Work & Style

24. Oktober 2018
Köln

Die Messe ORGATEC ist eine internationale Leitmesse für Büro- und Arbeitswelten, die im zweijährigen Turnus von der Koelnmesse veranstaltet wird. DIE ZEIT KONFERENZ Work & Style findet zum Auftakt der diesjährigen ORGATEC statt und adressiert in einem gesellschaftspolitisch wie ästhetisch aufgeladenen Kongressformat im Premiumsegment folgende Fragen: Welche Rolle spielt Arbeit für die Identität der nachrückenden Generation? Wie sehen die Schnittstellen zwischen Arbeit, Leben und Lifestyle aus? Was macht einen Arbeitgeber attraktiv? Welche Arbeitsweltenkonzepte werden zukünftig erfolgreich sein?

Der Hashtag zur Veranstaltung lautet #zeitwork.

Das abschließende Konferenzprogramm wird voraussichtlich Mitte September als PDF-Download zur Verfügung stehen.

Sprecher (Auszug)

Monika Frech

Monika Frech

Monika Frech

Co-Founder, Dark Horse GmbH

Monika Frech ist Mitgründerin und Partnerin bei Dark Horse, einer Innovationsberatung aus Berlin. Wir navigieren mit unseren Kunden durch die digitale Revolution: Wir entwickeln für und mit ihnen Produkte, Services und Geschäftsmodelle und helfen ihnen dabei ihre Strukturen, Räume und vor allem ihre Denk- und Arbeitsweisen so zu gestalten, dass sie selbst innovativ arbeiten können. Dabei nutzen wir Design Thinking und ähnliche agile Ansätze und die Erfahrungen (und Fehler), die wir beim Aufbau unseres eigenen „unmöglichen“ Unternehmens gesammelt haben: 30 Gründer, 25 Disziplinen, keine Hierarchien, flexible Arbeitszeiten und wechselnde Teams. Monika ist Autorin von Thank God it’s Monday (Econ, 2014) über den Wandel der Arbeitswelt. Neben Dark Horse ist sie Dozentin an der HPI School of Design Thinking. Sie wurde unlängst von EditionF als eine von „25 Frauen, die die Wirtschaft revolutionieren“ ausgezeichnet. Nicht-berufliche Nebeninfos: Engagiert für Familien im indischen Himalaya und als Mentorin für studentische Consultingteams für NGOs, Mutter von zwei kleinen Kindern, Wahlberlinerin trotz Leidenschaft für alles was mit Bewegung und Bergen zu tun hat.

Daniel Schuett

Daniel Schütt

Daniel Schütt

Geschäftsführer, Masterplan com GmbH

Daniel Schütt hat kurz nach seinem Maschinenbau- und Wirtschafts-Studium die Employour GmbH co-gegründet. Daraus entstand ein Ökosystem verschiedener Karriereportale mit ca. 60 Millionen Nutzern im Jahr. Das Unternehmen wurde 2015 an Bertelsmann verkauft.

Daniels Interesse gilt seitdem der Digitalisierung, und wie diese sich auf die Gesellschaft und das Arbeitsleben auswirkt. Daraus entstand die Idee zu masterplan.com, der Plattform für lebenslange Weiterbildung. Das Ziel von Masterplan ist es, mit den weltweit besten und anerkanntesten Experten aus der Digitalindustrie Lerninhalte zu schaffen die begeistern, und Mitarbeiter fit für die Digitalisierung machen.

Rudolf Strauß

Robert Strauß

Robert Strauß

Geschäftsführer, Truma Gerätetechnik GmbH & Co. KG

Robert Strauß, Geschäftsführer des mittelständischen Familienunternehmens TRUMA, lenkt die Geschicke des Unternehmens rund um den Globus. Als europäischer Marktführer mit 90% Anteil gilt es umso mehr, den Herausforderungen der Digitalisierung und Globalisierung Rechnung zu tragen und das Unternehmen zukunftsgerichtet aufzustellen. Dies gelingt dem Unternehmen auf ganz besondere Weise. Seien Sie gespannt, mit welchen Maßnahmen und Entscheidungen Robert Strauß die Expansion des Unternehmens vorantreibt und im umkämpften Münchner Personalmarkt herausragende Talente gewinnt.

