

Mark Schieritz

Wirtschaftspolitischer Korrespondent, DIE ZEIT

Mark Schieritz ist seit Januar 2008 Finanzmarktkorrespondent der ZEIT. Er studierte Volkswirtschaftslehre und Politikwissenschaften an der Universität Freiburg
sowie an der London School of Economics, wo er seinen Master of Science mit Auszeichnung erwarb. Er war Redakteur bei der »Financial Times Deutschland«
(»FTD«) und im Anschluss in leitender Funktion bei der FTD, bevor er zur ZEIT wechselte.

Foto: Nicole Sturz

Dr. Mark Schiffhauer

Dr. Mark Schiffhauer

Dr. Mark Schiffhauer

Chief Creative Officer, ZEIT Verlagsgruppe; Geschäftsführer, Convent Kongresse GmbH

Dr. Mark Schiffhauer ist Chief Creative Officer der ZEIT Publishing Group und Geschäftsführer von Convent Kongresse, der Event-Tochter der ZEIT. In dieser Funktion ist Mark für das B2B-Event- und Branded-Content-Geschäft verantwortlich. Mark verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der globalen Konferenzarena. Er hatte Führungspositionen bei einigen der führenden deutschen Konferenzveranstalter inne und hat zahlreiche Events in globalen Umgebungen wie dem Weltwirtschaftsforum, dem G20-Gipfel, South by Southwest oder der Frankfurter Buchmesse gestaltet. Er leitete Veranstaltungen mit hohem Protokoll- und Sicherheitsniveau, darunter das Deutsche Weltbankforum 2005, mit Bundeskanzlerin Merkel und dem Präsidenten der Weltbankgruppe. Er hat einen Doktortitel in amerikanischer Umweltgeschichte und lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Frankfurt am Main.

Foto: Farideh Diehl

Nadine Schoen

Nadine Schön, MdB

Nadine Schön, MdB

Stellv. Vorsitzende, CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Nadine Schön ist seit 2009 direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis St. Wendel im Saarland. Seit 2014 gehört sie dem geschäftsführenden Vorstand der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag an. Als stellvertretende Fraktionsvorsitzende ist sie für die Themenfelder Digitale Agenda sowie Familie, Senioren, Frauen und Jugend verantwortlich. Darüber hinaus ist Nadine Schön seit 2017 Vorsitzende der CDU-Landesgruppe Saarland.

Seit 2017 hat Nadine Schön außerdem das Amt der Stellvertretenden Landesvorsitzenden der CDU Saar inne.

Vor ihrem Bundestagsmandat war sie von 2004 bis 2009 Mitglied des Saarländischen Landtages.

Foto: Tobias Koch

Ludwig Siegele

Ludwig Siegele

Ludwig Siegele

US Technology Editor, The Economist

Ludwig Siegele ist US Technology Editor bei The Economist in San Francisco. Bevor er 1998 Redakteur des Economist wurde und für das Magazin in Berlin und London arbeitete, schrieb er unter anderem für Die ZeitLe Monde und die Süddeutsche Zeitung. Seine Ausbildung begann er 1983 in Köln, wo er neben der dortigen Journalistenschule ein Studium der Volkswirtschaft abschloss. Er ist ebenfalls Absolvent des Centre de formation et de perfectionnement des journalistes (CFPJ) in Paris. Im Laufe seiner Karriere spezialisierte er sich zunehmend auf das Themenfeld „Neue Technologien“ und publiziert heute insbesondere zu Themen an der Schnittstelle von Technologie, Politik und Gesellschaft. Von November 2018 bis Februar 2019 war Siegele Mercator Fellow im Planungsstab des Auswärtigen Amts.

Young Sohn

Young Sohn

Young Sohn

Corporate President and Chief Strategy Officer, Samsung Electronics; Chairman of the Board, HARMAN

Young Sohn is a Silicon Valley entrepreneur whose passion is building businesses and fostering emerging technologies that have the potential to transform the world for the better. Currently, Mr. Sohn serves as Corporate President and Chief Strategy Officer of Samsung Electronics and Chairman of the Board of HARMAN. He leads Samsung’s strategy for global innovation, investment, and new business creation, and led the company’s $8 billion acquisition of HARMAN.

Prior to joining Samsung Electronics, Mr. Sohn served as CEO of two successful, public Silicon Valley companies and on the boards of Arm, Cymer (ASML), and others. Under his leadership as CEO and board member, he took PLX Technologies, Synnex Technologies, and Inphi public. He was also a seed investor in some of the industry’s most innovative companies, including Fungible, Graphcore, and Zoom.

Mr. Sohn co-founded the Extreme Tech Challenge (XTC), the world’s largest startup competition for entrepreneurs addressing global challenges. He also serves as a senior advisor to the private equity firm Silver Lake Partners, is a member of the board of directors at Cadence, and is a board member of the Global Semiconductor Alliance (GSA).

Dr. Constanze Stelzenmueller

Dr. Constanze Stelzenmüller

Dr. Constanze Stelzenmüller

Senior Fellow Foreign Policy, Center on the United States and Europe, The Brookings Institution

Dr. Constanze Stelzenmüller is currently a senior fellow in the Center on the United States and Europe at the Brookings Institution. From October 2019 through March 2020, she was the Kissinger Chair on Foreign Policy and International Relations at the Library of Congress. She served as the inaugural Robert Bosch Senior Fellow at Brookings from 2014 to 2019. Prior to Brookings, she was a senior transatlantic fellow and Berlin office director with the German Marshall Fund of the United States (GMF). Her areas of expertise include transatlantic relations; German foreign policy; NATO; the European Union’s foreign, security and defense policy; international law; and human rights. Previously, she was a writer and editor at the German weekly DIE ZEIT (1994 to 2005). Dr. Stelzenmüller’s essays and articles have appeared in a wide range of publications, including Foreign Affairs, Internationale Politik, the Financial Times, the Washington Post, and Süddeutsche Zeitung. She is also a frequent commentator on American and European radio and television including Presseclub (ARD), National Public Radio, and the BBC.

