Energie & Klimaschutz

17. Oktober 2017
Berlin

Müssen wir die Energiewende neu denken?

DIE ZEIT veranstaltet am 17. Oktober in Berlin bereits zum vierten Mal die ZEIT KONFERENZ Energie & Klimaschutz. Dabei wollen wir gemeinsam diskutieren und analysieren, was der Verbraucher nach der Bundestagswahl zu erwarten hat und ob die Kopplung von Strom, Wärme und Mobilität die Zukunft der Energieversorgung ist. Des Weiteren diskutieren wir die Frage, ob eine Energiewende ohne Preisschild gelingen kann und wie eigentlich die US-Energiepolitik aussieht. Wir freuen uns auf einen lebhaften und erhellenden Dialog mit EVUs, Umweltforschern, Verantwortlichen aus Wirtschaft und Politik sowie anderen Energie-Experten.

Die Veranstaltung beginnt um 10.00 Uhr und endet um ca. 14.00 Uhr. Das abschließende Konferenzprogramm wird voraussichtlich Anfang September als PDF-Download zur Verfügung stehen.

Der Hashtag zur Veranstaltung lautet #zkek

Auf ZEIT ONLINE finden Sie eine Magazin-Seite mit Artikeln, Infografiken und Experteninterviews rund um die Themen Energie & Klimaschutz.

Impressionen aus dem Vorjahr

In Zusammenarbeit mit

Offizieller Druckpartner

Sprecher der Vorjahre (Auszug)

Fritz Brickwedde

Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde

Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde

Präsident, Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde wurde am 29. Oktober 2013 zum Präsidenten des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE) gewählt. Zuvor war er mehr als 22 Jahre lang Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Brickwedde arbeitete nach seinem Examen als Akademiedozent und Fachbereichsleiter am Franz-Hitze-Haus, der Akademie des Bistums Münster, als Leiter der Volkshochschule Georgsmarienhütte und als Dezernent für Schule und Kultur, Landschaftspflege und Regionalplanung beim Landkreis Emsland. Dort war er auch für die Koordination des Umweltschutzes zuständig. Später war er Sprecher der niedersächsischen Landesregierung und Leiter der Presse- und Informationsstelle unter Ministerpräsident Dr. Ernst Albrecht. Am 23. Oktober 2002 verlieh die Brandenburgische Technische Universität Cottbus, Fakultät für Umweltwissenschaften und Verfahrenstechnik, Brickwedde die Ehrendoktorwürde (»Dr.-Ing. E. h.«) für seine »Leistungen im wissenschaftlich fundierten Umwelt-, Natur- und Kulturschutz«. Seit dem 20. Dezember 2004 ist Brickwedde Träger des Verdienstkreuzes erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer

Stv. Direktor und Chefökonom · Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer, Jahrgang 1961, ist Lehrstuhlinhaber für die Öko-nomie des Klimawandels an der Technischen Universität Berlin und einer der Vorsitzenden der Arbeitsgruppe III des Weltklimarates IPCC, welcher in diesem Jahr seinen 5. Sachstandsbericht veröffentlichte. Er ist stellvertretender Direktor und Chefökonom am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und Direktor des gemeinsam von PIK und der Stiftung Mercator gegründeten Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC), das seine Forschung auf die Grundlagen einer nachhaltigen Governance globaler Gemeinschaftsgüter fokussiert. Er hat Beiträge in Science, Energy Journal, Energy Economics, Energy Policy und anderen begutachteten wissenschaft-lichen Zeitschriften veröffentlicht und zahlreiche Bücher verfasst. Er ist unter anderem Mitglied der Forschungsunion, Mitglied der Themengruppe Klima, Energie und Umwelt der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und berät die Weltbank als Mitglied im Beirat der „Green Growth Knowledge Platform“.

Regine Günther

Regine Günther

Regine Günther

Leiterin Klimaschutz und Energiepolitik, WWF Deutschland

Regine Günther leitet den Fachbereich Klimaschutz und Energiepolitik bei der Umweltstiftung WWF Deutschland. Das Ziel ist eine umwelt- und klimafreundliche Wirtschaftsweise. Die Gestaltung der deutschen Energiewende, die Etablierung von robusten europäischen Rahmenbedingungen gerade bei den Themen Energieeffizienz und Emissionshandel sowie die Begleitung der internationalen Klimaschutzverhandlungen, sind zentrale Handlungsfelder. Frau Günther ist in verschiedenen Begleitkreisen der Bundesregierung vertreten. Hierzu gehören unter anderem das „Kraftwerksforum“ des BMWI und das „Forschungsforum Energiewende“ des BMBF. Frau Günther studierte in Heidelberg, Madrid und Berlin Politische Wissenschaft und Geschichte.

