Z2X

1. - 2. September 2018
Berlin

Z2X, das Festival der neuen Visionäre, ist das Geschenk von ZEIT ONLINE an alle 2X-Jährigen.
Zum 20. Geburtstag lud ZEIT ONLINE im Jahr 2016 500 Menschen zwischen 20 und 29 nach Berlin ein, um zwei Tage gemeinsam Ideen für ein besseres Leben zu entwickeln. Wie wollen wir leben, lieben und arbeiten? Wie soll unsere Welt aussehen? Was können wir tun?

Weil die Veranstaltung ein voller Erfolg war und die neuen Visionäre sie auf vielen Social Media-Kanälen ins Netz verlängert und ihre Ideen in die Welt hinausgetragen haben, versammelt ZEIT ONLINE auch dieses Jahr junge Menschen mit den besten Ideen für morgen und bringt sie mit Wissenschaftlern, Aktivisten, Unternehmern, Künstlern, Politikern und Journalisten zusammen.

Ziel von Z2X ist es, konkrete persönliche Pläne oder gemeinsame Projekte zu entwickeln und sie weiterzuverfolgen.
Wer teilnehmen will, kann sich mit einer Idee oder einer grundlegenden Motivation bewerben. Wer eine Zusage bekommt, kann einen Workshop gestalten, eine Diskussion moderieren oder einfach nur mitreden, mitmachen, mitdenken.

Bei Z2X entsteht das Netzwerk der neuen Visionäre.
Am Abend gibt es eine Sommerparty an der Spree.

Die offizielle Website zur Konferenz finden Sie unter www.zeit.de/z2x

Sprecher (Auszug)

Anne Balzer

Anne Balzer

Anne Balzer

Sprecherin, Friedensnobelpreis-Initiative ICAN

Anne Balzer studierte Politikwissenschaften in Leipzig, Istanbul und Berlin. Nach Praktika beim ZDF und der Deutschen Botschaft in Bangkok wächst ihr Interesse für Außenpolitik, aber auch der Wunsch nicht in behördlichen Strukturen zu arbeiten. Eine Urlaubsreise und ein Sprachkurs führen sie nach Kuba, wo sie lernt, dass die Welt sich auch weiter dreht, wenn alles ein bisschen langsamer läuft, W-LAN nur auf öffentlichen Plätzen verfügbar und Benzin gerade alle ist.

Seit Frühjahr 2017 ist Anne für die Presse von ICAN Germany zuständig, der International Campaign to Abolish Nuclear Weapons. Mit ihrer Arbeit für ICAN verbinden sich ihre die Interessen Außenpolitik zu gestalten, Informationen zu verarbeiten und unterschiedlichen Zielgruppen zugänglich zu machen und das Schreiben. Seit 2017 hat sich geopolitisch viel verändert und das fast vergessene Thema Atomwaffen ist wieder aktuell.

ICAN wurde 2017 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Denis Bartelt

Denis Bartelt

Denis Bartelt

Gründer und Geschäftsführer, Startnext Crowdfunding GmbH

Denis Bartelt gründete 2010 die Crowdfunding-Plattform Startnext und ist seitdem CEO. Startnext ist die größte Crowdfunding-Community für kreative und nachhaltige Ideen im deutschsprachigen Raum. 2003 gründete Bartelt die Software-Agentur tyclipso.net und 2012 die Finlane GmbH als Software- und Payment-Dienstleister für Crowdfinancing-Plattformen.
Denis Bartelt ist gelernter Werbefotograf und hat in unterschiedlichen Bereichen als Fotograf, Projektmanager oder Redakteur gearbeitet. Er ist Co-Autor vom „Crowdfunding Handbuch“, das 2015 erschienen ist, sowie Jury-Mitglied, u.a. bei den Kultur- und Kreativpiloten, dem Next Economy Award und dem Z2X Festival von ZEIT ONLINE.

Till Eckert

Till Eckert

Till Eckert

Redakteur, ze.tt

Till Eckert ist Redakteur bei ze.tt, dem ZEIT-Angebot für junge Menschen zwischen 18 und Mitte 30. Der gebürtige Heidenheimer ist Quereinsteiger in den Journalismus. Nach seinem Volontariat im beschaulichen Aalen kam er 2016 nach Berlin. Hier beschäftigt er sich mit dem Rechtsruck in der Gesellschaft, mit Antirassismus, Gleichberechtigung und Empathie.