Margit Stumpp

Margit Stumpp, MdB

Margit Stumpp, MdB

Sprecherin für Bildungspolitik, Medienpolitik und Expertin für digitale Infrastruktur, Bundestagsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen

Foto: Stella von Salden

Claas Tatje

Claas Tatje

Claas Tatje

Wirtschaftsredakteur, DIE ZEIT

Claas Tatje, Jahrgang 1979, ist seit 2014 Redakteur im Wirtschaftsressort der ZEIT und dort vor allem für die Autoindustrie zuständig. Davor war er fünf Jahre als Autor für die ZEIT in Brüssel. Er studierte Wirtschaftswissenschaften in Hannover und absolvierte im Anschluss die Deutsche Journalistenschule in München. 2014 erschien sein Sachbuch „Fahrtenbuch des Wahnsinns – Unterwegs in der Pendlerrepublik“. Für seine journalistische Arbeit wurde er mit dem Deutschen Journalistenpreis und dem Medienpreis Luft- und Raumfahrt ausgezeichnet.

Elke Tesarczyk

Elke Tesarczyk

Elke Tesarczyk

Vorsitzende des Vorstands, SOS-Kinderdorf-Stiftung

Frau Tesarczyk begann ihre berufliche Tätigkeit beim SOS-Kinderdorf e.V. 1986 als Leiterin des Referats Nachlass und Schenkungen, deren Aufgabenbereich sich im Laufe der Zeit erweiterte. Heute gehören dazu die Verwaltung und Verwertung von Immobilien und Teile der Vermögensverwaltung.  Ihr oblag auch viele Jahre die Leitung der Bereiche Unternehmenskooperationen, Großspender und Stiftungen. Im März 2003 wurde Frau Tesarczyk der Vorsitz der neu gegründeten SOS-Kinderdorf-Stiftung übertragen. Seit 2013 hat sie die Gesamtverantwortung als Leiterin des Ressorts Marketing übernommen, das sich aus sechs Referaten zusammensetzt  und inzwischen das gesamte Marketingspektrum abdeckt.

Christine Thoma

Christine Thoma

Christine Thoma

Team Lead Sales Enterprises, DATEV eG

Huberta von Voss-Wittig

Huberta von Voss-Wittig

Huberta von Voss-Wittig

Executive Director, ISD Germany gGmbH

Huberta von Voss-Wittig leitet das Deutschlandbuero des Institute for Strategic Dialogue (ISD Global), einem Londoner Think Tank, der fuehrend in der digitalen Analyse von Extremismus und Polarisierung ist. Sie gehoerte zuvor zum Fuehrungsteam der New Yorker NGO Seeds of Peace. Als Journalistin spezialisierte sie sich auf Portraets und berichtete aus New York, Washington und London. Die Politikwissenschaftlerin veroeffentlichte u.a. Sachbuecher zu Kinderarmut in Deutschland (Rowohlt, 2010) und dem Genozid an den Armeniern (Berghahn Books, 2007). Sie arbeitete als Sprecherin von Bundestagspraesidentin Rita Suessmuth und wurde 2018 mit der Leo-Baeck-Medaille ausgezeichnet.

Dr. Philipp Wackerbeck

Dr. Philipp Wackerbeck

Dr. Philipp Wackerbeck

Partner / Head of Financial Services EMEA, PwC Strategy&

Sven Wahle

Sven Wahle

Sven Wahle

Managing Director Global M&A Group, Accenture Strategy

David Wang

David Wang

David Wang

Chief Representative Berlin Office, HUAWEI TECHNOLOGIES Deutschland GmbH

David joined Huawei in 1998 and has worked in China, Singapore, Philippines, Malaysia and Australia. David worked as a Sales Manager and later as a Director. In January 2008 David was appointed Director of Public Relations for the South Pacific Region. In 2009 David became Managing Director of Sales and Business for Australia & New Zealand. David was appointed President of Global Government Affairs in May 2013. In July 2015, David was appointed as CEO of Huawei UAE. In April of 2018, David was transferred to Huawei Germany as Chief Representative. David Wang graduated from Northern Jiaotong University, China where he received his Master degree in Enterprise Management.

Jochen Wegner

Jochen Wegner

Jochen Wegner

Chefredakteur, ZEIT ONLINE; Mitglied der Chefredaktion, DIE ZEIT

Jochen Wegner, geboren 1969 in Karlsruhe, ist seit 2013 Chefredakteur von ZEIT ONLINE und seit 2019 Mitglied der Chefredaktion der ZEIT.
Der studierte Physiker und Philosoph begann seine Laufbahn als Wissenschaftsjournalist und arbeitete für die taz, GEO, SPIEGEL Special und den WDR. 2006 wurde Jochen Wegner Chefredakteur von FOCUS Online, seit 2009 war er zudem als Geschäftsführer von TOMORROW FOCUS Media zuständig für Innovationsprojekte.
Gemeinsam mit ZEITmagazin-Chefredakteur Christoph Amend ist Jochen Wegner Gastgeber eines der populärsten deutschen Podcasts: „Alles gesagt?“ dauert genau so lange, bis der Gesprächspartner findet, nun sei alles gesagt.
Auszeichnungen: Chefredakteur des Jahres (2016, Medium Magazin), Grimme Online Award (2018), Digital Leader in Gold (Lead Awards 2018), Scoop Award (Scoopcamp 2018)

Foto: Andreas Chudowski

Frank Weise

Frank-J. Weise

Frank-J. Weise

Vorstandsvorsitzender, Gemeinnützige Hertie-Stiftung

Foto: Dominik Buschardt

Dr. Bernd Werse

Dr. Bernd Werse

Dr. Bernd Werse

Soziologe; Leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter, Centre for Drug Research, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Bernd Werse ist Soziologe und leitender wissenschaftlicher Mitarbeiter am Centre for Drug Research an der Goethe-Universität Frankfurt a.M.
seit 2002. Hauptverantwortliche Arbeit an diversen
Forschungsprojekten: u.a. seit 2002 „Monitoring-System Drogentrends“ mit regelmäßigen Erhebungen zu Drogen- und Medienkonsum in Frankfurt;
zudem: diverse regionale, nationale und internationale Projekte zu neuen psychoaktiven Substanzen (NPS), Drogenkleinhandel, Cannabisanbau, E-Zigaretten, Drogen und öffentliche Sicherheit u.a.
Zahlreiche nationale und internationale Veröffentlichungen, häufige
Presse- und Vortragsanfragen, diverse Einladungen als Sachverständiger im Bundestag und in Landtagen.
Sprecher des drogenpolitischen Expertennetzwerkes „Schildower Kreis“, Mitherausgeber des Alternativen Drogen- und Suchtberichtes, Board Member der European Society for Social Drug Research (ESSD) sowie beim „International Journal of Drug Policy“ und „Drugs and Alcohol Today“.
Redaktionsmitglied beim „Kriminologischen Journal“.