Dr. Bettina Volkens

Dr. Bettina Volkens

Dr. Bettina Volkens

Vorstand Personal und Recht / Arbeitsdirektorin, Deutsche Lufthansa AG

Dr. Bettina Volkens ist Arbeitsdirektorin der Deutschen Lufthansa AG und als Vorstandsmitglied verantwortlich für das Ressort Personal und Recht. Schon in ihrer vorherigen Rolle als Leiterin „Führungskräfte Konzern“ hat sie die Führungskultur der Lufthansa Group mit ihrer Philosophie geprägt. Als eine der wenigen Frauen im Vorstand eines DAX-Konzerns versteht sie sich als Vorbild für weibliche Talente. Die promovierte Juristin und zweifache Mutter setzt sich für einen Kulturwandel in unserer Gesellschaft ein und hat innerhalb des Unternehmens neue Arbeits- und Einsatzmodelle für Frauen und Männer geschaffen. Bettina Volkens begann ihre berufliche Laufbahn im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Anschließend wechselte sie als Syndikus zur Deutschen Bahn, wo sie später verschiedene Leitungsfunktionen übernommen hat. Vor ihrem Wechsel zur Deutschen Lufthansa war sie Vorstandsmitglied Personal der DB Regio AG sowie Leiterin „Personalentwicklung Konzern und Konzernführungskräfte“ der DB Mobility Logistics AG.

Wybo Wijnbergen

Wybo Wijnbergen

Wybo Wijnbergen

General Manager Nordeuropa, WeWork

Impressionen 2017

Sprecher der letzten Veranstaltung (Auszug)

Jutta Allmendinger

Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Ph.D.

Prof. Dr. h.c. Jutta Allmendinger, Ph.D.

Präsidentin, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

Prof. Jutta Allmendinger, Ph.D., ist seit 2007 Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB) und Professorin für Bildungssoziologie und Arbeitsmarktforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie studierte Soziologie in Mannheim und Madison, Wisconsin, und wurde an der Harvard University promoviert. 1993 habilitierte sie sich an der Freien Universität Berlin und war von 1992 bis 2007 Professorin für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie von 2003 bis 2007 Direktorin des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg. Sie hält einen Ehrendoktor der Universität Tampere und wurde mehrfach für ihre Forschungsarbeiten hoch ausgezeichnet.

Foto: Inga Haar

Gerald Böse

Gerald Böse

Gerald Böse

Vorsitzender der Geschäftsführung, Koelnmesse GmbH

Gerald Böse, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Koelnmesse, blickt auf mehr als 25 Jahre Erfahrung im internationalen Messegeschäft zurück. 1962 in München geboren, startete er 1989 seine Messelaufbahn nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule München als Trainee bei der Messe München. Dort lernte er als Referent und Projektleiter das Messegeschäft in allen Facetten kennen: das Messemarketing und internationale Aktivitäten ebenso wie Messedienstleistungen und das Kongresswesen. Als Leiter der Projektgruppe M.O.C. (Münchener Order Center für Sport und Mode) kam er dort mit dem Thema Mode in Kontakt.
Der Modebranche blieb Böse von 1992 bis 2005 in seiner Zeit bei der IGEDO in Düsseldorf verbunden, wo er als Assistent der Geschäftsführung anfing, schließlich Geschäftsführer wurde und gleichzeitig die Niederlassungen in Italien, China und Großbritannien leitete. Neben der Mode etablierte er dort neue Messethemen wie beispielsweise das digitale Marketing, aus dem sich schließlich für Jahre die Leitmesse der Branche in Düsseldorf etablieren sollte. 2005 wechselte er als Sprecher der Geschäftsführung zur Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH sowie zur Neuen Messe Karlsruhe.
Seit dem 01.03.2008 ist Gerald Böse Messechef in Köln. 2010 initiierte er ein umfassendes Effizienzprogramm und eine durchgreifende Reorganisation. Unter seiner Führung erlebte die Koelnmesse 2013 als das bisher gewinn- und umsatzstärkste Jahr in der Geschichte des Unternehmens. Böse steht in Köln für die Integration der Messethemen in die Stadt und die Region und ein gemeinsames Destinationsmanagement zur Förderung des Messe- und Wirtschaftsstandorts.
Im Juni 2008 wurde Böse in den Vorstand des AUMA – Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. – gewählt. Seit Dezember 2009 hat er einen Sitz in der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer zu Köln, im Juni 2010 wurde er in den Vorstand der Handelskammer Deutschland-Schweiz berufen. Im Juli 2014 wurde er nach mehrjähriger Tätigkeit als stellvertretender Vorsitzender zum Vorsitzenden des European Chapter der UFI (The Global Association of the Exhibition Industry) ernannt, seine Amtszeit begann im Oktober 2014. Damit ist Gerald Böse zugleich Mitglied des Vorstands (Board of Directors) sowie des Präsidiums (Executive Committee) der UFI. Im November 2014 erfolgte die Wahl in die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer zu Köln für die Wahlperiode 2015 bis 2019.

