ZEIT für Deine Stadt

7. Juni 2018
Frankfurt am Main

»ZEIT für Deine Stadt« widmet sich den aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen rund um die Stadt der Zukunft und ist als offener Ideenwettbewerb angelegt. Im Vordergrund steht nicht nur das Expertenwissen auf der Bühne, sondern vor allem auch Ihre Ideen. Alle, die sich für eine bessere Stadt der Zukunft engagieren, sind aufgerufen, sich mit ihren Ideen und Projekten zu bewerben. Dabei stellen wir uns unter anderem folgende Fragen: Wie wollen wir zusammen leben? Wie können wir Städte intelligenter und nachhaltiger gestalten? Und wie wollen wir in Zukunft wohnen und arbeiten?

Diskutieren Sie im Rahmen der Konferenz am 7. Juni mit Vertretern aus Kunst, Kultur, Politik und Architektur über Ihre Stadt der Zukunft. Begleitend erscheint erstmals ein ZEITmagazin Frankfurt, um das Leben und Arbeiten in der Metropolregion FrankfurtRheinMain zu porträtieren.

Sprecher (Auszug)

Christoph Amend

Christoph Amend

Christoph Amend

Chefredakteur, ZEITmagazin; Herausgeber, WELTKUNST

Amend, 1974 in Gießen geboren, ist Chefredakteur des ZEITmagazins und Herausgeber der Zeitschriften WELTKUNST und Kunst und Auktionen, die im ZEIT-Kunstverlag erscheinen. Zuvor war er verantwortlich für die Sonntagsbeilage des Berliner Tagesspiegels und Stellvertretender Redaktionsleiter des Jetzt-Magazins der Süddeutschen Zeitung. Für sein Buch Morgen tanzt die ganze Welt – die Jungen, die Alten, der Krieg wurde er 2004 mit dem Hermann-Hesse-Nachwuchspreis ausgezeichnet.

Foto: Eckardt

Till Behnke

Till Behnke

Till Behnke

Gründer und Geschäftsführer, nebenan.de

Till Behnke ist Gründer und Geschäftsführer von nebenan.de: Das soziale Netzwerk für echte Nachbarn verbindet zwei Jahre nach Start knapp eine Million Menschen in einer von 6.000 Nachbarschaften zwischen Flensburg und Rosenheim und seit Ende 2017 bereits 200 Nachbarschaften in Paris. Nachbarn diskutieren, geben Empfehlungen, tauschen, leihen, schenken, finden Verlorenes und organisieren Gemeinschaft nach Interessen oder Veranstaltungen für die ganze Nachbarschaft.

Till ist Vorsitzender des Aufsichtsrats der gemeinnützigen Aktiengesellschaft, die betterplace.org betreibt, Deutschlands größte Online-Spendenplattform, die er seit 2007 als Gründer und CEO aufgebaut hat. betterplace.org hat über 50 Millionen EUR Crowd-Spenden an soziale Projekte in 180 Ländern weitergeleitet.

Vor seinem Studium spielte Till professionell Rugby in Südafrika und für die Deutsche Nationalmannschaft. Er ist Gründer des jährlichen „Oktoberfest7s“ Rugby-Turniers, zu dem die besten Nationalteams der Welt im Münchner Olympiastadion spielen.

Ben van Berkel

Ben van Berkel

Ben van Berkel

Architekt, FOUR Frankfurt; Gründer, UNStudio

Ben van Berkel studied architecture at the Rietveld Academy in Amsterdam and at the Architectural Association in London, receiving the AA Diploma with Honours in 1987.

In 1988 he and Caroline Bos set up an architectural practice in Amsterdam, extending their theoretical and writing projects to the practice of architecture. UNStudio presents itself as a network of specialists in architecture, urban development and infrastructure.

Current projects include the design for Doha’s Integrated Metro Network in Qatar, ‘Four’ a large-scale mixed-use project in Frankfurt and the Wasl Tower in Dubai.
With UNStudio he realised amongst others the Mercedes-Benz Museum in Stuttgart, Arnhem central Station in the Netherlands, the Raffles City mixed-use development in Hangzhou, the Canaletto Tower in London, a private villa up-state New York and the Singapore University of Technology and Design.

Ben van Berkel has lectured and taught at many architectural schools around the world. Currently he holds the Kenzo Tange Visiting Professor’s Chair at Harvard University Graduate School of Design.