Prof. Dr. Gregory Wheeler

Prof. Dr. Gregory Wheeler

Prof. Dr. Gregory Wheeler

Professor für Philosophie und Informatik, Frankfurt School of Finance & Management; Co-Founder, Exaloan AG

Gregory Wheeler ist Professor für Theoretische Philosophie und Informatik an der Frankfurt School of Finance & Management. Er promovierte in Philosophie und Informatik an der University of Rochester im Jahr 2002. Bevor er zu Frankfurt School in 2017 wechselte, war er Juniorprofessor in Philosophie an der LMU München und Mitglied der Munich Center for Mathematical Philosophy (Münchener Center für Mathematische Philosophie) (2012-2017); Gastprofessor in Philosophie an der Carnegie Mellon University (2012-2013); leitender Wissenschaftler, Dozent für Computerlogik und Mitglied des Verwaltungsrats an dem Center for Artificial Intelligence Research an der Neuen Universität zu Lissabon (2002-2012), ebenfalls regelmäßiger Gastprofessor an der TU Dresden und Gastwissenschaftler  an dem Center für Adaptives Verhalten und Wahrnehmung an dem Max Planck Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Berlin.

Prof. Dr. Christiane Woopen

Prof. Dr. Christiane Woopen

Prof. Dr. Christiane Woopen

Professorin für Ethik und Theorie der Medizin; Direktorin, ceres, Universität zu Köln; Vorsitzende, Europäischer Ethikrat

Prof. Dr. Christiane Woopen studierte Humanmedizin und Philosophie in Köln, Bonn und Hagen. 2012 bis 2016 war sie Vorsitzende des Deutschen Ethikrates und 2014 bis 2016 Präsidentin des Global Summit of National Ethics Committees, der im März 2016 in Berlin stattfand. An der Universität zu Köln ist sie geschäftsführende Direktorin von ceres, dem Cologne Center for Ethics, Rights, Economics, and Social Sciences of Health, einem von fünf Fakultäten und dem Rektorat getragenen Zentrum. Als Professorin für Ethik und Theorie der Medizin leitet sie die Forschungsstelle Ethik an der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln. Dort setzt sie sich als Prodekanin für Akademische Entwicklung und Gender zudem für den wissenschaftlichen Nachwuchs und die Überwindung von genderbedingten Unterschieden bei Karrierechancen ein. Woopen ist Mitglied im International Bioethics Committee der UNESCO sowie Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste.

Foto/©: Rainer Zensen

Daniel Ziblatt

Daniel Ziblatt

Daniel Ziblatt

Eaton Professor of Science of Government, Harvard University; Direktor der Abteilung Transformationen der Demokratie, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung; Future Fellow, THE NEW INSTITUTE

Impressionen 2019

Premium-Partner

Partner

Netzwerkpartner

Medienpartner

Sprecher der Vorjahre (Auszug)

Anna Alex

Anna Alex

Anna Alex

Co-Founderin, planetly

Anna Alex ist Gründerin und Chief Customer Officer (CCO) von Planetly. Planetly ist ein Climate-Tech-Unternehmen, das digitale Tools entwickelt mit deren Hilfe,Unternehmen ihre CO2-Emissionen berechnen, reduzieren und ausgleichen. Das erklärte Ziel von Planetly ist es die Businesswelt “planet-positive”, sprich klimaneutral, zu gestalten.

Von 2012 bis 2018 hat Anna Alex erfolgreich den Personal Shopping Service OUTFITTERY aufgebaut. Ende 2018 hat sie das operative Geschäft verlassen, unterstützt das Unternehmen jedoch weiterhin als Vorstandsmitglied. Im Sommer 2019 trat sie der Klimaschutzinitiative „Leaders for Climate Action“ bei, die von mehr als 100 digitalen Unternehmern in Deutschland ins Leben gerufen wurde. Anna Alex ist überzeugt, dass Daten und Technologie das Potential haben Unternehmen die nötige Transparenz auf ihren Co2 Fußabdruck zu verschaffen und in praktikable Maßnahmen zu übersetzen. Inspiriert von den Zielen der Initiative, und verstärkt durch den Wunsch, die Klimakrise aktiv und unternehmerisch anzugehen, gründete Anna Alex gemeinsam mit Benedikt Franke Planetly.
Anna Alex studierte Wirtschaftswissenschaften, Soziologie und Psychologie in Freiburg und Paris und begann ihre Karriere im Start-Up-Inkubator Rocket Internet. Im Laufe ihrer Karriere wurde sie zu Europas „Inspiring Fifty“, den „inspirierendsten Frauen in der Technik“ und „Junge Elite – Top 40 unter 40“ gewählt.

Jutta Allmendinger

Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Ph.D.

Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Ph.D.

Präsidentin, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Prof. Jutta Allmendinger, Ph.D., ist seit 2007 Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) und Professorin für Bildungssoziologie und Arbeitsmarktforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie studierte Soziologie in Mannheim und Madison, Wisconsin, und wurde an der Harvard University promoviert. 1993 habilitierte sie sich an der Freien Universität Berlin und war von 1992 bis 2007 Professorin für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie von 2003 bis 2007 Direktorin des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg. Sie hält einen Ehrendoktor der Universität Tampere und wurde mehrfach für ihre Forschungsarbeiten hoch ausgezeichnet.