Vincent-Immanuel Herr

Vincent-Immanuel Herr

Vincent-Immanuel Herr

Aktivist; Initiator, #freeinterrail

Vincent-Immanuel Herr ist Aktivist, Feminist und Autor aus Berlin. Er und Martin Speer sind bekannt für politische Kampagnen zu den Themen Gleichstellung, Europäische Integration und Youth Empowerment. Ihr #FreeInterrail-Vorschlag zur Stärkung europäischer Identität wurde 2018 offiziell von der Europäischen Kommission übernommen und zunächst in einem zwölf Millionen Euro Pilotprojekt getestet. Im November erscheint ihr Buch #TunWirWas (Verlag Dromer-Knaur), eine Anleitung für junge Change-Maker.

Foto: Phil Dera für DIE ZEIT

Mark Heywinkel

Mark Heywinkel

Mark Heywinkel

Stellvertretender Redaktionsleiter, ze.tt

Mark Heywinkel arbeitet als Head of Development und stellv. Redaktionsleiter bei ze.tt, dem jungen Online-Magazin des ZEIT-Verlags. Er hat Medienkommunikation & Journalismus (BA) und Digital Journalism (MA) studiert und volontiert. In einer kurzen ze.tt-Auszeit verantwortete er das Instagram/Snapchat-Team der Bild. Seine Lieblingsschriftart ist die Futura.

Flavia Kleiner

Flavia Kleiner

Flavia Kleiner

Mitbegründerin, Operation Libero

Flavia Kleiner ist Co-Präsidentin und Mitbegründerin der politischen Bewegung Operation Libero. Ihre Arbeit konzentriert sich auf die Zukunft der Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, den gegenwärtigen Aufstieg des Rechtspopulismus und zivilgesellschaftliches Engagement.

Ihre Bewegung Operation Libero gewann in der Schweiz im Jahr 2016 an nationaler Bedeutung, als sie erfolgreich gegen die so genannte „Durchsetzungsinitiative“ der rechtspopulistischen Schweizer Volkspartei (SVP) kämpfte, die Täter mit ausländischem Pass bereits wegen Bagatelldelikten ausweisen wollte. Die Initiative, für die anfangs eine deutliche Annahme durch das Stimmvolk prognostiziert war, wurde am Ende deutlich abgelehnt, wobei sich die Operation Libero mit ihrer Kampagne für die Grundprinzipien der Schweizer Demokratie und Rechtsstaatlichkeit einsetzte. Sie haben auch in einer Reihe anderer Initiativen und Referenden erfolgreich gekämpft, indem sie stets liberale Werte verteidigten und einen Optimismus für die Zukunft verbreiteten.

Flavia ist Mitglied des European Council on Foreign Affairs (ECFR), einer von POLITICOs „28 Personen, die Europa 2018 gestalten werden“ und unter Forbes’ „30 unter 30“ in der Rubrik „Law & Policy“. Sie hält einen BA in Zeitgeschichte und Recht an der Universität Freiburg und verbrachte ein Austauschjahr an der Hebräischen Universität Jerusalem. Sie lebt in Zürich, Schweiz.

Jeanne De Kroon

Jeanne De Kroon

Jeanne De Kroon

Fashion Designer, Zazi Vintage

Aufgewachsen ist die 23-jährige Jeanne de Kroon in einem kreativen Umfeld. Ihre Mutter ist Mode-Journalistin, ihr Vater Filmemacher. Im niederländischen Küstenort Den Haag lebt sie metaphorisch inmitten von Diana Vreeland und Caravaggio in einer Welt, die einem Jan Schoonhoven-Kunstwerk zu ähneln vermag. So markieren die schönen Künste von Anbeginn wichtige Punkte ihres Lebens, die sie so gekonnt miteinander verbindet, dass das Fashion Label Zazi Vintage entsteht. Zazi Vintage vollzieht sich in enger Zusammenarbeit mit ausgewählten NGO’s, die benachteiligten Frauen entwicklungsarmer Länder wie Indien oder Uzbekistan eine Stimme geben möchten. Jede einzelne Kollektion wird in hochwertiger Handarbeit von den Mitgliederinnen der NGO gefertigt, um sie im Gegenzug nicht nur persönlich profitieren lassen zu können, sondern ihnen auch ein bisher unbekanntes Maß an Unabhängigkeit zu gewährleisten

