Energie & Klimaschutz

17. Oktober 2017
Berlin

Müssen wir die Energiewende neu denken?

DIE ZEIT veranstaltet am 17. Oktober in Berlin bereits zum vierten Mal die ZEIT KONFERENZ Energie & Klimaschutz. Dabei wollen wir gemeinsam diskutieren und analysieren, was der Verbraucher nach der Bundestagswahl zu erwarten hat und ob die Kopplung von Strom, Wärme und Mobilität die Zukunft der Energieversorgung ist. Des Weiteren diskutieren wir die Frage, ob eine Energiewende ohne Preisschild gelingen kann und wie eigentlich die US-Energiepolitik aussieht. Wir freuen uns auf einen lebhaften und erhellenden Dialog mit EVUs, Umweltforschern, Verantwortlichen aus Wirtschaft und Politik sowie anderen Energie-Experten.

Die Veranstaltung beginnt um 10.00 Uhr und endet um ca. 14.00 Uhr. Das abschließende Konferenzprogramm wird voraussichtlich Anfang September als PDF-Download zur Verfügung stehen.

Der Hashtag zur Veranstaltung lautet #zkek

Auf ZEIT ONLINE finden Sie eine Magazin-Seite mit Artikeln, Infografiken und Experteninterviews rund um die Themen Energie & Klimaschutz.

Sprecher

Andreas Ballhausen

Andreas Ballhausen

Andreas Ballhausen

Geschäftsführer, SOLIDpower GmbH

Andreas Ballhausen ist Geschäftsführer der deutschen SOLIDpower GmbH. In dieser Position verantwortet er den Vertrieb und Service der SOLIDpower Gruppe. Andreas Ballhausen ist Experte im Bereich der Brennstoffzellen-Technologie und hat langjährige Erfahrung im Vertrieb von KWK-Anlagen. Vor seiner Zeit bei SOLIDpower war der studierte Maschinenbauer bei EWE Energie tätig, wo er seit 1996 verschiedene Führungspositionen innehatte. Zuletzt leitete er den Vertrieb von Energiedienstleistungen sowie das Brennstoffzellen-Projekt von EWE.

Antje von Broock

Antje von Broock

Antje von Broock

Stellvertretende Geschäftsführerin Politik & Kommunikation / Leiterin Team Klima & Energie, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)

Antje von Broock, Jahrgang 1976, studierte Politikwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Linguistik in Göttingen, Potsdam, Berlin und Rennes/Frankreich.
2003 übernahm sie die Leitung des Regionalbüros der grünen Europaabgeordneten Elisabeth Schroedter. Hier hat sie sich vor allem auf die Reform der Regionalfonds konzentriert.
2006 wechselte sie zum BUND für Umwelt und Naturschutz / Friends of the Earth Germany und ist dort seither zuständig für internationale Umweltpolitik mit Schwerpunkt Klimaschutzpolitik und Zusammenarbeit mit internationalen NGO-Netzwerken. Seit 2012 leitet sie das Team Klima & Energie und ist Teil des Managements des Bundesverbandes. Seit 2015 ist sie stellvertretende Geschäftsführerin für den Bereich Politik & Kommunikation.

Peter Carlsson

Peter Carlsson

Peter Carlsson

CEO, Northvolt AB

Peter Carlsson is CEO of Northvolt, a company aiming to build large scale battery manufacturing in Europe. Peter has worked in executive roles for more than 20 years in automotive, cleantech, telecommunications, consumer electronics and semiconductor industries. With a focus on operations and supply chain he has managed global organizations in Europe, US and Asia. Carlsson is an entrepreneur, angel investor and advisor. He has been CPO of Tesla Motors, Head of Operations of NXP Semiconductors and CPO of Sony Ericsson.

Dr. Rainer Esser

Dr. Rainer Esser

Dr. Rainer Esser

Geschäftsführer, ZEIT Verlagsgruppe

Esser, Jahrgang 1957, ist Geschäftsführer der ZEIT. Nach einer Banklehre studierte er Jura in München, Genf und London und machte daraufhin seinen Master of Law in den USA. Im Anschluss an das 2. Juristische Staatsexamen besuchte er die Deutsche Journalistenschule in München, arbeitete mehrere Jahre lang als Anwalt und promovierte 1989. Seine erste Leitungsfunktion in den Medien übernahm er im selben Jahr bei der Verlagsgruppe Bertelsmann als Chefredakteur zweier juristischer Fachzeitschriften. 1992 wechselte er in die Position des Geschäftsführers des Spotlight-Verlags und war dort gleichzeitig Herausgeber mehrerer Zeitschriften. Nach vier Jahren als Geschäftsführer der »Main-Post« ging er 1999 zur ZEIT. Seit dem 1. Mai 2011 ist Rainer Esser neben seiner Position bei der ZEIT auch als Geschäftsführer für die DvH Medien GmbH tätig.