Foto: Inga Haar

Frank Bsirske

Frank Bsirske

Frank Bsirske

Vorsitzender, Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di)

Frank Bsirske begann als Bildungssekretär bei den Falken und als Mitarbeiter der Grünen in Hannover. 1989 wechselte er zur ÖTV: zunächst als Gewerkschaftssekretär, dann als stellvertretender Geschäftsführer in Hannover und schließlich als stellvertretender Vorsitzender für Niedersachsen. 1997 ging er als Personal- und Organisationsdezernent zur Stadt Hannover.
2000 wurde Frank Bsirske zum Vorsitzenden der ÖTV, 2001 dann der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) gewählt. Seit November 2002 ist er Vorsitzender von UNI Europa und damit auch Vorstandsmitglied der UNI Global und des Europäischen Gewerkschaftsbund (EGB).
Frank Bsirske ist Arbeitnehmervertreter im Aufsichtsrat von Deutsche Bank AG und Deutsche Postbank AG, RWE AG und innogy SE sowie Mitglied im Verwaltungsrat der Kreditanstalt für Wiederaufbau.

Foto: Kay Herschelmann

Daniel Cohn-Bendit

Daniel Cohn-Bendit

Daniel Cohn-Bendit

Deutsch-französischer Publizist; ehemaliges Mitglied, Europäisches Parlament

Daniel Cohn-Bendit, Jahrgang 1945, ist deutsch-französischer Publizist und Grünen-Politiker. Von 2002 bis 2014 war er u.a. Ko-Vorsitzender der Fraktion der Grünen/Europäischen Freien Allianz im Europäischen Parlament.

Foto: Markus Hintzen für DIE ZEIT

Valentina Daiber

Valentina Daiber

Valentina Daiber

Vorstand Recht und Corporate Affairs, Telefónica Deutschland

Valentina Daiber ist Director Corporate Affairs und Mitglied der Geschäftsleitung bei Telefónica in Deutschland. In dieser Funktion verantwortet sie die Zusammenarbeit mit politischen Gremien und Verbänden sowie den Bereich Corporate Responsibility. Zu ihren Aufgaben gehören die Rechtsbereiche Regulierungsrecht, Kartellrecht, Telekommunikationsrecht und Medienrecht. Valentina Daiber studierte Rechtswissenschaft an den Universitäten Saarbrücken und Nancy (Frankreich). Sie ist Mitglied des Vorstands des Bundesverbandes Breitbandkommunikation e. V. (BREKO), Mitglied des Präsidiums beim Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e. V. (VATM) sowie Mitglied des Vorstandes der Stiftung Digitale Chancen.

Wolfgang Grupp

Wolfgang Grupp

Wolfgang Grupp

Inhaber und Geschäftsführer, TRIGEMA Inh. W. Grupp e.K.

Hubertus Heil

Hubertus Heil

Hubertus Heil

Bundesminister für Arbeit und Soziales

Hubertus Heil ist seit März 2018 Bundesminister für Arbeit und Soziales. Die Zukunft der Arbeit ist für ihn ein Schwerpunktthema, das unter seiner Leitung im Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit einem Staatssekretär und einer eigenen Abteilung für Digitalisierung und Arbeitswelt verankert wurde. Bevor Hubertus Heil zum Bundesminister ernannt wurde, war er zwei Mal Generalsekretär der SPD (2005-2009 und 2017), deren Mitglied er seit 1988 ist. Außerdem vertritt der studierte Politikwissenschaftler seit 1998 den Wahlkreis Gifhorn-Peine mit einem Direktmandat im Deutschen Bundestag.

Foto: BMAS / Dominik Butzmann

Nick Jue

Nick Jue

Nick Jue

Vorsitzender des Vorstands / Head of ING Germany & Austria, ING-DiBa AG

Nick Jue, geboren 1965, hat Betriebswirtschaftslehre an der Erasmus-Universität in Rotterdam, Niederlande, studiert. 1998 schloss er sein Master-Studium in Marketing Management mit Auszeichnung an der Universität von Tilburg ab. 2002 absolvierte er das General Management-Programm CEDEP an der INSEAD Fontainebleau, Frankreich. Seine berufliche Laufbahn begann er 1990 als Sales Manager und Consultant bei KPN. 1993 wechselte Nick Jue als Leiter Marketing der Abteilung Sparen zur Postbank und wurde nach drei Jahren zum Leiter des Marketing-Managements Kundenbeziehung ernannt. 1999 wechselte Nick Jue zu Nationale Nederlanden, wo er als General Manager für die Region Süd-Ost zuständig war. Im Zeitraum 2002 bis 2003 arbeitete er für die ING in Belgien als Mitglied der Geschäftsleitung. Als Leiter Unternehmenskommunikation bei ING Group kehrte Nick Jue 2003 zurück in die Niederlande. Im Jahr 2005 wurde er zum Geschäftsführer Unternehmenskommunikation & Corporate Affairs ING Group ernannt, wo er unter anderem auch für Investor Relations, Branding und Sponsoring sowie Public Affairs verantwortlich war. Nick Jue wurde 2006 zum Vorstandsvorsitzenden von ING Retail Nederland ernannt, wo er für Postbank und RVS verantwortlich war. Im Mai 2007 wurde die Fusion der Postbank und der ING Bank angekündigt, für deren erfolgreiche Integration er zuständig war. Im September 2010 wurde er zum Vorstandsvorsitzenden von ING Bank Nederland ernannt und war in dieser Funktion auch für Wholesale Banking tätig. Seit dem 1. Juni bekleidet Nick Jue das Amt des ING-DiBa Vorstandsvorsitzenden.

Foto: www.JasperLensselink.com

Philipp Justus

Philipp Justus

Philipp Justus

Vice President Central Europe, Google LLC

Als Vice President Central Europe leitet Philipp das Geschäft von Google in 36 Ländern, darunter Deutschland, Österreich, die Schweiz und die CEE-Länder. Bevor er 2013 zu Google kam, war Philipp CEO von Zanox, dem Berliner Performance Marketing-Netzwerk, und hatte verschiedene Führungsfunktionen bei eBay und PayPal inne, unter anderem als VP Europe, SVP Auctions und SVP Global Markets. Philipp studierte Betriebswirtschaft an der WHU in Koblenz und erhielt einen MBA an der Kellogg School of Management der Northwestern University.