Foto: Els Zweerink

Francesca Bria

Francesca Bria

Francesca Bria

Chief Technology and Digital Innovation Officer, Barcelona City Council

Francesca Bria is Senior Advisor and Expert on technology and innovation policies. She has a PhD in Innovation Economics for Imperial College, London and MSc on Digital Economy from University of London, Birbeck. As Senior Programme Lead at Nesta, the UK Innovation Agency, she has led the EU D-CENT project, the biggest European Project on direct democracy and digital currencies. She also led the DSI project on Digital Social Innovation in Europe, advising the EU on digital social innovation policies. She has been teaching in several universities in the UK and Italy and she has advised Governments, public and private organizations and movements on Technology and Innovation policies, and its socio-economic impact.
Francesca Bria is an adviser for the European Commission on Future Internet and Innovation Policy and she is leading the DECODE project (http://decodeproject.eu) on data sovereignty in Europe. She is currently the Commissioner of Digital Technology and Innovation for the city of Barcelona.

Dr. Naime Cakir

Dr. Naime Cakir

Dr. Naime Cakir

Postdoktorandin, Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam, Goethe-Universität Frankfurt am Main

Dr. Naime Cakir, geboren 1969, arbeitet seit 2013 als Postdoktorandin am Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam an der Johann-Wolfgang- Goethe-Universität Frankfurt am Main.  2012 promovierte sie im Fach Soziologie. Zudem hat sie Religionswissenschaften (M.A.) an der J.W. Goethe-Universität, Frankfurt/Main sowie Sozialpädagogik (Diplom) an der staatlichen Fachhochschule Darmstadt studiert. Naime Cakir engagiert sich seit mehr als 20 Jahren in interreligiösen und interkulturellen Dialogforen und ist unter anderem Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Projektes „Junge Muslime als Partner – FÜR Dialog und Kooperation! GEGEN Diskriminierung! sowie Mitbegründerin und Vorstandsmitglied im Hessischen Forum für Religion und Gesellschaft.

Sascha Chaimowicz

Sascha Chaimowicz

Sascha Chaimowicz

Verantwortlicher Redakteur, ZEITmagazin Frankfurt

Foto: Kirchknopf & Grambow

Juval Dieziger

Juval Dieziger

Juval Dieziger

Vorstand, Holzmarkt 25 eG

Juval Dieziger, Jahrgang 1974, ist ein Visionär mit Bodenhaftung. Er hatte die Idee, inmitten Berlins ein Dorf zu bauen. Das ist ihm gelungen – im Jahr 2017 eröffnete der „Holzmarkt“. Er stammt aus dem Emmental in der Schweiz, hat Koch gelernt, Kellner und Schauspieler – und als er Ende der Neunziger nach Berlin kam, besann er sich auf den solidesten seiner Berufe. Er kochte im Cookies, später eröffnete er in der Bar 25 sein Restaurant. Seit 2011 betreibt er das KaterHolzig. Er selbst bezeichnet sich und die seinen als „Business-Hippies“, die mit der Bar und dem KaterHolzig ein Idyll geschaffen haben, einen Spielplatz für Erwachsene, wo man zusammen arbeitet und lebt. Für ihn ist der Holzmarkt die logische Weiterentwicklung dieses Konzepts und ein Beispiel dafür, wie man Stadtentwicklung angeht.

Philip Faigle

Philip Faigle

Philip Faigle

Leiter des Ressorts #D18, DIE ZEIT

Philip Faigle hat in Köln Volkswirtschaft und Politik studiert. Nach dem Besuch der Kölner Journalistenschule arbeitete er als Autor und Reporter für DIE ZEIT, NEON und die Berliner Zeitung. Seit 2007 ist er Redakteur bei ZEIT ONLINE – erst in Hamburg, später in der Berliner Redaktion. Seit 2014 arbeitet er für das Investigativ- und Datenteam. Er entwickelt und betreut große Recherchen, die DIE ZEIT und ZEIT ONLINE gemeinsam angehen. Seit Januar leitet er zudem gemeinsam mit Christian Bangel das Sonderressort #D17, das Deutschland Deutschland erklären will. Seine Geschichten und Interviews wurden unter anderem mit dem Ernst-Schneider-Preis, dem Helmut-Schmidt-Preis und dem Deutschen Reporterpreis ausgezeichnet.