Foto: Johannes Arlt

Jochen Flasbarth

Jochen Flasbarth

Jochen Flasbarth

Staatssekretär, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Jochen Flasbarth, Jahrgang 1962, ist seit Dezember 2013 beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Der studierte Diplom-Volkswirt begann seine Laufbahn als Lektoratsleiter beim Economica-Verlag in Bonn. Von 1994 bis 2003 war er hauptamtlicher Präsident des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) e. V. und im Anschluss daran leitete er bis 2009 die Abteilung für Naturschutz und nachhaltige Naturnutzung im BMUB. Von 2009 bis 2013 war Flasbarth Präsident des Umweltbundesamtes.

Foto: Bundesregierung / Sandra Steins

Axel Gedaschko

Axel Gedaschko

Axel Gedaschko

Präsident, GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.

Seit dem 01.02.2011 ist Axel Gedaschko Präsident des GdW. Herr Gedaschko ist in ehren- bzw. nebenamtlicher Tätigkeit u.a. Vorsitzender des Verwaltungsrates der DESWOS Deutsche Entwicklungshilfe für soziales Wohnungs- und Siedlungswesen e.V. und Vorsitzender des Kuratoriums des Europäischen Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilien-wirtschaft, Mitglied im Verbandsgremium Handel der Schufa Holding AG; Mitglied des Beirates der Techem GmbH, Mitglied des Beirates der Sächsischen Aufbaubank, des Ista-Kundenbeirates, des Immobilienbeirates der MVV Energie AG sowie der GETEC Wärme & Effizienz AG. Der studierte Rechtswissenschaftler war ab 2007 als Senator der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt in Hamburg tätig und wurde 2008 zum Wirtschaftssenator und Präses der Behörde für Wirtschaft und Arbeit in der Freien und Hansestadt Hamburg ernannt.

Doris Hafenbradl PhD

Doris Hafenbradl, Ph.D.

Doris Hafenbradl, Ph.D.

Chief Technology Officer, Electrochaea GmbH

Bevor Doris Hafenbradl zu Electrochaea kam, war die international erfolgreiche Naturwissenschaftlerin für die Forschungsdienstleistungen zur Entdeckung neuer Wirkstoffe bei Axxam, einem führenden Forschungsdienstleister für Natur- und Biowissenschaften, tätig. Davor gehörte sie dem Topmanagement verschiedener industrieführender Pharmaunternehmen in den USA und Europa an, darunter BioFocus, Proteros, GPC Biotech, Axxima Pharamceuticals, dem Genom Institut der Novartis Research Foundation und Diversa. Während dieser Zeit war sie an der Gründung mehrerer start-up Unternehmen beteiligt. Doris Hafenbradl widmete ihre mikrobiologische Forschungsarbeit der Untersuchung hyperthermophiler Archaeen im Labor von Prof. Dr. Karl Stetter am Archaeenzentrum der Universität Regensburg.

Foto: Elektrochaea

Dr. Timm Kehler

Dr. Timm Kehler

Dr. Timm Kehler

Vorstand, Zukunft ERDGAS e.V.

Dr. Timm Kehler ist Vorstand von Zukunft ERDGAS, der Initiative der deutschen Gaswirtschaft. Hinter Zukunft ERDGAS stehen führende Unternehmen der Erdgaswirtschaft wie Importeure, Regionalversorger und Stadtwerke. Die Initiative setzt sich dafür ein, dass die Potenziale des Energieträgers Erdgas auch in Zukunft genutzt werden, und informiert über die Chancen und Möglichkeiten, die Erdgas für die Energiewende und den Energiemix der Zukunft bietet. Von 2009 bis 2015 war Dr. Kehler Sprecher der Geschäftsführung der erdgas mobil GmbH, deren Geschäft heute von Zukunft ERDGAS fortgeführt wird. Der promovierte Maschinenbauer und Industriedesigner war zuvor über zwölf Jahre bei der BMW Group in verschiedenen Führungspositionen tätig – unter anderem in den Bereichen Design, Marken- und Produktstrategie sowie Marketing.