Joe Kaeser

Joe Kaeser

Joe Kaeser

Vorsitzender des Vorstands, Siemens AG

Joe Kaeser ist der Vorstandsvorsitzende der Siemens AG, einem weltweit führenden Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik. Er hat mehr als 35 Jahre Erfahrung bei Siemens, wo er eine Vielzahl leitender Management-Positionen im Finanzwesen und in der Strategie im In- und Ausland innehatte. Bis unmittelbar vor seiner Berufung zum Vorstandsvorsitzenden im August 2013 war er sieben Jahre lang Chief Financial Officer der Siemens AG.

Foto: Siemens AG

Eugene Kaspersky

Eugene Kaspersky

Eugene Kaspersky

Chief Executive Officer / Chairman, Kaspersky Lab

Eugene Kasperskys Karriere im Bereich IT-Sicherheit begann im Jahr 1989, als er auf seinem Arbeitsrechner den „Cascade”-Virus entdeckte. Sein Studium der Kryptografie half ihm, den verschlüsselten Virus zu analysieren und dessen Verhalten soweit zu verstehen, dass er seine erste Antiviren-Lösung entwickeln und den Virus erfolgreich beseitigen konnte. Er entdeckte seine Leidenschaft für dieses Thema und begann Schadprogramme zu analysieren und entsprechende Beseitigungsmodule zu entwickeln. Diese erste Kollektion von Antivirus-Modulen war der Grundstein der Antiviren-Datenbank von Kaspersky Lab. Heute gilt sie als eine der umfangreichsten und vollständigsten Datenbanken dieser Art. Dank ihrer Hilfe können über 100 Millionen Schadprogramme identifiziert und unschädlich gemacht werden.
1990 entwickelte Eugene Kaspersky gemeinsam mit gleichgesinnten Kollegen das Antiviren-Programm „Antiviral Toolkit Pro“ (AVP). Vier Jahre später stufte die Universität Hamburg AVP als Antiviren-Programm mit der weltweit größten Wirksamkeit ein.
1997 beschlossen dann Eugene Kaspersky und seine Kollegen, eine eigenes Unternehmen, Kaspersky Lab, zu gründen. Eugene Kaspersky war zunächst Leiter der Bereiche Forschung und Entwicklung. 2007 wurde er dann zum CEO von Kaspersky Lab ernannt.
Heute ist Kaspersky Lab weltweit einer der am schnellsten wachsenden Anbieter von IT-Sicherheitslösungen und in über 200 Ländern und Regionen auf der ganzen Welt vertreten. Kaspersky Lab beschäftigt rund 3.000 hochspezialisierte Experten für IT-Sicherheit verteilt auf regionale Niederlassungen in 30 Ländern. Die Sicherheitslösungen von Kaspersky Lab schützen inzwischen über 300 Millionen Nutzer weltweit.
Für seine wissenschaftlichen, technologischen und unternehmerischen Verdienste bekam Eugene Kaspersky zahlreiche internationale Anerkennungen. So wurde er 2011 von SYS-CON Media [1] als „World’s Most Powerful Security Exec“ ausgezeichnet. 2012 verlieh ihm die Plymouth University den Titel „Honorary Doctorate of Science“. Im gleichen Jahr wählte das Foreign Policy Magazin Eugene Kaspersky für seine weltweiten Verdienste im Bereich IT-Sicherheit zu einem der „Top Global Thinkers“.

Stephanie Kelton

Prof. Dr. Stephanie Kelton

Prof. Dr. Stephanie Kelton

Professor of Economics and Public Policy, Stony Brook University

Stephanie Kelton is a leading authority on “Modern Monetary Theory”, a new approach to economics that is taking the world by storm. She is one of the most important economists influencing the policy debate today. Her new book, But How Will We Pay for It? Modern Monetary Theory and the Deficit Myth (spring 2020), shows how to break free of the myths and misunderstandings about money and the role of taxes, debt and deficits that have hamstrung policymakers around the world.

Janina Kugel

Janina Kugel

Janina Kugel

Aufsichtsrätin & Senior Advisor

Zuletzt war sie Arbeitsdirektorin und Mitglied des Vorstands der Siemens AG. Dabei verantwortete sie weltweit den Bereich Human Resources, darunter Diversity, Aus- und Weiterbildung, soziale Innovationen sowie Umweltschutz, Gesundheitsmanagement und Sicherheit.

Ihre Karriere begann Janina Kugel im Management Consulting bei Accenture. In ihren dortigen Rollen arbeitete sie für internationale Unternehmen in Europa und den USA mit Fokus auf Prozess-Reengineering, Restrukturierung und Organisationsdesign.

Nach ihrem Wechsel in die Industrie hatte sie verschiedene Führungsfunktionen bei Siemens inne, darunter im Personalwesen und in der Strategie in Deutschland, China und Italien. Bei der Osram Licht AG war sie als Chief Human Resources Officer weltweit verantwortlich für die Bereiche Personal, Führungskräfteentwicklung und Diversity.

Janina Kugel ist Aufsichtsrätin bei Konecranes Oyj, Finnland und im Pensionssicherungsverein. Sie ist aktive Unterstützerin zahlreicher nationaler und internationaler Diversity-Initiativen. Sie ist Mitglied des Kuratoriums der Hertie School of Governance und des International Advisory Boards der IESE Business School. Zudem ist sie Co-Vorsitzende des BDA Digitalrats, Mitglied im Innovation Council des Staatsministeriums für Digitalisierung und gehört dem Rat der Arbeitswelt im Bundesministerium für Arbeit und Soziales an.

Janina Kugel ist Diplom-Volkswirtin und studierte an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und der Università degli Studi di Verona, Italien.