Fränzi Kühne

Fränzi Kühne

Fränzi Kühne

Gründerin und Geschäftsführerin, Torben, Lucie und die gelbe Gefahr GmbH

Gemeinsam mit zwei Partnern ist Fränzi Kühne Gründerin und Geschäftsführerin der Agentur für Digital Business, Torben, Lucie und die gelbe Gefahr. Die 2008 gegründete Agentur ist heute 180 Mitarbeiter stark und zweifacher Träger des Titel „Agentur des Jahres“ des Deutschen Preises für Onlinekommunikation. Seit Januar 2015 ist TLGG Teil des weltweit zweitgrößten Kommunikationsnetzwerks Omnicom.
Die von der gebürtigen Berlinerin betreuten Projekte demonstrieren anschaulich, welches Potenzial der technologische und kulturelle Wandel Unternehmen und Marken bietet. Als Projektleiterin steuert Fränzi Kühne Abläufe und Prozesse innerhalb der Agentur, pflegt Unternehmenskultur und prägt den kommunikativen Stil des Unternehmens intern wie extern.
Als Projektmanagerin bei der Frogster Interactive Pictures AG, als Redakteurin und als freie Autorin für verschiedene Online-Magazine schärfte Fränzi Kühne ihr digitales Profil. Im November 2014 kürte sie EDITION F neben Kandidatinnen wie Gesche Joost und Constanze Kurz zu einer von 25 Frauen für die digitale Zukunft. Seit Juni 2017 ist Fränzi Kühne Mitglied im Aufsichtsrat der Freenet AG und seit März 2018 Teil des Stiftungsrates der AllBright Stiftung.

Foto: Max Trelfall

Kevin Kuehnert

Kevin Kühnert

Kevin Kühnert

Bundesvorsitzender, Jusos in der SPD

Kevin Kühnert, Jahrgang 1989, ist seit dem Bundeskongress 2017 in Saarbrücken Juso-Bundesvorsitzender. Der/die Juso-Bundesvorsitzende wird alle zwei Jahre vom Bundeskongress der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten gewählt und vertritt den Verband nach außen und innerhalb der Mutterpartei SPD. Kevin ist gebürtiger Berliner, lebt bis heute dort und arbeitet für ein Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses. Er engagiert sich kommunalpolitisch im Bezirk Tempelhof-Schöneberg, wo er Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) ist und verschiedene Aufgaben in der SPD übernimmt. Seine restliche Freizeit investiert er leidenschaftlich gerne, um sich von Fußball bis Curling jeden erdenklichen Sport anzusehen.

Sophie Passmann

Sophie Passmann

Sophie Passmann

Comedian, Moderatorin & Autorin

Hauptberuflich sagt Sophie Sachen. Im Radio bei DASDING, dem jungen Sender des SWR und als Poetry Slammerin und Comedian überall, wo es Mikros gibt. 2013 gewann sie den Kulturförderpreis der Internationalen Bodenseekonferenz und 2015 war sie von der Grimme- Jury für den deutschen Radiopreis nominiert. Sie hat natürlich nicht gewonnen, saß dafür den ganzen Abend mit Mousse T. an einem Tisch. Sophie hat eine Kolumne in der JOLIE, schreibt für die NEON und ist zu sehen im Neo Magazine Royale. In ihrer Freizeit unterstützt sie Fernsehsendungen, Radio und Magazine. Wer mehr über sie wissen will, folgt ihr am besten bei Instagram, da verbringt sie mehr Zeit als in ihrer eigenen Wohnung.

Foto: Patrick Viebranz

Marieke Reimann

Marieke Reimann

Marieke Reimann

Stellvertretende Redaktionsleiterin, ze.tt

Marieke Reimann, 28, schreibt seit sie 16 ist – am liebsten über Menschen, die anpacken. Durch ihre Arbeit für Print- und Onlinemedien, wie die Süddeutsche, 11Freunde, Focus Online und RTL, weiß sie, wie sich klassische Medien am besten auf neue Plattformen und Zielgruppen einstellen. Nach ihrem Journalistik-Master an der Deutschen Journalistenschule in München und einem Auslandsjahr auf Malta, strandete sie 2014 in Berlin. Hier arbeitet die Top 30 unter 30-Journalistin als stellvertretende Redaktionsleiterin von ze.tt, dem Medienangebot der ZEIT für die Generation Y.