Manuel J. Hartung

Manuel J. Hartung

Manuel J. Hartung

Ressortleiter CHANCEN, DIE ZEIT; Herausgeber, ZEIT CAMPUS

Manuel J. Hartung, Jahrgang 1981, ist seit Juli 2015 Leiter des Ressorts CHANCEN der ZEIT. Zudem ist er Herausgeber des Studentenmagazins ZEIT CAMPUS und Gründer des im August 2017 erstmals erschienenen Magazins ZEIT GERMANY, das sich an Studenten und Forscher im Ausland wendet. Der ZEIT ist Manuel Hartung seit 2004 verbunden, unter anderem als Redakteur für Hochschulpolitik im CHANCEN-Ressort, Chefredakteur von ZEIT CAMPUS und Geschäftsführer von TEMPUS CORPORATE, einem Unternehmen des ZEIT Verlags. Der Absolvent der Henri-Nannen-Journalistenschule studierte Geschichte an den Universitäten Bonn und New York sowie Public Administration an der Harvard University. Zudem unterrichtete er Journalismus an den Universitäten Göttingen und St. Gallen. Hartung hat sechs Bücher veröffentlicht, unter anderem gab er mit dem Hirnforscher Gerhard Roth »Ressource Begabung – Wie kann Deutschland sein Potenzial besser nutzen?« (Berlin University Press) heraus.

Foto: Beatrice Jansen

Andreas Horchler

Andreas Horchler

Andreas Horchler

Director of Communication / Corporate Communications, Frankfurt School of Finance & Management gGmbH

Andreas Horchler studierte Literaturwissenschaften und Philosophie in Bonn. Nach seinem Volontariat war er lange als Journalist für den Hessischen Rundfunk und die ARD tätig. Er gehörte zu den Gründungsteams der Wortprogramme hr-Skyline, das Wirtschaftsradio und hr-iNFO.

Horchler moderierte zahlreiche Kongresse und Podien mit ökonomischen und politischen Themen. Von 2013 bis 2017 berichtete er für die ARD-Hörfunkprogramme als Auslandskorrespondent und Studioleiter aus Washington.

Seit Januar 2018 leitet Horchler die Abteilung Corporate Communications der Frankfurt School of Finance & Management.

Mike Josef

Mike Josef

Mike Josef

Dezernent für Planen und Wohnen, Stadt Frankfurt am Main

Mike Josef ist seit dem 15. Juli 2016 Dezernent für Planen und Wohnen der Stadt Frankfurt am Main. Geboren wurde er 1983 in Kameshly in Syrien. Als Teil der christlichen Minderheit verließ seine Familie 1987 das Land. 1999 erwarb er die Mittlere Reife an der Albert-Einstein-Realschule in Ulm-Wiblingen, 2002 erlangte die Fachhochschulreife an der Fachoberschule in Neu-Ulm. 2002 bis 2003 leistete er seinen Zivildienst beim Deutschen Roten Kreuz in Ulm ab. An der Goethe-Universität Frankfurt absolvierte Josef von 2004 an das Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Rechtswissenschaft und erwarb 2010 den Abschluss als Diplom Politologe. Von 2011 bis zu seiner Wahl in den Magistrat war er Stadtverordneter der SPD-Fraktion im Frankfurt Römer und arbeitete als Organisationssekretär beim DGB in Südosthessen. Seit 2013 ist Mike Josef Vorsitzender der Frankfurter SPD.

Van Bo Le-Mentzel

Van Bo Le-Mentzel

Van Bo Le-Mentzel

Architekt; Kurator, Bauhaus Campus Berlin

Van Bo Le-Mentzel, geboren 1977, ist Architekt, Autor, Filmemacher und Initiator mehrerer Initiativen zwischen Design und sozialer Teilhabe. Bekannte Projekte sind Hartz IV Möbel (2010), One Sqm House (2013), Karma Chakhs (2013), tinyhouse University (2015). Seine Möbel wurden international ausgestellt (Vitra Design Museum, MfG Zürich, Arko Art Center Seoul, Bröhan Museum Berlin, MAK Wien u.a.) Er engagiert sich bei dem Verein DeutschPlus für mehr Chancengerechtigkeit (DeutschPlus Tag der Grundrechte). 2016 erschien sein erster Kinofilm „3min of Fame, Love and Peace“, ein interreligiöses Projekt mit Juden und Moslems. Für seine Initiativen wurde Le-Mentzel mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem ZEIT Wissen Preis und dem Bayreuther Dialog Preis.
2015 begann Le-Mentzel mit dem Selbstexperiment „Democratic Scholarship“ ein bedingungsloses Grundeinkommensjahr, in dem er ohne Vergütung für jeden bedingungslos arbeitet.
Aktuell trägt der zweifache Vater mit der 100 Euro-Wohnung einen konstruktiven Beitrag zur Wohnkulturdebatte bei. Im November 2016 erschien sein neuestes Buch „Der Kleine Professor“ (Ecowin). In 2017 kuratiert Le-Mentzel den Bauhaus Campus im Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung.