Die Mutter von zwei Kindern lebt mit ihrer Familie in München. In Ihrer Freizeit geht sie joggen, spielt Tennis und Klavier.

Foto: Laurence Chaperon

Fränzi Kühne

Fränzi Kühne

Fränzi Kühne

Gründerin und Geschäftsführerin, Torben, Lucie und die gelbe Gefahr GmbH

Gemeinsam mit zwei Partnern ist Fränzi Kühne Gründerin und Geschäftsführerin der Agentur für Digital Business, Torben, Lucie und die gelbe Gefahr. Die 2008 gegründete Agentur ist heute 180 Mitarbeiter stark und zweifacher Träger des Titel „Agentur des Jahres“ des Deutschen Preises für Onlinekommunikation. Seit Januar 2015 ist TLGG Teil des weltweit zweitgrößten Kommunikationsnetzwerks Omnicom.
Die von der gebürtigen Berlinerin betreuten Projekte demonstrieren anschaulich, welches Potenzial der technologische und kulturelle Wandel Unternehmen und Marken bietet. Als Projektleiterin steuert Fränzi Kühne Abläufe und Prozesse innerhalb der Agentur, pflegt Unternehmenskultur und prägt den kommunikativen Stil des Unternehmens intern wie extern.
Als Projektmanagerin bei der Frogster Interactive Pictures AG, als Redakteurin und als freie Autorin für verschiedene Online-Magazine schärfte Fränzi Kühne ihr digitales Profil. Im November 2014 kürte sie EDITION F neben Kandidatinnen wie Gesche Joost und Constanze Kurz zu einer von 25 Frauen für die digitale Zukunft. Seit Juni 2017 ist Fränzi Kühne Mitglied im Aufsichtsrat der Freenet AG und seit März 2018 Teil des Stiftungsrates der AllBright Stiftung.

Foto: Max Threlfall

Dr. Joerg Kukies

Dr. Jörg Kukies

Dr. Jörg Kukies

Staatssekretär, Bundesministerium der Finanzen

Jörg Kukies wurde 1968 in Mainz geboren, machte dort sein Abitur und studierte zunächst Wirtschaftswissenschaften an der Johannes-Gutenberg-Universität. Als Stipendiat absolvierte das SPD-Mitglied die Université Panthéon-Sorbonne, danach die Harvard University und erlangte 2001 schließlich seinen Ph.D. in Finance an der University of Chicago. Anschließend war Kukies für Goldman Sachs International in London und Frankfurt tätig, wo er bald eine leitende Funktion im internationalen Aktiengeschäft einnahm. Ab 2014 war er Co-Vorsitzender des Vorstands der Goldman Sachs AG, bis Olaf Scholz ihn 2018 als Staatssekretär ins Bundesfinanzministerium berief. Dort ist der ehemalige Landesvorsitzende der Jusos Rheinland-Pfalz seither für die Bereiche Finanzmarkt- und Europapolitik zuständig.

Foto: Bundesministerium der Finanzen / Photothek

Christoph Loos

Dr. Christoph Loos

Dr. Christoph Loos

Vorsitzender der Konzernleitung, Hilti AG

Dr. Christoph Loos ist seit 2014 Vorsitzender der Konzernleitung von Hilti mit Sitz in Liechtenstein. Nach dem Abschluss des Betriebswirtschaftsstudiums an der Universität St. Gallen arbeitete er zunächst einige Jahre bei The Boston Consulting Group in Deutschland und China, bevor er 2001 zu Hilti wechselte. Nach verschiedenen Stationen im Marketing und Vertrieb und schliesslich als Geschäftsführer von Hilti Deutschland wurde er Anfang 2007 in die Konzernleitung berufen.

Simone Menne

Simone Menne

Simone Menne

Mitglied des Aufsichtsrats, BMW AG, Deutsche Post AG und Johnson Controls International plc

Simone Menne studierte Betriebswirtschaftslehre an der Christian-Albrecht-Universität in Kiel und startete danach ihre Karriere bei ITT Corporation in der internen Revision. Von dort wechselte sie zur Lufthansa, wo sie nach verschiedenen Auslandsaufenthalten bei der Lufthansa Technik AG die Leitung des Finanz- und Rechnungswesens übernahm. In der Folge wurde sie zum Chief Financial Officer (CFO) bei British Midland plc in England. Nach dem erfolgreichen Verkauf der Fluggesellschaft an die International Airline Group wurde sie zum CFO der Deutschen Lufthansa AG ernannt. Schließlich war sie bis 2017 als CFO bei Boehringer Ingelheim tätig. Frau Menne ist Mitglied im Aufsichtsrat der BMW, der Deutschen Post und bei Johnson Controls International. Bei den zwei letztgenannten ist sie ebenfalls im Prüfungsausschuss. Simone Menne wurde 1960 in Kiel geboren.

Foto: Jürgen Mai

Dr. Gerd Müller

Dr. Gerd Müller

Dr. Gerd Müller

Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Foto: Janine Schmitz/ photothek.net

René Obermann

René Obermann

René Obermann

Co-Head of Europe und Geschäftsführer, Warburg Pincus Deutschland GmbH, Aufsichtsratsvorsitzender, Airbus SE