Foto/©: Lichtschwärmer

Dr. Barbara Hendricks

Dr. Barbara Hendricks, MdB

Dr. Barbara Hendricks, MdB

Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Dr. Barbara Hendricks, Jahrgang 1952, ist Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit in der Großen Koalition. Schon während ihres Lehramtsstudiums der Geschichte und Sozialwissenschaften in Bonn trat Hendricks 1972 in die SPD ein. Von 1978 bis 1981 war sie Referentin in der Pressestelle der Bundestagsfraktion. Ein Jahr nach ihrer Promotion 1980 wurde Hendricks Sprecherin des nordrhein-westfälischen Finanzministers, wobei sie ab 1989 als Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Kreis Kleve fungierte. Von 1991 bis 1994 war Hendricks Ministerialrätin im Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, um im Anschluss als Mitglied in den Bundestag einzuziehen. In den Folgejahren bekleidete die Politikerin das Amt der Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesfinanzminister sowie im Anschluss die Position der SPD-Schatzmeisterin, bevor sie im Dezember 2013 zur Bundesministerin ernannt wurde. Hendricks ist Mitglied des deutschen Lenkungsausschusses der Deutsch-Niederländischen Konferenz sowie des Zentralkomitees der deutschen Katholiken.

Foto: BMUB/Susie Knoll

Dieter Janecek, MdB

Dieter Janecek, MdB

Dieter Janecek, MdB

Wirtschaftspolitischer Sprecher, Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Dieter Janecek ist wirtschaftspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Mitglied der parlamentarischen Ausschüsse für Wirtschaft und Energie sowie für Digitale Agenda. Politisch setzt er sich für eine konsequente ökologische Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft ein und engagiert sich als Mitbegründer im Think Tank „Die Transformateure“. Zwischen 2008 und 2014 war Janecek Landesvorsitzender der bayerischen Grünen und kennt die bayerische Unternehmenslandschaft sehr gut aus zahlreichen Besuchen. Beruflich war der studierte Diplom-Politologe vor Antritt seines Mandats zudem als Landesgeschäftsführer der bayerischen Grünen sowie als Kommunikationsberater im IT-Bereich tätig.

Stefan Kapferer

Stefan Kapferer

Stefan Kapferer

Vorsitzender der Hauptgeschäftsführung, BDEW – Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft

Stefan Kapferer studierte Verwaltungswissenschaften an der Universität Konstanz. Von September 1993 bis Ende 1998 war er für den FDP-Landesverband Niedersachsen in Hannover tätig. Ab Januar 1999 arbeitete er in der FDP-Bundestagsfraktion, im August 1999 wurde er zum Leiter der Abteilung Strategie und Kampagnen in der Bundesgeschäftsstelle berufen. Im August 2003 wechselte Herr Kapferer als Abteilungsleiter in die Niedersächsische Staatskanzlei. Im Oktober 2008 wurde er zum Staatssekretär im niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr benannt und 2009 als Staatssekretär ins Bundesministerium für Gesundheit berufen. Mit der Ernennung von Dr. Philipp Rösler zum Bundeswirtschaftsminister wechselte er im Juni 2011 in das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Nach der Bundestagswahl 2013 blieb Herr Kapferer Staatssekretär bei Bundesminister Sigmar Gabriel im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Von Oktober 2014 bis April 2016 war er Stellvertretender Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Paris. Seit dem 1. Mai 2016 ist er Vorsitzender der Hauptgeschäftsführung des BDEW.

Daniel Mittler

Daniel Mittler

Daniel Mittler

Politischer Direktor, Greenpeace International

Daniel Mittler ist Politischer Direktor von Greenpeace International. Er leitet ein globales Team, das Greenpeace strategisch berät und extern repräsentiert. Er ist seit über 15 Jahren bei den internationalen Klimaverhandlungen dabei. Von 2008 bis 2010 leitete er das Deutschlandprogramm der European Climate Foundation. Zuvor war Daniel Mittler schon einmal bei Greenpeace International und koordinierte dort die Arbeit zu Unternehmensverantwortung, Welthandel, G8/G20 und internationalen Finanzinstitutionen. Von 2000 bis 2004 leitete Daniel Mittler die internationalen Kampagnen des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (Friends of the Earth Germany). Er hat Politik, Afrikanistik und Stadtplanung in Edinburgh, Kingston (Ontario) und London studiert. Er bloggt unter greendaniel.blogspot.com.

Prof. Dr. Mojib Latif

Prof. Dr. Mojib Latif

Prof. Dr. Mojib Latif

Professor, GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und Universität Kiel

Prof. Dr. Mojib Latif, Jahrgang 1954, lehrt seit 2003 als Professor an der Universität Kiel und forscht am Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, an dem er den Forschungsbereich Ozeanzirkulation und Klimadynamik leitet. Nach seinem Studium der Meteorologie an der Universität Hamburg war er von 1983 bis 1989 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg beschäftigt. Anschließend habilitierte er im Fach Ozeanographie. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf der jahreszeitlichen und zwischenjährlichen Variabilität, der dekadischen und Jahrhundert-Variabilität sowie auf anthropogenen Einflüssen auf das Klima.