Philipp Ruch

Philipp Ruch

Philipp Ruch

Gründer, Zentrum für Politische Schönheit

Gründer und Chefunterhändler des Zentrums für Politische Schönheit. 1981 in Dresden geboren, Studium der politischen Philosophie. Promotion in politischer Ideengeschichte: Ehre und Rache. Eine Gefühlsgeschichte des antiken Rechts bei Prof. Herfried Münkler und Prof. Hartmut Böhme – mit summa cum laude ausgezeichnet. Im Winter 2015 erschien Wenn nicht wir, wer dann? Ein politisches Manifest, ein Buch über toxische Ideen, die die humane Selbstachtung und Selbstbetrachtung unmöglich machen.
Um die Schockerfahrung der westlichen Handlungsunfähigkeit im Angesicht von Völkermord in Bosnien-Herzegowina und Bevölkerungsmord in Syrien kreisen gleich mehrere Aktionen (Bergungsarbeiten auf Lethe, Himmel über Srebrenica, Kindertransporthilfe des Bundes, 2099). 2010 gewann das Zentrum für Politische Schönheit die Unterstützung der über 6.000 Überlebenden von Srebrenica für das Mahnmalprojekt Säulen der Schande. Zahlreiche Inszenierungen: GORKI Theater, Münchner Kammerspiele, Theater Neumarkt, Berlin Biennale, Schauspiel Dortmund, Steirischer Herbst, NGBK.

Foto: Ruben Neugebauer

Gerlinde Schroen

Gerlinde Schrön

Gerlinde Schrön

Videoredakteurin, ze.tt

Seit sechs Jahren ist Gerlinde Schrön als Motion Designerin tätig. Aktuell arbeitet sie als Videoredakteurin für ze.tt, das junge Format der ZEIT. Nach ihrem Studium in Berlin hat sie Animationsprojekte für Amnesty International, Erklärvideos für Erstwähler*innen und vielfältige Produktvideos für Computer Hardware umgesetzt. Mittels bewegter Grafik und vor Greenscreen komplexe Sachverhalte emotional und lebendig aufzuarbeiten, ist für sie die spannendste Aufgabe.

Eva Schulz

Eva Schulz

Eva Schulz

Journalistin; Moderatorin, Deutschland3000

Eva Schulz ist die Frontfrau von „Deutschland3000“. Die Politikshow von funk berichtet über die Themen und Meinungen junger Menschen und will so Debatten anregen und den Perspektiven von 2X-jährigen in der Gesellschaft mehr Gehör verschaffen. Zuvor hat Eva für funk bereits den Snapchat-Kanal „Hochkant“ mit konzipiert, auf dem tagesaktuelle Nachrichten für junge User aufbereitet wurden.

Sie schrieb Kolumnen für Jetzt.de und Zeit Campus, entwickelte die erste deutsche Ausgabe von Wired mit und war für das junge TV-Magazin „Klub Konkret“ (EinsPlus / ARD) als Reporterin unterwegs. Danach verbrachte sie ein halbes Jahr als Trialogue of Cultures Fellow in Jerusalem und Tel Aviv. Kürzlich wurde sie vom Medium Magazin als Unterhaltungsjournalistin des Jahres 2017 ausgezeichnet.

Eva hat Kommunikation, Kultur und Wirtschaft an der Zeppelin Universität studiert und ihre Abschlussarbeit über Innovationsverhinderung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen geschrieben (tl;dr: It’s a mess.). Nach einem Forschungsaufenthalt als Media Fellow an der Duke University in Durham, North Carolina, studierte sie ein Masterprogramm in Urban Studies und reiste dafür zwei Semester lang durch Europa.

Foto: Alex Janetzko

Martin Speer

Martin Speer

Martin Speer

Aktivist; Initiator, #freeinterrail

Martin Speer ist Aktivist, Feminist und Autor aus Berlin. Er und Vincent-Immanuel Herr sind bekannt für politische Kampagnen zu den Themen Gleichstellung, Europäische Integration und Youth Empowerment. Ihr #FreeInterrail-Vorschlag zur Stärkung europäischer Identität wurde 2018 offiziell von der Europäischen Kommission übernommen und zunächst in einem zwölf Millionen Euro Pilotprojekt getestet. Im November erscheint ihr Buch #TunWirWas (Verlag Dromer-Knaur), eine Anleitung für junge Change-Maker.