René Obermann ist Co-Head der europäischen Investmentaktivitäten von Warburg Pincus und Geschäftsführer der Warburg Pincus Deutschland GmbH in Berlin. Als Aufsichtsratsvorsitzender des führenden europäischen Webhosting Anbieters IONOS sowie als Aufsichtsratsmitglied beim Satelliten-Netzbetreiber Inmarsat begleitet er aktiv zwei der großen Investments der Warburg Pincus Fonds. Seit April 2020 ist er außerdem Aufsichtsratsvorsitzender der Airbus SE. Zuvor war René Obermann in verschiedenen Aufsichtsräten tätig, unter anderem bei E.ON, Spotify, und Telenor. Bevor er Anfang 2015 als Investmentpartner zu Warburg Pincus kam, war er CEO von Ziggo BV in den Niederlanden (2014) und davor (2006 – 2013) CEO der Deutschen Telekom AG. Dort hatte er 1998 als Geschäftsführer von T-Mobile Deutschland begonnen und zwischen 2002 und 2006 die weltweiten Mobilfunkaktivitäten (T-Mobile International) der Deutschen Telekom als Konzernvorstand verantwortet. Zwischen 2007 und 2013 war er zusätzlich Vizepräsident des Bitkom, des deutschen Verbands der IT Unternehmen. René Obermann begann seine Karriere 1986 noch während des Studiums an der Universität Münster, als er ein Distributionsunternehmen für Telekommunikationstechnik- und services gründete, das 1991 von Hutchison Whampoa übernommen wurde. René Obermann arbeitete als geschäftsführender Gesellschafter und zwischen 1993 und 1998 als Vorsitzender der Geschäftsführung. Unter seiner Führung wurde das Unternehmen zu einem der ersten virtuellen Mobilfunknetzbetreiber (MVNO) in Deutschland. 2013 wurde René Obermann zum Offizier der französischen Ehrenlegion ernannt.

Pier Carlo Padoan

Prof. Pier Carlo Padoan

Prof. Pier Carlo Padoan

Ehem. Minister für Wirtschaft und Finanzen, Italien

Prof. Pier Carlo Padoan ist seit Februar 2014 Minister für Wirtschaft und Finanzen in der italienischen Regierung. Von 1998 bis 2001 fungierte Padoan für die Italienischen Premierminister Massimo D’Alema und Giuliano Amato bereits als Berater für internationale Wirtschaftsfragen. Im Anschluss daran war er als Executive Director des Internationalen Währungsfonds tätig, bevor er 2007 zum stellvertretenden Generalsekretär der OECD und 2009 zudem zum Chefvolkswirt ernannt wurde. Padoan hielt zudem zahlreiche Lehraufträge an internationalen Universitäten inne und veröffentlichte verschiedene wissenschaftliche Artikel und Bücher. Bevor er sein Ministeramt antrat, war er Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Universität La Sapienza Rom und Direktor der Fondazione Italianieuropei, einem politischen Think Tank, der sich mit wirtschaftlichen und sozialen Themen befasst.

Prof. Dr. Götz Rehn

Prof. Dr. Götz Rehn

Prof. Dr. Götz Rehn

Gründer und Geschäftsführer, Alnatura Produktions- und Handels GmbH

Alfred Ritter

Alfred Theodor Ritter

Alfred Theodor Ritter

Inhaber / Vorsitzender des Beirats, Alfred Ritter GmbH & Co. KG

Seit Januar 2015 steht Alfred T. Ritter, Jahrgang 1953, dem Beirat der Alfred Ritter GmbH und Co. KG vor. Von 2005 bis 2014 verantwortete Ritter als Vorsitzender der Geschäftsführung in dritter Generation auf operativer Ebene die Geschicke des Familienunternehmens. Aber auch in anderen Firmen kommt Alfred T. Ritter unternehmerischen Tätigkeiten nach. Neben Ämtern in verschiedenen Stiftungs- und Aufsichtsräten ist er Gründungsmitglied, Hauptgesellschafter und Beiratsvorsitzender der Ritter Energie- und Umwelttechnik GmbH und Co. KG. Alfred T. Ritter studierte von 1972 bis 1981 VWL und Psychologie an der Universität Heidelberg.

Laura Rudas

Laura Rudas

Laura Rudas

Executive Vice President Strategy, Palantir Technologies Inc

Vor ihrer Zeit beim Silicon-Valley-Startup Palantir Technologies war Laura Rudas mehr als sechs Jahre gewählte Abgeordnete im österreichischen Parlament und mehr als fünf Jahre jüngste Generalsekretärin Europas für die damalige Kanzlerpartei, die österreichischen Sozialdemokraten.
Sie ist heute als Executive Vice President Strategy bei Palantir für die Strategie und das internationale Wachstum des Unternehmens mitverantwortlich.
In dieser Funktion arbeitet sie eng mit Vorständen globaler Firmen sowie Regierungsvertretern zusammen, um sie bei der digitalen Transformation zu unterstützen.
Neben ihrem Studium der Politikwissenschaften hat Rudas das Sloan Fellowship an der Stanford University absolviert.

Dr. Wolfgang Schäuble, MdB

Dr. Wolfgang Schäuble, MdB

Dr. Wolfgang Schäuble, MdB

Bundesminister der Finanzen

Wolfgang Schäuble, Jahrgang 1942, ist seit 2009 Bundesminister der Finanzen. Er ist seit 1972 Mitglied des Deutschen Bundestages, von 1981 bis 1984 als Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Anschließend war er Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes, bevor er von 1989 bis 1991 Bundesminister des Innern wurde. Seit 1989 ist Schäuble Mitglied im Bundesvorstand der CDU. Von 1991 bis 2000 war er Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, ab 1998 zudem Bundesvorsitzender der CDU. Seither ist er Mitglied im Präsidium der CDU Deutschlands. Ab 2002 war Schäuble Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Außen-, Sicherheits- und Europapolitik. Von 2005 bis 2009 war er erneut Bundesminister des Inneren.

Martin Schulz

Martin Schulz

Martin Schulz

Präsident, Europäisches Parlament

Martin Schulz, Jahrgang 1955, ist seit Januar 2012 Präsident des Europäischen Parlaments. Nach einer Ausbildung zum Buchhändler arbeitete er von 1977 bis 1994 in verschiedenen Verlagen und Buchhandlungen. Nach Positionen als Mitglied des Gemeinderats und als Bürgermeister der Stadt Würselen in Nordrhein-Westfalen wurde Schulz 1994 in das Europäische Parlament gewählt. Dort saß er zwischen 2000 und 2004 den Abgeordneten der deutschen SPD-Landesgruppe vor und wurde daraufhin zum Fraktionschef der europäischen Sozialdemokraten. Bereits seit 1999 gehört Schulz dem Bundesvorstand sowie dem Parteipräsidium der SPD und fungiert seit 2009 außerdem als Europabeauftragter der Partei.