Dr. Bjørn Lomborg

Dr. Bjørn Lomborg

Dr. Bjørn Lomborg

Autor | Direktor und Gründer · Copenhagen Consensus Center

Dr. Bjorn Lomborg erforscht die intelligentesten Möglichkeiten, um die Umwelt und die Welt zu verbessern. Er ist einer Umfrage des TIME Magazine zufolge einer der 100 einflussreichsten Menschen in der Welt, einer der 75 einflussreichsten Menschen des 21. Jahrhunderts laut des Esquire Magazine und nach Meinung des britischen Guardian einer der 50 Menschen, die den Planeten retten könnten. Lomborg wurde wiederholt als einer der Top 100 außenpolitischen Global Thinker ernannt.

Kumi Naidoo

Dr. Kumi Naidoo

Dr. Kumi Naidoo

Launch Executive Director, African Civil Society Initiative; Activist / Former Executive Director, Greenpeace Int.

Dr. Kumi Naidoo is currently serving as Launch Executive Director to the African Civil Society Initiative, an ambitious and evolving new initiative seeking to unite civil society across the continent around the issues of corruption, shrinking democratic space, climate change, poverty and gender inequality. Former Executive Director for Greenpeace International, Naidoo now serves as SACFEI (Southern African Faith communities Environmental Institute) ambassador and also as a board member for 350.org and the Global Greengrants Fund. Naidoo has campaigned on issues ranging from apartheid at the age of 15 to adult education and violence against women.

Johannes Remmel

Johannes Remmel

Johannes Remmel

Nordrhein-Westfälischer Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz

Johannes Remmel, Jahrgang 1962, ist Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen. Bereits während seines Lehramtsstudiums 1983 wurde Remmel Parteimitglied bei Die Grünen (ab 1993 Bündnis 90/Die Grünen). Von 1988 bis 1995 fungierte er als ihr Fraktionsgeschäftsführer im Rat der Stadt Siegen, darunter vier Jahre auch als Ratsmitglied und Vorsitzender im Ausschuss für Umwelt, Landschaftspflege und Energie. Neben publizistischen und lehrenden Tätigkeiten wurde Remmel ab 1995 Landtagsmitglied in NRW und dort schließlich Vorsitzender der Enquete-Kommission „Zukunft der Mobilität“. Der Siegener bekleidete über die Jahre verschiedene Sprecherpositionen in seiner Partei in der Umwelt- und Finanzpolitik, in Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz. Ab 2000 war der Politiker zehn Jahre lang als Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen aktiv, bevor er seinen aktuellen Ministerposten erhielt.

Foto: MKULNV

Dr. Karsten Sach

Dr. Karsten Sach

Dr. Karsten Sach

Ministerialdirektor Klimaschutz, Europa und Internationales, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Dr. Karsten Sach leitet seit 2016 die Abteilung Klimaschutz, Europa und Internationales im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Zuvor leitete er 12 Jahre die Unterabteilung Europa und Internationales. Vorherige Stationen im Lebensweg waren der Bereich Gewässerschutz, die Ständige Vertretung Deutschlands bei der EU und das Grundsatzreferat für Rechtsfragen und internationalen Klimaschutz. Im Umweltministerium arbeitet Dr. Sach seit 1991. Seit 1999 ist er der deutsche Chefverhandler bei internationalen Klimaverhandlungen.

Prof. Dr. Saskia Sassen

Prof. Dr. Saskia Sassen

Prof. Dr. Saskia Sassen

Professorin für Soziologie, Columbia University

Saskia Sassen is the Robert S. Lynd Professor of Sociology and Chair, The Committee on Global Thought, Columbia University. Her new book is »Expulsions: Brutality and Complexity in the Global Economy« (Harvard University Press 2014; forthcoming with Fischer Verlag in Germany September 2015). Recent books are »Territory, Authority, Rights: From Medieval to Global Assemblages« (Princeton University Press 2008), »A Sociology of Globalization« (W.W.Norton 2007), and the 4th fully updated edition of »Cities in a World Economy« (Sage 2012). Among older books is »The Global City« (Princeton University Press 1991/2001). She is the recipient of diverse awards and mentions, including multiple doctor honoris causa, named lectures, and being selected as one of the top global thinkers on diverse lists. Most recently she was awarded the Principe de Asturias 2013 Prize in the Social Sciences and made a member of the Royal Academy of the Sciences of Netherland.

Hans Joachim Schellnhuber

Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber

Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber

Direktor, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) e.V.

Hans Joachim Schellnhuber ist Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) seit er das Institut im Jahr 1992 gegründet hat. Er ist Professor für Theoretische Physik an der Universität Potsdam und darüber hinaus hat er gemeinsam mit Professor Dirk Messner (DIE, Bonn) den Vorsitz des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung für Globale Umweltveränderungen (WBGU) inne. Er ist ernanntes Mitglied der Pontifical Academy of Sciences und gewähltes Mitglied der Leopoldina, der Academia Europaea, der US National Academy of Sciences (NAS), der Max-Planck-Gesellschaft und verschiedener anderer Akademien und Gesellschaften. Schellnhuber ist Autor bzw. Herausgeber von knapp 350 wissenschaftlichen Artikeln und mehr als 60 Büchern.

Foto: Frédéric Batier

Projektmanagerin

Besucherbetreuung

Veranstaltungsort

Niedersächsische Landesvertretung beim Bund
In den Ministergärten 10
10117 Berlin

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X