Karim El-Ishmawi

Karim El-Ishmawi

Karim El-Ishmawi

Geschäftsführer, Kinzo Berlin GmbH

Karim El-Ishmawi, Jahrgang 1974, ist Gründungsmitglied von Kinzo. Sein Büro schafft räumliche Identität für Start-ups wie SoundCloud und Etsy – und revolutionierte auch die Arbeitswelten von Großkonzernen wie Axel Springer, Adidas oder der Erste Group. Er studierte Architektur am Illinois Institute of Technology in Chicago und machte 2002 seinen Abschluss (Dipl.-Ing.) an der Technischen Universität Berlin mit Auszeichnung.

Bodo Janssen

Bodo Janssen

Bodo Janssen

Geschäftsführer, Upstalsboom Hotel & Freizeit GmbH

Bodo Janssen wurde während seines Studiums der BWL und Sinologie entführt und acht Tage später aus der Hand seiner Kidnapper befreit. 2005 steigt er ins elterliche Unternehmen ein, 2007 kommt sein Vater und Unternehmensgründer bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. 2010 sind es die vernichtenden Ergebnisse einer Mitarbeiterbefragung, die ihn persönlich sehr treffen. Die Ergebnisse offenbaren ihm, dass sich die Mitarbeiter schlecht geführt fühlen. Die Erkenntnis, dass der »Fisch am Kopf – also bei ihm – anfing zu stinken« ernüchtert ihn. Im Angesicht der eigenen Betroffenheit entschließt er sich für eineinhalb Jahre regelmäßig ins Kloster zu gehen um in monastischer Atmosphäre etwas über Führung zu erfahren. Parallel hierzu beschäftigte er sich mit den neuesten Erkenntnissen der positiven Psychologie und Neurobiologie. Im Spannungsfeld zwischen Spiritualität und Wissenschaft beginnt er, über das Thema Führung zu „meditieren“ und beschreitet mit einer immer größer werdenden Anzahl an Mitarbeitern einen neuen Weg – den Upstalsboom-Weg. Nur drei Jahre nach Aufbruch wird deutlich, dass Wertschöpfung durch Wertschätzung keine Illusion, sondern der vielerorts gelebten Managementpraxis weit überlegen ist.