Foto: Susi Knoll

Julia Stoschek

Julia Stoschek

Julia Stoschek

Gesellschafterin, BROSE Unternehmensgruppe; Gründerin, Julia Stoschek Collection

Julia Stoschek, Jahrgang 1975, hat eine der weltweit größten Privatsammlungen für zeitbasierte Kunst. Sie studierte Betriebswirtschaftslehre in Bamberg und ist Diplom-Kauffrau.
2002 gründete sie die JULIA STOSCHEK COLLECTION mit Fokus auf Werken aus den Bereichen Video, Film und Digitalkunst von internationalen Künstler*innen seit den 1960er Jahren. Seit 2007 ist die Sammlung durch Einzel- und Gruppenausstellungen in Düsseldorf für die Öffentlichkeit zugänglich. 2016 eröffnete ein zweites Ausstellungshaus in Berlin Mitte.
Neben ihrer Tätigkeit als Sammlerin, unterstützt Julia Stoschek Institutionen, Künstler*innen und Wissenschaftler*innen bei der Realisierung von Projekten im Bereich zeitbasierter Kunst und engagiert sich in Gremien internationaler Institutionen. Sie ist unter anderem im Vorstand des KW Institute for Contemporary Art, Berlin, Mitglied des Board of Trustees am MOCA, Los Angeles, in der Ankaufskommission der Kunstsammlung NRW, Düsseldorf, und Teil des Performance Committee des Whitney Museum of Modern Art, New York.

Foto: Peter Rigaud

Peter Thiel

Peter Thiel

Peter Thiel

Gründer, PayPal; erster Investor, Facebook; Partner, Founders Fund

Peter Thiel, Jahrgang 1967, ist US-amerikanischer Investor. An der Stanford-Universität schloss er ein Philosophie- und ein Jurastudium erfolgreich ab. Im Jahr 1998 war er Co-Gründer von Pay-Pal und leitete das Unternehmen, das mittlerweile 137 Millionen aktive Konten aufweist, bis zu dessen Verkauf 2002 an eBay. Im gleichen Jahr gründete der gebürtige Hesse Clarium, ein auf Investitionsmanagement und Hegdefonds spezialisiertes Unternehmen. Palantir Technologies, eine Firma, die Sicherheits- und Finanzsoftware entwickelt, wurde 2004 von Thiel mitgegründet. Im darauffolgenden Jahr folgte die Etablierung des Founders Funds – einem mittlerweile führenden Risikokapitalfonds im Silicon Valley. Neben zahlreichen anderen Unternehmensgründungen rief der Investor die Thiel Stiftung ins Leben, die Innovationen unterstützt, sich für unabhängige Wissenschaft und Forschung stark macht und sich gegen Menschenrechtsverletzungen einsetzt. Im Rahmen des 20 Under 20 Thiel Fellowship vergibt Thiel Stipendien an junge Visionäre. Gelegentlich lehrt er an der Stanford-Universität zu den Themen Technologie und Globalisierung.

Jean-Claude Trichet

Dr. h.c. mult. Jean-Claude Trichet

Dr. h.c. mult. Jean-Claude Trichet

European Chairman, Trilateral Commission; Former President, European Central Bank

Jean-Claude Trichet is presently Chairman of the Board of Directors of Bruegel Institute (Brussels) and European Chairman of the Trilateral Commission.
Jean-Claude Trichet is a member of the „Institut de France“ (Académie des Sciences Morales et Politiques). He is honorary chairman of the Group of Thirty (Washington). He was a member of the Eminent Persons Group on Global Financial Governance (EPG) set up in 2017 by the G20 Finance Ministers and Governors.
Jean-Claude Trichet was President of the European Central Bank (2003-2011). He was Governor of Banque de France (1993-2003) and Undersecretary of the French Treasury (1987-1993).
He was made an adviser to the President of the French Republic (Valéry Giscard d’Estaing) in 1978. In 1986, he directed the Private Office of the Minister of Economic Affairs, Finance and Privatisation (Edouard Balladur). He was instrumental in the implementation of the French strategy of “competitive desinflation” in the 80’s and the 90’s.
He was President of the Paris Club (debt rescheduling) (1985-1993), President of the European Monetary Committee (1992-1993), President of the Group of 10 Central Banks Governors and President of the Global economy meeting in Basel (2002-2011). He was President of Sogepa (Société de Gestion des Participations Aéronautiques) (2012-2013) and Director of Airbus Group (2012-2018). He was named “Person of the Year” by the Financial Times in 2007 and n° 5 of the “World Most Powerful” in the Newsweek list (2008).
Born in Lyon in 1942, Jean-Claude Trichet is an honorary inspecteur général des Finances and ingénieur civil des Mines. He is a graduate of the Institut d’études politiques de Paris, of the Université de Paris (in economics) and of the École Nationale d’Administration. Jean-Claude Trichet has been awarded honorary doctorates by the universities of Liège, Stirling, Montréal, Tel Aviv, Bologna and Sofia.

Dieter Zetsche

Dr. Dieter Zetsche

Dr. Dieter Zetsche

Vorsitzender des Vorstands, Daimler AG

Dr. Dieter Zetsche ist seit dem 16. Dezember 1998 Vorstandsmitglied und seit dem 1. Januar 2006 Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG. Er ist ebenfalls Leiter des Geschäftsfeldes Mercedes-Benz Cars. Davor hatte er verschiedene Positionen im Unternehmen inne, u.a. als Präsident Mercedes-Benz Argentina (1989), Präsident Freightliner Corp. (1991), Vorstandsmitglied verantwortlich für Nutzfahrzeuge (1999), CEO Chrysler Group (2000). Dr. Dieter Zetsche wurde am 5. Mai 1953 in Istanbul, Türkei, geboren. Nach der Schulzeit in Frankfurt und dem Abitur studierte er von 1971 bis 1976 Elektrotechnik an der Universität Karlsruhe mit dem Abschluss als Diplomingenieur. 1976 trat er in den Forschungsbereich der damaligen Daimler-Benz AG ein. Herr Dr. Zetsche promovierte 1982 an der Universität Paderborn zum Dr.-Ing.

Projektmanager

Teilnehmermanagement