Prof. Dr. Claudia Kemfert

Prof. Dr. Claudia Kemfert

Prof. Dr. Claudia Kemfert

Abteilungsleiterin Energie, Verkehr und Umwelt, Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW Berlin)

Prof. Dr. Claudia Kemfert leitet seit April 2004 die Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und ist seit April 2009 Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit an der Hertie School of Governance (HSoG). Von 2004 bis 2009 hatte sie die Professur für Umweltökonomie an der Humboldt-Universität inne. Sie wurde im Jahr 2006 als Spitzenforscherin im Rahmen der Elf der Wissenschaft von der DFG, der Helmholtz- und der Leibniz-Gemeinschaft ausgezeichnet. Claudia Kemfert wurde 2016 in den Sachverständigenrat für Umweltfragen beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit berufen. Sie war Beraterin von EU-Präsident José Manuel Barroso und ist in Beiräten verschiedener Forschungsinstitutionen, Bundes- und Landesministerien sowie der EU-Kommission tätig. Derzeit ist Claudia Kemfert Mitglied der High Level Expert Group des EU Umweltkommissars und der Advisory Group on Energy der Europäischen Kommission (DG Research) sowie Mitglied im Club of Rome.

Foto: Paul Ripke

Petra Pinzler

Petra Pinzler

Petra Pinzler

Redakteurin Politik, Hauptstadtbüro, DIE ZEIT

Petra Pinzler ist Hauptstadtkorrespondentin der ZEIT und schreibt über ökonomische und politische Themen. Sie studierte Wirtschafts- und Politikwissenschaft an der Universität zu Köln und besuchte die Kölner Journalistenschule. 1994 begann sie in der Wirtschaftsredaktion der ZEIT. Von 1998 bis 2001 war sie für die ZEIT Korrespondentin in den Vereinigten Staaten und bis 2007 Europakorrespondentin in Brüssel. Seither arbeitet Frau Pinzler im Berliner Büro. In ihrem jüngsten Buch »Der Unfreihandel« setzt sie sich kritisch mit der globalen Handelspolitik auseinander.

Foto/©: Nicole Sturz

Karsten Schwanke

Karsten Schwanke

Karsten Schwanke

Journalist und Moderator, ARD

Karsten Schwanke hat sich seit Jahren einen hervorragenden Ruf als Wissenschaftler und Experte rund um das Thema Wetter gemacht. Der studierte Meteorologe ist vielen als Wettermoderator des „Wetter vor acht“ im Ersten, der ARD bekannt.
Seit 2015 moderiert er außerdem die selbst produzierte Talksendung “Wissen im Fluss. Karsten Schwanke trifft…“ auf ARDalpha.
2011 gründete Karsten Schwanke seine Produktionsfirma WQ-Media, die u.a. Wissenssendungen für Schulen und das Internetfernsehen produziert. Für sein Engagement im Wissenschaftsjournalismus erhielt er 2010 die Goldene Kamera und 2011 den Universitätspreis der Hans-Martin-Schleyer-Stiftung.Karsten Schwanke studierte in Berlin und Hamburg Meteorologie und schrieb seine Diplomarbeit über Vulkanausbrüche. Seine Expertise als Wissenschaftler bringt er in verschiedene Umweltschutzgremien ein. So ist er seit 2012 Mitglied im Projektbeirat „Naturkapital Deutschland – TEEB.DE“ des Bundesumweltministeriums für Umwelt-, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Foto: Foto Seven

Impressionen aus dem Vorjahr

In Zusammenarbeit mit

Offizieller Druckpartner

Sprecher der Vorjahre (Auszug)

Fritz Brickwedde

Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde

Dr.-Ing. E.h. Fritz Brickwedde

Präsident, Bundesverband Erneuerbare Energie e.V.

Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde wurde am 29. Oktober 2013 zum Präsidenten des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE) gewählt. Zuvor war er mehr als 22 Jahre lang Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Brickwedde arbeitete nach seinem Examen als Akademiedozent und Fachbereichsleiter am Franz-Hitze-Haus, der Akademie des Bistums Münster, als Leiter der Volkshochschule Georgsmarienhütte und als Dezernent für Schule und Kultur, Landschaftspflege und Regionalplanung beim Landkreis Emsland. Dort war er auch für die Koordination des Umweltschutzes zuständig. Später war er Sprecher der niedersächsischen Landesregierung und Leiter der Presse- und Informationsstelle unter Ministerpräsident Dr. Ernst Albrecht. Am 23. Oktober 2002 verlieh die Brandenburgische Technische Universität Cottbus, Fakultät für Umweltwissenschaften und Verfahrenstechnik, Brickwedde die Ehrendoktorwürde (»Dr.-Ing. E. h.«) für seine »Leistungen im wissenschaftlich fundierten Umwelt-, Natur- und Kulturschutz«. Seit dem 20. Dezember 2004 ist Brickwedde Träger des Verdienstkreuzes erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer

Stv. Direktor und Chefökonom · Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

Prof. Dr. Ottmar Edenhofer, Jahrgang 1961, ist Lehrstuhlinhaber für die Öko-nomie des Klimawandels an der Technischen Universität Berlin und einer der Vorsitzenden der Arbeitsgruppe III des Weltklimarates IPCC, welcher in diesem Jahr seinen 5. Sachstandsbericht veröffentlichte. Er ist stellvertretender Direktor und Chefökonom am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und Direktor des gemeinsam von PIK und der Stiftung Mercator gegründeten Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC), das seine Forschung auf die Grundlagen einer nachhaltigen Governance globaler Gemeinschaftsgüter fokussiert. Er hat Beiträge in Science, Energy Journal, Energy Economics, Energy Policy und anderen begutachteten wissenschaft-lichen Zeitschriften veröffentlicht und zahlreiche Bücher verfasst. Er ist unter anderem Mitglied der Forschungsunion, Mitglied der Themengruppe Klima, Energie und Umwelt der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und berät die Weltbank als Mitglied im Beirat der „Green Growth Knowledge Platform“.

Regine Günther

Regine Günther

Regine Günther

Leiterin Klimaschutz und Energiepolitik, WWF Deutschland

Regine Günther leitet den Fachbereich Klimaschutz und Energiepolitik bei der Umweltstiftung WWF Deutschland. Das Ziel ist eine umwelt- und klimafreundliche Wirtschaftsweise. Die Gestaltung der deutschen Energiewende, die Etablierung von robusten europäischen Rahmenbedingungen gerade bei den Themen Energieeffizienz und Emissionshandel sowie die Begleitung der internationalen Klimaschutzverhandlungen, sind zentrale Handlungsfelder. Frau Günther ist in verschiedenen Begleitkreisen der Bundesregierung vertreten. Hierzu gehören unter anderem das „Kraftwerksforum“ des BMWI und das „Forschungsforum Energiewende“ des BMBF. Frau Günther studierte in Heidelberg, Madrid und Berlin Politische Wissenschaft und Geschichte.

Foto/©: Lichtschwärmer

Dr. Barbara Hendricks

Dr. Barbara Hendricks, MdB

Dr. Barbara Hendricks, MdB

Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Dr. Barbara Hendricks, Jahrgang 1952, ist Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit in der Großen Koalition. Schon während ihres Lehramtsstudiums der Geschichte und Sozialwissenschaften in Bonn trat Hendricks 1972 in die SPD ein. Von 1978 bis 1981 war sie Referentin in der Pressestelle der Bundestagsfraktion. Ein Jahr nach ihrer Promotion 1980 wurde Hendricks Sprecherin des nordrhein-westfälischen Finanzministers, wobei sie ab 1989 als Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Kreis Kleve fungierte. Von 1991 bis 1994 war Hendricks Ministerialrätin im Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, um im Anschluss als Mitglied in den Bundestag einzuziehen. In den Folgejahren bekleidete die Politikerin das Amt der Parlamentarischen Staatssekretärin beim Bundesfinanzminister sowie im Anschluss die Position der SPD-Schatzmeisterin, bevor sie im Dezember 2013 zur Bundesministerin ernannt wurde. Hendricks ist Mitglied des deutschen Lenkungsausschusses der Deutsch-Niederländischen Konferenz sowie des Zentralkomitees der deutschen Katholiken.

Foto: BMUB/Susie Knoll

Dieter Janecek, MdB

Dieter Janecek, MdB

Dieter Janecek, MdB

Wirtschaftspolitischer Sprecher, Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Dieter Janecek ist wirtschaftspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Mitglied der parlamentarischen Ausschüsse für Wirtschaft und Energie sowie für Digitale Agenda. Politisch setzt er sich für eine konsequente ökologische Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft ein und engagiert sich als Mitbegründer im Think Tank „Die Transformateure“. Zwischen 2008 und 2014 war Janecek Landesvorsitzender der bayerischen Grünen und kennt die bayerische Unternehmenslandschaft sehr gut aus zahlreichen Besuchen. Beruflich war der studierte Diplom-Politologe vor Antritt seines Mandats zudem als Landesgeschäftsführer der bayerischen Grünen sowie als Kommunikationsberater im IT-Bereich tätig.