Foto: Monique Wüstenhagen

Christian Kuhna

Christian Kuhna

Christian Kuhna

HR Talent Think Tank for Future Trends and Innovation, adidas Group

Innerhalb des adidas Group-HR-Strategie-Teams hat Christian Kuhna den Think Tank Future Trends & Innovation aufgebaut, der Impulse für die Personalstrategie der adidas Gruppe liefert indem er  globale Trends in Strategie, Organisationsdesign, Innovation & Kulturwandel übersetzt. Zudem hat  Christian Kuhna die adidas Speaker Series aufgebaut, eine Art interne Inspirationsreihe mit externen und internen Vorträgen. Als Strategie- und Kommunikations-Experte mit Fokus auf Innovation, Zusammenarbeit und Wissensmanagement, deckt er das Spektrum der internen und externen Kommunikation sowie Change-Management ab.
Von Januar 2011 bis August 2014 entwickelte Christian Kuhna die Strategie und das Konzept des adidas Group Learning Campus. Er baute den organisatorischen Rahmen, entwickelte den ersten physischen Standort in Herzogenaurach inklusive Kommunikations- und Marketing-Kampagne für den Start im Juli 2014.
Davor, von Dezember 2007 bis Dezember 2010, baute Christian Kuhna die Interne  Kommunikationsabteilung für die adidas Gruppe auf und entwickelte eine einheitliche Kommunikation über alle Marken, Funktionen und Märkte. Schon 2011 konzentrierte sich Christian Kuhna darauf, die Grundlage für ein globales, kollaboratives und soziales  Intranet zu schaffen.
Bei Siemens entwickelte Christian Kuhna zwischen 2000 und 2007 die externe und interne Web-Strategie, baute den Bereich Issue Management auf und arbeitete als Unternehmenssprecher in der Konzernzentrale in München. Davor bei DaimlerChrysler leitete er Web-Projekte, wie den Aufbau von Inter- und Intranet bei der Fusion der Daimler-Benz AG und der Chrysler Corporation im Jahr 1998.
Christian ist in England, Indien, Nigeria und Griechenland aufgewachsen und lebt mit seiner chinesischen Frau, seiner griechischen Stiefmutter, seiner holländischen Schwägerin und seinem ungarischen Schwager in seiner ganz eigenen Gemeinschaft der Vereinten Nationen.

Emily Lannon

Emily Lannon

Emily Lannon

Director of Global Workplace, SoundCloud Ltd.

Emily Lannon is the Director of Global Workplace at SoundCloud. She is responsible for property sourcing, design, build-out, office programming and employee experience for some 300 employees in 4 offices worldwide. She specializes in building programs and efficiencies around space and employee support, helping SoundCloud push the forefront of non-traditional perks through deep employee engagement and care. Prior to SoundCoud Emily worked as a Project Manager and Employee Experience Manager for IDEO – an innovation design firm specializing in Human Centered Design where she specialized in designing holistic employee engagement and retention programs.

Annette Roeckl

Annette Roeckl

Annette Roeckl

Geschäftsführerin, Roeckl Handschuhe & Accessoires GmbH & Co. KG

Annette Roeckl wurde im Jahr 1967 als zweites von vier Kindern in München geboren. Im Jahr 1989 begann Annette Roeckl eine Ausbildung im elterlichen Betrieb. Als sie ihre Mutter vorübergehend im Marketing vertreten musste, merkte sie, wie viel Spaß ihr die Arbeit bereitete. Langsam wuchs sie in ihre Rolle als Firmennachfolgerin hinein und übernahm im Jahre 1998 eine Mitgeschäftsführung. Bereits ein Jahr später wurden ihr 50 % der Anteile des Unternehmens übertragen. Im Jahre 2003 erfolgte schließlich die Übergabe des Unternehmens. Seither führt Annette Roeckl nun das 1839 gegründete Traditionsunternehmen ROECKL Handschuhe und Accessoires erfolgreich und mit viel Leidenschaft in sechster Generation. Unter ihrer Leitung wurde das Handschuhsortiment um hochwertige Accessoires und eine eigene Taschenkollektion erweitert.

Waldemar Zeiler

Waldemar Zeiler

Waldemar Zeiler

Founder & Chief Executive Unicorn, einhorn products GmbH

Waldemar Zeiler ist Mitgründer und Geschäftsführer des Unternehmens »einhorn«, das er 2015 zusammen mit Philip Siefers gründete und das vegane und fair gehandelte Kondome herstellt. Erste Start-up-Erfahrungen sammelte er bei den Berliner Inkubatoren Rocket Internet und Team-Europe. 2010 gründete er das Unternehmen »Digitale Seiten«, wo er circa drei Jahre als Geschäftsführer fungierte. Während einer Auszeit in Südamerika arbeitete Zeiler erstmals an Ideen für nachhaltige Projekte und entwickelte 2014 die Initiative »Entrepreneur’s Pledge«: Deren Unterzeichner versprechen, ein nachhaltiges Unternehmen aufzubauen und die Hälfte der Gewinne in soziale Projekte zu investieren.

In Zusammenarbeit mit

Offizieller Druckpartner

Projektmanager

Besucherbetreuung

Veranstaltungsort

Congress-Centrum Nord Koelnmesse / KölnKongress
Deutz-Mülheimer-Straße 111
50679 Köln

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. x