UNLOCK Film by ZEITmagazin

Zum zweiten Mal findet »UNLOCK Film by ZEITmagazin« anlässlich der Berlinale statt. Wir wollen mit Entscheider:innen sowie namhaften Film-, TV- und Bühnen-Künstler:innen über aktuelle Entwicklungen, neue Geschäftsmodelle und Diversity innerhalb der Film- und Medienbranche diskutieren.

Das »UNLOCK«-Konferenzformat des ZEITmagazins entschlüsselt die Zukunft der Kreativbranche in den Bereichen Kunst, Film, Mode und Musik. Neben der »UNLOCK Style by ZEITmagazin« im Rahmen der Berliner Fashion Week soll die »UNLOCK Film by ZEITmagazin« zu den Internationalen Filmfestspielen als Türöffner zu neuen Räumen des Films gedacht werden.

Der Hashtag zur Veranstaltung lautet #ZEITmagazinUnlock.

Das vollständige Konferenzprogramm wird ab Mitte Januar zum Download zur Verfügung stehen.

Sprecher:innen (Auszug)

Christoph Amend

Christoph Amend

Christoph Amend

Editorial Director, ZEITmagazin; Herausgeber, WELTKUNST

Christoph Amend, 1974 in Gießen geboren, ist Chefredakteur des ZEITmagazins und Herausgeber der Weltkunst, dem Kunstmagazin der ZEIT. Seit 2013 verantwortet er außerdem die zweimal jährlich erscheinende internationale Ausgabe des ZEITmagazins und seit 2016 ZEITmagazin MANN, das ebenfalls zwei Mal im Jahr erscheint. Bevor er zur ZEIT wechselte, war er verantwortlich für die Sonntagsbeilage des Berliner Tagesspiegels und stellvertretender Redaktionsleiter des Jetzt-Magazins der Süddeutschen Zeitung. Mit Iris Berben veröffentlichte er 2012 das Buch „Ein Jahr, ein Leben“, 2011 gab er den Band „Die Grünen – das Buch“ mit heraus. Für sein Buch “Morgen tanzt die ganze Welt – die Jungen, die Alten, der Krieg” wurde er 2004 mit dem Hermann-Hesse-Nachwuchspreis ausgezeichnet. Seit dem Frühjahr 2018 schreibt er den täglichen ZEITmagazin-Newsletter, zu abonnieren unter zeitmagazin.de.

Foto: Tereza Mundilová für ZEIT ONLINE

Benjamin Gutsche

Benjamin Gutsche

Benjamin Gutsche

Drehbuchautor & Regisseur

Als Creator und Headautor der morbiden Comedy ARTHURS GESETZ für TNT über einen schiefgelaufenen Versicherungsbetrug in der Provinz war Benjamin Gutsche für den Deutschen Fernseh- und Grimme-Preis nominiert und gewann bei den Rockie Awards in Banff, Kanada den Preis für die beste internationale Comedyserie. Zuletzt war er als Autor und Regisseur für die ARD Dramedy Serie ALL YOU NEED verantwortlich und hat damit die erste schwule deutsche Serie geschaffen. Zur Zeit dreht er die 2te Staffel wieder nach eigenen Drehbüchern.

Foto: Andrea Hansen

Julia von Heinz

Julia von Heinz

Julia von Heinz

Filmregisseurin und Drehbuchautorin

Foto: Sebastian Wells / Agentur Ostkreuz

Nataly Kudiabor

Nataly Kudiabor

Nataly Kudiabor

Produzentin, UFA Fiction

Nataly Kudiabor begann ihre Karriere 1994 bei der Mediengruppe RTL, wo sie als Redakteurin im Bereich Daytime/Series „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ verantwortete. Im Anschluss folgten Stationen als Redakteurin bei RTL II, der ARD Degeto, als Producerin von Reihen und Serien bei Ziegler Film sowie als Producerin für „Verbotene Liebe“ bei der Grundy UFA. Als Entwicklungschefin und Produzentin leitete sie danach elf Jahre das Berliner Büro der ndF. Ab 2015 war sie eine der beiden Geschäftsführer der neu gegründeten Produktionsfirma good friends und entwickelte die preisgekrönte Comedy-Noir-Serie „Arthurs Gesetz“ und die deutsche Adaption der schwedischen Serie „Die Bonusfamilie“.
Seit Mai 2019 ist sie als Produzentin für die UFA Fiction tätig und fokussiert sich auf die Entwicklung von Fernsehserien für den deutschen Markt.
Zu ihren aktuellen Projekten gehören die Dramedy-Serie ALL YOU NEED für die ARD Mediathek, sowie das TNT Comedy Original THE MOPES.

Ulrich Matthes

Ulrich Matthes

Ulrich Matthes

Schauspieler und Präsident, Deutsche Filmakademie

Foto: Mathias Bothor

Tyron Ricketts

Tyron Ricketts

Tyron Ricketts

Schauspieler, Gründer & Geschäftsführer, Panthertainment

Oliviero Toscani

Oliviero Toscani

Oliviero Toscani

Fotograf

Oliviero Toscani was born in Milan, Italy, in 1942 and studied photography and design at the University of the Arts in Zurich from 1961 through 1965.
He is internationally renowned as the creative force behind some of the world’s most successful brands, through the years creating what have become some of the most famous corporate images and advertising campaigns.
His latest projects include collaborations with the Italian Red Cross, the Istituto Superiore della Sanità and the United Nations High Commissioner for Refugees, as well as campaigns dedicated to improving road safety, fighting anorexia, combating violence against women and raising awareness on the plight of stray dogs.
After more than five decades of publishing innovation, advertising, film and television, Toscani now deals with creativity applied to various communication media, producing editorial projects, books, exhibitions and workshops.

Veranstalter

Premium-Partner

Impressionen 2020

Projektmanager

Teilnehmermanagement