Franziska Nori

Franziska Nori

Franziska Nori

Direktorin, Frankfurter Kunstverein

Franziska Nori ist Direktorin des Frankfurter Kunstvereins. Sie kuratiert und präsentiert Ausstellungen einer jungen international aufstrebenden Künstlergeneration. Der Frankfurter Kunstverein hat sich unter ihrer Leitung zum zentralen Ort für Kunsttrends und Zukunftsthemen entwickelt und bietet eine Plattform für Ausstellungen, ortsspezifische Projekte, Performances, Künstlergespräche und Experten-Panels. Hier finden Kunstschaffende, Kreative und ein wissbegieriges Publikum ihr Netzwerk zum Austausch über Kunst, Kultur, Wissenschaft und soziale Themen.

Foto: Frankfurter Kunstverein

Moses Pelham

Moses Pelham

Moses Pelham

Produzent; Gründer, 3p

Der Frankfurter Produzent, Autor, Rapper und Labelbetreiber Moses Pelham arbeitet seit nunmehr 29 Jahren hinter den Reglern. Moses Pelham ist Kopf des Trios GLASHAUS.

Seiner Feder entstammen 24 LPs (darunter das bis heute erfolgreichste Xavier Naidoo-Album „Nicht von dieser Welt“ und alle Sabrina Setlur-, Rödelheim Hartreim Projekt- und GLASHAUS-LPs) und 71 Single-Veröffentlichungen (darunter „Höha, schnella, weita“, „Ja, klar“, „Du liebst mich nicht“, „Freisein“, „Sie sieht mich nicht“, „Wenn das Liebe ist“, „Haltet die Welt an“ und „Sommer unseres Lebens“).  Moses Pelham bedeutet: 390 Kompositionen und fast ebenso viele Textdichtungen, 85 Chartnotierungen (darunter 38 Top-20-Platzierungen), 15 x Gold, 7 x Platin, 3 x Dreifach-Gold, 2 x Doppel-Platin, insgesamt 1001 Wochen (mehr als neunzehn Jahre) in den deutschen Charts, 15 Echo-Nominierungen in Zusammenhang mit von Moses Pelham produzierten Künstlern, der Echo für den „Besten Nationalen Produzenten“, die Goetheplakette seiner Heimatstadt Frankfurt für schöpferisches Wirken, die Goldene Kamera für seine Teilnahme an „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“, immer wieder neue Songs, die das Gesicht von Musik in Deutschland nachhaltig geprägt haben, und insgesamt über 9 Millionen verkaufte Tonträger nur über sein eigenes Label 3p.

Vor allem aber ist Moses Pelham Liebe zur Musik, Liebe zum Detail ohne das große Bild zu vernachlässigen, Komponist und Textdichter, musikalischer Visionär mit einem besonderen Händchen für deutschsprachigen Gesang, Brillanz und klangliche Tiefe, Herz und Verstand, jede Menge Erfahrung, die doch immer wieder Neugierde Platz lässt.

Foto: Katja Kuhl

Petra Pinzler

Petra Pinzler

Petra Pinzler

Redakteurin Politik, Hauptstadtbüro, DIE ZEIT

Petra Pinzler ist Hauptstadtkorrespondentin der ZEIT und schreibt über ökonomische und politische Themen. Sie studierte Wirtschafts- und Politikwissenschaft an der Universität zu Köln und besuchte die Kölner Journalistenschule. 1994 begann sie in der Wirtschaftsredaktion der ZEIT. Von 1998 bis 2001 war sie für die ZEIT Korrespondentin in den Vereinigten Staaten von Amerika und bis 2007 Europakorrespondentin in Brüssel. Seither arbeitet Frau Pinzler im Berliner Büro. In ihrem jüngsten Buch »Der Unfreihandel« setzt sie sich kritisch mit der globalen Handelspolitik auseinander.