Stefan Kapferer

Stefan Kapferer

Stefan Kapferer

Vorsitzender der Hauptgeschäftsführung, BDEW – Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft

Stefan Kapferer studierte Verwaltungswissenschaften an der Universität Konstanz. Von September 1993 bis Ende 1998 war er für den FDP-Landesverband Niedersachsen in Hannover tätig. Ab Januar 1999 arbeitete er in der FDP-Bundestagsfraktion, im August 1999 wurde er zum Leiter der Abteilung Strategie und Kampagnen in der Bundesgeschäftsstelle berufen. Im August 2003 wechselte Herr Kapferer als Abteilungsleiter in die Niedersächsische Staatskanzlei. Im Oktober 2008 wurde er zum Staatssekretär im niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr benannt und 2009 als Staatssekretär ins Bundesministerium für Gesundheit berufen. Mit der Ernennung von Dr. Philipp Rösler zum Bundeswirtschaftsminister wechselte er im Juni 2011 in das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Nach der Bundestagswahl 2013 blieb Herr Kapferer Staatssekretär bei Bundesminister Sigmar Gabriel im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Von Oktober 2014 bis April 2016 war er Stellvertretender Generalsekretär der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in Paris. Seit dem 1. Mai 2016 ist er Vorsitzender der Hauptgeschäftsführung des BDEW.

Daniel Mittler

Daniel Mittler

Daniel Mittler

Politischer Direktor, Greenpeace International

Daniel Mittler ist Politischer Direktor von Greenpeace International. Er leitet ein globales Team, das Greenpeace strategisch berät und extern repräsentiert. Er ist seit über 15 Jahren bei den internationalen Klimaverhandlungen dabei. Von 2008 bis 2010 leitete er das Deutschlandprogramm der European Climate Foundation. Zuvor war Daniel Mittler schon einmal bei Greenpeace International und koordinierte dort die Arbeit zu Unternehmensverantwortung, Welthandel, G8/G20 und internationalen Finanzinstitutionen. Von 2000 bis 2004 leitete Daniel Mittler die internationalen Kampagnen des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (Friends of the Earth Germany). Er hat Politik, Afrikanistik und Stadtplanung in Edinburgh, Kingston (Ontario) und London studiert. Er bloggt unter greendaniel.blogspot.com.

Prof. Dr. Mojib Latif

Prof. Dr. Mojib Latif

Prof. Dr. Mojib Latif

Professor, GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und Universität Kiel

Prof. Dr. Mojib Latif, Jahrgang 1954, lehrt seit 2003 als Professor an der Universität Kiel und forscht am Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel, an dem er den Forschungsbereich Ozeanzirkulation und Klimadynamik leitet. Nach seinem Studium der Meteorologie an der Universität Hamburg war er von 1983 bis 1989 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg beschäftigt. Anschließend habilitierte er im Fach Ozeanographie. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf der jahreszeitlichen und zwischenjährlichen Variabilität, der dekadischen und Jahrhundert-Variabilität sowie auf anthropogenen Einflüssen auf das Klima.

Dr. Bjørn Lomborg

Dr. Bjørn Lomborg

Dr. Bjørn Lomborg

Autor | Direktor und Gründer · Copenhagen Consensus Center

Dr. Bjorn Lomborg erforscht die intelligentesten Möglichkeiten, um die Umwelt und die Welt zu verbessern. Er ist einer Umfrage des TIME Magazine zufolge einer der 100 einflussreichsten Menschen in der Welt, einer der 75 einflussreichsten Menschen des 21. Jahrhunderts laut des Esquire Magazine und nach Meinung des britischen Guardian einer der 50 Menschen, die den Planeten retten könnten. Lomborg wurde wiederholt als einer der Top 100 außenpolitischen Global Thinker ernannt.

Kumi Naidoo

Dr. Kumi Naidoo

Dr. Kumi Naidoo

Launch Executive Director, African Civil Society Initiative; Activist / Former Executive Director, Greenpeace Int.