Vanessa Vu

Vanessa Vu

Vanessa Vu

Autorin und Reporterin, ZEIT ONLINE

Vanessa Vu ist Politik- und Gesellschaftsredakteurin und Podcasterin bei ZEIT ONLINE. Sie studierte Ethnologie und Völkerrecht an der LMU in München, absolvierte zwischendurch ihren Erasmus in Paris, dann den Master an der SOAS in London. Dort widmete Vanessa vor allem „ethnischen Konflikten“ in Südostasien und rechtlichen Fragen. Ihr journalistisches Handwerk lernte Vanessa an der Deutschen Journalistenschule (DJS). In ihrer Arbeit wird sie durch den Wunsch angetrieben, Menschen zu verstehen. Am liebsten die, die nicht verstanden werden: Hassende und Gehasste, Ausgegrenzte und Andere.

Vanessa Vu ist Alumna des „Medienvielfalt, anders„-Programms der Heinrich Böll Stiftung und Mitglied bei Neue Deutsche Medienmacher.

Foto: MIchael Heck

Impressionen 2017

Sprecher der Vorjahre (Auszug)

Jan Philipp Albrecht, MdEP

Jan Philipp Albrecht, MdEP

Stellvertretender Vorsitzender, Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres, Europäisches Parlament

Jan Philipp Albrecht, Jahrgang 1982, ist Stellvertretender Vorsitzender des Innenausschusses im Europäischen Parlament. Er hat Rechtswissenschaften in Bremen, Brüssel und Berlin studiert sowie ein Masterstudium in IT-Recht in Hannover und Oslo absolviert. Seit 1999 ist Albrecht Mitglied bei den Grünen und war von 2006 bis 2008 Bundesvorstandssprecher der Grünen Jugend. Seit 2009 ist er Abgeordneter der Grünen Europafraktion im Europäischen Parlament sowie seit 2014 stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz. Von Dezember 2012 bis Oktober 2013 war Albrecht Koordinator für den Sonderausschuss gegen organisiertes Verbrechen, Korruption und Geldwäsche. Seit März 2012 ist Jan Philipp Albrecht Verhandlungsführer des Europäischen Parlaments für die neue EU -Datenschutzverordnung.

Foto/©: Fritz Schumann

Denis Bartelt

Denis Bartelt

Denis Bartelt

Gründer und Geschäftsführer, Startnext Crowdfunding GmbH

Denis Bartelt gründete 2010 die Crowdfunding-Plattform Startnext und ist seitdem CEO. Startnext ist die größte Crowdfunding-Community für kreative und nachhaltige Ideen im deutschsprachigen Raum. 2003 gründete Bartelt die Software-Agentur tyclipso.net und 2012 die Finlane GmbH als Software- und Payment-Dienstleister für Crowdfinancing-Plattformen.
Denis Bartelt ist gelernter Werbefotograf und hat in unterschiedlichen Bereichen als Fotograf, Projektmanager oder Redakteur gearbeitet. Er ist Co-Autor vom „Crowdfunding Handbuch“, das 2015 erschienen ist, sowie Jury-Mitglied, u.a. bei den Kultur- und Kreativpiloten, dem Next Economy Award und dem Z2X Festival von ZEIT ONLINE.

Jan Böhmermann

Jan Böhmermann

Jan Böhmermann

Satiriker und Moderator

Jan Böhmermann wurde bereits geboren und wird mit ziemlicher Sicherheit irgendwann sterben.

Zwischendrin wird derbe abgechillt!

Foto: DPA

Conchita

Conchita

Conchita

Sängerin und Künstlerin

Foto: Markus Morianz

Friedemann Karig

Friedemann Karig

Friedemann Karig

Autor und Moderator

Friedemann Karig wurde 1982 bei Freiburg geboren und im Schwarzwald von einer Kuckucksuhr aufgezogen. In Passau und Köln studierte er eine Mixtur aus Medienwissenschaften, Literatur, Soziologie, Politik und VWL. Er arbeitete als Zukunftsforscher, strategischer Planer, Journalist, Pferdeflüsterer, Moderator, Gastronom und DJ, und zwar in Berlin, Barcelona und Bali. Heute konzentriert er sich auf Lesen, Schreiben und Reden. Sein Buch „Wie wir lieben. Vom Ende der Monogamie“ erschien 2017 bei Blumenbar. Er moderiert das Format „Jäger&Sammler“ von „funk“, dem jungen Online-Angebot von ARD&ZDF. Er lebt in München. Er mag Weißwein, Jay-Z und Sätze am Ende von Biographien, die wenig Sinn ergeben.