Foto: Nicole Sturz

Anna Scheuermann

Anna Scheuermann

Anna Scheuermann

Kuratorin »Making Heimat«, Deutsches Architekturmuseum

Anna Scheuermann, Jahrgang 1977, war von 1997 bis 2004 im Architekturstudium an der TU Darmstadt und am Tec de Monterrey in Querétaro, Mexiko, beschäftigt. 2005-06 folgte ein Volontariat am DAM. Seit 2006 ist sie freie Kuratorin, Autorin und Architekturvermittlerin. Sie war Co-Kuratorin des deutschen Beitrags für die VII. Internationale Architekturbiennale in São Paulo 2007. Seit 2008 macht sie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Architekten und Ingenieure und war Co-Kuratorin des Deutschen Pavillons der 15. Internationalen Architekturbiennale in Venedig 2016. Daneben ist sie Kuratorin von diversen Ausstellungen, u.a.: Ready for Take-Off (2007), schneider+schumacher (2012), Nove Novos (2013), Suomi Seven (2014), Making Heimat (2016/2017).

Foto: Kirsten Bucher

Heike Schley

Heike Schley

Heike Schley

Rektorin, Freiligrathschule Frankfurt am Main

Heike Schley arbeitet nach Studium, Referendariat und ersten Berufsjahren im Saarland und Rheinland-Pfalz seit 1999 im Schuldienst des Landes Hessen. Sie leitete 2005 bis 2015 die Römerstadtschule in Frankfurt am Main, begleitete diese durch einen umfassenden Veränderungsprozess zu einer inklusiven Ganztagsgrundschule, die 2014 Preisträger beim Deutschen Schulpreis war.
Derzeit leitet sie die Freiligrathschule, eine fünfzügige Grundschule in Frankfurt am Main.
Neben Ihrer Schulleitertätigkeit war sie im Rahmen von Abordnungen für verschiedene Bildungsbehörden des Landes Hessen als Fortbildnerin, Fachberaterin und Mitarbeiterin im Projektbüro Inklusion tätig. Frau Schley ist Autorin mehrerer Zeitschriftenartikel zum Thema Veränderungsprozesse und Teambildung und hat mehrjährige Erfahrung als Referentin zu den Themen Veränderungsprozesse, Inklusion und Teambildung in verschiedenen deutschen Bundesländern und in Österreich.

Shantel

Shantel

Shantel

DJ, Musikproduzent

Stefan Hantel, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Shantel, ist DJ und Musikproduzent in Frankfurt. Mit den 2003 und 2005 auf seinem Label Essay Recordings veröffentlichten „Bucovina-Club“-Compilations, die eine Auswahl modern interpretierter osteuropäischer Tanzmusik enthalten, gehört er zu den international populärsten Vertretern des Balkan-Pop.

Foto: Matthias Hombauer

Fabian Simmer

Fabian Simmer

Fabian Simmer

Digital Officer, SEAT S.A.

Fabian Simmer ist 1983 in Kufstein in Österreich geboren und lebt seit 30 Jahren in Barcelona. Er absolvierte an der European University in Barcelona einen Degree of Arts in Kommunikation und PR.
Er startete 2008 bei SEAT S.A. im Bereich Commercial/Marketing. Daraufhin war er für den Vorstand als Generalsekretär tätig. Von 2013 bis 2016 leitete er global die Brand Experience Abteilung im Bereich Marketing. Seit Juni 2016 ist er Director of Digitalization bei SEAT S.A.

Anselm Weber

Anselm Weber

Anselm Weber

Intendant, Schauspiel Frankfurt

Anselm Weber, seit 2017 geschäftsführender Intendant des Schauspiels Frankfurt, begann seine Karriere an den Münchner Kammerspielen. Dort erhielt er 1990 für seine erste Inszenierung »Der Minderleister« von Turrini den Regiepreis der Bayerischen Theatertage. Im Anschluss war er u.a. Intendant der Schauspiele Essen und Bochum.

Exklusiver Partner

In Kooperation mit

Offizieller Druckpartner

Projektmanagerin

Besucherbetreuung

Veranstaltungsort

jugend-kultur-kirche sankt peter
Bleichstr. 33
60313 Frankfurt am Main

Sie verwenden einen sehr alten Browser. Um diese Website in vollem Umfang nutzen zu können, installieren Sie bitte einen aktuellen Browser. x