Dr. Kumi Naidoo is currently serving as Launch Executive Director to the African Civil Society Initiative, an ambitious and evolving new initiative seeking to unite civil society across the continent around the issues of corruption, shrinking democratic space, climate change, poverty and gender inequality. Former Executive Director for Greenpeace International, Naidoo now serves as SACFEI (Southern African Faith communities Environmental Institute) ambassador and also as a board member for 350.org and the Global Greengrants Fund. Naidoo has campaigned on issues ranging from apartheid at the age of 15 to adult education and violence against women.

Johannes Remmel

Johannes Remmel

Johannes Remmel

Nordrhein-Westfälischer Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz

Johannes Remmel, Jahrgang 1962, ist Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen. Bereits während seines Lehramtsstudiums 1983 wurde Remmel Parteimitglied bei Die Grünen (ab 1993 Bündnis 90/Die Grünen). Von 1988 bis 1995 fungierte er als ihr Fraktionsgeschäftsführer im Rat der Stadt Siegen, darunter vier Jahre auch als Ratsmitglied und Vorsitzender im Ausschuss für Umwelt, Landschaftspflege und Energie. Neben publizistischen und lehrenden Tätigkeiten wurde Remmel ab 1995 Landtagsmitglied in NRW und dort schließlich Vorsitzender der Enquete-Kommission „Zukunft der Mobilität“. Der Siegener bekleidete über die Jahre verschiedene Sprecherpositionen in seiner Partei in der Umwelt- und Finanzpolitik, in Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz. Ab 2000 war der Politiker zehn Jahre lang als Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen aktiv, bevor er seinen aktuellen Ministerposten erhielt.

Foto: MKULNV

Dr. Karsten Sach

Dr. Karsten Sach

Dr. Karsten Sach

Ministerialdirektor Klimaschutz, Europa und Internationales, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Dr. Karsten Sach leitet seit 2016 die Abteilung Klimaschutz, Europa und Internationales im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Zuvor leitete er 12 Jahre die Unterabteilung Europa und Internationales. Vorherige Stationen im Lebensweg waren der Bereich Gewässerschutz, die Ständige Vertretung Deutschlands bei der EU und das Grundsatzreferat für Rechtsfragen und internationalen Klimaschutz. Im Umweltministerium arbeitet Dr. Sach seit 1991. Seit 1999 ist er der deutsche Chefverhandler bei internationalen Klimaverhandlungen.

Prof. Dr. Saskia Sassen

Prof. Dr. Saskia Sassen

Prof. Dr. Saskia Sassen

Professorin für Soziologie, Columbia University

Saskia Sassen is the Robert S. Lynd Professor of Sociology and Chair, The Committee on Global Thought, Columbia University. Her new book is »Expulsions: Brutality and Complexity in the Global Economy« (Harvard University Press 2014; forthcoming with Fischer Verlag in Germany September 2015). Recent books are »Territory, Authority, Rights: From Medieval to Global Assemblages« (Princeton University Press 2008), »A Sociology of Globalization« (W.W.Norton 2007), and the 4th fully updated edition of »Cities in a World Economy« (Sage 2012). Among older books is »The Global City« (Princeton University Press 1991/2001). She is the recipient of diverse awards and mentions, including multiple doctor honoris causa, named lectures, and being selected as one of the top global thinkers on diverse lists. Most recently she was awarded the Principe de Asturias 2013 Prize in the Social Sciences and made a member of the Royal Academy of the Sciences of Netherland.

Hans Joachim Schellnhuber

Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber

Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber

Direktor, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) e.V.

Hans Joachim Schellnhuber ist Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) seit er das Institut im Jahr 1992 gegründet hat. Er ist Professor für Theoretische Physik an der Universität Potsdam und darüber hinaus hat er gemeinsam mit Professor Dirk Messner (DIE, Bonn) den Vorsitz des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung für Globale Umweltveränderungen (WBGU) inne. Er ist ernanntes Mitglied der Pontifical Academy of Sciences und gewähltes Mitglied der Leopoldina, der Academia Europaea, der US National Academy of Sciences (NAS), der Max-Planck-Gesellschaft und verschiedener anderer Akademien und Gesellschaften. Schellnhuber ist Autor bzw. Herausgeber von knapp 350 wissenschaftlichen Artikeln und mehr als 60 Büchern.

Foto: Frédéric Batier

Projektmanagerin

Besucherbetreuung

Veranstaltungsort

Niedersächsische Landesvertretung beim Bund
In den Ministergärten 10
10117 Berlin

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. X