Julia Reda

Julia Reda, MdEP

Julia Reda, MdEP

Mitglied, Europäisches Parlament; Gründungsvorsitzende, Young Pirates of Europe

Julia Reda wurde 2014 als Abgeordnete der Piratenpartei ins Europäische Parlament gewählt. Sie ist Vizepräsidentin der Fraktion Die Grünen / Europäische Freie Allianz und Koordinatorin der Grünen / EFA im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz (IMCO). Sie ist Mitglied im Rechtsausschuss, der sich federführend mit Fragen der Immaterialgüterrechte befasst. Außerdem gehört sie dem Untersuchungsausschuss zum Abgasskandal sowie dem Petitionsausschuss an. Der Fokus ihrer politischen Arbeit liegt auf der Reform des Urheberrechts, die sie als Berichterstatterin des im Juli 2015 verabschiedeten Berichts des Europaparlaments zur Evaluation der EU-Urheberrechtsrichtlinie vorantreibt. Geboren in Bonn im Jahre 1986, gehörte Julia Reda sechs Jahre lang der SPD an, bevor sie 2009 im Zuge der Debatte um die Einführung von Netzsperren der Piratenpartei beitrat. Sie war Vorsitzende der Jungen Piraten von 2010 bis 2012 und Gründungsvorsitzende der Young Pirates of Europe von 2013 bis 2015.

Foto/©: Tobias M. Eckrich

Ronja von Rönne

Ronja von Rönne

Ronja von Rönne

Bloggerin, Journalistin und Autorin

Ronja von Rönne, geboren 1992, schreibt seit sie 22 ist für die „Welt am Sonntag“. Ihr erster Roman „Wir Kommen“ erschien 2015 im Aufbau Verlag, 2016 erscheint ein zweites Buch im S. Fischer Verlag. Mit ehrwürdigen Preisen hat sie es nicht so: Entweder, sie gewinnt sie nicht (Bachmann-Preis 2015), oder sie lehnt sie ab (Axel Springer Preis 2016). Viel lieber als Preise hätte sie allerdings eine eigene Late-Night-Show. Bisher wollen die Late-Night-Shows sie aber nicht so richtig. Schade.

Foto/©: Carolin Saage

Pauline Schmidt

Pauline Schmidt

Pauline Schmidt

Pressesprecherin, Jugend Rettet e.V.

Pauline Schmidt ist Medienkulturwissenschaftlerin und studierte in Düsseldorf. Sie arbeitete in der Vergangenheit in mehreren Hilfsorganisationen für Geflüchtete in Düsseldorf und Berlin. Seit Oktober 2015 ist sie Pressesprecherin und Teil des Teams Öffentlichkeit des Vereins Jugend Rettet. In ihrer Arbeit beschäftigt sie sich mit Rassismus, Sexismus und Orientalismus in den Medien. Arbeitete in der Vergangenheit für die Amadeu-Antonio-Stiftung, betrieb im Zuge dessen Monitoring rechtsextremer Gruppen und analysierte den NSU-Prozess sowie dessen mediale Aufarbeitung. Aktuell untersucht sie die Silvesternacht von Köln und dessen Instrumentalisation durch vermeintliche FeministInnen, rechtsextreme Gruppen und Parteien. Sie interessiert sich besonders für strukturelle Gewalt in jeglicher Form und deren Legitimation durch Sexismen und Rassismen. In ihrer Arbeit bewegt sie sich an der Schnittstelle von Medienwissenschaften beziehungsweise Gesellschaftstheorie/Feminismus und arbeitet daran für Jugend Rettet das Thema Seenotrettung in antirassistischer Form wieder in den öffentlichen Diskurs einzubringen.

Veranstalter

In Zusammenarbeit mit

Projektmanager

Veranstaltungsort

Radialsystem V
Holzmarktstraße 33
10243 Berlin

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. x